Bodybuilding Net
  Ausdauersport
  Der fast-ultimative Laufanfänger-Fortschrittsbericht

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author Der fast-ultimative Laufanfänger-Fortschrittsbericht
Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

22.03.2004 11:28     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo, Leute. Da es in fast jedem Forum einen Trainingsbericht, schreibe ich auch einen, hier im Ausdauer-Forum. Wer mich kennt, weiß, daß ich eine längerfristige Diät gemacht und mein Gewicht um ein paar Dutzend Pfund gesenkt habe. Nun habe ich die "magische Schwelle" (<100kg), die ich mir selbst gesetzt habe, schon Herbst 2003 durchbrochen, aber ich war zu faul, etwas für die Ausdauer zu tun. Heute habe ich angefangen, mir mit einem Trainingsplan für Laufanfänger weh zu tun. Neuer Link: http://www.lauftipps.de/trainingsplaene/anfaenger.php (jaja, lieber PHP als HTML ;-) ) Ich nutze diesen Thread auch, um mich schlecht zu fühlen, falls ich irgendwann die Motivation verlieren sollte. Woche 1, Montag (3x5min laufen, jeweils 1min gehen): Wollte zeitig anfangen, aber war noch unterwegs, so daß ich gegen 09.41 Uhr startete. Das Wetter war klar, aber kalt und windig. Phase 1: da ich im Tal wohne, der Wald aber auf der Höhe liegt, musste ich erst ein ganzes Stück bergauf laufen. Leider etwas schnell... nach 3 min fing ich an zu hecheln und langsamer zu werden. Aber immer weiter.... Phase 2: der Wald war erreicht... ich lief langsamer, aber es war noch Laufen (hoffe ich zumindest)... Wendepunkt erreicht... immer im Erwarten des Piepsers, der die Geh-Zeit anzeigen sollte. Phase 3: ab Wendepunkt wieder in Richtung Heim und Haus. Komischerweise hatte sich mein Körper schon etwas an die Belastung gewöhnt und ich fühlte mich schon etwas besser. Im Abschluß kann ich sagen, daß ich garnicht wusste, daß meine Lunge, ohne zu rauchen, so eine Menge Schleim produzieren könnte.. Also dann bis Mittwoch :-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

24.03.2004 08:38     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Heute ist der 2. Tag, der mir ein Lauftraining beschert. lt. Plan ist immer noch 3x5min, 1 min Pause angesagt. Ich war gestern abend etwas aufgeregt, gerade weil ich kaum auf eine Verbesserung meiner Kondition hoffen konnte, aber es doch im Herzen trug. Da half mir auch nicht die Ablenkung durchs Nachdenken über Gore Vidals "Messias", den ich gerade verschlungen hatte. Also los gings heute "früh" um 7.38 Uhr. Oh, es schneit ja. Na super. Das bedeutete für mich eine beträchtliche Verschlimmerung des Strecke, weil diese nicht befestigt war und dazu noch die Bergaufetappe beanspruchte. Phase1: Ich startete langsamer als an Tag 1, weil ich denselben Fehler mit dem "Loshechten" nicht mehr machen wollte. Leider ist es mir bislang schwer gefallen, komplett aufrecht zu laufen, da ich meine Beine durchs bergauf etwas angewinkelt lassen musste. Das Atmen fällt mir etwas leichter, wenn ich mich auch konzentrieren muss, es gleichmäßig zu tun. Im Gegensatz zu Tag1 war ich weniger versucht, langsamer zu laufen, oder sogar zu gehen. Trotzdem erhoffte ich das Piepsen des Pausenanzeigers. Phase 2: der große böse Berg lag vor mir, Schnee peitschte von rechts auf mein Gesicht, ich lief los. Leider ist kein Weg zum Wald vorhanden, der auf dem Berg liegt, also Querfeldauf (immerhin kann ich dadurch jetzt als "Lieblingssport" Crosstraining angeben). Im Wald ist es komplizierter, weil der Wagweg bis zum befestigten Stück steinig und schmal ist... und verschneit heute. Auf dem befestigten Waldweg angekommen, konnte ich mein Tempo erhöhen und schön gleichmäßig weitermachen, bis zum Pausenpiep 2. Phase 3: Umkehren Und wie ich schon beim 1. Mal feststellte, ist diese Phase die angenehmste. Ich war warmgelaufen und die Strecke war gerade. Lunge, was willst du mehr :-) Phase 3 führte mich zurück auf den Weg von phase 2 und phase 1, also von gerader auf abschüssige Strecke. Ja, auch der Schnee ist nicht so toll, wenn es bergab geht. Also hüpfte ich scheinbar von Stein zu Stein übers Feld, immer darauf achtend, nicht auf die Fresse zu fliegen. Tag 3 folgt morgen, selbe Zeit selber Ort... cu

IP: Logged

Falk333

Beiträge: 4766
Aus: Pirna
Registriert: 17.10.2003

24.03.2004 18:38     Profil von Falk333   Falk333 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Silencio dann viel ergolg mit deien Laufen! achja hab selber vor 3Wochen angefangen(2mal die Woche) fazit nach denn ersten Ausdauerlauf konnte ich den nesten tag keinen Schritt gehen... zu meier Strecke ist in etwa Rechteck was so insgesammt 800m lang ist angefangen hab ich mit 6Runden Zeit 29,30min nach 2Wochen war ich schon bei 25,45min jetzt mache ich gerade 7Runden=ca 5,6km zeit 31,48 beim ersten lauf also man kann sich in kurzer Zeit recht schnell verbesseren! (anfangs hab ich nicht mal 3Runden durch rennen können) viel erfolg noch gruß Falk

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

24.03.2004 18:52     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
danke, Falk

IP: Logged

DancerInTheDark

Beiträge: 1036
Aus: AUT
Registriert: 11.01.2004

24.03.2004 19:01     Profil von DancerInTheDark   DancerInTheDark eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
...witzig geschrieben... ...guter Link... ...and last, but not least: Viel Erfolg :daumen: ...

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

25.03.2004 13:04     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 3. Tag Und siehe, es schneite und die Wälder und Felder glänzten unter der dicken Last des Schnees. Aber egal, ich bin kein Dichter, sondern es gibt was zu tun. Letzte Nacht habe ich mir überlegt, daß die 2.Phase zu schlecht für mich ist, da ich keinesfalls die Geschwindigkeit und Kondition hatte, diesen Berg im Laufschritt bezwingen zu können. Daher entschied ich mich, die 2. Phase einfach dahingehend zu ändern, daß ich einfach einen anderen Weg wählte. Leider bestand der 2. Weg zwar den Geschwindigkeitstest, leider gabs aber leicht andere Probleme. 3x5 min+1min Pause jeweils 1. Phase langsamer Start, die Crosser blieben zuhause, ich hatte mich für meine Stiefel entschieden, um nicht auszurutschen. langsamer Lauf, aber durchgängig, bis Pausenpiepsen. 2. Phase Am Waldrand endlang, dann aufs Feld gewechselt. Das Problem war, daß es einige Äste im Weg gab und der Schnee auf den Feldern zwar oberflächlich glatt aussieht, aber beim Hineintreten auch passieren kann, daß man etwas stark einsackte. Jedenfalls war ich deutlich besser bei Atem, auch bei höherer Geschwindigkeit 3. Phase habe dann auf dem Feld umgedreht und bin die Strecke der 2. Phase wieder zurückgelaufen. Es war leider sehr stürmisch, aber solang die Tränen nicht gefrieren, war es gut. So, am Sonntag gehts weiter, mit 4x5 min +1 min Pause dazwischen PS: die Buchmesse in Leipzig erwartet mich... cool CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

28.03.2004 11:32     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 4. Tag Nachdem ich mich der Geiselung des Körpers durch den morgendlichen Lauf und der Geiselung des Geistes durch den sonntäglichen Kirchgang entzogen habe, bin ich mal wieder am PC, um meine Gedanken zusammenzubringen. Ich hatte letzte Nacht sehr unruhig und schlecht geschlafen, was mir allerdings unverständlich war, aber nicht mehr zu ändern ist. Die Zeitumstellung war für mich kein Problem, zumindest nicht technisch. Heute habe ich die Erhöhung des Laufpensums in Angriff genommen, laut Plan 4x5 min + 1 min Pause dazwischen 7.35 Uhr lief ich los. Phase 1: Ich habe meine Strecke geändert. Statt mich der steilen Hänge hochzuquälen und auch meine Geschwindigkeit entscheidend zu senken, lief ich einen Umweg, der mich an fast diesselbe Endposition wie die alte Startphase brachte. Der Weg war allerdings länger, aber die Steigung viel besser schaffbar, so daß ich schneller laufen konnte und weniger außer Atem geriet. Schönes Wetter, die Vögel zwischerten den Frühling herbei und es lag der Schnee wie ein Ochse auf dem Boden. Phase 2: Ich lief dieselbe Strecke wie am 3. Tag, d.h. am Waldrand entlang, allerdings weiter feldeinwärts, weil dort die Furchen nicht so tief waren, die unter dem Schnee lagen. Ich sah sogar noch meine Fußabdrücke von Tag 3. Mein Tempo war nicht schlecht, besser als die letzten Tage war auch meine Atmung, der Lungenschleim wird wohl weniger geworden sein. Trotzdem nervte der Schnee sehr, weil ich bei jedem Schritt ein paar Zentimeter einsackte. Sch..... Schnee, aber die Sonne ging am Horizont auf und ich fühlte mich gut. Phase 3: Um nicht den Weg jetzt schon zurückzulaufen, machte ich einen Abzweig nach oben, den Berg hinauf, um ein kleines Baumgebilde zu erreichen. Durch den dicken Schnee und dem häßlichen Berg ließ ich es sein, und schaffte nur die Hälfte der Strecke. Dann kehrte ich um zum Startpunkt von Phase 3. Dieses Stück hatte mich heute besonders geschafft, mehr als die anderen. "Ach ja, hoffentlich sehen mich nicht die Leute und reden Müll.." Phase 4: Jetzt gings ja voll ab. Durch Phase 3 etwas kaputt lief ich den Weg von Phase 2 zurück. Im Hinterkopf die Melodie des Russland-Trainings von Rocky 4 (yeah...) musste ich mich motivieren, die Zähne zusammenbeißen und einfach nur laufen. Leider muss ich gestehen, dass mein nachfolgender Kirchbesuch sicherlich mich nicht von der Aggression, die ich Gott und insbesondere der frommen Weiblichkeit entgegenbrachte, läutern konnte. Mann, war ich sauer. Hass kann eine klasse Motivation sein... naja, jedenfalls fing nach 4 der 5 Minuten der Magen an zu rebellieren... also massive Mgenschmerzen. Das fand ich klasse, denn dadurch kam ich auf "Sportler müssen Masochisten sein und ich bin dann wohl auch einer"... Und zu guterletzt machte ich auch Phase 4 zuende und ging nachhause, um mir erstmal den Magen zu beruhigen und mal was zu essen. So, das wars für heute, ich bin am Dienstag wieder im Thread. Cu

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

30.03.2004 09:34     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 5. Tag Schon seit gestern, dem Pausentag, freute ich mich auch heute, aufs Laufen. Jetzt, wo ich Fortschritte erkenne, birgt jeder neue Lauf eine kleine Verbesserung, die ich sehr schätze. 1. Phase: 7.36 startete ich ich. Es war kühl, aber nicht gerade kalt. Durch die Wärme in den letzten Tagen war auch der Schnee im Garten sehr zusammengeschrumpft und ich hoffte, daß das Feld ebenso aussähe. Ich startete also mit einer mittleren Geschwindigkeit (für mich), die ich ohne Probleme etwas nach oben oder unten variieren konnte, was ich beim Bergauflauf auch tat. Hauptsache, gleichmäßig dachte ich mir. Leider mus ich zugeben, daß ich immer och ein Problem mit der Haltung habe, gerade weil ich mich immer wieder dabei ertappe, auf den Boden vor mir zu schauen, statt geradeaus. Naja, ich arbeite daran, diese 10jährige Gewohnheit zu kippen. Phase 2: Nun war ich beim Feld angekommen und es sah zu großen Teilen schneefrei aus. Leider merkte ich schnell, daß die Hoffnun eines leichten Laufes trügerisch war, denn das Feld wechselte sich von steinhart bis hin zu matschig und überwachsen an. Naja, der Lauf lief trotzdem recht flott und ich erinnerte mich an die gar lustige BW-Zeit und fing an, rhythmisch zu zählen beim Atmen, auch wenn ich hi und wieder von meinem Schatten abgelenkt wurde, der mich in meiner Konzentration störte. Phase 3: Ich lief die Hälfte des Weges von Phase 2 zurück, das Tempo und den Rhythmus haltend und bemerkte nebenbei, daß ich kaum Atemprobleme oder irgendwelche Schmerzen hatte, was mir ja an den Start-Tagen der letzten Woche so aufgefallen war. Nach der Hälfte kehrte ich um, so daß der Startpunkt von Phase 3 gleichzeitig der Startpunkt vn Phase 4 werden sollte. Phase 4: Letztes mal hatte ich größere Probleme bei Phase 4, Magenschmerzen etc. und Konditionseinbrüche. Diesmal nicht. Ich glaube, das liegt an der rhythmischen Atmung und meine Konzentration darauf... Nur kurz vor Ende bekam ich kaum merkliches Seitenstechen, und ich frage mich "Jetzt erst"... und erinnerte mich daran, daß ich als Kind immer schon Konditionsprobleme hatte, trotz meines fast Ekto-Aussehens... und daß ich schon damals beim 1000m-Lauf nach 2-3 min sehr starkes Seitenstechen bekommen hatte. Ich glaube, das Training bringt was. So, morgen ist wieder Laufen. Also, CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

31.03.2004 08:53     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 6. Tag Im "Klick" der Anlage erwache ich, während um mich rum sämtliche Zeitsteuerbaren Geräte auch anspringen. Nachdem ich die Geräte durchs Fernbedienungssuchen und Drücken derselben abschalte, bemerke ich, daß ich komischerweise müde bin... aber egal. (4 x 5min + 1min pause dazwischen) 1. Phase: Trocken, blauer Himmel, Sonne, kaum Bewölkung. Beim Loslaufen beginne ich schon am Start, den Rhythmus beim Atmen und Laufen zu suchen "und da ist er auch schon". Komischwerweise habe ich leichte Schienbeinschmerzen, was ich aber den Schuhen anhänge, denn seit heute trage ich wieder meine Crosser statt der Stiefel. Mmh, ist das Tempo zu hoch? Eigentlich nicht, selbst beim Langsamerwerden merke ich keinen Unterschied an Schienbeinen. Also Tempo wieder hoch. 2. Phase: Das Feld ist durch das Tauen sehr weich geworden und teilweise versinke ich im Boden, halte aber das Tempo und kämpfe mich so durch, während ich versuche, gleichmäßig zu atmen und nach vorn zu schauen. Die Sonne scheint mir direkt ins Gesicht. Ich mag den Frühling. 3. Phase: Ich laufe die Hälfte der 2. Phase zurück und da die 2. Phase einen Bogen macht, laufe ich gerade weiter, weil direkt auf dem Feld nicht diese großen Probleme mit der Bodenfeuchte herrscht. Entweder laufe ich sehr schnell, weil ich konditionsmäßig etwas hinterherhänge... aber ich habe keine größeren Probleme, die Schienbeinschmerzen sind weg und Hecheln gibts schon seit Sonntag nicht mehr. Ich kehre um zur Endposition der 2. Phase... 4. Phase: Weil ich morgen eh 6 min laufen muss, beginne ich jetzt schonmal und teste das. Also den Timer auf 6 min gestellt und das Tempo erhöht, weil das die letzte Phase ist, brauch ich mir ja keine Kraftreserven zu sparen. Also schön die Strecke der 2. Phase zurück, erhöhtes Tempo... mmh, nicht schlecht. Auch einen Teil der 1. Phase packe ich noch und dann piepst der Timer. Alles in allem wars heute nicht schlecht. Morgen beginnt Level 3. Cu

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

01.04.2004 17:37     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 7. Tag Die Sonne schien schon, als ich erwachte. Leider wars außerhalb des Zimmers recht frisch.... also schnell zum Laufen... heute startete ich das nächste "Level" (4 x 6 min + 1 min Pause dazwischen) 1. Phase: Etwas zu schnell angefangen, nach 50 m hatte ich Schienbeinschmerzen... also langsamer laufen... was ich aber nicht tat. Heute war Maso-Tag... immer schön weiter... Die Wege waren teilweise knochentrocken und der Rest super-weich... also Matsch... die 6 min gingen aber recht gut vorbei... 2. Phase: Quer übers Feld geeilt.. den Rhythmus suchend... und hin und wieder findend. Im Hinterkopf genug Aggression gegen Gott, um mich die nächsten Phasen gut über die Runden zu bringen... der Sonne entgegen... der Wind war recht stark, aber ich frevelte im Laufschritt vor mich hin. Weil die Phasen ja länger waren, lief ich am Ende von Phase 2 wieder zurück zu dessen Startpunkt. 3. Phase Ich lief also die Rückstrecke von Phase 2 weiter bis zu deren Beginn und wieder zum Endpunkt. Meine Beine taten nicht mehr weh, der Wind hatte sich gelegt und ich schwitzte... Klasse. Meine Aggressionen trieben mich gut und ich verlor etwas das Zeitgefühl. 4. Phase Der Pausenpiepser hatte mich aus meinen Träumen gerissen, und ich versuchte, diese Phase 4 mit noch mehr Elan zu meistern. Mit Beschimpfungen auf den Lippen lief ich in einem Teil der 2. Phase wieder hin und her, bis die Zeit um war. Cu, bis Sonntag

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

04.04.2004 11:34     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 8. Tag Letzte Nacht waren einige Leute sehr schockiert, als ich mich zum Schlafen legen wollte. Hey, ich wollte einfach zeitiger loslaufen. So startete ich um 7.08 Uhr. Und aus purer Arroganz dem Trainigsplan gegenüber war ich nicht mehr bereit, die Zeit zu verplempern, und ging heute schon zum nächsten Level über. Warum? Weil der Unterschied zwischen 4x5 min und 4x6 min für mich kaum oder besser gesagt garnicht an meiner Kondition genagt hat. Und so ging ich nach dem einen Mal 4x6 min direkt auf 4x7 über. Phase 1: Der Start verlief wie die letzten Male. Leider begann mein Schienbein zu schmerzen, was ich aber der Strasse und der Steigung an Schuld rüberschob, weil durch den Berg-auf-Lauf der Fuß eben an den Zehen nach oben geschoben wird. Ihr wisst schon, was ich meine. Jedenfalls hatte ich keine Probleme mit der Kondition. Phase 2: Übers Feld lief ich, wie jedesmal - der Boden weich und hin und wieder matschig. Ich hatte einige Oberschenkel und Wadenschmerzen wegen der unebenen Strecke und dem daraus resultierenden beknackten Fußhaltung. Die Sonne schien sanft und die Luft war mild. Phase 3: Da ich jetzt länger lief, schaffte ich pro Phase jetzt knappe 2x meine Wegstrecke, die ich hin und herlaufe. Kondition klasse, auch wenn ich mich konzentrieren musste, weil ich sonst in Gedanken an die Ostergeschenke meiner Familie versank (DVD-Freaks). Phase 4: Mir war recht warm, aber die Lunge und die Beine machten keine größeren Probleme mehr. Hauptsache, ich behielt die Geschwindigkeit und den Rhythmus bei. Was ich auch tat. Und so ging auch dieser Lauf zuende. Auch wenn ich meinen Plan abgekürzt habe, hatte ich keine größeren Probleme. So werde ich am Dienstag nochmal die 4x7 laufen und ab Donnerstag die 3x10 in Angriff nehmen. Schönen Sonntag noch. CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

06.04.2004 09:12     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 9. Tag Ich hatte mich entschlossen, heute noch einmal die 4x7 zu laufen. Das Wetter war trüb und windig, der Boden recht nass. Phase 1: Bin schnell angelaufen, die Strasse ist ziemlich trocken und es ging berauf. Also hatte ich wieder Schmerzen, aber komischerweise wieder nur im linken Bein. Egal... weiter,den Berg hinauf. Und immer auf den Rhythmus geachtet, der jetzt fast automatisch läuft. eigentlich könnte ich noch ein Buch lesen... Phase 2: Wieder auf dem Feld, merke ich, daß mir diese Art der immer gleichen Strecke zum Hals raushängt und meine Füße durch die Erdschollen niemald gerade auf den Boden kommen... und das ist unangenehm. Die Aussicht war auch mies... Phase 3: Ich lief also die komplette Phase 2-Strecke und langweilte mich. Konditional hatge ich keine Probleme, nur die Beine (wg. der Schollen) taten weh. Phase 4: Und nocheinmal dasselbe Spiel. Die Phase 2-Strecke ist wirdklich blöd und langweilig. So, am Donnerstag fange ich die 3x10min an und laufe im Wald. Zwar gibts einige Probleme mit der Überwindung der Höhenmeter, weil der Wald ja nun noch ein Stück bergauf liegt, aber ich kann die Geschwindigkeit ja anpassen und sehe mal was Neues. CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

08.04.2004 09:04     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 10. Tag Und Moses erhob seine Hände... Moment bitte Etnschuldigung, das habe ich mit "10 Geboten" verwechselt, der in dieser österliche Zeit verstärkt auftritt. Also nochmal Durch mein Aufwachen wurde die Welt Realität und es war Schnee auf den Dächern von Nekropolis. Und es war eine dünne Schneedecke und ich erfreute mich ihrer, denn ich erhoffte mir weniger Schlamm. Heute startete ich die 3x10 min Phase, welche ich jedoch wohl nicht recht gelesen hatte, denn ich hatte übersehen, daß die Geh-Zeit zwischen den Teilläufen aus 2 Minuten bestand und ich nur 1 Minute ging. Phase 1: Ich startete wie gewohnt, meine Wade links tat schon recht weh, aber ich bereue bereits, mich nicht aufzuwärmen, um zeit zu sparen. Ich kam bis zur Startpostition phase 2, änderte aber meinen Kurs und lief den Berg hinauf, in Richtung Wald. Ich war relativ langsam, da der Berg sehr steil ist, aber ich hielt den Laufrhythmus. Konditional hatte ich keine Probleme. Phase 2: Im Wald war die Strecke meist glatt und das Laufen ging relativ flott voran, auch wenn ich echte Probleme habe, komplett aufrecht zu laufen, da mein rechter Rücken schmerzte. Konditional hatte ich immer noch keine Probleme. Phase 3: Tief im Wald drehte ich um, immer gewahr, daß mich doch ein Wolf anspringen könnte und ich mit diesem am Arm ein klasse Seite-3 -Artikel der BILD wert wäre. Jedenfalls lief ich den Weg der Phase 2 zurück, bemerkte jedoch, daß ich schon fast ein Drittel des Weges von Phase 1 hinter mich gebracht hatte und siehe an, Phasenzeitmesser falsch gestellt.... aber egal. Ich schreibe am Dienstag wieder, wenn ich nochmal die 3x10 laufe. CU und schöne Ostern

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

13.04.2004 13:23     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 11. Tag Nachdem ich seit letzten Donnerstag pausiert hatte, um die Tage zu genießen (wobei ich erst gestern etwas ausschlafen konnte), bin ich heute frischgemut das Tagewerk oder Trainingsplan angegangen. Da ich am Donnerstag die 3x10 min gelaufen war, hatte ich heute morgen vor, die 2x15 zu laufen, am Donnerstag die 1x20 und Samstag die 1x30. Ich startete also wieder 7.37 Uhr. Es war leidlich lauwarm und keinerlei Sonne machte sich die Mühe, mir den Weg zu weisen. Langsam sollte ich den Weg ja kennen. Der Streckenstart verlief wie gewöhnlich, nur heute mit höherer Geschwindigkeit und kaum Laufbeschwerden am linken Knie und am Schienbein, ebenfalls links. Die steilere Strecke lief ich seltsamerweise auch recht geschwind, ohne, daß ich ernsthaft in Atemnot geriet, solang ich nur den Rhythmus hielt. Ein kurzes Stück im Wald, direkt nach der Lichtung ist allerdings rechts schmal und mit dicken Baumwurzeln übersät, so daß ich entwder die Wahl hatte, langsamer zu laufen oder einfach höher und schneller zu springen. Ich tat Zweiteres. Leider hatte ich an der Stelle, wo der gerade Weg losging, ziemliche Atembeschwerden, welche ich jedoch nach Konzentration auf die Atmung wieder schnell(!) unter Kontrolle bekam. Da ich keinerlei echte Konditionsprobleme hatte, dachte ich mir, daß ich doch gleich die 1x30 in Angriff nehmen könnte und lief einfach weiter, nachdem das Handy auf die neue Laufendzeit eingestellt hatte. Es war ein leichtes Laufen und ich lief bis zur 20. Minute und kehrte dann um, immer schön die Geschwindigkeit haltend. Bei 5 Minuten Restlaufzeit bekam ich Seitenstechen, welches mir nicht weiter Probleme gemacht hätte, wäre mir nicht, schon auf dem Hinweg, eingefallen, daß der Wald, durch den ich lief, im Mittelalter "Dunkelwald" geheißen hätte und mir partout "Tanz der Teufel" einfiel. Na klasse. Um das Schicksal nicht noch mehr herauszufordern ( ;-) ), erhöhte ich mein Tempo , und das Seitenstechen wurde stärker, aber nicht extrem. Und so lief ich bis zur 30. Minute. Und siehe, es war getan. So, das wars für heute... ich teste am Donnerstag mal eine höhere Laufzeit. CU

IP: Logged

ilpadre

Beiträge: 5158
Aus: Heydelberg
Registriert: 03.06.2002

13.04.2004 21:21     Profil von ilpadre   ilpadre eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Und er sah, dass es gut war. Bloß immer weiter, ich mag deinen Fortschrittsbericht.

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

13.04.2004 21:32     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich bin unwürdig :-) ich werde am Donnerstag die 45 min versuchen.

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

17.04.2004 10:08     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 12. Tag Alle guten Taten werden belohnt und jedes gute Training wirft seine Anker aus, um eine Festigkeit in der Welt zu erproben. Oder so ähnlich. Jedenfalls hatte ich eigentlich vor, am Donnerstag zu laufen. Da ich aber in der Dienstag->Mittwoch-Nacht leider massive Magenprobleme hatte (ich hoffe mal, es war nicht die Galle), verschob ich es auf heute. Heute versuchte ich eine 45 Minuten-Version. 7.34 Uhr startete ich... die Luft war frisch und klar, es war recht angenehm, nicht zu kalt oder zu warm. Leider startete ich zu schnell, so daß ich bis zur Hälfte der Strecke eine Schmerz-Linie, von meinem linken großen Fußzeh ausgehend bis zum linken Knie, zu erdulten hatte. Der Berg war natürlich wieder das beknackte Problem, da ich an dessen Ende wieder um gleichmäßigen Atem ringen musste. Heute lief ich weiter in den Wald hinein, bis zu einer Kreuzung, an der ich umkehrte. Da ich auf dem Rückweg eh schneller war, als am Start, wendete ich kurz vor Ende des Waldes nocheinmal und lief einen Teil der Strecke wieder. Kurz vor der Waldlichtung liegt eine kleine Teilstrecke, die stark abschüssig ist, und der begehbare Bereich ist auch sehr schmal und steinig und mit Baumwurzeln übersäht. Dann erinnerte ich mich an einen recht guten Film, den ich gestern abend gesehen hatte... und begann, zu beschleunigen, mit Vollgas raste ich diese Teilstrecke herunter und ließ einen kurzen Augenblick der Angst hinter mir, indem ich bei voller Fahrt ein Steinhügel nahm und absprang. Und ich muss gestehen, daß dieses Gefühl der, durch das kontinuierliche Beintraining, gestärkten Sprungkraft echt geil war. Naja, das wars von heute. Bis Montag und schönes Wochenende, besonders für gewisse Marathon-süchtige Mods ;-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

19.04.2004 10:16     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 13. Tag Wenn man dem Gerücht eines Pech-Tages glauben schenkt, und dieser ein 13. sein soll, dann hat der Abergläubige recht. Zumindest, wenn er das Wetter angesehen hat. Regen, oder wie wir im Erzgebirge die etwas stärkere Version nennen, "Draschen". Das dachte ich mir, als ich heute exakt 4 Minuten vorm Wecken aufwachte und nach draußen blinzelte. Jedenfalls regnete es aus Kübeln. Ich lief um 07.37 Uhr los und hatte meinen Wende-Punkt-Wecker auf 08.15 einstellt, um eben bei jenem Punkt zu wenden ( ;-) ). Jedenfalls lief ich in schönem Trabschritt gen Wald und sah nach 3 Minuten fast nichts mehr. Blöde Brille. Aber wenn man den Wald am Geruch und Geräusch erkennen kann, braucht man keine Augen. Den Berg kam ich relativ "leicht" hinaus, obwohl es sehr rutschig war. Der Waldweg war auch problemlos, da er einer jener befestigten Wanderwege ist. Nur: Es ist eh bei dem Wetter und um diese Zeit niemand außer moi unterwegs. Ein Zagen hatte ich heute auch, da der Wald in der Sonne schon recht düster ist, aber bei Regen... o hauahaua... und ich eh nichts sah. Na klasse. Bei gleichmäßigem Lauf und ohne Sicht folgte ich dem bereits bekannten Weg. Währenddessen überlegte ich mir einen Spruch für ein T-Shirt, welches ich am Freitag tragen wolle, da ich an diesem Abend bei einem 3fach-Konzert der Gruppen FINNTROLL, Ensiferum und The Wake in Glauchau beiwohnen wollte. So überwand ich die Zeit bis 08.14 Uhr und bemerkte, daß die Endposition eine ideale Wende-Stelle war, da ich eben 37 Minuten bis dorthin gebraucht hatte und eben jetzt umkehrte. Leider hatte ich nicht bedacht (oder besser, zum Glück)... daß das letzte 1/4 des Hinlaufes leicht abschüssig war und ich jetzt bergauf lief. Das war NICHT WITZIG!!! Jedenfalls lief ich den Weg zurück und musste erstmals heute anfangen, bei Atmen zu zählen. Dann bekam ich Seitenstechen, aber es ging recht schnell vorbei, als es dann 08.37 läutete und ich den Restweg nach Hause ging. Als ich dort ankam, schaute meine Mutter schon aus dem Fenster mit "Wir haben uns schon Sorgen gemacht, daß du im Wald liegst...."... :-), was ich persönlich super fand... OK, das wars für heute. Ich habe jetzt einen Wendepunkt und werde ab dem nächsten Mal an der Geschwindigkeit arbeiten, damit ich irgendwann mal gutes IV machen kann. CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

22.04.2004 09:35     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 14. Tag Morgen feiere ich (eigentlich) meinen 1. Lebensumstellungs-Tag, also mein 1-Jähriges... muhahaa aber egal... Das Laufen heute war von verschiedenen Umständen geprägt. Ich startete 07.36 Uhr. WIEDER ZU SCHNELL!!! Echt... da könnt ich mich selbst ohrfeigen, das passiert mir fast immer. nachdem meine Wade und mein Fuß-Span(n?) unter Attacken zu leiden hatten, schaffte ich es doch hinaus in den Wald. Es war sehr angenehm, auch, wenn ich jetzt mit kurzer Hose laufe, um meine arg bleichen Beine etwas zu bräunen. Im Wald ging es eigentlich wieder, ich nehme ja immer noch an, es liegt an der Steigung und der Fußlage beim bergauflauf. Jedenfalls absolvierte ich den 1. Teil der Strecke dann im Wald recht flott, die Vögel zwitscherten vergnügt und ich war in Gedanken versunken, ob ans Konzert morgen oder an diese eine latent Bekannte, von der ich noch keine Antwort erhalten habe..ähh... Jedenfalls auf den Zurückweg kam wiedereinmal die "jetzt brauch ich Motivation"-Phase. Jedenfalls suchte ich mir die vorgefertigten Bilder aus dem Hintergrund meines Kopfes, über 2 Menschen, die wohl bald mehr Glück haben als ich und eine Szene, die, so muss ich gestehen, aus 2 Äxten im Gleichklang und einem weglaufenden nervigen Chat-Kumpanen bestand... sorry, "Tuney." Jedenfalls ist es schon komisch, wenn Leute früh im Wald sind, aber nichteinmal auf ein dahingehecheltes "Morng" antworten. Angst? Faulheit? oder einfach der Starrsinn eines Rentners? Fragen ohne Antwort... Naja, als ich dann an der Endstelle stand, nahm ich die Zeit und ICH HATTE 3 MINUTEN LÄNGER FÜR DIE STRECKE GEBRAUCHT.... Mist... aber ich nehme an, das lag wieder am überstürzten Start. Also, ich laufe am Sonntag wieder. Viel Spass noch CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

26.04.2004 09:37     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 15. Tag Es hat für Leute wie mich, die von Natur aus mit einer überreichen Phantasie gesegnet oder verflucht sind, gewisse Nachteile beim Laufen im Walde. Und nach 3 Tage voller Horrorbilder und entsprechener Literatur (Danse Macabre von Stephen King)... aber dazu komme ich später noch. 7.36 Uhr startete ich, langsamer als bei letzten Mal, weil ich vermeiden wollte, ein Wadenziehen , das von der großen Zehe bis zum Knie des linken Beines, zu bekommen. Nur leider begann diese lustige Angewohnheit wieder nach 500 Metern und ich dachte mir gar lästerliche Flüche aus, während ich den Berg hinaufhumpelnd lief. Ja, die Geschwindigkeit sollte ja nun nicht noch kleiner werden. Im Wald, in der Dunkelheit, in der Nacht (Buchempfehlung: Der Spuk von Hill House von Shirley Jackson)... oder besser gesagt, ersetzen wir "Nacht" mit "früher und dunkler Morgen" lief ich wieder tadellos, zumindest körperlich. Wie ich schon zu Anfang erwähnte, hat man als stark fantasierendes Lebewesen teilweise mit lustigen Schatten und Bildern zu kämpfen, und ich verfluchte insgeheim jene Horrorliteratur, die ich doch so schätze. Jedoch fiel mir ab 1/3 der Strecke eine garnicht schlechte Idee einer Kurzgeschichte ein, die ich bis zum Ende des Laufes im Geiste ausschmückte, nur kurz unterborchen, als ich Schmerzen am Hintern bemerkte... und das Zwerchfell wollte auch bald seinen Tribut. Aber das ignorierte ich beflissen und beendete den Lauf nach 1h und 5 min.... So, dann bis Mittwoch/Donnerstag... mal sehen. CU

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

26.04.2004 11:59     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
so, habe also knappe 60 Minuten für ne 1700 Wörter-Geschichte gebraucht, die ich beim Laufen in Grundzügen gebastelt habe. Laufen macht gute Ideen, falls jemand auf dem Board ein Referat oder ähnliches schreiben will

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

29.04.2004 10:52     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 16. Tag Ein Mensch ohne Bestreben, Schmerzen zu haben, oder einfach sich mittels Säure seine Gesäßmuskeln zu verätzen, sollte niemals laufen. Oder allgemein Sport zu treiben. Ich startete gegen 7.36 Uhr. Schon nach 200-300 Metern bekam ich dieses komische Gefühl im linken Bein. Wenn ein Mensch einen Wadenkrampf hat, wird empfohlen, die Wade zu dehnen, indem man seine Fußzehen nach oben drückt oder zieht. Naja, und dieses ziehende Gefühl hatte ich. Das liegt aber daran, daß ich bergan laufen muss und mein Fuß eh sich in dieser Lage befindet. Aber warum nur links? Ist es meine Version eines Linkshänders, ein Linksläufer? Jedenfalls konnte ich das dumme Gefühl nicht abschütteln, bis ich im Wald war. Dann gings wieder. Nach 40% der Strecke gings richtig los. Als hätte mir jemand Säure in den Oberschenkel udn Gesäß injeziert. Wäre ein super Gefühl für die Cenobiten, aber nicht für mich. k.A. woher das kam. Jedenfalls lief ich weiter, weil es nach einiger Zeit wieder nachließ und dann plötzlich wiederkam , verging und dies sich in nicht nachvollziehenden zeitabständen wiederholte. Selbst vor 1/2 h, als ich einkaufen ging, spürte ich Ansätze davon. Ich war ja schon am Überlegen gewesen, ob ich nicht a. eine Pause einschiebe (1 Woche?) b. eine kürzere Strecke laufe bzw. nicht mehr 1 h (die ich heute um sagenhafte 9 Minuten überschritt) Naja, jedenfalls werde ich mir alles recht gut überlegen. Aufhören werde ich auf keinen Fall. Ein Sportler muss ein Masochist sein. Und ich stehe dazu ;-) Bis bald

IP: Logged

stolzes Kind

Beiträge: 297
Aus: Aachen
Registriert: 23.08.2003

29.04.2004 15:39     Profil von stolzes Kind   stolzes Kind eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Daumen hoch :daumen: Find ich super was du da machst. Bin fast neidisch dass ich hier keinen Wald hab wo ich ungestört und ohne lästige Blicke laufen köntte :/ Aber deine Motivation find ich super - werd mich wohl demnächst auch zum Laufen zwingen müssen - bin ein "Konditionskrüppel" :D, aber daran kann man ja was ändern. Wünsche dir noch viel Erfolg und viel Spass!!

IP: Logged

Dinu

Beiträge: 384
Aus: Solothurn, Schweiz
Registriert: 09.12.2000

29.04.2004 19:29     Profil von Dinu   Dinu eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hi bin auch gerade daran mich fürs militär fit zu machen! weiterhin viel erfolg! gruss

IP: Logged

Mots

Beiträge: 143
Aus: Wien
Registriert: 04.03.2003

30.04.2004 09:04     Profil von Mots   Mots eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi Silencio! Toller Log, habe ihn gerade erst entdeckt und mir von Beginn bis Schluß alles durchgelesen - ist wirklich toll geschrieben, ich hoffe, du bleibst dabei. Viel Erfolg weiterhin.

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

02.05.2004 15:48     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Vielen Dank. Ich werde natürlich weitermachen. Ich werde aber diese Woche eine Pause einlegen. Meines Erachtens bin ich ich die letzten Tage immer langsamer geworden und die Laufprobleme, die ohne ersichtlichen Grund aufgetreten sind,Nacken, Beine, Rücken (falsche Lauftechnik?) lassen mich schon fragen: Warum? Natürlich kann man auf gar keinen Fall davon anfangen, ich sei faul, es ist auch teilweise eine gewisse Motivationslosigkeit. Ich begann mit der Hoffnung, meine Kondition auf 30 min durchgängiges Laufen einzurichten. Das schaffte ich, sogar schneller, als der Plan es vorsah. Sogar die Stunde schaffte ich. Nur mir fehlt mir gerade ein Ziel in sportlicher Hinsicht. Und jeden Lauftag diesselbe Strecke zu laufen, ist für mich persönlich irgendwann langweilig. Nur ist eben die aktuelle Strecke die einzige wirklich laufbare. Vielleicht fehlt mir eine Alternative. k.A. Auf jeden Fall werde ich weitermachen, und natürlich weiterposten. Bis bald. CU

IP: Logged

UranusJay

Beiträge: 116
Aus: Hamburg - Germany
Registriert: 30.01.2004

07.05.2004 11:58     Profil von UranusJay   UranusJay eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo [b:d263626b2a]Silencio[/b:d263626b2a] 'Tschuldige die Unterbrechung ... Ich habe diesen Thread mit Schmunzeln gelesen, denn er erinnert mich an die Zeit, als ich mit dem Joggen begann. Ist schon 'ne Weile her, ich wog damals so etwa 125 Kilo. Ich schaffte es eigentlich recht schnell, 5km durchzuhalten und dann auch täglich zu laufen, was mich ziemlich überraschte, ich war nämlich immer ein ausgesprochen miserabler Läufer - und viiiel zu fett. Heute lache ich natürlich über solche blutigen Anfänge, mache mir andererseits aber auch bereits Gedanken darüber, daß meine Joggingaktivitäten mit durchschnittlich 18km pro Tag im letzten Monat mittlerweile völlig maßlos geworden und ausgeartet sind. Naja, die Pfunde sind auch enorm gepurzelt *freu* Hier in Norddeutschland kämpft man ja nicht mit starken Steigungen, aber dafür mit Wind, ab Windstärke 6 oder 7 kann man buchstäblich während des Joggens zum Stillstand kommen, und in den letzten Monaten hatten wir eigentlich immer so 3 bis 4. Das ist ganz schön nervig. Die Schienbeinschmerzen am [URL=http://members.aol.com/healthjay/maleanatomy/maleanatomy-front.html]> Tabialis <[/URL] (oberer Schienbeinbereich) oder [URL=http://members.aol.com/healthjay/maleanatomy/maleanatomy-front.html]> Extensor <[/URL] (unterer Schienbeinbereich) kenne ich auch, sie gingen aber immer nach ein paar Kilometern von allein wieder weg. Außer vor ein paar Tagen, was mich leider dazu zwang, eine mehrtägige Trainingspause einzulegen, weil sich bereits ein Extensor-Knirschen und eine Schwellung am Fußgelenk zeigten. Ich fand heraus, daß die Schmerzen bei mir durch neue Schuhe, mangelnden Milchproduktekonsum und oder eine durch zuviel Salz in der Nahrung verursachte Aufschwemmung hervorgerufen oder verstärkt wurden. Permanente Überbelastung kann auch eine Ursache sein. Seitenstechen, naja, glücklicherweise ganz selten nur, ist auch leicht zu beheben, durch kurzfristiges langsamer Laufen und Hyperventilieren. Diese gafferfreudigen Deutschen können einem wirklich den letzten Nerv rauben. Diese Blicke ... Die tun immer so, als hätten sie noch nie einen Jogger gesehen, als wäre ich ein Alien oder hätte ein Horn oder einen unverzüglich auszuquetschenden Megapickel auf der Stirn, dabei laufe ich immer in einem großen Park und bin dort nun wirklich nicht der einzige Jogger. Es ist ja ein normales Verhalten, für ein oder zwei Sekunden zu schauen, ob man denjenigen, dem man da begegnet, zufällig kennt, aber sekundenlanges Anstarren, am besten schon aus einer Entfernung von 100m, das ist schon rüde und aggressiv, muß ich sagen. Glücklicherweise ist von meinem ehemaligen Prachtwanst mittlerweile nur noch ein kläglicher Rest übrig, der kaum noch Blicke anzieht, wohl aber meine Bizeps und Schultern *grins* Neulich starrte ein großer Hund sehr interessiert auf meine knackigen Schenkel *wasserimmaulzusammenlauf* *schleck* *oiiii* Motiviert haben mich eigentlich immer 2 Dinge, zum einen der stetige Gewichtsverlust und zum anderen meine Performancefortschritte. Kurzfristige Anwendungen irgendwelcher leicht erzeugbarer Haßgefühle sind auch sehr nützlich. Finde ich toll, Silencio (bist Du aus Spanien?), daß Du so detailliert und mit einem leicht ironischem Unterton ("ich bin unwürdig") aufschreibst, wie das so ist. Wenn andere Anfänger das lesen und feststellen, daß es anderen auch so ergeht, geben sie vielleicht nicht gleich auf, wenn es mal weh tut oder man nicht mehr kann und auch nicht mehr mag. Laß' Dich nicht von Schmerzen oder mangelnder Motivation zurückwerfen, eine Woche Pause kann nicht schaden, länger zu pausieren, könnte aber durchaus dazu führen, daß Du Dir eine bereits erworbene Fitness wieder teilweise neu antrainieren mußt. Ein Muskelabbau kommt ja meist genauso schnell wie ein Muskelabbau. MfG UranusJay

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

07.05.2004 12:01     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
jo... danke ich wurde schon im Chat angesprochen und habe gemeint, daß ich am Montag wieder laufen werde. also folgt überüberübermorgen mein Tag 17-Bericht. Nochmal Danke, Jay :-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

12.05.2004 17:17     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 17. Tag nennt mich faul, aber ich war nur ne ganze Zeit lang in einer meiner melancholischen Phasen, so dass ich nicht laufen wollte. Jedenfalls schaute ich heute in den Chat... langweilig, war eh fast niemand da, im Forum war auch tote Hose... "keine neuen Postings"... und darunter das Zitat "Körper und erleuchtung müssen eins sein." Das gab mir zu denken, sollte ich trotz meiner Erfolglosigkeit in der Arbeits- und Frauenwelt aufgeben? Und da mir auch langwielig war, lief ich einfach los. 15.45 Uhr ich kam etwas schneller voran, k.A. warum. Jedenfalls kam ich ohne große Probleme den Berg hinauf, konditional musste ich aber feststellen, daß ich nachgelassen hatte (Kratzen im Hals)... Im Wald lief ich meine normale Strecke, meine Gedanken tief und schwarz und trübe, im Hinterkopf das gestrige Gespräch im Kopf mit "pinkzebra"... jedenfalls warf ich mir meine Erfolglosigkeit vor, wie schlecht es mir ginge, und plötzlich entfuhr mir "NOCH!" Und ich bekann einen für mögliche Mitläufer einen vielleicht schizophren angehauchten Monolog, der mich wieder motivierte und mir meine kleinen Erfolge für mich erzeigte. Tja, auf dem Hinweg also noch lief ich zwei Wanderern entgegen und vorbei und auf dem Rückweg sah ich sie weit vor mir und begann meine Geschwindigkeit zu erhöhen, sie einfach zu überholen. Leider saßen sie dann hinter der Kurve in einer Wandhüte beim Vespern... So lief ich meine Strecke zurück bis zum Endpunkt. Ab heute weis ich auch, warum ich meine Probleme mit der linken seite hatte, der weg ist nämlich links etwas abschüssig und damit belastete ich das linke Bein mehr... Tja, ich habe mir jetzt vorgenommen, Montags, Mittwochs und Samstags zu laufen, damit ein wenig Ordnung reinkommt, echt... ach ja, ich brauchte heute 1:02h. Bis Samstag.

IP: Logged

ilpadre

Beiträge: 5158
Aus: Heydelberg
Registriert: 03.06.2002

12.05.2004 17:31     Profil von ilpadre   ilpadre eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Klasse, dass du wieder startest. Fühlt sich gut an, seine Mutlosigkeit schließlich zu überwinden, oder? :) Das mit der Abschüssigkeit ist ein ganz klassisches Problem, bei dem sich so einige Läufer schon kaputt gelaufen haben. Es gibt aber auch eine ganz klassische Lösung: Einfach mal die Runde andersrum laufen :) Bleib dran, ilpadre

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

12.05.2004 17:33     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ist keine richtige Runde, eher "ein Weg hin und ab einer Stelle wieder zurück", daher habe ich das Problem auf dem Rückweg kaum/nicht. Naja, Laufen macht den Kopf klar, habe ich festgestellt. Viel Spass beim Urlauben, Padre ;-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

14.05.2004 15:06     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 18. Tag eigentlich wollte ich morgen früh laufen, aber das Wetter war gut und meine Laune war so mies, wie die von KaktusJack, wenn er wieder abgewimmelt wurde... oder so. Jedenfalls wars 13.45 Uhr als ich loslief. Das Wetter war warm und schon nach ein paar Metern schwitzte ich wie ein Elch beim Saunagang. Die Füsse mussten sich heute kurz an meine alten BW-Laufschuhe (gelocht) gewöhnen, aber im Nachhinein sage ich, daß diese Schuhe mir besser zum Laufen gefallen. Im Wald war fast nix los, ein paar Spaziergänger mit Hunden, die bellten, sonst nichts. Da meine Gedanken relativ nebelig waren, dunkel, trüb... oder so, war ich am Grübeln und war trotzdem nicht geschafft. Leider bemerkte ich zu meinem Leidwesen, daß ich Angst vor dem Sprinten hatte. Eigentlich grundlos, so wurde mir schon beim Gedanken daran ein dunkler Schmerz im sogenannten Hara-Bereich (Körpermitte, Nabelgegend) bewusst. Ich tats trotzdem und noch einmal und zwang mich, eine gewisse Strecke im "Sprintmodus" zu laufen. Komisch.... ich werde aber dieses Wochenende mich in mein noch unberührtes Psychologiehandbuch vertiefen.... vielleicht leide ich ja "nur" an Xenophobie, wie ich im Nachhinein, beim Laufen annahm. ach ja, heute lief ich die strecke in 56 min... Also bis Montag.

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

17.05.2004 09:31     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 19. Tag Jaja, wie die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert- Zumindest heute traf das zu. ich startete 07.32 Uhr und begann nach 10 Minuten Lauf, mir ein paar Multiplikationsaufgaben zu stellen und verbrachte knapp die Hälfte der Strecke im Rechnen. Visualisierung der schriftlichen Multikplikation ist recht interessant, zumindest eben in dieser Zeit. Dann bekam ich leichte Oberschenkelkrämpfe wie vor ein paar Wochen, diese verflogen doch recht schnell, weil ich mich wieder meinen Gedanken hingab, die u.A. etwas mit "Wir hassen 'Lass uns Freunde sein'!" und dem Begriff der Langeweile zu tun hatten. Kurz vor dem Ende kamen hinter mir 3 Fahrradfahrer gedüst und vollführten lustige Sprünge wegen der Baumwurzeln, die den Waldweg unterwuchern. Ich benötigte 01:04h und war recht zufrieden mit mir, zumindest geistig. Bis Mittwoch :-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

19.05.2004 10:12     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 20. Tag Aua, Blasen Heute, bei diesem klasse Wetter, lief ich um 07.32 los. Die Bundeswehrsportschuhe, die ich seit Montag statt der Nike Crosser benutze sind zwar leichter, haben aber auch Nachteile. Blasen und eine recht schmale Grundlage... sprich, umknickrisikoreiche Sohle. Heute hatte ich keine Lust auf Mathe, somit füllte ich die Laufzeit mit soziologischen und philosophischen Gedanken, sprich, mit subjektiver Wahrheit... oder so. Das werd ich heute aber nicht hier erläutern ;-) weil es recht diskussionswürdiger Stoff ist. Jedenfalls bemerkte ich, dass ich augenscheinlich etwas langsam lief und mein Schatten bewies mir eine komische Laufart. Vielleicht lags auch an der dicken Jacke, die ich trug, die ich immer trage. Schwitzen macht Spass. Leider knickte ich heute recht oft um, so dass ich wohl die Bundeswehr-Sporttreter nur im normalen Leben benutzen werde. Ich lief die Strecke heute in 01:04h. Bis Samstag :-)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

21.05.2004 15:27     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der 21. Tag Um zu meditieren lief ich heute. Obwohl es eher eine Ausrede war, morgen nicht zu laufen. Doch hatte ich Lust dazu und da das Wetter für den Samstag recht schlecht verkündet wurde, und heute noch die Wolken zwar dunkel, aber nicht regenbereit lauerten. Das zur Theorie. Ich lief um 13.21 Uhr in entspannter Manier los, sprich ohne Ambitionen, mich zu überanstrengen. Bald erreichte ich den Wald, der recht dunkel schien, wegen der obengenannten Wolkendecke. Philosopherei in aktivem Kontext war heute mein Denkthema, während ich gemütlich, doch flott mich vom Weg tragen lies. Das Bett aus gefallenen Tannennadeln tat meinen Füßen gut, auch die Tatsache, dass ich wieder meine Nikes benutzte. Genau am Wendepunkt der Strecke bemerkte ich den ersten Tropfen, der mich überfiel. Und dann ging das Regnen los. Nach ein paar Metern begann sich meine Brille zu beschlagen, so dass ich über den Brillenrand linsen musste. Bei glatter Bahn ist das keine grösseres Problem, in Wäldern liegen hin und wieder ein paar Wurzeln im Weg. Glücklicherweise stolperte ich nicht. Kurz vor Ende erschien hinter einer Kurve eine Gruppe von Wanderern mit weissen großen Schirmen, der Sprache nach aus dem Ruhrpott . Ich zweifele teilweise an den lauteren Motiven desjenigen, wer bei dem Wetter unterwegs ist. Die Strecke schaffte ich heute bei schrittweisem Endabstieg in 01:02h. Schönes Wochenende. Bis Montag

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

23.05.2004 13:42     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ey... Nix gegen Roorpottler! ;)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

23.05.2004 13:58     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
joa, aber was machen DIE in meinem kleinen Finsterwald. Traf sie übrigens dann noch in strömenden Regen gerade auf dem Markt meines Dorfes an, als ich einkaufen ging... also ehrlich...

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

23.05.2004 22:15     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Die sind emigriert! ;)

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

26.05.2004 11:21     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
durch krankheitliche Probleme fällt das Laufen aus, bis ich wieder normal atmen kann. cu

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

09.06.2004 09:35     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der .... Tag "2 Wochen war Silencio krank, jetzt läuft er wieder, gottseidank" Ich startete gegen 07:38 Uhr. Die Luft flimmerte schon vor Hitze, ich trug, wie gewöhnlich dicke Kleidung. Meine Kondition hatte nachgelassen, aber nicht so schlimm, daß ich aufgeben hätte müssen. Leider war die Luft im Wald sehr dick, trocken und von üblem Geruch durchzogen, ein Nachteil der sonnigen Tage. Vorbei meine Hoffnung nach dem guten Laufklima der letzten Wochen. Also schleppte ich mich mehr oder weniger durch die schwefligen Ausdünstungen sterbender Bäume und musste mich in meinen Gedankenspielpausen immer wieder aufraffen, schneller zu laufen. Zum Laufen ist dieses Wetter denkbar ungeeignet, aber ich habe bislang keine Alternative. Ich war gegen 08:46 Uhr fertig in jeglicher Hinsicht. Bis irgendwann... (oder so) Vielleicht sollte ich die zeit verringern und echtes IV anstreben. Davor habe ich aber unbewusst Angst, k.A., warum

IP: Logged

Silencio

Beiträge: 7382
Aus: Berlin
Registriert: 22.06.2003

14.06.2004 20:49     Profil von Silencio   Silencio eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Tag: dudek tri Ich habe heute mein Training umgestellt, weil ich merkte, daß die 60min-Variante einfach dazu führte, daß ich die Zeit mit Nachdenken verplemperte und langsamer wurde. Daher halbierte ich die Zeit auf 30 Minuten und erhöhte die Geschwindigkeit. Ich merkte dann, daß es gut war, denn den größten Teil der Zeit war ich nur beschäftigt, Schleim hochzuwürgen und zu hecheln. Also muss es wohl gut gewesen sein. Offtopic: dudek tri = 23 in esperanto, hier ein Kurs http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?t=3361

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

01.08.2004 11:18     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi Leute.. Da der Threadmaster wohl mittlerweile zu schön zum weiterführen zu sein scheint ;) ..Mache ich mal an dieser Stelle weiter. Nachdem ich letzte Woche erkannte, daß ich Gewichtstechnisch doch langsam die Notbremse ziehen sollte (fettige 98kg), habe ich heute meinen nach Monaten zweiten Lauf in Angriff genommen.. (Bin gerade am ausschwitzen). Der erste war Donnerstag, und ich werde jetzt mal kurz diesen ein wenig Revue passieren lassen. Eigentlich hatte ich heute morgen kein sonderlich gutes Gefühl. Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich nichtmal erwartet das dehnen zu überleben. :) Dann besann ich mich auf die Grundlagen und lief langsam los. Am Anfang war es nicht wirklich ermutigend, was mein alternder Körper da so hergab. Zumal am Anfang meiner kleinen Runde schon ein paar kleine fiese Steigungen eingebaut sind. (Kleine Runde = etwa 5km). Durch eine Neubausiedlung.. (ging mittlerweile schon etwas besser) staunte ich dann doch etwas.. Aber meinetwegen sollen die Leute am Sonntag morgen ruhig schon um halb elf grillen.. :zunge: Vorbei am Anwesen unseres Dorfpaten.. (Erwähnte ich schon das es einiges an Konzentrationsgabe kosten kann, wenn einen ein ca. anderthalb Tonnen schwerer Köter mit doppeltem Haifischgebiss mit 160db anbellt, daß man fast 3m Seitenabweichung draufkriegt??). Dann im Wald ging es schon wesentlich besser... Fast schon als gut zu bezeichnen, und ich schöpfte das erste mal ernsthaft Hoffnung, den Lauf ohne Verschnaufpause durchziehen zu können. Ich sag mal so, ich laufe gerne im Wald.. Ich mag den Wald auch, selbst wenn mein Auto auch ohne ihn läuft, aber ich fürchte das Frühstück kann ich mir knicken bei der Menge an unfreiwillig verspeisten Insekten... :engel: Kurz vor meiner Wohnung hätte der Tag dann doch noch beinahe eine unfreiwillig unangenehme Wendung erfahren, als ein älterer Verkehrsteilnehmer... Nein, ich nenne das Problem beim Namen...Scheiß Rentner!!! munter quer auf den Bürgersteig zusteuerte.. Ich hatte mittlerweile schon resignierend eingeplant über die zum glück links vorhandene dicke Mauer zu springen, da merkte er dann doch, das ihm die Straße ausging (könnte dran gelegen haben, daß Reifen und Felgen doch recht eklige Geräusche abgeben, wenn sie mit dem Bordstein kollidieren). Alles in allem bin ich recht mit mir zufrieden, obwohl sich wärend des Laufs jemand meldete, mit dem ich eigentlich nicht wirklich gerechnet hatte : meine Waden. Ich fürchte da werde ich morgen noch Spaß kriegen beim Aufstehen. Zum Glück habe ich frei. :) So, jetzt schnell duschen, Dienstag geht's im Überlebensfall weiter - gehabt euch wohl!

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

01.08.2004 11:31     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
NACHTRAG : ------------------- Kennt ihr auch dieses miese, hinterfotzige tückische Gefühl, euch nach einer gewissen Tortur beim Frühstück mit einer schönen Schnitte Pfälzer Bauernblutwurst belohnen zu müssen? :( (warum habe ich sowas überhaupt im Kühlschrank? :ratlos:) [schild=11 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Egal, man ist nur einmal jung![/schild]

IP: Logged

Eisenschwinger

Beiträge: 224
Aus: Bad Vilbel
Registriert: 27.11.2003

04.08.2004 12:29     Profil von Eisenschwinger   Eisenschwinger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hm.. danke für das Vorführen! ;) Wo ist eigentlich der Initiator dieses Threads?

IP: Logged

Lord Phese™

Beiträge: 7479
Aus: Project "Get her" - I can and I will.
Registriert: 28.05.2003

10.08.2004 05:19     Profil von Lord Phese™   Lord Phese™ eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@silencio Welche Uhr hast du verwendet, wo man die zu laufende Zeit vorher einstellen kann? Suche eine günstige ähnliche Uhr, finde aber nur normale Stoppuhrfunktion. Gx LP

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

10.08.2004 12:06     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So, Nachtrag vom Sonntag : Nach den ersten beiden nicht ganz so enttäuschenden Lauftagen heute ein herber Rückschlag. Schon nach 1000m fing meine rechte Wade an zu spinnen.. Aber völlig! Immer das Gefühl als wollte sie gleich anfangen zu verkrampfen. Das rechte Schienbein fühlte sich auch nicht wirklich besser an. Komischerweise alles nur rechts - links ging es. Na ja, unrühmlicherweise musste ich dann noch 3x zwischendurch in den Spatziergang schalten - somit war die Sache praktisch gelaufen (HAHA-Wortspiel). HEUTE : Da ich den Wadeneffekt vom Sonntag für ein einmaliges ereignis einschätzte (hoffte), lief ich gerade wohlgemuth los.. Nach 1km. HACH WIE SCHÖN.. Die rechte Wade wieder! :kotz: Versucht so lange wie möglich durchzuhalten, doch nach 20min musste ich dann das erste mal wieder gehen.. Konditionsmäßig hatte ich keine Probleme, da hätte ich locker durchlaufen können. Jetzt muß ich mal ermitteln, was es mit dem Schmerz auf sich hat.. Vermute einfach mal entweder eine Mangelerscheinung (Mineralien, Vitamine) oder eine Verspannung.. Dabei habe ich so lecker gedehnt heute morgen.. Donnerstag versuch' ichs nochmal! Bis denne Gruß. Maik

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

12.08.2004 13:58     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Yoa... Gute Nachrichten.. Die böhse böhse Wade hat diesmal durchgehalten... Bis zum bitteren Ende! Die schlechte.. Hurraa! Was neues! Diesmal hat die Konstitution nicht mitgemacht.. Auf 3/4 der Strecke musste ich dann wieder gehen.. Zudem machte mir auch ein starker Schmerz in den unteren Rückenstreckern zu schaffen... Zumindest glaube ich jetzt, die Dehntechnik zum entspannen der Waden entdeckt zu haben, die bei mir wirkt.. Auf ein neues...

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

15.08.2004 14:42     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Juhuuuuu!! Ich hab's geschafft... S.h. ich habe geschafft mal wieder eine Runde ohne Pause durchzulaufen. Kondition war ganz o.k.. zwischendurch leichtes schwächeln, aber durch gezieltes anpassen der Geschwindigkeit leicht zu kompensieren. Wade ging dank intensiven vordehnens auch. Und gegen den am Ende leicht schmerzenden Rücken werde ich mir mal wieder ab Montag ein paar nette Massagen abholen. Es geht voran, Leute! Allerdings mit dem Fettabbau nicht wirklich, habe mich gestern gewogen, und statt 2-3kg weniger wie erhofft trotz besserer Ernährung 1kg mehr. :( Aber das wird auch! Ich halte euch auf dem laufenden, ob ihr wollt oder nicht! :)

IP: Logged

UranusJay

Beiträge: 116
Aus: Hamburg - Germany
Registriert: 30.01.2004

15.08.2004 17:18     Profil von UranusJay   UranusJay eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo [b:94e4a0aa3f]Daemonarch[/b:94e4a0aa3f] Über das Kilo mehr könntest Du Dich wahrscheinlich sogar freuen > Muskelzuwachs ... Ein Phänomen, das viele neusportive Abspecker verwundert oder sogar dazu bringt, ihre gerade begonnenen sportlichen Aktivitäten völlig verzweifelt sofort wieder einzustellen. Also, viel Erfolg beim Weitermachen! MfG [URL=http://www.geocities.com/uranusjay/health.html]UranusJay[/URL]

IP: Logged

Mirakel2

Beiträge: 158
Aus: Wendlingen
Registriert: 29.12.2002

10.10.2004 18:26     Profil von Mirakel2   Mirakel2 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Daemonarch Wie schauts aus? Machst duch noch weiter?

IP: Logged

Daemonarch

Beiträge: 3009
Aus: Doofmund
Registriert: 04.03.2003

10.10.2004 19:52     Profil von Daemonarch   Daemonarch eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Bin leider aufgrund massiver Arbeitsanfälle momentan sowohl beim Training als auch beim Laufen ins stocken gekommen. Werde wohl auch wieder bei null anfangen müssen. Wenn es soweit ist, werde ich wieder hier aufschlagen! ;)

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
Monty Phytons neues Musical "Spamalot", Brauche Hilfe!, Ist im Eiweißpulver von All Stars Hy Pro85 hydrolisiertes Eiweiß drin?, Und das nur mit seinen Bällen.., folgende fina einnahme sinnvoll bzw möglich?, bindegewebe straffen bei einer diät, Fotos von älteren deutschen Bodybuildern?, Novagenics Bücher neu für nur 10 EURO + 2 Euro Versand, Kann man irgendwo Internet den Mr.Olympia Wettkampf sehen?, Olympia : Wer ist der bestgebaute Atleht ?, Muscle Max Insulene ?, Ergebnisse Weltcup 2004, Hanteln (Arm durchstrecken), Partymusik für Silvester, Blutfontäne ?, Für die Schweizer, Erfahrungen mit Testomaxx und Boldamaxx?, thunfisch?, Gewichte, wo kaufen, hüttenkäse, Übungen - Gibt es irgendwo eine Übersicht ?, Kraftboost?!, Energie Drinks, maschinelles <> freies BD, Testo Deca Kur Wirkung?, Weight Gainer und sonstige!?, änderung des 4er Split; naczh möglichkeit soll Brust überpropertional wachsen!, seite wo übungen ausgeführt werden?, Zum Thema Sport und Gesundheit !, Creatinserum


Themen dieser Seite:
Der, Fortschrittsbericht, Laufanfänger, Phase, Ich, Wald, Tag, Strecke, Und, Probleme, Weg, Zeit, Jedenfalls, Laufen, Leider, Berg, Uhr, Das, Feld, Schnee, Also, Geschwindigkeit, Minuten, Tempo, Donnerstag, Lauf, Die, Sonne, Heute, Pause


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
Body Attack Trainingshandschuhe
Extrem Power Tabs (Ephedra) - 100 Tabl.
Lack Minibikini schwarz S-L
Body Attack Gelenkoptimizer - 150 Kaps.
PSG-452
Bezaubernder Ring mit Bernstein
Recumbent-Bike RSC-200 HRC
Muscle Max Chrysin - 60 Caps
GWT-34
Traumhafter Silber Ring mit 3 Bernsteinen
Edles Bernstein-Armband mit Silber
BodyForm Professional V2.x
NEPAL SILBERRING MIT TÜRKISEN UND KORALLEN
Nature Skin Soft Vagina
Multi Power nutri Meal - 12 Stk.

- Hardcore Shop -
Dymatize DymaBurnXtreme (with Ephedrina/TM)
Dymatize Alpha Lipoic Acid - 90 Kaps.
Dymatize L-Carnitine Xtreme - 500mg pro Kapsel
Hardcore Products L-Carnitine Caps - 150 Caps
Hardcore Products BCAA Amino - 100 Tabs
Hardcore Products Tribulus - 60 Kaps.
Dymatize Super Multi - 120 Kaps.
Cytodyne Myo Blast CSP 3 - 120 Caps
D&E Maxadrine (+Ephedra)-120 Caps
D&E Super Caps Xtreme (Ephedra Free)-100 Caps
Dymatize PRO 85 - 750g Dose
Dymatize Vanadyl Complex - 120 Kaps.
Dymatize Super Amino 4800 - 300 Kaps.
Powerman L-Carnitin Amps - 20x25ml
NVE Stacker 3 (+Ephedra) - 100 Caps

- Hot Sex Shop -
Overknees schwarz S-L
Minibikini schwarz S-L
Strings 7er S-L
Buch Die sexuelle Disziplinierung der Frau
Umschnall-Pracht-Penis
Leder Riemenbody S-L
Handschellen Love Cuffs Rose
Buch 99 Bettstories
Herzchenstring rot S-L
Ornament Body S-L
Blue Planet
S/M Kontakt
Mr. Softee
Puppe Envi
Natürliche Penis-Vergrößerung

- Berstein Shop -
Silber Anhänger Steinbock
Bernstein Silber Anhänger in grün
Edles Armband aus grünem
Edle Bernstein Silber Ohrstecker
Schmetterling Anhänger Silber-Bernstein
STEINBOCK
Schönes Bernstein Armband mit Silber in Herzform
Schöner Bernstein Anhänger
Wunderschöner Bernstein-Silber Armband in Blumenform
Traumhafter Silber Ring mit 3 Bernsteinen
Armband mit Bernstein und Silber
Nil-Elefant Bernstein Anhänger mit Sterling Silber
Edle cognacfarbene Bernstein Silber Ohrstecker
Exclusive Bernstein-Silber-
Bezaubernde Bernstein Halskette

- Hantelshop -
CEC-340
OWT-26
SP-15kg
Olympia-Langhantel
LDA-3
RP-1.25kg
Olympia-Kurzhantel
PL-VLP-156
OP-125
LH-16
Kniebeugenständer
OAS-14
SCR-49
EXM-3000
OP-250


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB