Bodybuilding Net
  Allgemein, Training, Ernährung
  Rueckenschaeden durch Kreuzheben? Eure Erfahrung ist gefragt

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author Rueckenschaeden durch Kreuzheben? Eure Erfahrung ist gefragt
Donnerbesen

Beiträge: 90
Aus: Elsenfeld
Registriert: 22.06.2003

28.07.2003 21:39     Profil von Donnerbesen   Donnerbesen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo, mich wuerde mal interessieren, ob hier Leute ueber Probleme mit dem Ruecken durch Kreuzheben berichten koennen. Ca. 10 Jahre Training damit waere glaub ich Vorraussetzung! Habe diese Uebung bis jetzt vernachlaessigt und moechte die gerne in mein Programm mit aufnehmen. Moechte allerdings saemtliche Risiken fuer die Bandscheiben und aehnliches ausschliessen. Dafuer trainier ich mitlerweile zu gern! Dank im Vorraus! Gruss Donnerbesen SCHWEISS IST GEIL!!!!!!!

IP: Logged

King_of_IBK

Beiträge: 968
Aus: da wo`s kalt ist
Registriert: 27.05.2003

28.07.2003 22:34     Profil von King_of_IBK   King_of_IBK eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hi also ich kann nicht ganz mit 10 jahren erfahrung dienen, aber beim KH scheiden sich die geister. ich persönlich finde das die übung einfach zu gefährlich ist(sprich rücken) habe die übung immer mit der korrekten technik ausgeführt und habe mich trotzdem verletzt. konnte ne woche fast nicht mehr gehen und hab jetzt noch ab und zu etwas schmerzen. seitdem hab ich die übung aus meinem plan gestrichen. und ich kenn echt viele leute die sagen das es die übung nicht bringt und sie diese auch nicht machen. habe gerade heute wieder darüber im studio geredet. ich komme auch sehr gut ohne KH aus. ich freu mich schon auf die kommentare der KH-jünger :zunge:

IP: Logged

Kater Karlo

Beiträge: 221
Aus: Walhalla
Registriert: 12.12.2002

28.07.2003 23:21     Profil von Kater Karlo   Kater Karlo eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich bin KH-Jünger, mach jedoch nur KH Beine gestreckt gerne. Das ist ne Prima Übung für den ganzen Rücken und vor allem für den Beinbizeps. Bei welcher KH-Variante hast Du Dich verletzt? Bei KH-Beine gebeugt ist das Verletzungrisiko höher denke ich, da die Gefahr am unteren Punkt der Bewegung eine Rundrücken zu machen grösser ist. Auf diese Weise hat sich beim Kniebeuen mal der Rücken gemeldet. Wenn die Beine aber gestreckt sind beim KH, ist es leicht immer im Hohlkreuz zu bleiben. Gruss Karlo

IP: Logged

Christian

Beiträge: 3960
Aus:
Registriert: 03.10.2001

29.07.2003 08:02     Profil von Christian   Christian eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich nutze Kreuzheben nur um eine gute Vorermüdung zu erreichen. Danach kommen Hyperextensionen, ich denke das ist ein ganz guter Kompromiss.

IP: Logged

Kater Karlo

Beiträge: 221
Aus: Walhalla
Registriert: 12.12.2002

29.07.2003 10:35     Profil von Kater Karlo   Kater Karlo eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Du ermüdest Dich vor für Hyperextensions??? Wieviel Gewicht kann man denn bei Hyperextensions machen? Wohl kaum so viel wie bei KH.

IP: Logged

Christian

Beiträge: 3960
Aus:
Registriert: 03.10.2001

29.07.2003 14:09     Profil von Christian   Christian eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:e0b0abc0fa="Kater Karlo"]Du ermüdest Dich vor für Hyperextensions??? Wieviel Gewicht kann man denn bei Hyperextensions machen? Wohl kaum so viel wie bei KH.[/quote:e0b0abc0fa] Habe ich doch geschrieben. Zu den Gewichten: Machen wir Bodybuilding oder Kraftsport? Das Gewicht steht an zweiter Stelle, besonders wenn es Schmerzen verursacht. Für die 200 KG Kreuzheben-Monster ist das natürlich lächerlich, aber um die geht es hier nicht.

IP: Logged

Zee

Beiträge: 48
Aus:
Registriert: 29.04.2003

29.07.2003 15:09     Profil von Zee   Zee eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Donnerbesen: [quote:f7aa226338]Hallo, mich wuerde mal interessieren, ob hier Leute ueber Probleme mit dem Ruecken durch Kreuzheben berichten koennen. Ca. 10 Jahre Training damit waere glaub ich Vorraussetzung! Habe diese Uebung bis jetzt vernachlaessigt und moechte die gerne in mein Programm mit aufnehmen. Moechte allerdings saemtliche Risiken fuer die Bandscheiben und aehnliches ausschliessen. [/quote:f7aa226338] Donnerbesen, ob du es glaubst oder nicht, ich war drauf und dran, genau so einen Thread zu eröffnen. Das Problem bei diesen Übungen sind tatsächlich die Bandscheiben. Zur Funktion der Bandscheiben: Sie polstern die Rückenwirbel gegeneinander ab und vermeiden damit ein Reiben Knochen-an-Knochen. (Man, wäre das ein Geknarkse, wenn es die Bandscheiben nicht gäbe). Eine gleichmäßige, gewissermaßen gerade, Belastung der Bandscheiben bedeutet, die Last wirkt senkrecht zur Wirbelsäule. Alle Lasten die nicht auf der Achse der Wirbelsäule stehen, bedeuten ein Drehmoment auf der Wirbelsäule und damit eine ungleichmäßige Belastung der Bandscheiben. (Denkt an die in Afrika auf dem Kopf transportierten Lasten = minimale Belastung!) Was heißt "ungleichmäßige" Belastung der Bandscheiben? Einige Teile der Bandscheibe werden stärker, andere schwächer als mit dem mittleren Druck (p=F/A) belastet. Da sich das noch schön technisch neutral anhört, im Klartext: Die Bandscheibe wird partiell eingequetscht. Nun ist es die ureigenste Funktion der Bandscheibe gequetscht zu werden. Was aber zu viel ist, merkt man oft erst danach. Eindeutig ist auch, je höher die Belastung um so schneller der Abnutzungs- und Alterungsprozeß. Nun wird's konkret. Ich habe mal Rückenschädigungsnoten für die von Zyko im Anfängerforum vorgestellten Übungsbeschreibungen: Kniebeugen, Kreuzheben, Überkopfdrücken vergeben. 1 = geringe Bandscheibenbelastung 5 = bösartige Bandscheibenbelastung. Bitte nicht vergessen, die Bandscheibenbelastung ist direkt abhängig vom bewegten Gewicht! Bild 1: Note 5 Bild 2: Note 2 Bild 3: Note 2 Bild 4: Note 4 Bild 5: Note 1 Bild 6: Note 3 Bild 7: Note 3 Bild 8: Note 3 Bild 9: Note 5 Eine Übung, die nicht erwähnt wurde: Kniebeugen mit zwei Kurzhanteln auf den Schultern. (Gewichte im Gleichgewicht halten, nicht "mit dem Rücken heben".) Auch hier gäbe es die Note 1. BB werden monieren, es sei schwer auf ein hohes Belastungsgewicht zu kommen, was auch wahr ist ... Eure Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema interessieren sicherlich nicht nur Donnerbesen und mich. Gruß Zee

IP: Logged

Alexx

Beiträge: 1225
Aus:
Registriert: 19.05.2002

29.07.2003 15:21     Profil von Alexx   Alexx eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ja, waehrend des Kreuzhebens werden die Bandscheiben fuer ein paar Sekunden stark gequetscht, aber im Alltag werden sie dann durch die gestaerkte Rueckenmuskulatur dauerhaft entlastet. Man muss beides miteinander aufwiegen, ich glaube der Nutzen ueberwiegt. Bei korrekter technik und Vermeiden von Maximalversuchen kann da glaub ich nicht viel passieren. Mache die Uebung seit 10 Jahren, auch mal etwas schwerer, Arbeitssaetze mit 180kg. Bisher nicht die geringsten Probleme.

IP: Logged

IAM

Beiträge: 397
Aus: Red Light District
Registriert: 08.03.2003

29.07.2003 15:36     Profil von IAM   IAM eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Von Kreuzheben an sich hat sich noch niemand einen Bandscheibenschaden geholt. Es war dann höchstens der Tropfen auf den heißen Stein, daher die Bandscheiben waren vorher schon total verschlissen bzw. ausgetrocknet und die hohe Belastung hat ihr den letzten Rest gegeben. Es ist sogar wahrscheinlicher , daß bei einer gesunden Bandscheibe eher der angrenzende Wirbel bricht als das man einen Vorfall bekommt. Das größte Gift für die Wirbelsäule ist langes krummes Sitzen am Schreibtisch -> vorzeitiger Verschleiss. Die Bandscheiben leben von der Belastung und Entlastung.

IP: Logged

meissmar

Beiträge: 487
Aus: Erlangen
Registriert: 06.05.2002

29.07.2003 15:39     Profil von meissmar   meissmar eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
nach meiner erfahrung gehen die meinungen über korrekte technik teilweise auch auseinander. und wenn ich mir mache trainer anschaue, was die ihren leuten so beibringen.... wenn man dem englischen mächtig ist kann ich stuart mcroberts buch zur trainingstechnik empfehlen. der widmet sich auf 25 (!) seiten dem kreuzheben. das ist die beste auseinandersetzung mit dem thema, dass ich je gelesen habe.

IP: Logged

rantanplan

Beiträge: 2080
Aus: Dresden
Registriert: 09.01.2001

29.07.2003 15:54     Profil von rantanplan   rantanplan eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich kann auch nicht mit 10 jähriger Erfahrung dienen, bin aber der Meinung, dass Kreuzheben - saubere Technik vorausgesetzt - [b:a9ff43da90]das beste [/b:a9ff43da90]ist, was man seinem Rücken antun kann! Mein Sportarzt (ehemaliger Olympiaarzt) meinte zu mir, selbst bei Rückenbeschwerden gäbe es keinen Grund auf Kreuzheben zu verzichten.

IP: Logged

Vic_Spad

Beiträge: 1177
Aus: Offenbach
Registriert: 25.05.2003

29.07.2003 16:39     Profil von Vic_Spad   Vic_Spad eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hab vor jahren mal mit karate training 2 jahre lang gemacht und da wurde bei jeder trainingseinheit, liegestütz, crunches, unterer rücken training, allgemeine kiks undsoweiter, also allgemeine stärkung des körpers gemacht(kraftraining noch dazu), nach ca. 1 1/2 jahren mit kreutzheben angefangen und nie probs damit gehabt, hab auch auf anhieb 120 kg gezogen... spähter dann mit training(auch kraft trainig) aufgehöhrt und vor einiger zeit wieder angefangen, am anfang leichte schmerzen (keine schmerzen in den sinn) sind aber jetzt auch schon wieder weg und überhaupt keine probs mehr.... wichtig ist aber immer gut aufwährmen und saubere technik.... Ist meiner meinung eine der besten körperübungen überhaupt Gruss :)

IP: Logged

zyko

Beiträge: 1795
Aus:
Registriert: 03.05.2002

29.07.2003 16:42     Profil von zyko   zyko eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
also als ein kreuzheben-fanatiker muss ich natürlich erstmal zugeben, dass ich voreingenommen bin ;) 1) statistisch gesehen ist kreuzheben um ein vielfaches ungefährlicher als z.b. fußball spielen oder [b:8bb9297419]auto fahren[/b:8bb9297419]. habt ihr angst, in ein auto zu steigen, oder über einen zebrastreifen zu gehen? der straßenverkehr ist die häufigste todesursache bei menschen unter 40. und mein lieblingssatz: die meisten unfälle passieren im haushalt. 2) belastung ist nichts schlechtes. belastung ist was verdammt gutes! nur durch belastung kann man den körper stärken und langfristig gesund erhalten. die bandscheiben wollen außerdem komprimiert werden. durch kompression und anschließende entlasstung werden nährstoffe und flüssigkeit in die bandscheiben gepumpt. kreuzheben regt den stoffwechsel der bandscheiben an! 3) sogar in der reha nach bandscheibenvorfällen wird kreuzheben trainiert, sogar mit gekrümmtem rücken. wie gesagt, belastung ist gut. 4) unter den k3k-übungen ist bankdrücken die gefährlichste. wer auf kreuzheben verzichtet, sollte konsequent sein und auch kein bankdrücken machen. wenn sich jemand beim kreuzheben verletzt, also überlastet, ist die betreffende person selbst schuld. ich hab mal gelesen: "[i:8bb9297419]blaming guns for littleton is like blaming spoons for rosie O'donnell being fat[/i:8bb9297419]" (anm.: rosie O'donnell ist eine "üppige" schauspielerin aus den USA). okay, in diesem zusammenhang ist die sache strittig, aber der gedanke lässt sich gut aufs kreuzheben übertragen ;)

IP: Logged

Imran

Beiträge: 237
Aus: Frankfurt
Registriert: 21.12.2002

29.07.2003 21:13     Profil von Imran   Imran eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich kann dazu sagen das wenn ich KH mache ich wirklich kaputt bin und auch einen guten muskelkater bekomme. und nicht nur im rücken sogar in der brust trizeps und in den beinen. aber wahrscheinlich weil ich die übung erst zum dritten mal mache auf jeden fall ist es jetzt meine lieblings übung gruss imran

IP: Logged

Buzi

Beiträge: 111
Aus: Waldkraiburg
Registriert: 17.07.2003

30.07.2003 09:35     Profil von Buzi   Buzi eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich mache auch die Kreuzhebenvariante mit gestreckten Beinen (rumänisches Kreuzheben?) und ich hatte noch nie Probleme mit meinen Rücken bis auf den Muskelkater im Rückenstrecker. Ganz wichtig dabei ist finde ich den Rücken immer gerade zu halten. Auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen und halte die Übung für eine der besten Rückenübungen überhaupt. Soweit ich informiert bin ging es in diesem tread um Kreuzheben und deren Auswirkungen auf den Rücken aber auf gar keinen Fall um Hyperextensions. "Machen wir hier Bodybuilding oder Kraftraining...Massemonster...bla.." Ich kann mich irren aber genau gegensätzlicher Meihnung waren die Leute in einem Beitrag über die theoretische Max. Leistung im Bankdrücken...also wie jetzt?

IP: Logged

Hafer

Beiträge: 150
Aus:
Registriert: 15.03.2003

30.07.2003 22:07     Profil von Hafer   Hafer eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi. Kreuzheben (wenn auch "nur" rumänisches) ist seit langer Zeit meine absolute Lieblingsübung. Nach keiner anderen Rückenübung ist mein gesamter (!) Rückenbereich so hart "rangenommen" wie nach Kreuzheben. Das tolle dabei ist, dass man immer stärker wird. Ich habe mit Kreuzheben schon seit über 10 Jahren Erfahrungen gesammelt und mM nach ist es die effektivste Übung um Muskulatur ua im Lendenwirbelbereich aufzubauen. Klar birgt die Übung ein grosses Verletzungspotential, dass allerdings nur bei unsauberer Ausführung existiert (gekrümmter Rücken!) Meine Tips: Niemals auf Teufel komm raus ne erzwungene letzte Wiederholung mit schlechter Form machen. Hantel immer so nah wie möglich an den Beinen führen. Immer Spannung halten (was ich oft in den Studios sehe ist, dass die Leute wie im Wettkampf sich in der oberen Position nach hinten lehnen!!) Gut Aufwärmen. Gruss, Hafer

IP: Logged

starbuck

Beiträge: 401
Aus: Jena
Registriert: 13.04.2003

01.08.2003 01:42     Profil von starbuck   starbuck eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich hab die übung auch mal aufnehmen wollen... hab mir dann fast alle threats durchgelesen in denen das wort auch nur vor kam... hab mich über ausfürung informiert usw.. ich dachte ich muss die übung einfach mal ausprobieren.. von einigen hier wurde sie in diesem forum sogar mal als das "wahre maß der kraft" bezeichnet... nach dem ich die übung gemacht hab, hab ich keine besondere belastung der rückenmuskulatur gespürt.. vielleicht weil der ohnehin schon gut trainiert ist.. was ich allerdings gespürt hab war 1. mein aller wertester wurde sehr stark beansprucht, und 2. meine bandscheiben wollten der körper wächseln ^^ eine woche rückenschmerzen waren die folge ich hab die übung seit da an nicht mehr fabriziert und werde es auch nicht mehr. lass mich raten, ihr werdet gleich fragen ob meine haltung richtig war? ich finde die übung kann man gut ersetzen durch übungen die einem nicht so in den ar*sch fahren ;P

IP: Logged

Hafer

Beiträge: 150
Aus:
Registriert: 15.03.2003

01.08.2003 12:37     Profil von Hafer   Hafer eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo Starbuck. Ich möchte Dir nur sagen, dass bestimmte Übungen erst nach langer Zeit des Trainings produktiv werden. Oder wenn man sie erst nach Jahren ins Programm einflechtet (sofern sie anfangs nicht "wirken"). Das hängt wahrscheinlich damit zusammen das bei vielen Anfängern noch nicht genug Fleisch zum bearbeiten vorhanden ist. Als ich Anfänger war, hab ich auch nur ab und zu Kreuzheben gemacht - damals hauptsächlich für den Rückenstrecker - ich hab die Übung sehr oft durch Hyperextensions od. Good Mornings ersetzt, oder einfach ganz weggelassen. Sie hat damals auch in keinster Weise den Rücken nur annähernd so hart und vollständig bearbeitet wie heute. Das kam erst mit der Zeit. Mittlerweile kann ich KH nicht mit anderen Rückenübungen vergleichen. Es gibt einfach keine die nur annähernd das bewirkt, wie Kreuzheben. Schade eigentlich. Mir kann es ja eigentlich völlig egal sein, aber an Deiner Stelle würde ich auf Kreuzheben nur kurzfristig verzichten. Gruss, Hafer

IP: Logged

Prayor

Beiträge: 748
Aus:
Registriert: 24.06.2001

01.08.2003 23:23     Profil von Prayor   Prayor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Richtiges Kreuzheben vom Boden weg macht mir Rückenprobleme, das liegt aber wahrscheinlich daran, weil die Stange zu niedrig ist (zu kleine Hantelscheibengrösse). Ich mach deswegen nur noch Sumokreuzheben, da hab ich ein viel besseres Gefühl weil ich gerne vorwiegend mit den Beinen hebe und Rückenschmwerzen treten auch nicht auf. Zusätzlich mach ich anschließend noch stehendes Kreuzheben. Da krieg ich auch keine Rückenschmerzen. Frage zum Kreuzheben: Wenn man beim normalen Kreuzheben vom Boden weg wie ein Skispringer in die Hocke gehen muss um die Stange richtig zu greifen und die richtige Körperposition zu finden - Ist das normal? Oder: Kreuzheben nur mit Olympia Gewichtscheiben?

IP: Logged

Zee

Beiträge: 48
Aus:
Registriert: 29.04.2003

13.08.2003 16:04     Profil von Zee   Zee eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der Thread war eigentlich schon tot. Dennoch möchte ich euch meine weiteren Einsichten nicht vorenthalten. Es ist dem erfahrenen (und damit auch kräftigen) Gewichtheber möglich, seine Wirbelsäule so auf Spannung zu halten, dass die Bandscheiben [b:9c5c5270c6]gleichmäßig[/b:9c5c5270c6] belastet werden. Damit sind auch Bandscheibenvorfälle, wie sie als nicht ungewöhnliche Verletzung bei derartigen Übungen vorkommen, fast ausgeschlossen. Eine weitere Verletzungsgefahr ist das einseitige Einquetschen der Bandscheiben, was sich in mehr oder minder langen Rückenschmerzphasen nach dem Training bemerkbar macht. [i:9c5c5270c6]Demnach muss man ein Erlernen der korrekten Übungstechnik, beginnend mit vergleichsweise kleinen Gewichten und professioneller Anleitung, dringend anraten.[/i:9c5c5270c6] Leider habe ich keine Daten über ältere Gewichtheber, Powerlifter gefunden, da die meisten, die sich ihrer Fitness erfreuen, noch im besten (beschwerdefreien) Alter sind (<35J.). Gruß Zee

IP: Logged

Bluemchen

Beiträge: 486
Aus:
Registriert: 17.02.2002

13.08.2003 16:24     Profil von Bluemchen   Bluemchen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hallo zusammen, ich trainire jetzt seit 20 jahren. kreuzheben habe ich die besten resultate erziehlt wenn ich sie als letzte übung des rückentrainings gemacht habe. verletzungen habe ich mir noch keine geholt,obwohl ich es auch schon schwer bis zum versagen trainiert habe. die grund voraussetzung ist perfecte technik,ein guter muskel panzer oder wenn der noch nicht da ist nicht bis zum versagen trainieren weil dann die technik nachlässt und verletzungen die volge sind. gruss pit

IP: Logged

kyuss

Beiträge: 3139
Aus: Sky Valley
Registriert: 29.11.2002

13.08.2003 17:29     Profil von kyuss   kyuss eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hab mich heute auch mal ans Kreuzheben gewagt- allerdings nur zwei Sätze "frei". Danach bin ich an die Multipresse gewechselt und hab es dort versucht: Vom Gefühl in der Zielmuskulatur war es fast dasselbe, alleine konnte ich nicht so weit runtergehen wie in der freien Variante. Eine Einschränkung im Bewegungsablauf war zwar bemerkbar, nach einiger Variierung von Fußstellung etc. aber nicht wirklich störend... Was haltet ihr vom Kreuzheben an der Maschine hinsichtlich Risiko, Effektivität?

IP: Logged

IAM

Beiträge: 397
Aus: Red Light District
Registriert: 08.03.2003

13.08.2003 17:39     Profil von IAM   IAM eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Was hat es für nen Sinn Kreuzheben an der Multipresse zu machen?? Sehe da keinen einzigen Vorteil drin. Nur Nachteile. Die Vorgegebene Bewegungsausführung bei den hohen Gewichten dürfte Gift für den Körper sein.

IP: Logged

lee4073

Beiträge: 685
Aus: Wien
Registriert: 17.05.2003

13.08.2003 18:29     Profil von lee4073   lee4073 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:64287a3292]unter den k3k-übungen ist bankdrücken die gefährlichste. [/quote:64287a3292] häh? Wieso das zyko? Als Bankdrück Fanatiker muss ich das wissen ;)

IP: Logged

androgen 2000

Beiträge: 240
Aus: Wien
Registriert: 11.05.2001

14.08.2003 03:10     Profil von androgen 2000   androgen 2000 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Da ich das glück hatte recht früh von sehr erfahrenen leuten den "perfekten" deadlift gezeigt bekommen zu haben,will ich meine erfahrungen hier auch mal kund tun: Zur technik: .)Es wird immer wieder geschrieben wie wichtig es ist den rücken gerade zu halten...das ist natürlich auch richtig,jedoch konzentrieren sich die meisten so sehr darauf dass sie dafür alle möglichen anderen fehler machen!!!Ausserdem sollte das nach ein paar trainingseinheiten relativ problemlos vonstatten gehen. .)Der stand sollte in etwa schulterbreit sein.Nicht witer auseinander,maximal ein paar zentimeter.ein häufig beobachteter fehler. .)Zehen zeigen leicht nach aussen. .)Der griff sollte genau neben den beinen angesetzt werden.so das die hände geade die beine nicht berühren.Nicht witer auseinander!! .)"die hantel nahe an den obeschenkel entlang hochheben"...oft geschrieben aber eigentlich falsch.Nicht nahe,sondern AN den oberschenkel entlang heben.In der ausgangsposition sollten die schienbeine schon die stange berühren und spätestens ab kniehöhe (bzw.quadrizepsanfang) muss die stange kontakt mit den oberschenkeln haben und darf diesen bis zur beendigung der positiven phase der wh. nicht mehr verlieren!!dies ist ein unheimlich wichtiger punkt!Man sieht zu viele athleten bei denen die hantel während dem heben vor-und zurückschwingt. Da dies im normalfall etwas schmerzhaft ist und man meist an den oberschenkel "kleben" bleibt,hierzu ein kleiner tipp:Am besten babypuder auf die oberschenkel geben und leicht verreiben(so wie die dreikämpfer),oder alternativ (und einfacher,wenn auch nicht ganz so effektiv) die oberschenkel anfeuchten,am besten einfach mit einem nassen taschentuch oder ähnlichem.beim puder darauf achten dass nichts auf die hände kommt,vor allem wenn man ohne griffhilfen arbeitet. .)Die unterschenkel sollten beim "start" absolut gerade (senkrecht) sein.Nicht wie bei vielen leicht nach vorne gebeugt.Bei dieser version ist der oberkörper zu weit nach vorne gelehnt! .)Das körpergewicht rührt sowohl beim start als auch während des hebens hauptsächlich auf den fersen.Trotzdem sollen die zehen nicht den kontakt mit dem boden verlieren. .)Die hantel "nach hinten" ziehen,nicht gerade nach oben. Daher ist kreuzheben an der multipresse auch schwachsinn. .)Die schultern sollten beim start nach hinten gezogen sein (und dies über den rest der übung auch bleiben) und angespannt werden,nicht lasch "runterhängen".Dies ist ist nämlich überhaupt erst meistens der grund weshalb ein rundrücken entsteht. .)Den kopf/blick immer leicht nach oben richten.Ja nicht während dem heben nach links oder rechts schauen.Am besten man sucht sich einen imaginären punkt an der wand und lässt den blick die ganze zeit darauf gerichtet. Deshalb ist es auch nicht ideal wenn man kreuzheben vor einem spiegel ausführt. .)Schon bevor man die hantel anhebt spannung aufbauen,sprich bewusst den unteren rücken,die beine aber auch den restlichen körper anspannen. .)den positiven teil der wdh. explosiv ausführen,den negativen kontrolliert,aber auch nicht zuu langsam. .)wird ohne griffhilfen gearbeitet sollte der kreuzgriff angewendet werden,sprich eine hand im unter-die andere im obergriff.normalerweise wird die stärkere hand im untergriff verwendet.Anmerkung:ich habe noch bei keinem k3ker eine merkliche latdysbalance gesehen.werden griffhilfen verwendet kann man auch beide hände im obergriff haben. Häufig beobachtete fehler: .)Zu tief in die hocke gehen. Hintern auf jeden fall über der parallele halten.Man kann so tief rar nicht richtig "wegheben" . .)Die beine sind schon durchgestreckt bevor der oberkörper senkrecht ist. dieser vorgang sollte zeitgleich geschehen!!! .)Die fussposition wird während dem heben verändert,sprich es werden regelrecht kleine schritte ausgeführt!?! Die füsse bleiben während dem heben die ganze zeit im kontakt mit dem boden.Wer dies nicht macht kann sowieso nicht effizient arbeiten. .)Zu beginn,sprich beim start der übung an der hantel "anreissen". Langsam spannung aufbauen und mit einem explosiven,kraftvollen zug anheben,aber nicht reissen!! .)Die arme während der übung beugen.höchste gefahr eines bizebs ein- oder abriss!! die arme immer gestreckt halten und nur als hebel benutzen. Hier noch ein paar tipps: .)Auf geeignetes schuhwerk achten. Man sollte nur schuhe verwenden in denen man einen festen halt hat und die auch nicht rutschen.deswiteren sollten sie keine erhöhten absätze haben. Ideal sind,so peinlich es auch ist,gymnastikschuhe (turnbatschn). .)kreuzheben sollte schwer ausgefühert werden.Nur dann erfüllt es seinen sinn wirklich. Und ja,auch anfänger sollten schwer trainieren.das üben der korrekten technik mit leichten gewichten bringt bei dieser übung recht wenig da die ganzen technikprobleme erst bei den schweren gewichten auftreten.am besten trainiert man die technik bei einzelwiederholungen oder maximalversuchen.Ist so. Für einen anfänger,aber auch jedem anderen der an seiner technik feilen will, würde ich empfehlen:nimm ein gewicht das du ca. 3-mal heben kannst und mach damit 5x1,mit 30 sek. pause zwischen jeder wh.Das gewicht jedes hebetraining um 2.5-5kg steigern(je nach leistungsstand).Das ganze über 4-6 wochen durchführen. Und wiederum ja,das bringt auch was für den muskelaufbau und,vor allem für kraftaufbau.Warum ist mir jetzt zu langwierig hier zu schreiben. .)Vergesst hohe whd. zahlen beim kreuzheben.dies ist die übung die mit den niedrigsten wdh. überhaupt ausgeführt werden sollte. 1.leidet nur die technik darunter.es wird immer schwieriger die wdh. korrekt auszuführen. 2.Spricht der untere rücken am besten auf niedrige wh. an. 3.Sollte kreuzheben schwer ausgeführt werden,was hohe wh. nun mal ausschliesst. Ich empfehle die wdh.zahl beim heben zwischen 3-5 (max. 6) zu halten,auch für bodybuilder.Man kann ruhig auch mal auf 1-2 wh. reduzieren. .)Pumpen bringt beim heben nichts.führt hierzu lieber ein-2 sätze hyperextensionen im anschluss an das hebetraining aus. Diese sollten,im gegensatz zum heben,immer leicht und mit vielen wh. gemacht werden. .)Kein superslow beim kreuzheben!!!niemals übermässig langsam ausführen!!!Gründe würden schon weiter oben im thread genannt. ausserdem ist das beim heben sowieso idiotisch. .)Als kleine hilfe:die ausführung beim kreuzheben ist mit der einer kniebeuge über der parallellen position nahezu identisch. .)kreuzheben ist eine der am denkbar schlechtesten geeignete übung um sie bis zum totalen muskelversagen auszuführen. Lieber ein paar sätze mehr ausführen------>statt sieben wh ins totale versagen auszuführen lieber 3-4x5 mit kurzen pausen machen.Ist mindestens genauso effektiv. Und nein,ihr werdet nicht übertrainieren. .)pyramidensystem ist für das kreuzheben eher nicht zu empfehlen.Allenfalls als "abart"------>bsp. 3x5,gewicht steigern 2x3 eventuell nochmal steigern 1x1 .)5x5 ist ein gutes system um eine gute (kraft)basis im kreuzheben aufzubauen oder als vorbereitung für 3x3,jedoch nicht,wie hier im forum oft geschrieben,als maximalkrafttraining. .)3x3 ist ideal um maxkraft aufzubauen.Und es funktioniert nebenbei auch hervorragend zu muskelaufbau und vor allem zur steigerung der muskel-dichte und tiefe im rücken. .)Wer eine hohe maxkraft im heben anstrebt muss früher oder später auch einzelwh. ausführen. .)kreuzheben nue einmal die woche asführen.Immer mal wieder eine leichte woche einschieben oder überhaupt nur jede zweite woche schwer heben(vor allem für naturals). Letzteres gilt nur für fortgeschrittenere athleten.Ein anfänger kann problemlos jede woche schwer heben. .)Kreuzheben sollte entweder am anfang des rückentrainings (wenn man es ernst nimmt) ausgeführt werden oder alternativ im baintraining NACH (nie vor) den kniebeugen---->bsp: kniebeugen,kreuzheben,beinpresse,beincurl/strecker. Letzters ist gar nicht so schlecht wie viele denken mögen,denn: 1.kann man an einem anderen tag mit voller kraft an das training des lat/oberen rücken rangehen,da man noch nicht vom schweren heben erschöpft ist. 2.ist die kombination beine/unterer rücken eine gute da die rückenstrecker bei den kniebeugen sowieso schon heftig "mitwirken". 3.ist kreuzheben auch eine exzellente übung für die oberschenkel,vor allem beinbizeps. 4.Man gibt dem unteren rücken (der muskel der am längsten zur regeneration braucht) maximale erholungszeit,da man ihn ja so nur einmal in der woche trainiert. mfg andro

IP: Logged

zyko

Beiträge: 1795
Aus:
Registriert: 03.05.2002

14.08.2003 03:47     Profil von zyko   zyko eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:dac4cace62]Wieso das zyko? Als Bankdrück Fanatiker muss ich das wissen [/quote:dac4cace62] ist nunmal so ;) bankdrücken ist garnicht mal so günstig aus sicht der biomechanik der schulter. das soll nicht heißen, dass man nicht drücken soll, aber wer vor kreuzheben angst hat, sollte beim begriff "bankdrücken" in panik geraten (und bei sportarten wie fußball oder kampfsportarten in hysterie bis nervenzusammenbruch ausschreiten, some lol @ that).

IP: Logged

viking

Beiträge: 130
Aus: süd-südwest
Registriert: 23.08.2001

14.08.2003 06:54     Profil von viking   viking eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@androgen 2000: danke!

IP: Logged

meissmar

Beiträge: 487
Aus: Erlangen
Registriert: 06.05.2002

14.08.2003 09:43     Profil von meissmar   meissmar eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@androgen: sehr schöner beitrag! danke! zum bankdrücken: bin der gleichen meinung. ich hatte auch immer recht schnell probleme mit der schulter durch "falsches" bankdrücken. seitdem ich aber die ellbogen nahe am körper lassen und die hantel unterhalb der brust ansetze sind die probleme weg. macht mans anders, ist es für die schulter nicht gut. zumindest bei mir.

IP: Logged

lee4073

Beiträge: 685
Aus: Wien
Registriert: 17.05.2003

14.08.2003 10:10     Profil von lee4073   lee4073 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:0793b41a31]oder kampfsportarten in hysterie bis nervenzusammenbruch ausschreiten, some lol @ that).[/quote:0793b41a31] wow, da habe ich aber nochmal Glück gehabt das ich keine Angst vor dem Kreuzheben habe, ganz im gegentlei, ist neben Bankdrücken sogar eine meiner Lieblingsübungen PS: Wusste gar nicht das ich so gefährlich lebe, danke zyko :rock:

IP: Logged

kyuss

Beiträge: 3139
Aus: Sky Valley
Registriert: 29.11.2002

14.08.2003 14:27     Profil von kyuss   kyuss eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:e59b8c5619="androgen 2000"] [...] .)Die hantel "nach hinten" ziehen,nicht gerade nach oben. Daher ist kreuzheben an der multipresse auch schwachsinn. [...][/quote:e59b8c5619] Danke für den Beitrag! Hast mich überzeugt...

IP: Logged

Zee

Beiträge: 48
Aus:
Registriert: 29.04.2003

15.08.2003 09:18     Profil von Zee   Zee eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@androgen 2000 Du bist ein wirklicher Motivationsgenerator! Danke! Klasse Beitrag. Gruß Zee

IP: Logged

davor

Beiträge: 4457
Aus: Frankfurt a. M.
Registriert: 05.05.2001

15.08.2003 09:59     Profil von davor   davor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@andorgen sehr schön beschrieben :daumen:

IP: Logged

TricepsTitan

Beiträge: 2888
Aus: Wien
Registriert: 05.03.2003

15.08.2003 11:49     Profil von TricepsTitan   TricepsTitan eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Auch von mir Danke für den guten Beitrag!

IP: Logged

Donnerbesen

Beiträge: 90
Aus: Elsenfeld
Registriert: 22.06.2003

15.08.2003 11:54     Profil von Donnerbesen   Donnerbesen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:0a97afcab4="androgen 2000"]Da ich das glück hatte recht früh von sehr erfahrenen leuten den "perfekten" deadlift gezeigt bekommen zu haben,will ich meine erfahrungen hier auch mal kund tun: [/quote:0a97afcab4] Vielen Dank androgen fuer deine wirklich ausfuehrliche Beschreibung. Jetzt duerfte wirklich keiner mehr KH falsch ausueben. Danke auch an alle anderen fuer ihre Beitraege! Gruss Donnerbesen

IP: Logged

Britpump

Beiträge: 1125
Aus: Ostfriesland
Registriert: 12.12.2001

16.08.2003 02:47     Profil von Britpump   Britpump eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Na denn pack ich's mal hierhin! Mfg Britpump

IP: Logged

walhalla

Beiträge: 1132
Aus: Lichtenfels
Registriert: 30.04.2003

16.08.2003 23:19     Profil von walhalla   walhalla eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
mh kann man das heben eines klaviers mit KH vegleichen? oder eher mit kniebeugen? weiß ein bissl ne komisch frage, aber vll komm ich am ende zu dem ergebnis wie: wenn ich klaviere heben, dann kann ich auch gleich KH machen ;)

IP: Logged

lupus

Beiträge: 2457
Aus:
Registriert: 18.01.2002

18.08.2003 14:38     Profil von lupus   lupus eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Kh ist auch meine Lieblingsübung, und noch ein kleiner Tipp von mir, ihr solltet sie mal barfuß ausprobieren, so hat man die direkteste Verbindung zum Boden, ich trainiere seit 4 Jahren ausschließlich barfuß.

IP: Logged

thor

Beiträge: 1670
Aus: Lorsch
Registriert: 28.01.2001

19.08.2003 09:30     Profil von thor   thor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
schön beschrieben Androgen! Fallen einem doch gleich die kl. Fehler auf. Eines würde mich aber mal interessieren. Gerade das "schleifen" an den Schienbeinen ist super lästig. Die Schienbeine sind immer wund. Das kann ja auch nicht sinn der Sache sein. Ausserdem kann man ja schlecht mit Babypulver durchs Studio laufen und sich die Beine einreiben. Denke mal das Pulver wirds auch nur unmerklich mildern, reiben tuts trotzdem. Wenn Ihr mehrfach in der Woche hebt, dann liegt doch der Knochen schon bald frei. ciao thor

IP: Logged

Grobi69

Beiträge: 310
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 20.12.2002

22.08.2003 15:31     Profil von Grobi69   Grobi69 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das Problem mit dem Schleifen hatte ich; hab regelmässig aufgeschürfte Schienbeine gehabt, und dass die bei mir etwas behaarter sind, hat die Sache nicht gerade besser gemacht; meine Lösung: Schienbeinschoner fürs Kreuzheben verwenden, ich hatte noch welche vom Kampfsport über, sind schnell an- und wieder ausgezogen, stören nicht, helfen wirklich bei so Problemen... (hatte relativ weiche, flexible von KWON, wie man sie für Taekwondo benutzt; ich denke aber, da gibts noch einige andere Alternativen, einfach mal probieren :winke:

IP: Logged

thor

Beiträge: 1670
Aus: Lorsch
Registriert: 28.01.2001

23.08.2003 13:47     Profil von thor   thor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
eigentlich ne geile Idee, nur siehst da aus wien Spacken mit. Naja, der Zweck heiligt die Mittel. ciao thor

IP: Logged

Bullzeye

Beiträge: 2725
Aus: Hamburg
Registriert: 27.02.2003

24.08.2003 00:34     Profil von Bullzeye   Bullzeye eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wer von euch gestaltet seinen Bein tag so wie der a. es beschrieben hat? Kniebeugen, Kreuzheben.... ??? Wie sollte man dann, den Rücken Tag gestalten?

IP: Logged

Grobi69

Beiträge: 310
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 20.12.2002

24.08.2003 15:52     Profil von Grobi69   Grobi69 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:48968003ca]eigentlich ne geile Idee, nur siehst da aus wien Spacken mit. Naja, der Zweck heiligt die Mittel. [/quote:48968003ca] Nö, man kann doch die Dinger unter der Hose tragen, wenn sie denn lang ist, sieht doch keiner... Außerdem hat es irgendwie Stil, vorm harten Kreuzheben konzentriert sein Schoner anzuziehen (und alle fragen sich, was das soll), wie ein Soldat, der in den Krieg zieht :balabala: [quote:48968003ca]Wer von euch gestaltet seinen Bein tag so wie der a. es beschrieben hat?[/quote:48968003ca] [quote:48968003ca]Wie sollte man dann, den Rücken Tag gestalten?[/quote:48968003ca] Ist doch jedem selbst überlassen, je nach Trainingssystem... Ich mache Kreuzheben meisten am "Rückentag" (wenn man den denn so nennen kann), ist ja auch mehr Rücken- als Beinübung, auch wenn die Beine mit beansprucht werden... Außerdem ergänzen sich Kniebeugen und Kreuzheben sehr gut, ich habe schon immer gerne am Anfang der Woche Kniebeugen und am Ende der Woche Kreuzheben gemacht; ich halte beide Übungen für zu wichtig, um eine davon vorerschöpft auszufüren, wie es der Fall wäre, wenn man sie in einer Trainingseinheit ausführt... MfG, Grobi69

IP: Logged

aaaa

Beiträge: 277
Aus: Oberhausen
Registriert: 29.04.2003

27.08.2003 20:17     Profil von aaaa   aaaa eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Habe vor am Freitag das erste mal KH zu machen, mein Trainer meinte ich müsse mir unbedingt einen Gürtel kaufen. Ich glaube aber, dass ich dann damit abfälsche und nicht alle Muskeln in einer natürlichen Art und Weise belaste. Was sagt ihr dazu? Mit oder lieber ohne? @Grobi: Trainierst du zufällig bei McFit in OB?

IP: Logged

kyuss

Beiträge: 3139
Aus: Sky Valley
Registriert: 29.11.2002

27.08.2003 20:31     Profil von kyuss   kyuss eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Nöö, muß nicht sein. Gerade als Anfänger in solchen Übungen sollte man darauf achten, daß sich [i:5c913eeaf2]alle[/i:5c913eeaf2] beteiligten Muskelgruppen im selben Maß weiterentwickeln. Außerdem ist das Erlernen der korrekten Technik so unnötig schwierig-so einen Gürtel würde ich allenfalls bei MaxKraftversuchen verwenden. PS: Hab heute wieder meinen Rücken mit Kreuzheben trainiert- irgendwie geil die Übung ;)

IP: Logged

aaaa

Beiträge: 277
Aus: Oberhausen
Registriert: 29.04.2003

27.08.2003 21:00     Profil von aaaa   aaaa eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Was nehme ich denn da als Anfänger für ein Gewicht? Beim Rudern hab ich an die 60Kg, Hyperextensions mache ich mit 10Kg Zusatzgewicht...

IP: Logged

kyuss

Beiträge: 3139
Aus: Sky Valley
Registriert: 29.11.2002

27.08.2003 22:36     Profil von kyuss   kyuss eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also ich hab mich an Androgens Empfehlung gehalten und konzentriere mich zuerst auf das "Einschleifen" der korrekten Technik. Einen leichten Aufwärmsatz, dann taste ich mich an das ungefähre Arbeitsgewicht ran. Um die Technik zu lernen, setze ich nach jeder Wiederholung neu an, versuche aber, die entstehende Pause so kurz wie möglich zu halten. Klappt ganz gut soweit. Nächstes Mal lasse ich die Pausen weg und versuche langsam, die Gewichte zu steigern...

IP: Logged

Starzan

Beiträge: 757
Aus: Ludwigsburg
Registriert: 20.05.2003

13.09.2003 12:08     Profil von Starzan   Starzan eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich habe vor ein paar Wochen Kreuzheben aufgenommen, konnte es bis jetzt aber nur 2 mal machen, weil ich wegen ner Verletzung nicht trainieren konnte. Jedenfalls Is das echt ne geile Übung, aber man sollte wirklich die richtige Technik beibehalten, sonst tut das Kreuz brutalst weh, und zwar nicht wegen Muskelkater. Ich mach Kh nach den Beugen, und es klappt super.

IP: Logged

kyuss

Beiträge: 3139
Aus: Sky Valley
Registriert: 29.11.2002

13.09.2003 12:36     Profil von kyuss   kyuss eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Bin inzwischen bei vier Sätzen Kreuzheben angelangt: 1. 8 x 30kg zum Aufwärmen 2. 8 x 60kg 3. 8 x 70kg 4. 6-7 x 70 kg (alle Gewichte ohne Stange- keine Ahnung, wie schwer das Ding ist) Am Ende der Bewegung setze ich kurz ab, um mich neu zu konzentrieren und die korrekte Anfangshaltung sicherzustellen. Wenn ich im letzten Satz merke, daß ich keine saubere Wiederholung mehr hinkriege, breche ich ab. (Obwohl vielleicht noch ein oder zwei unsaubere Wiederholungen drin wären) Da KH wie auch Kniebeugen eine starke Belastung für den unteren Rücken darstellen, habe ich meinen Rückentag auf Montag gelegt und den Beintag auf Freitag (trainiere einen 3er Split). Ich erhoffe mir dadurch mehr Zeit zur Regeneration. Alles in Allem, eine sehr geile Übung. Ich bilde mir nach etwa vier Wochen schon eine Verbesserung meiner Körperhaltung ein ;)

IP: Logged

Angulus

Beiträge: 421
Aus:
Registriert: 09.11.2001

14.09.2003 16:30     Profil von Angulus   Angulus eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Kann aus physiotherapeutischer Sicht zu KH nur eines sagen :d_up: :d_up: :d_up: . Es gibt keine andere Übung, so lange sie korrekt ausgeführt wird, die besser für den ganzen Körper geeignet ist als KH. Auch für Bandscheibenpatienten empfehlenswert. Natürlich mehrere Wochen post-OP. Verletzungen resultieren immer aus Fehlern. Das kann bei jeder Übung passieren. VG Angulus P.S.: Gürtel bitte NUR bei MAX-Krafttraining

IP: Logged

OTTO

Beiträge: 1077
Aus:
Registriert: 11.04.2001

19.11.2003 23:32     Profil von OTTO   OTTO eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi,ich habe mir vor fast 1 Jahr eine Wirbelsäulenverkrümmung zugezogen.Ja,beim KH.Ich habe auch noch ein Hohlkreuz.Ich werde kein grosses KH mehr machen,der Grund ist folgender,die Rückerstrecker verkürzen sich meist,dadurch bekommt man noch mehr Schmerzen wenn man ein Hohlkreuz hat.Die Folge ist klar...... OTTO Wer hat hier auch eine Wirbelsäulenverkrümmung? @blümchen:,, ......,KH mach ich immer als letzte Übung.....,,))

IP: Logged

HighJumper

Beiträge: 445
Aus: Altenburg
Registriert: 30.07.2003

12.12.2003 21:35     Profil von HighJumper   HighJumper eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So, der thread war ja schon wieder tot, aber ich möchte auch noch was hinzufügen: also seit 4 tagen mache ich auch Kreuzheben , wollte ich nie so richtig machen aber nun da ich die übung 2mal gemacht habe bin ich richtig begeistert davon. habe allerdings auch noch bissel angst dass ich mich verletze, momentan mache ich einen leichten aufwärmsatz mit etwa 50kg und dann mind. 2 sätze mit ca. 80-95 kg mit 3-6 Wh. Ich mache kreuzheben immer erst wenn ich mich mit anderen übungen schon mind. 15min erwärmt habe, KH mache ich auch grundsätzlich mit Gürtel, Ich habe auch gemerkt das ich bei 90kg gut und gerne noch 2,3 wh mehr machen könnte da meine kraft noch vorhanden ist, aber ich lediglich deswegen gehindert werde weil meine hände wegen erschöpfung die stange net mehr halten können ( ich benutze noch keine haltebänder ,muss ich ma machen ) würdet ihr raten beim KH ans limit mit wh zu gehen oder es doch eher bei 4-6 wh zu belassen bei 3 sätzen? Auch der Tipp mit den Schienbeinschönern finde ich gut, habe bis jetzt bissel gescheut die stange direkt am schienbein hochzuführen, ist doch bissel brutal bei 80,90 kg finde ich. naja ich denke mal wenn ich noch bissel an der technik feile kann ich das verletzungsrisko minimieren. Greez!

IP: Logged

Ruhrge`BeaT

Beiträge: 4892
Aus: tiefstes Ruhrgebeat!
Registriert: 30.06.2003

14.12.2003 12:47     Profil von Ruhrge`BeaT   Ruhrge`BeaT eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
quatsch lass den Gürtel weg, brauchste a) noch nicht bei dem Gewicht b) nur wenn du die richtigwe Technik drinnen hast und bei schweren Max kraft versuchen jenseits der 170 bist und für das erlernen der Technik ist es wie gesagt sehr shizze so ein Gürtel

IP: Logged

Garak

Beiträge: 212
Aus: Cardassia Prime
Registriert: 27.12.2003

10.02.2004 21:53     Profil von Garak   Garak eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
wie fühlt sich muskelkater in den rückenstreckern an? etwas komische frage ich weiss, aber ich fang jetzt grad mit Kreuzheben an und nach dem Training spür ich ein ziehen im unteren rückenbereich und bin mir jetzt nicht so ganz sicher ob das muskelkater ist oder was anderes. es sind nicht wirklich schmerzen sondern ein ziehen, aber für mich nicht so eindeutig als muskelkater identifizierbar wie z.B. in den beinen

IP: Logged

Ushy

Beiträge: 6
Aus: Hamburg
Registriert: 24.04.2004

23.05.2004 15:45     Profil von Ushy   Ushy eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also ich bin nun wirklich kein Experte was Physiologie angeht, aber ich habe in irgend einem Buch. über (ich glaube) gesundheitsorientiertes Krafttrainig mal gelesen das KH sehr zu empfehlen sei, da man dabei das Gewicht sehr genau einstellen kann (klar, kann man bei jeder Übung) und die Belastung im Alltag sowieso nicht vermeidbar ist. Das bedeutet das ich meinen Rücken stärken muß um ihn im Alltag zu schützen, dafür ist KH besser geeignet als jede andere da KH den Rücken am umfassendsten bearbeitet. Ich weiß zwar nicht genug über Physio um das zu beurtewilen, aber es klingt für mich plausiebel und wenn ich das richtig erinnere entspricht es auch meiner Erfahrung.

IP: Logged

anapolonia

Beiträge: 366
Aus:
Registriert: 17.12.2001

26.05.2004 09:11     Profil von anapolonia   anapolonia eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
das kreuzheben gehört zu den grundübungen beim kraftsport genauso wie das bankdrücken und kniebeuge.natürlich ohne richtige technik wirst du probleme bekommen,falls du zu schwer anfängst.also nicht probieren,was pack ich ,sondern schön langsam anfangen.ich habe schon 3 bandscheiben poeriert und betreibe noch kdk wettkampfmäßig ohne probleme.

IP: Logged

anapolonia

Beiträge: 366
Aus:
Registriert: 17.12.2001

26.05.2004 11:28     Profil von anapolonia   anapolonia eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
entschuldige-----wurde operiert

IP: Logged

ernster BB'ler

Beiträge: 646
Aus: Wien
Registriert: 18.06.2004

19.06.2004 21:50     Profil von ernster BB'ler   ernster BB'ler eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Kreuzheben ist eine der besten Übungen, ich hebe momentan 75kg ( mit Stangengewicht ) ich beuge die Beine! Und ich halte den Rücken gerade wie ein Brett, der Trick besteht darin die Übung erstmal ordentlich zu lernen. Ich hab mich in jeder 2. Lebensituation der Ausführung zugewandt, zb wenn ich etwas aufgehoben hab oder an einem Spiegel vorbeiging. Mittlerweile steckt eine Routine drinnen, und wenn man begriffen hat das die Bewgung aus den Beinen heraus kommt, dann hat mans schon raus! Ich liebe die Übung, kann mir nix geileres vorstellen als einen durch KH aufgepumpten Rückenstrecker zu haben!

IP: Logged

lucien82

Beiträge: 1
Aus: Hamburg
Registriert: 20.08.2004

20.08.2004 03:57     Profil von lucien82   lucien82 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Kreuzheben ist dann ideal, wenn man lange Arme und kurze Beine hat (relativ gesehen) Ich schaffe beim Kreuzheben max.192-195kg.Um Verletzungen vorzubeugen muss man sich aufwärmen und bei der Ausführung konzentrieren.

IP: Logged

b000gie

Beiträge: 247
Aus: Sydney, Australia
Registriert: 24.08.2004

06.10.2004 08:04     Profil von b000gie   b000gie eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich selbst verzichte seit jahren auf kreuzheben, nicht weil ich probleme hatte, vielmehr weil die uebung doch eine recht heftige belastung darstellt, selbst bei sauberem bewegungsablauf. mein ehemaliger trainingspartner dagen schwoert auf kreuzheben, hatte allerdings mit 40 zwei bandscheiben-vorfaelle. ob die nun direkt mit der uebung zusammen hingen, weiss ich natuerlich nicht!!! gruss, b000gie :-)

IP: Logged

Ruhrge`BeaT

Beiträge: 4892
Aus: tiefstes Ruhrgebeat!
Registriert: 30.06.2003

20.10.2004 08:39     Profil von Ruhrge`BeaT   Ruhrge`BeaT eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:f8aa6c6134="lucien82"]Um Verletzungen vorzubeugen muss man sich aufwärmen und bei der Ausführung konzentrieren.[/quote:f8aa6c6134] Ich denke das sollte bei jeder übung so sein... :soso: bis jetzt hat sich die übung auch nur positiv auf meinen körper ausgewirkt, bin aber auch erst bei 140 kg maximal...

IP: Logged

RobertRammler

Beiträge: 23
Aus: Altenholz
Registriert: 14.10.2004

23.10.2004 18:19     Profil von RobertRammler   RobertRammler eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Habe grade Schmerzen seit ca. 5 Tagen vom Kreuzheben und ich hatte mich RICHTIG aufgewärmt, eine Falsche Bewegung und zack.

IP: Logged

Drizzt62

Beiträge: 41
Aus: München
Registriert: 17.05.2003

08.12.2004 16:09     Profil von Drizzt62   Drizzt62 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wie schon zig mal geschrieben, verletzen kann man sich bei jeder Übung. Beim Kreuzheben denk ich ist es oft das Ego, es geht schon noch eine WH. Da man aber beim KH keine Angst haben muß das das Gewicht auf der Brust liegenbleibt, oder das ich, wie bei KBs nicht mehr hochkomme, überschätzt man sich doch viel leichter. Ich selbst hab auch eine leichte Skoliose bin auch schon ein älteres Semester und hab trotz KH noch nie Probs mit WS gehabt. Der Doc hat gemeint solang ich so weitertrainier werds auch nie zu Probs kommen.

IP: Logged

honfes

Beiträge: 214
Aus: Innsbruck
Registriert: 08.12.2004

16.12.2004 16:46     Profil von honfes   honfes eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich mache kh erst seit ca 2 jahren weil ich immer angst vor verletzungen hatte. meine mum ist physiotherapeutinn und hat mir kh und kb "verboten" ;) hab dann dennoch damit begonnen. habe vorher, als ich nur hyoerextensions und solche pseudoübungen gemacht habe vom langen sitzen immer wieder schmerzen im rückenbereich gehabt. seit ich kh mache sind die weg, mal abgesehen vom muskelkater, aber den hat man in jeder muskelgruppe nach hartem training. der kraftzuwachs in relativ kurzer zeit ist einfach enorm, wenn man die technik beherrscht. ich frage immer wieder erfahrene leute im studio, ob ich denn auch wirklich auch die letzten wh sauber mache, ist glaub ich eine gute selbstkontrolle. wichtig ist nur die disziplin nicht zu viel gewicht zu nehmen, und genügend wh zu machen. jede trainingswoche ohne kh ist eine verlorene. ausserdem kann man sich bei hyperextensions mit zusatzgewicht bei schlampiger technik genauso verletzen.

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
Amnio Anabol und Power Weight Gainer, e, Gibt es irgendwo Informationen für ein Kurzhantel-Workout, Frontdrücken, Terminänderung Nabba/Wff Herbst DM , 27.11.04, Clenbuterol, supplemente, Frontdrücken im Sitzen?, vorteile/nachteile plazierund der injektion?, Brauche Hilfe über Produkte?, Frage zu Gewichtssteigerungen und Dekonditionierung, Ihr kennt einige seiner optischen Täuschungen..., Schmerzen im unteren Rücken beim Sitzen, +++++++ Eigener hit-tp : eure meinungen ?! ++++++++, Jörg Kapfer, womöglich designierte frau prof. nadel ist verwirrt..., Muss das sein?, Forentreffen in Frankfurt bzw wo ihr wollt., kur fetrtig!, AAS und grippe?, Studioausstattung, Katastrophenveranstaltung Donau Cup Abbruch der Wettkampfvorbereitung zu DM, letzter schliff _!, @kockie und andere bezüglich Testo / Deca Stack und Zink!, Masteron vs Trenbolon vs Winsrol, Kiefer kiefer kiefer, ne simple frage zu Militery press, Metahanehoh, Die ersten WM Ergebnisse, Bitte um Tipps für einen machbaren Abspeckplan


Themen dieser Seite:
Kreuzheben, Eure, Erfahrung, Rueckenschaeden, Bandscheiben, Die, Note, Das, Ich, Bild, Rücken, Belastung, Man, Hyperextensions, Gruss, Wirbelsäule, Ist, Donnerbesen, Beitrag, Und, Eine, Gewicht, Was, Nicht, Bandscheibe, Danke, Bei, Probleme, Leute, Als


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
PA-3
Mini Vibes
MPR-80
Silber Anhänger Steinbock
Elliptical Crosstrainer Andes 100 CS
Nutripharma Maxadrine - 120 Kaps.
Body Attack Griffpolster
PowerBar ProteinPlus Riegel - 55g
Mini Rabbit Vibe
Crystal Clear
LA-80SM
Flutschi anal 80 ml
PPR-82
Schönes Delphin-Bernstein
Sportrevue Magazin

- Hardcore Shop -
Powerman MCT Oil - 500g
Dymatize Ignite (+Ephedra )-100 Kaps.
Dymatize Methoxy 7 - 60 Kaps.
Muscle Max Chrysin - 60 Caps
Powerman L-Carnitin - 1000g
Dymatize Guggul Complex - 90 Caps
Muscle Max Pro DHEA - 120 Kaps.
Dymatize Andro Complex - 60 Kaps.
Dymatize Creatine - 500g
Hardcore Products Chitosan - 120 Kaps.
Hardcore Products Erybooster - 150 Tabl.
Dymatize Excite - 90 Caps
Hardcore Products Protein 125er - 750g Beutel
Nutripharma Power Workout Pak - 44 Packs
Hardcore Products Amino 2100 - 325 Tabs.

- Hot Sex Shop -
Analkette schwarz
Latex Kopfmaske Zip sw S-L
S/M Lesebuch
Buch Lust auf Sex?
Mini Vibes
Blue Planet
She Shell
Perlenvibrator Horny Beaver
Super-Flex-Penis-Ring
Flutschi Knaller Angebot
Buch Die sexuelle Disziplinierung des Mannes
The Lick - rotierende Zunge
Pumpe XL-Super-Pump
Handschellen Love Cuffs Leo
Herren Chastity Belt S-L

- Berstein Shop -
Wunderschöne Bernstein Halskette
Traumhafte Bernstein Ohrstecker
Originelle Bernstein-Ohrstecker
Anhänger NEPAL Silber
Muschel und Koralle

Traumhafte Ohrstecker aus
Bezauberndes Bernstein Collier
Edles Silber-Armband mit Bernsteinen
Traumhaftes Bernstein Silber Armband
Traumhafter Silber Ring mit 3 Bernsteinen
Schönes Bernstein Armband
Schöner Bernstein Anhänger mit Sterling Silber
Origineller Bernstein-Silber-Ring!
Anhänger aus grünem Bernstein & 925er Silber
Traumhafter Bernstein Anhänger mit 925er Silber
Silber Ring mit grünem Bernstein

- Hantelshop -
LM-84SM
Recumbent-Bike RSC-200 HRC
FID-70
Elliptical Crosstrainer Andes 200 CS HRC
LA-79S
OP-R-25
PCA-1
RC-06
SWT-16
OP-R-5
PL-LM-180
HCG-900
Stack-M2
OWT-26
Fahrradtrainer SL2.0B


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB