Bodybuilding Net
  IFBB und Profi News + DBFV
  Finazielle Situation der Pros!?

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author Finazielle Situation der Pros!?
David18

Beiträge: 206
Aus: Californien
Registriert: 23.11.2002

29.03.2004 20:34     Profil von David18   David18 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Habe mir in letzter Zeit die Videos von Jay Culter,Coleman,Lee Priest,Rühl und Levrone angeschaut. Besonders bei Coleman,cutler,Levrone sind mir die fetten Autos und Häuser aufgefallen. Ist diese Situation nun nur bei den Top Pros anzutreffen? Habe nun doch schon öfters gehört viele Pros wären finanziell sehr angeschlagen!? Der gute Dennis ist ja auch gerade am bauen, wird bestimmt auch keine kleine Hütte. :zunge: Am geilsten find ich das Haus von Culter.

IP: Logged

M.Hammaschiach

Beiträge: 112
Aus: Altenbochum
Registriert: 29.03.2004

29.03.2004 20:51     Profil von M.Hammaschiach   M.Hammaschiach eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Jetzt hamm sie noch Geld aber wart mal wiesn in 15 jahren aussieht....

IP: Logged

David18

Beiträge: 206
Aus: Californien
Registriert: 23.11.2002

29.03.2004 21:03     Profil von David18   David18 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
wieso wie soll es in 15 Jahren denn aussehen......?

IP: Logged

Giantskiller

Beiträge: 373
Aus: Köln
Registriert: 11.11.2003

29.03.2004 21:13     Profil von Giantskiller   Giantskiller eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Soweit ich weiß, hat Jay Cutler bzw. der Vater oder die Familie, wie auch immer, eine Bau-Firma, in der Jay auch während seiner Karriere noch mitarbeitet bzw. zu Beginn seiner Karriere noch gearbeitet hat. Die haben sich die Hütte wahrscheinlich selbst gezimmert. Zumindest scheint es ihm nie schlecht gegangen zu sein und sein Auskommen nach dem Sport scheint auch gesichert.

IP: Logged

mr.o 2000

Beiträge: 1718
Aus: kassel
Registriert: 29.10.2003

29.03.2004 21:15     Profil von mr.o 2000   mr.o 2000 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich denke mal das die top leute schon ganz gut verdienen,die preisgelder werden ja immer mehr angehoben,mann kann das natürlich nicht mit anderen sportarten vergleichen wie z.B. baseball fussball usw, dazu hat unser sport einfach zu wenig akzeptanz und das zu recht,wartet mal wieder die fibo hab da wird sich wieder ganz deutlich zeigen was BB für ein bild auf die bevölkerung abgibt.

IP: Logged

Rufiogod

Beiträge: 1839
Aus: Dortmund
Registriert: 12.07.2002

29.03.2004 21:16     Profil von Rufiogod   Rufiogod eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:d41beb908f]Besonders bei Coleman,cutler,Levrone sind mir die fetten Autos und Häuser aufgefallen. Ist diese Situation nun nur bei den Top Pros anzutreffen? [/quote:d41beb908f] Auf dem Zenit der Karriere kommt man mit den richtigen Sponsorenverträgen gut zurecht. - P. S. Ein weiser Trainer aus meinem Studio sagte einmal, dass ein jeder Mr. Olympia Pokal, Auto und Platzierungsvergütung durch seinen enormen Konsum schon aus eigener Tasche bezahlt hat. Er hat sozusagen, dass Geld welches er in seinen Körper gesteckt hat zurückgekriegt. Die Ränge 10 abwärts schauen, da immer noch gewaltig in die Röhre.... [quote:d41beb908f]wieso wie soll es in 15 Jahren denn aussehen......?[/quote:d41beb908f] Die meisten Pros sind mit ihrem Sport langfristig nicht sehr weit gekommen. - Viele von denen geben noch nach ihrer Karriere tausende von Dollar für Stoff im Monat aus. Sind froh wenn sie in Fitnessketten auftreten dürfen oder von Weider in den "Repräsentations- und Offiziellenkader" aufgenommen werden. Nur die Profis die sich eigene Fitnessketten aufgebaut haben stehen einigermaßen auf der sicheren Seite. Nur wie viele schaffen das wirklich?

IP: Logged

Narf

Beiträge: 265
Aus: Berlin
Registriert: 06.10.2000

29.03.2004 22:23     Profil von Narf   Narf eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:4956f4b1a8]Die meisten Pros sind mit ihrem Sport langfristig nicht sehr weit gekommen. - Viele von denen geben noch nach ihrer Karriere tausende von Dollar für Stoff im Monat aus. Sind froh wenn sie in Fitnessketten auftreten dürfen oder von Weider in den "Repräsentations- und Offiziellenkader" aufgenommen werden. Nur die Profis die sich eigene Fitnessketten aufgebaut haben stehen einigermaßen auf der sicheren Seite. Nur wie viele schaffen das wirklich?[/quote:4956f4b1a8] Sorry aber woher weisst du das so genau ?

IP: Logged

Rufiogod

Beiträge: 1839
Aus: Dortmund
Registriert: 12.07.2002

29.03.2004 23:32     Profil von Rufiogod   Rufiogod eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:105e6fc88d]Sorry aber woher weisst du das so genau ?[/quote:105e6fc88d] Schon mal den Artikel Profi-Bodybuilding unzensiert hier auf BB-Szene gelesen?

IP: Logged

Voodoo

Beiträge: 436
Aus: dnumtroD
Registriert: 28.02.2003

30.03.2004 01:25     Profil von Voodoo   Voodoo eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hinzu kommt noch das man das in Amiland nicht unbedingt mit deutschen Verhältnissen vergleichen kann. Die meisten fetten Autos sind höchstwahrscheinlich geleast und Imobilien sind dort (von Manhatten Island vielleicht mal abgesehen) wesendlich billiger als bei uns. Bauen ist auch billiger, da wesentlich weniger Normen und Sicherheitsbestimungen eingehalten werden müssen und meist sehr billige Materialien verwendet werden. Wie der Arbeitslohn eines Amerikanischen Bauarbeiters aussieht weiss ich zwar nicht, ich könnte mir aber vorstellen das der auch nicht so hoch ist wie bei einem deutschen Maurergesellen oder gar Meister. Ist jedenfalls in Kanada so, da hat meine Schwester für ein Paar Jahre gelebt, ich geh mal davon aus das es in den USA ähnlich ist. Gruß, Voodoo.

IP: Logged

8pack

Beiträge: 5040
Aus: Sunnydale
Registriert: 02.10.2002

30.03.2004 07:17     Profil von 8pack   8pack eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Meiner Meinung nach verdienen die Profis noch viel zu wenig. Wenn ich sehe das so ein abgespritzer Bauer wie Ralf Schumacher 18 Millionen im Jahr bekommt dann fasse ich mir doch an den Kopf. Aber mich fragt ja keiner ;)

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 09:36     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@8Pack meine Stimme hast Du, falls es da eine Stelle zu besetzen gibt, die die Einkommensverhältnisse von Pros regelt ;-) Gruß Devil

IP: Logged

lars dassein

Beiträge: 277
Aus: Ffm
Registriert: 05.04.2003

30.03.2004 13:31     Profil von lars dassein   lars dassein eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
was ein pro in seinem sport verdient wird durch den beliebtheitsgrad seines sports bestimmt. mit fairness hat das nichts zu tun.

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 14:07     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der sogenannte "Beliebtheitsgrad" diverser Sportarten ist wohl eher auch auf die Präsens in den Medien beeinflussbar und wenioger dadurch, welche Sportart tatsächlich beliebt ist. Die Zu- oder Abneigung diverser redakteure dürfte da wohl eher ein gewichtiges Argument sein. Machts Euch nicht zu leicht, so unbeliebt, wie es uns die Medien und einige Schwarzseher aus den eigenen Reihen weismachen wollen, ist BB nicht! Gruß Devil

IP: Logged

8pack

Beiträge: 5040
Aus: Sunnydale
Registriert: 02.10.2002

30.03.2004 14:42     Profil von 8pack   8pack eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:79393cda5f="Devil24"] Die Zu- oder Abneigung diverser redakteure dürfte da wohl eher ein gewichtiges Argument sein. [/quote:79393cda5f] 100% und ich hasse sie dafür! Dabei würde sich so ein Expo Zirkus wunderbar im TV vermarkten lassen. Schöne Frauen Körper für unsere RTL2 Zuschauer on mass und für die Damenwelt gibts auch was zu sehen. Ich versteh es nicht. [quote:79393cda5f] so unbeliebt, wie es uns die Medien und einige Schwarzseher aus den eigenen Reihen weismachen wollen, ist BB nicht! [/quote:79393cda5f] Aber das Image muß weiter und weiter poliert werden. Früher z.B war es in Köln so (Studio Brinkman glaube ich) Da haben nur Zuhälter Typen BB betrieben. Das ist keine gute Werbung. Naja ich denke aber es ist langsam wieder im kommen. Ich mache jedenfalls soviel positive Werbung für das BB wie möglich. In meinem Umfeld hat das schon zu mehr Akzeptanz für den Sport geführt. Gruß 8pack

IP: Logged

bouncer500

Beiträge: 553
Aus: Anklam
Registriert: 31.03.2003

30.03.2004 14:49     Profil von bouncer500   bouncer500 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Denke ich auch nicht, auch wenn angeblich der US Markt rückläufig ist, werden dort noch Riesenumsätze machen. Wenn hier nur genügend Mittel zu Verfügung gestellt werden würden z.B. eigener BB/ Fitness TV Kanal, denke ich würde dieser ebenso stark frequentiert. Wie in den Medien berichtet, kann es ja nicht so unbeliebt sein oder wären wir dann alle hier ?! Das Potenzial ist da, fragt sich nur wer es abschöpft. @Devil - Dein Shop wäre endlich mal der erste im Raum OF/FFM :daumen:

IP: Logged

dukasmor

Beiträge: 210
Aus: ...
Registriert: 19.07.2003

30.03.2004 14:57     Profil von dukasmor   dukasmor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich will beileibe keine Diskussion über die "Risiken des Profisports" anfachen, aber Fakt ist nun mal, dass Laien bei einem Bodybuilder eher erkennen, was Sache ist, als bei einem Leichtathleten oder Radrennfahrer. Es gibt von daher nur zwei Möglichkeiten, langfristig und konsistent gegen das schlechte Ansehen anzugehen: Entweder werden die "Risiken" geringer oder sie werden akzeptierter. Da aber hinter dem ganzen eine nicht kleine Lobby steht, wird ersteres aufgrund der Ökonomie und letzteres aufgrund der normativen Grundeinstellung der Bevölkerung nicht stattfinden. Im Endeffekt ist der gear.schte der herausragende Athlet, der gewisse Risiken eingehen muss, um zu zeigen, dass er eben herausragend ist.

IP: Logged

Prometheus

Beiträge: 514
Aus:
Registriert: 11.03.2003

30.03.2004 16:14     Profil von Prometheus   Prometheus eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
das Problem liegt eher an den Medien, als an der tatsächlichen belibetheit des Sportes. Formel 1 ist da das Bsp Nr 1. Wer fährt denn bitteschön Formel 1? :) Kaum einer, die Medien machen drum aber so n großen rummel, dass Schummi und Co Millionensummen verdienen. Aber, wieviele Amateur-BBler und auch Hobby-BBler die Stoffen gibt es? Massenweiße, sieht man an den Supplement UND auch an dem Umsatz diverser Underground Labels. Bloß bringt das recht wenig, wenn die Leute die trainieren nur n paar Bilder von ihnen Unbekannten in Zeitungen sehen, einmal "boah" sagen, und sich nix weiter zu denken, eben weil die wirklich bedeutenden Medien keine Rummel drum machen

IP: Logged

- Nemesis -

Beiträge: 55
Aus: Kassel
Registriert: 02.03.2003

30.03.2004 16:43     Profil von - Nemesis -   - Nemesis - eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das Problem liegt nicht bei den Medien. Selbst wenn die jeden Tag BB-Wettkämpfe zeigen würden, würde sich bei der Anerkennung dieses Sports kaum etwas tun. Bei anderen Sportarten kann der Zuschauer sich mehr in die Teilnehmer reinversetzen, Fußball kann jeder spielen, ein schnelles Auto fahren würde auch gerne jeder mal. BB-Wettkämpfe im Fernsehen wären mehr eine Freakshow. Denn selbst unter den Hobby-BB will kaum jemand so aussehen und relativ wenige Hobby-BB interessieren sich für Profiwettkämpfe. BB in den Medien bringt also weder Auflagen noch Quoten und wird daher nicht beachtet.

IP: Logged

SilikonLover

Beiträge: 726
Aus: sleeping in "mein" Hummer
Registriert: 01.09.2003

30.03.2004 17:04     Profil von SilikonLover   SilikonLover eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Punkt 1: bodybuilding mit formel 1 zu vergleichen ist in meinen augen der falsche ansatz, die autokonzerne die letzten endes hinter dem ganzen stehen verfügen über mittel von denen jede andere industrie nur träumen klann (sei es supplement, oder sportbekleidung nike etc.). Die sind diejenigen die das ganze wirklich pushen, und auch diese gehälter zahlen können. hinzukommt dadurch das ein ganzer schwarm von sponsoren angezogen wird, der durch den rennsport eine gute werbeplattform und wahrscheinlich auch einen nicht unerheblichen teil vom kuchen abbekommt. die dimensionen lassen sich einfach nicht vergleichen. Punkt 2: Formel 1 zum beispiel ist auch deshalb nur in den medien so präsent (bei den großen wie RTL) , weil Schumacher so einen Riesenerfolg hat, er ist der weltbeste, er ist deutscher. Auf gute deutsche sportler ist man stolz, das wird präsentiert, das lässt sich vermarkten. Das beste Beispiel für einen solchen "gefallenen" Riesen ist Tennis. zu Zeiten von Becker, Graf Stich und Co. wurde fast jedes Tunier auf ZDF oder den anderen drei großen übertragen. Im Vordergrund stand wohl eher die Topleistung eines deutschen als der Sport den er ausübt. heutzutage wo wir kein tennisass mehr haben kräht kein hahn mehr nach tennis. Punkt 3: Unter den gegebenen umständen lässt sich bodybuilding einfach nicht vermarkten. ich meine der "sport" lebt von den charakteren die ihn ausüben. schaut auch doch diese sogenannten profis einmal genauer an: ständig lästert irgendwer über wen anders, allesamt haben irgendwelche drogen-/gesetzesprobleme (coleman,james,martinez...), viele legen so eine art sissyboy verhalten an den tag, zumindest kommt es den diversen boards, artikeln etc. so rüber; es wird jemand beschuldigt dies und jenes getan zu haben, derjenige dementiert das dann heftig und sagt was der andere doch für ein idiot sei etc. sowas ist nicht nur saulangweilig sondern,einfach nicht repräsentierfähig in den medien. Punkt 4 (in meinen augen der wichtigste) : Sportarten, wo nicht der direkte wettkampf im vordergrund steht, wo keine dynamik vorhanden ist, wo nicht teams im direkten wettstreit gegeneinander antreten, sind für die breite masse einfach zu langweilig. mal ehrlich, wie viele finden gefallen daran ein paar eingeölte muskelberge posen zu sehen...vielleicht 10% at best. das reduziert sich aber nicht auf bodybuilding alleine, schaut euch dochmal so sachen wie turmspringen oder bodengymnastik an...keine s.au interessiert sich für sowas, ist halt einfach für den normalo stinklangweilig anzuschauen. gut, man könnte jetzt behaupten mit rühl und schlierkamp haben wir doch spitzenbodybuilder, aber erstens sind diese nicht mal unter den top five und zweitens kann man so einen berg wie rühl nicht in den medien zeigen und damit massen begeistern, denn darauf kommt es letzlich an. da fallen mir übrigens noch ein paar beispiele ein: glaubt ihr RTL würde dieses gähnend ätzende skispringen übertragen wenn hannawald und schmidt nicht wären? wen würde eisschnellauf interessieren, wenn friesinger nicht wäre...and the list goes on. solche sportarten sind dauerhaft einem breiten publikum einfach nicht zuträglich... hinzu kommt allerdings noch, daß so sachen wie skispringen oder formel 1 eine wesentlich längere tradition haben als bodybuilding.

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 20:05     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@silikon Lover schön geschrieben, heisst aber nicht zwangsläufig, daß Du damit auch recht hast. Über Skispringen wurde schon Jahre berichtet, bevor Schmidt oder Hannawald überhaupt eine höhere Lebensform angenommen hatten Dein Beispiel mit dem Bodenturnen ist sehr unglücklich gewählt, da ich mich noch sehr gut dran erinnere, daß ich in meiner Jugend stundenlang Bodenturnen gucken musste, obwohl da nur Ostblock"Frauen" an der Spitze waren und ich denke auch, es hat keinen wirklich interessiert. Tennis hat zwar nicht mehr den Riesenhype, den es hatte, als -äh- Boris und Michael noch vorne aktiv dabei waren, aber alle! Turniere werden immer noch im TV übertragen, die Grand Slams weiterhin in den Öffentlich-rechtlichen. Daß man einen Berg wie Rühl nicht in den Medien zeigen kann, ist genau die Einstellung, die die verantwortlichen Redakteure haben, die sich dafür aussprechen, einen Sport, den -ich glaube- über 10 Mio Deutsche ausüben. Ich behaupte der Zuschauer nimmt an, was er kriegt. Setz ihm oft genug BB vor und er findet etwas, was ihn interessiert - und wenn´s "nur" die Fitness-Frauen sind. Oder blast alle ins selbe Horn, wie die Leute, die unseren - oder soll ich sagen meinen?- Sport schlecht machen und ihn am liebsten totschweigen würden. ...und kommt mir nicht mit Doping, selbst der verblödetste Hinterwäldler hat wohl mitlerweile mitgekriegt, was - nur um ein Beispiel zu nennen, nicht um mit dem Finger drauf zu zeigen - im Radsport läuft, aber das Fernsehen zeigts weiter, also kanns nicht so schlimm sein! Gruß devil

IP: Logged

T.S

Beiträge: 1487
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 09.08.2001

30.03.2004 20:36     Profil von T.S   T.S eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Bodybuilding in den Medien würde mich selbst als BB begeisteter ankotzen ... es ist einfach nur elendig lahm sich Woche für Woche so etwas reinzuziehn. Line up, Kür, gastauftritte bla bla bla sind gar so öde, dass ich nach 3 Landesmeisterschaften, DM, Musclefest & FiBo kaum noch bock habe da überhaupt hinzugehen, was nichts an der Begeisterung des Sports für mich selber zu tun hat! Wie kommt die ganze Chose dann erstmal für einen total unbedarften rüber wenn nicht als geisteskranke freakshow?!? mal weg davon, Trainingsvideos ohne Kommentarspur sind auch endlos öde ... BB ist ein reiner Individualsport, kann es von mir aus auch bleiben, dann bleibts im Studio auch gemäßigt voll und keine medienhype-spinner sind da ... da ich weder auf vielverdienende pros noch fette supplement firmen besonderen wert lege ist mir das alles scheißegal. Mit der Pro Szene kann sich eh kein Durchschnittsamateur mehr vergleichen, oder sich auch nur ansatzweise hineinversetzen - wie gesagt - soll ruhig so weiterlaufen! Ob ein Pro dann mit 40 Sozialhilfe bezieht oder sein geld durch gute Sponsorverträge gemacht hat soll mir gleich sein ... Apropos Formel 1 oder Bundesliga Stars - die bekommen nicht umsonst soviel Kohle, das bekommen die Vereine bzw. Teams alles durch geschicktes Merchandise wieder rein, wird wohl bei manchen supplement firmen nicht der fall sein oder die athleten lassen sich übern tisch ziehn, kann auch sein, ist jedoch ihr Bier!

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 20:57     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Bist halt ein Super Typ, der sich für den Sport einsetzt

IP: Logged

kockie

Beiträge: 3100
Aus: Heidelberg
Registriert: 05.03.2001

30.03.2004 21:11     Profil von kockie   kockie eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Devil: Du wirst lachen, aber im Radsport geht es senkrecht bergab. Nach den 'Skandalen' und vor allem der italienischen Staatsanwaltschaft ist das Geld weg-schätze 50% der Profis müssen gehen oder bekommen regelrechte Knebelverträge, die an der Sozialhilfe orientiert sind. Offensichtlichkeit von Doping (klar weiss ich, was woanders los ist) IST beim promoten ein Problem, zumindest in Europa (USA kenne ich zuwenig, müsste aber anders sein, s. Football). Seh es so: das gemeine Fernsehvolk will betrogen werden-und solange es glauben kann... Das geht bei Euch halt nicht mehr. Ein anderer Ansatz hinterher: beim gegenwärtigen Körperhype müsste sich eigentlich die Fitnessklasse (beider Geschlechter) als Vehikel nutzen lassen, zumal es da ja auch wirklich ohne geht. Muss halt mehr Show rein-aber in solch einem Sog bekäme auch BB mehr positive Presse, davon bin ich überzeugt. Ganz nebenbei könnte man den Verbandshickhack auch gleich mal killen, denn wenn sich wenige auch noch aufteilen und teilweise angiften... Ich geh mal weiter träumen... Gruss kockie

IP: Logged

ak

Beiträge: 1259
Aus: Wohnort:
Registriert: 21.04.2001

30.03.2004 21:34     Profil von ak   ak eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:9afc62e93f="Devil24"]Bist halt ein Super Typ, der sich für den Sport einsetzt[/quote:9afc62e93f] Tja dem T.S. ist halt alles egal, sollte man nicht zu ernst nehmen, werden wohl eher persöhnliche Probleme sein...

IP: Logged

T.S

Beiträge: 1487
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 09.08.2001

30.03.2004 21:46     Profil von T.S   T.S eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Da sieht man mal wie verbohrt manche Leute sind ... wer sich seinen lebensunterhalt damit beschaffen will, soll es machen ... aber das diese Art auf kein großes Interesse stößt sollte einem dabei klar sein! Meine Argumentation war durchaus schlüssig - deshalb verstehe ich diese rüde Anmache überhaupt nicht! Aber auch auf Forentreffen oder dergleichen kann man sich gerne mit mir darüber unterhalten!

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 22:10     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@T.S. hab ich Dich rüde angemacht? Nicht daß ich wüsste, andererseits hast Du über Profis (bin einer) und über den Wettkampfsport (bin auch Wettkämpfer) negative Äusserungen von Dir gegeben und ich reagiere mit Sarkasmus. Wenn ich jemanden rüde anmache sieht das anders aus, aber dazu besteht kein Grund. Mit anderen Meinungen kann ich leben, Du auch? @Kockie ähnlich hab ich grad in nem anderen Threat argumentiert. Das "gemeine Volk" will belogen werden - völlig richtig! Daß die Schiene der Vermarktung des Einzelnen durch den Fitnessbereich einen Aufschwung erlebt, sehe ich genauso, aber es geht mir nicht um mich, sondern darum, daß ich es einfach für falsch halte, daß irgendwelche Besserwisser uns vorschreiben wollen, was in ist und die Massen interessiert und was nicht. Thema Rad: ...und trotzdem wirds im Fernsehen gezeigt und nichts ist so alt, wie der Dopingskandal von gestern, wenn Ulrich gewinnt. Gruß Devil

IP: Logged

T.S

Beiträge: 1487
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 09.08.2001

30.03.2004 22:18     Profil von T.S   T.S eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Na dann ... ich akzeptiere deine Ansicht, halte sie aber für etwas verfälscht (kein wunder ;)) aber eins noch zur Güte und zum mitschreiben: 1. BB wird nie ein Breitensport 2. BB wird nie olympisch 3. BB auf hohem Niveau wird weiterhin belächelt werden und keine Akzeptanz finden (Folge: es wird auch kaum kohle geben) Ich kann damit leben, 90% aller anderen die den Sport betreiben ebenso. Das Volk will belogen, aber nicht für dumm verkauft werden ... auch wenn man natural viel erreichen kann, mehr als mancher glauben mag, so sieht echt ein Blinder mit dem Krückstock das Ronnie Coleman lügt wenn er wirklich peinlicher Weise behauptet er sei clean! Alleine diese Äusserung spiegelt die Situation des Sports wieder ... traurig

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 22:21     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@T.S. des lieben Frieden willens belasse ich es dabei. Bringt eh nix, wenn wir weiter diskutieren. Wir sind die falschen Personen an der falschen Stelle. Sportlichen Gruß Devil

IP: Logged

T.S

Beiträge: 1487
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 09.08.2001

30.03.2004 22:24     Profil von T.S   T.S eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Devil24 OK - Führen wir die Diskussion wann anders weiter ... FiBo oder so ;) Gute Nacht!

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

30.03.2004 22:25     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Yep, bin da N8

IP: Logged

SirLiftalot

Beiträge: 3577
Aus: in da club
Registriert: 04.10.2000

30.03.2004 22:49     Profil von SirLiftalot   SirLiftalot eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Nur mal nebenbei: Bodybuilding ist älter als Weight Watcher Springen. Schon die alten Römer haben systematisch trainiert (gibt dazu echt putzige Literatur mit Bildern) und die Muskelpracht in "Badeanstalten" und frivolen Spielchen zur Schau gestellt. RIGHT ON! Bodybuilding fängt nicht bei den Freaks an, sondern bei jedem Hobbypumper. Bis denne, SL

IP: Logged

grandos

Beiträge: 428
Aus: Vorarlberg (Aut)
Registriert: 19.09.2003

31.03.2004 00:03     Profil von grandos   grandos eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich mag den Sport, aber BB Veranstaltungen öden mich an.... das gleiche beim Golf (bitte nicht lachen :rotwerd:): Ich spiele gelegentlich gerne, im Tv kann ich mir es nicht ansehen....

IP: Logged

slow

Beiträge: 57
Aus: heidelberg
Registriert: 20.11.2002

31.03.2004 08:20     Profil von slow   slow eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich frage mich aber wie bb beliebter werden soll, egal ob durch medien oder welche möglichkeiten auch immer, wenn bb´ler selbst solch eine negative meinung von diesem sport haben (siehe auch ständiges rumgenörgel im forum an der optik von pro´s etc.) was auch immer wieder auffällt, dass in studios kaum einer einen pro kennt, geschweige denn weiß was mr.olympia oder asc etc. sind. man muss es halt jedem einzelnen schmackhaft machen, kleinvieh macht auch mist.....und es wirkt....selbst meine mutter weiß inzwischen das markus , pit oder migger keine politiker sind ;-) in diesem sinne.....slow

IP: Logged

ericnana

Beiträge: 259
Aus: unter der hantelbank
Registriert: 19.09.2003

31.03.2004 08:58     Profil von ericnana   ericnana eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
jetzt versuche ich mich mal zu äussern :-) ich habe über 10 jahre karate gemacht auch als wettkäpfer. war mehrfacher hamburger meister im schwergewicht und deutscher meister in der mannschaft. das problem was karate hat ist, es ist kein vollkontakt sport (zum kopf leichter kontakt aber es darf nicht durchgezogen werden und zum körper kontrollierter kontakt.) nur wer sich damit auskennt weiss ob der kämpfer eine wertung erhät oder nicht. beim boxen sieht jeder das einer k.o geht oder ob ein schlag richtig gesessen hat da muss man keine ahnung vom boxen haben. und beim bb ist es so ähnlich wie beim karate. für jemanden der den sport nicht kennt der sieht nur muskel-berge. ich selber versuche alles über bb zulesen aber trozdem verstehe ich einige sachen nicht. ok bin zwar erst 1 1/2 jahre dabei aber trozdem. da steht ein typ auf der bühne und er verliert weil er z.b noch ein wenig wasser unter der haut hat. ich weiss zwar nicht wie man das erkennen kann ist aber so. und ein laie wird wohl auch nicht den unterschied zwischen coleman, rühl, schlierkamp und james sehen. für einen laien sind das alle einfach nur "big boys". bb ist ein sport wo es um objektivität geht. beim fussball gewinnt der der die meisten tore schiesst, bei der formel 1 der zuerst im ziel ist. und beim bb? mal ist es die masse (mr.o) mal die super deffi (gnc) usw. ich glaube alle sportarten wo es nur um objektivität geht wie z.b auch tanzen u.a werden nie den medienrummel bekommen wie die sportarten wo man nicht überlegen muss wer besser ist sonder wo man es sieht weil man halt mehr tore geschossen hat. bestes beispiel strongest man wettbewerbe sieht man ja auch mal auf dsf oder eurosport. jede hausfrau sieht warum man gewonnen hat weil man mehr geworfen, gedrückt oder geschoben hat. naja lange rede kurzer sinn. ich finde es trotzdem schade das so weinig über bb berichtet wird.

IP: Logged

8pack

Beiträge: 5040
Aus: Sunnydale
Registriert: 02.10.2002

31.03.2004 09:05     Profil von 8pack   8pack eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:6cd4c95acb="ericnana"]ich glaube alle sportarten wo es nur um objektivität geht wie z.b auch tanzen u.a werden nie den medienrummel bekommen wie die sportarten wo man nicht überlegen muss wer besser ist sonder wo man es sieht weil man halt mehr tore geschossen hat.[/quote:6cd4c95acb] Interessante These. Habe ich so noch nie drüber nachgedacht. Das würde aber die Dummheit des breiten Publikums bestätigen. Gruß 8pack

IP: Logged

BamBamsCorner

Beiträge: 1392
Aus: www.bambamscorner.de
Registriert: 14.05.2002

31.03.2004 09:14     Profil von BamBamsCorner   BamBamsCorner eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Trotzdem hat das nichts mit Objektivität zu tun. Bei der einen Sportart ist die Leistung messbar, bei der anderen nicht und damit von einer Kampfrichterentscheidung abhängig. Dadurch wird sie aber subjektiv, also genau das Gegenteil von objektiv. Grüße BamBam

IP: Logged

ericnana

Beiträge: 259
Aus: unter der hantelbank
Registriert: 19.09.2003

31.03.2004 09:45     Profil von ericnana   ericnana eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:70cd57f694="BamBamsCorner"]. Dadurch wird sie aber subjektiv, also genau das Gegenteil von objektiv. Grüße BamBam[/quote:70cd57f694] @bambam ja natürlich da hast recht. bb ist subjetiv. da habe ich diese beiden sachen durcheinander gebracht. kommt davon wenn man heimlich auf der arbeit sich im forum aufhält. :-)

IP: Logged

BamBamsCorner

Beiträge: 1392
Aus: www.bambamscorner.de
Registriert: 14.05.2002

31.03.2004 09:59     Profil von BamBamsCorner   BamBamsCorner eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ericnana: Hehe, so ist das im Büro. Da kann ich nur froh sein, daß meine Kollegin heute Urlaub hat ;) Hoffe, Du hast mehr Spaß bei der Arbeit als ich heute... Grüße BamBam

IP: Logged

berndf

Beiträge: 415
Aus: Düsseldorf
Registriert: 30.04.2003

31.03.2004 10:22     Profil von berndf   berndf eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Im BB wird es nie zu wirklich großen Preisgeldern außerhalb der wenigen Spitzen-Pro's kommen. Die Ursache liegt meiner Meinung nach ausschließlich daran, dass es keine große Industrie im hintergrund gibt, die daran entsprechend verdient. Die enormen Preisgelder im Tennis, Fußball, Formel 1 sind doch nur darin begründet, dass Milliarden verdient werden. Und in diesem Zusammenhang sind die hohen Preisgelder z.B. Tennis für die einzelnen Sportler zwar extrem hoch, aber verglichen mit dem Gesamtvolumen nur ein Bruchteil. Daher halte ich das Bild des BB in der Öffentlichkeit für unerheblich in Bezug auf die höhe etwaiger Preisgelder - auch wenn durch ein breites Interesse sicherlich im Einzelfall mehr Werbegelder eingenommen werden könnten. Das "augenscheinliche" Doping im BB ist für sich schon so negativ behaftet, dass es nie ein Hipe geben wird. Bei anderen Sportarten gleubt der Normal-User, dass Doping nur Ausnahmen wären. Aber das ist nicht der Hauptgrund. Es ist einfach nicht attraktiv für Zuschauer. Optisch wirklich spektakulär ist eigentlich nur der direkte Kontakt mit einem Top-Athleten hinter der Bühne. Ist leider so. Gruß - Bernd

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

31.03.2004 10:30     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@devil24: Leider ist es allgemein nicht so bekannt, dass in anderen Spitzensportarten permanent gedopt wird. Wenn ich irgendjemand auf der Straße anhauen würde, dann wüßte der wohlmöglich sehr wenig. Die Aktzeptanz des Doping in anderen Sportarten liegt in der Betrachtung. Wenn Ulrich so dicke Oberschenkel hätte wie ein Profi BB, diese definiert wären und er sie bei jeder Gelegenheit zeigen würde, dann würden auch einige Leute nachdenken. Das Problem des Profi BB (habe ich irgendwo zu einem anderen Thema bereits geschrieben) liegt in der Offensichtlichkeit. Keiner, der sowas sieht kann ernsthaft glauben, dass das ohne Aufbaupräperate/Diuretika geht und die Heuchelei, Dopingtest & Co ist auch für jeden offensichtlich. Bei einem Sprinter, Radfahrer, Schwimmer siehst du das nicht. Keiner hat aus der Reihe fallende Proportionen oder Kennzeichen und weil jemand schneller im Ziel ist, wirst du nicht gleich Doping annehmen, höchstens wenn er danach umkippt. Die Ausmaße eines ProfiBB sind nicht natürlich (möglich), das sieht ein Blinder mit Krückstock und das schreckt fast jeden ab, der nicht entweder Fan oder selber BB ist. Und ich behaupte mal, dass selbst die meisten HobbyBBler nicht so aussehen wollten, selbst da ist die Grenze ersichtlich. Du siehst, du hast es nicht einfach in deinem Sport und in deiner Liga. Aber du hast ja genug Fans...und rockst demnächst in Amerika, hoffe ich! Trotzdem hoffe ich, das irgendwann das Doping komplett behandelt wird, nicht nur an den Spitzen. Auch ohne Doping kann ich mir Profi BB vorstellen, nur halt dünner ;-) Gruß lightning P.S: Das heißt nicht, dass ich die Leistungen der gedopten BBs nicht anerkennen würde. Nur das allgemeine Verständnis von Leistung sieht bei der Masse der Leute anders aus, was du bereits an der Streitbarkeit des Begriffes Sport siehst.

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

31.03.2004 11:38     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi……. Meiner Meinung nach! Ist es mir als Zuschauer fast egal! Ob jetzt ein Ronnie, Migger, Pit, Markus……wie immer sie auch heißen sollen und noch werden…… damit eine Menge Kohle gewinnen oder Verdienen!! Natürlich….die betroffene sehen das „Verständlicher“ Etwas anders! Ohne Kohle keine Wettkampfathleten!! Logo! Aber…….. wir haben ja unseren Mr. Olympia oder ASC ! Ich bestehe nicht drauf! Das Wir Olympisch werden! Um mehr kohle verdienen zu können!!! Oder wie auch immer!! Ich unterstütze mein (unseren) Sport so gut wie ich Kann!! Mehr kann ich nicht tun!! Der Rest liegt mehr bei den Verbänden und in den Mediensprecher für unseren Sport!! [b:e9924a7c08]Vielleicht wäre es besser „ALLE“ BB- Verbände zu vereinigen! Um event. Mehr präsent zu sein! Wie viel ich weiß hat ja die IFBB schon 165 Länder……. Also kein IFBB, NABBA,NAC,WABBA….usw Sondern ein Verband! Zb. BBV oder wie auch immer!!! Sorry…habe gerade etwas geträumt :oje: ![/b:e9924a7c08] Wer weiß…vielleicht brauchen die Normalsterblichen halt etwas länger bis sie uns Halbgötter akzeptieren!! :ohmeister: (Sorry…kleiner scherz am Rande!) Denn wer heute die Bildzeitung gelesen hat! Weiß jetzt auch das wir 1954 „Gedopt“ Fußball Weltmeister geworden sind!!! ;) DSG

IP: Logged

Voodoo

Beiträge: 436
Aus: dnumtroD
Registriert: 28.02.2003

31.03.2004 12:20     Profil von Voodoo   Voodoo eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:fd649ae79a="slow"] was auch immer wieder auffällt, dass in studios kaum einer einen pro kennt, geschweige denn weiß was mr.olympia oder asc etc. sind. [/quote:fd649ae79a] Da hat er absolut recht. Meine Freundin (arbeitet im Studio) Hat im Studio ein Bild das ich von ihr und Markus Rühl auf dem Musclefest gemacht habe aufgehängt. Es wusste nicht ein anderer Trainer (Und nur wenige Trainierende) wer das ist und der Boss auch nicht!! Der sammelt zwar alles über Arnold und was so vor ihm passiert ist, hat aber vom modernen Profi- oder Wettkampfbodybuilding auch keine Ahnung. btw. Ich denke es wird viel zu oft das (offensichtliche) Doping als Aufhänger benutzt. Viele Normalos wissen nämlich nicht das das Aussehen eines Profi BBs ohne die Wunder der Medizin nicht zu erreichen ist. Unterhaltet euch doch mal mit Karl-Heinz von nebenan oder so. Die haben meistens noch nicht mal die geringste Ahnung was Anabolika überhaupt sind. Tatsache ist das (auch) das Angebot die Nachfrage bestimmt. Bodybuilding ist in den deutschen Medien meistens nur in der Form präsent das irgendwelche gehirnamputierten Vollprolls bei Olli Geissen o.ä. den großen Macker raushängen lassen. Und da wundert sich einer das wir in nem schlechten Licht stehen? Es ist zwar traurig, aber es gibt jede Menge Leute die sich diese Shows reinziehen und für bare Münze nehmen. Der Anteil der Sendungen bei denen wir gut weg kommen ist doch verschwindend gering. In soweit hat Migger vollkommen recht wenn er sagt die Medienbosse bestimmen was in ist und was nicht. Gruß, Voodoo.

IP: Logged

ArnoldAnabo

Beiträge: 2801
Aus:
Registriert: 23.02.2002

31.03.2004 13:32     Profil von ArnoldAnabo   ArnoldAnabo eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So jetzt will ich auch mal meinen Senf hinzugeben. Man kann mir sagen was man will, aber so wenig Geld wie die Leute immer sagen gibt es in unserem Sport nicht. Die Athleten kriegen absolut nichts ab, naja auf wen es zurueckzufuehren ist, ist sehr schwer zu sagen. Man muss sagen, dass sich in den letzten Jahren sehr viel getan hat und immer mehr Geld fuer die Athleten vorhanden ist. Es ist im MOment noch nicht viel, hoechstens die besten 5 der Welt verdienen "ordentlich"was. Shawn Ray wurde zum Athletenvorsitzenden ernannt und brachte den Most Posing award in Gange, was immerhin 10000 Dollar sind. Shawn's Position wird im Moment von vielen Profis sehr stark kritisiert. Viele wollen ihn abschaffen und glaubt es oder nicht, Craig Titus will seinen Platz einnehmen. Craig schrieb bei MM dass er im Gegensatz zu Shawn die Interessen der Athleten vertreten wuerde und das beim"Grab seines eigenen Sohnes" (Offtopic : Das wusste ich nicht, hat er einen verstorbenen Sohn ) Naja Shawn soll ja anscheinend ein Kotzbrocken sein, der 2 Gesichter hat und fuer Geld seine eigene Mutter verkaufen wuerde. Ich verstehe deshalb nicht warum ueber 90 Profis den "Vertrag" fuer seinen Posten unterschrieben, wenn er ja so ein ******* sein soll? Ok analysieren wir mal die Aenderungen der letzten Jahre. Beim Mister Olympia gibt es seit 2 Jahren einen Cadillac Escalade fuer den Gewinner. Bei der ASC gibts einen Hummer und neuerdings auch ne Rolex fuer den Gewinner. Dieses Jahr bekommt der beste Poser( dieses Jahr King Kamali ) auch ein kleines Suemchen. Beim 2003 Olympia, organisierte Kerry Kayes ein Preisgeld fuer die Athleten die sich nicht unter den ersten 12 plazierten. 1000 Dollar auf den Kopf. Das sind alles kleine Dinge, aber schaut euch den Sport jetzt und vor 10 Jahren an? Da hat sich trotzdem vieles geandert, auch wenn nur in kleinen Schritten. Die finanzille Situation der Pros wird sich in Zukunft mit Sicherheit bessern da sich sehr viele Leute dafuer einsetzen. Wie gesagt sowas passiert nicht von heute auf morgen, am Wichtigsten ist dass sich viele Menschen bemuehen dass die Athleten ein groesseres Stueck vom Kuchen abbekommen. Ich habe gerade das Trainingsvideo von Jay erhalten und fuer mcih sah es bei ihm nicht sehr aermlich aus. Ein eigenes Zimmer wo nur an Thanksgivin und Weihnachten gegessen wird, ein Pool mit einem "Wasserfall", 1 dicker Jaguar in der Garage, daneben der X5 und ein Stehsolarium von 20000 Dollar von Hex. Dazu kommen 2 Gaestezimmer,etc.......Also Jay fuehrt ein schoenes Leben, er ist aber auch der 2 beste Bodybuilder der Welt!! Gruß, Arnold

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

31.03.2004 14:24     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Beim BB fließen keine Gelder? Ich bin der Meinung dass hier ganz schön viel fließt - die Fitnessindustrie mit all ihren Facetten vom Schundtrainingsgerät bis zu Nahrungsergänzungen boomt - mal mehr mal weniger je nach Mode und Schönheitsideal. Das Problem ist, dass Bodybuilding sich in einem Mikrokosmos abspielt. Da gewinnt der eine weil er einem Millimeter mehr Fett auf den Muskeln hat - für den Zuseher schwer nachvollziehbar was hinter dem Millimeter Fett steckt. Ok beim Laufen öä spielt sich auch alles in kleinen Spitzen ab aber Sekunden sind Sekunden und vor allem sind Sekunden nicht subjektiv zu bewerten. Ein weiteres Problem ist das Doping. Jeder normal Trainierende wird schon oft als Steroidmonster verunglimpft was ist dann wohl mit Profi BBs? Und das schlimme ist die Profis sind ja wirklich gedoped und welche Sportart in der man als Grundvoraussetzung an die Spitze zu kommen dopen muss, kann er weit bringen?? Ok jede Sportart hat ihre Dopingskandale aber im Profibb ist ja Doping Voraussetzung und nicht ein Auswuchs.

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

31.03.2004 14:27     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Intruder ...und das gilt für alle (ausnahmslos) Sportarten! Also ist Deine Argumentation nichtig. Gru? Devil

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

31.03.2004 14:55     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
tja es fehl wie schon gesagt an der akzeptanz. an der optik. niemand sieht im fernsehen wie schnell ein fussballer rennt, sondern nur das er gut spielt, dribbelt usw. zudem sind momentan ja Mannschaftssportarten wie Fussball. dort wird das augenmerk ned auf einzelne spieler, sonder auf die mannschaft gelegt. bei der formel eins zum beispiel is die technik ein großer faktor. bei BB allerdings sieht man die optik und die wird wettkampfmässig bewertet. und aus neid sagen dann halt viele dass das ned seine leistung ist sondern die des anabolikums. obwohl man trotz steroiden viel trainieren muss.

IP: Logged

Qubi

Beiträge: 385
Aus: München
Registriert: 10.02.2004

31.03.2004 15:20     Profil von Qubi   Qubi eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Es ist meiner Meinung nach eine Frage, wie der Sport in der Öffentlichkeit dargestellt wird, und wer sich wieviel darum kümmert, dass eine Sportart medienwirksam wird. Sport braucht keine messbaren Grössen um puplikumsnah zu werden. Was ist denn mit Eiskunstlauf, Tumspringen und Kunstturnen? Mit dem Wrestlen wird doch gezeigt, wie man mit genügend Aufwand, Werbung etc. anscheinend jeden Mist ins Fernsehen bringt und äusserst provitabel gestalten kann. Die Kämpfe sind unecht, abgesprochen und teilweise ausserordentlich lächerlich. Zieht aber trotzdem riesig. Hier kann auch nix gemessen werden. Wie war es denn mit Boxen. Vor 20 Jahren verpönt und als Asso- und Schlägersport abgekanzelt. Dann baut man einen Maske auf, der ganz nett reden kann, unfähig ist den Gegner K.O zu schlagen und man es so verkauft, dass er es gar nicht nötig habe, den anderen auszuknocken, sondern ihm nach Punkten zeigt, dass er der Bessere ist. Plötzlich ist Boxen ehrenhaft, die Kinder gehen haufenweise in die Clubs und fangen an sich zu verhauen. Dr.Klitschko......wenn ich das schon höre. Boxer brillieren also auch noch durch überdurchschnittliche Intelligenz. Evtl. sind schwere Schläge auf den Kopf auch noch intelligenzfördernd und gesund. Es ist nur eine Frage, wer sich dafür interessiert eine Sportart medienwirksam aufzubauen und richtig damit abzukassieren. Ich schliesse nicht aus, dass das einmal auch mit BB passieren wird. @Devil24 Skispringen lief natürlich früher auch im Fernsehen. Wurde aber nicht zu den besten Zeiten am Wochenende gezeigt, war nicht mit Werbung zugepflastert und die Aktiven waren weit weg vom Millionär. Das sieht in letzter Zeit schon ganz anders aus und wurde in den letzten Jahren schon ziemlich unterhaltend und medienwirksam aufgezogen. Wenn jemand aus den Medien mit etwas Geld verdienen kann bzw. das grosse Geld wittert, dann wird sich auch darum gekümmert und die Sache fängt an zu laufen. Prinzipiell lässt sich jede Sportart richtig vermarkten und es können die Massen dafür begeistert werden. Es muss nur richtig und vom richtigen angepackt werden. Ich glaube, dass das heutzutage ganz beliebig ist. Genauso lässt sich auch jedes beliebige Musikstück beliebig weit vermarkten. Es kommt darauf an, wer es wie macht. BB war auch zu Zeiten von Arnold, Conan etc. schon ganz anders unterwegs. Es war anerkannter und wurde ganz anders aufgenommen. Das ist mit dem nötigen Druck in den Medien jederzeit wiederholbar und auch noch bei weitem zu übertreffen.

IP: Logged

SilikonLover

Beiträge: 726
Aus: sleeping in "mein" Hummer
Registriert: 01.09.2003

31.03.2004 19:25     Profil von SilikonLover   SilikonLover eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich finde hier wird die thematik von der falschen stelle betrachtet. bodybuilding ist meines erachtens nicht mit anderen sportarten vergleichbar, weil die "leistung" wirklich absolut subjetktiv und bei jedem betrachter auf verschiedene weise wahrgenommen wird. Damit will ich nur sagen, jeder mensch hat sein eigenes ästhetisches empfinden, wobei die mehrheit wohl solche ausmaße wie sie heutezutage im profibodyb. vorherrschen als abstoßend empfindet. Wenn mir jetzt jemand erzählt, "ja man kann ja wieder zu arnies ausmaßen zurückkehren, das finden viele ja noch schön und dann..." - trugschluß. wer hat schon interesse daran bei jedem "wettkampf" die gleichen typen mit den immer gleichen ausmaßen in den immer gleichen posen zu sehen? - niemand. Fakt ist das sport nunmal von steigerungen lebt, und die sind im bodybuilding nicht möglich ohne das irgendwann eine grenze überschritten wird bei der die masse aus oben genanntem grund das interesse daran verliert. Somit ist bodybuilding auf dauer einfach nicht wirksam als "sport" zu verkaufen. Zu dem leidigen thema " die medienbosse bestimmen was geht" möchte ich noch sagen: diese aussage ist höchstens eine halbwahrheit. Zwar bestimmen sie was l im fernsehen gesendet wird, aber im endeffekt sind sie von der quote abhängig, und wenn keine sau mehr das gesendete schaut wirds abgesetzt. (dafür gibts nur allzuviele beispiele) Ihr glaubt doch nicht allen ernstes, daß bodybuilding ein ja achsogroßes potenzial hätte, wenn die medienbosse nur wollten... Glaubt mir, wenn damit wirklich geld zu machen wäre, dann wäre schon so manch einer auf diesen zug mit aufgesprungen. da wird das image des sports ein bischen poliert, ein paar nette jungs zum repräsentieren geholt und der rubel rollt. Fakt ist aber mit bodybuilding lässt sich hierzulande nicht genug abschöpfen. ist immer eine fragen des Kosten/nutzen verhältnisses. und da schneidet dieser sport leider zu schwach ab. Zu ArnoldAnabo`s statement (und dann mach ich schluss): hummer, rolex, escalade...alles nette gimmicks, aber in wirklichkeit nur sponsorennippes...wer will schon jedes jahr eine alberne uhr oder autos gewinnen (für die er dann nicht die kohle zum unterhalten hat) ? wirkliche payments schlagen sich in barem wieder und nicht so quatsch wie uhren und autos, die man bestenfalls dann unter wert weiterverschachern kann... finde ich ist ein gutes beispiel dafür das die pro`s zumindest auf den wettkämpfen mit schießbudenartikeln abgespeist werden. Kohle lässt sich wohl nur durch werbeverträge und vielleicht noch so sachen wie videos und fanartikel machen. audi five

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

31.03.2004 20:00     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Turniertanzen lebt von Steigerungen? Eistanzen? Mir fällt spontan nicht mehr ein, aber die haben gute Sendeplätze und das regelmässig. Ja, ich weiss, ist eine Massensportart Haha Ich bleibe dabei, die Redakteure (und einige andere Faktoren) machen eine Sportart! Gruß Devil

IP: Logged

SilikonLover

Beiträge: 726
Aus: sleeping in "mein" Hummer
Registriert: 01.09.2003

31.03.2004 20:45     Profil von SilikonLover   SilikonLover eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich denke mal die steigerung bestehen in immer neuen tanzkombinationen/schritten etc. , die vorher ungesehen waren, auch wenn sie nur minimal sind. zudem haben diese "sportarten" genauso eine beschiss.ene pubilicty wie bb , (vielleicht etwas besser) und sind auch nicht wirklich massenfähig. genau das was ich vorher schon gesagt hatte. hab nie behauptet das es bei solchen sportarten anders ist... übrigens: was sind denn einige andere faktoren???? ein sport wird denke ich nciht "einfach gemacht". oder glaubst du wenn die tv-stationen jetzt wie wahnsinnig curling übertragen würde sich eine große curling-fangemeinde bilden? pleezzz - das interessiert kaum einen und wird auch so bleiben

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

31.03.2004 20:51     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
tja da differieren unsere Meinungen eben. Gruß Devil

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

31.03.2004 21:47     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:f942304fe2="Devil24"]Intruder ...und das gilt für alle (ausnahmslos) Sportarten! Also ist Deine Argumentation nichtig. Gru? Devil[/quote:f942304fe2] Ich habe extra Differenzierungen zu anderen Sportarten gebracht.

IP: Logged

Devil24

Beiträge: 1204
Aus: Offenbach
Registriert: 27.03.2003

31.03.2004 21:51     Profil von Devil24   Devil24 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Zitat: Ein weiteres Problem ist das Doping. Jeder normal Trainierende wird schon oft als Steroidmonster verunglimpft was ist dann wohl mit Profi BBs? Und das schlimme ist die Profis sind ja wirklich gedoped und welche Sportart in der man als Grundvoraussetzung an die Spitze zu kommen dopen muss, kann er weit bringen?? Ok jede Sportart hat ihre Dopingskandale aber im Profibb ist ja Doping Voraussetzung und nicht ein Auswuchs. Zitatende Ich bezog mich darauf und das trifft auf jede Sportart zu. Gruß Devil

IP: Logged

grandos

Beiträge: 428
Aus: Vorarlberg (Aut)
Registriert: 19.09.2003

31.03.2004 22:52     Profil von grandos   grandos eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ Devil ich würde jetzt nicht behaupten, dass bei jeder Profisportart Doping Voraussetzung ist (sogar bei den "Platzierten" wie beim BB). Erstens: viel strengere und (wichtig!) unangemeldete Kontrollen in der Vorbereitungszeit -> sicher schlüpfen da auch einige durch Zweitens: bei Sportarten wie F1 reicht ein adaptiertes 08/15 Fitnessprogramm vollkommen aus, für eine gute körperliche Verfassung Fazit: Sicher wird bei anderen Sportarten gedopt, bei der einen mehr bei der anderen weniger. Aber das alle Athleten ausnahmslos gedopt sind, dass gibts nur im BB. BB Wettbewerbe werden erst Medienwirksam, durch ein komplett neues Konzept bei der Durchführung.......

IP: Logged

John Matrix

Beiträge: 58
Aus: Bensheim
Registriert: 07.06.2003

31.03.2004 22:53     Profil von John Matrix   John Matrix eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo, auch wenn es hier gar nicht mehr um die finanzielle Situation der Pro's geht, sondern um die kommerzielle Verwertbarkeit im Allgemeinen, möchte ich auch mal ein paar Worte dazu sagen. Auch in bin der Meinung, dass man dem Zuschauer/Konsument heutzutage beinahe alles verkaufen kann. Jedoch sind alle der bisher aufgezählten Sportarten, dadurch vermarktbar, dass sie auf die Dinge wie optische Attraktivität der Sportler setzen, eine Tänzerin macht was her, dass steht ausser Frage, ein Sven Hannawald ist ein süsses Kerlchen, usw. Um das Bodybuilding in der Öffentlichkeit zu etablieren, müsste man ebenso ein anderes Schönheitsideal etablieren. Kein Sportler anderer Sportart fällt derart durch seine Optik auf wie ein BB. Ein Bodybuilder wirkt auf eine nicht ernsthaft trainierende Person, welche nun mal die [b:bee3800e4f]absolute[/b:bee3800e4f] Mehrheit stellen grotesk, wer einmal jemanden wie M. Rühl aus nächster Nähe gesehen hat der weiss was das für ein Anblick ist, ich habe mal mit einem Studiokollegen in Kelsterbach trainiert, er selbst wiegt mehr als 115 Kilo und ich dachte, als ihn in im Direktvergleich mit Rühl sah, einen dünnen Jungen vor mir zu haben. Wir sprechen hier von Dimensionen, welche die wenigsten auch nur erahnen können. Selbst ein Profi wie Devil24 kann sich hinter Rühl umziehen, wie man deutlich erkennen kann wenn die Bilder von ihm und Rühl sieht. [i:bee3800e4f]Was in keinster Weise eine Herabwürdigung deiner Person oder Leistung darstellen soll Devil, aber Du hast ja selbst in den Bodygym Thread geschrieben, dass Du nie mit dieser Masse konkurieren können wirst.[/i:bee3800e4f] Soetwas kann man keinem verkaufen, ein muss Sport muss den Leuten auf irgendeien Weise schmackhaft gemacht werden, sei es durch die Tatsache, dass jedermann ihn ausüben kann, so wie Fussball, oder dass jeder davon träumt mal ein schnelles Auto zu fahren oder einfach nur weil die Sportler sexy sind, wie beim Tanzen oder ein Skispringen (auch wenn man darüber diskutieren könnte...). BB hingegen erfüllt keine dieser Kriterien, die Männer sind nach 20 Wochen Diät nicht mehr besonders hübsch, den Frauen geht es auch kaum anders, kein Mensch will sich dieses leidige und anstrengende Training antun und den BB-Lifestyle kann man auch dem dümmsten Bauern nicht als schmackhaft verkaufen, denn welcher "normale" Mensch hat den Gefallen daran, zu essen wenn man keinen Hunger hat, und zu hungern, wenn man nicht muss. Dazu kommt noch, dass BB nicht vermarktbar ist in unserer Welt, denn wer nur trainiert, nach der Uhr isst, der hat wenig Zeit für angesagte Partys, Alkopops und andere die Konjunktur antreibende Beschäftigungen. Als Werbeträger wären BBs auch relativ unintersant, denn welcher BB könnte Klamotten von der Stange bewerben, bzw. welcher Durchschnittstyp kann Powerhouse T-Shirts tragen? Auch ist es schwer vorstellbar, dass ein Pro etwa einen für den Werbemarkt interessanten und oft mit Prominenten beworbenen Kleinwagen präsentiert und für die meisten Lebensmittel könnte auch kein BB glaubhaft werben, nachdem sein Lifestyle in den Medien zelebriert wurde. Alles in allem komme ich zu dem Schluss, dass es niemals so weit kommen wird, dass BB ein von der Medienwelt beachteter Sport werden wird, was mich persönlich nicht allzusehr stört, denn so bleibt alles überschaubar und man hat die Möglichkeit sich mit Grössen dieses Sports über derlei Themen zu unterhalten. Gruss von einem bekennenden Fan grotesker Masse John Matrix

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

01.04.2004 01:07     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Noch ein Wort zur Polularität von Bodybuilding: Kaum ein Mensch denkt an Doping, wenn er sich mit dem Gedanken beschäftigt, einen Sport auszuüben und später einmal genauso schnell zu laufen, weit zu werfen, ... Wer sich aber mit Bodybuilding identifizieren will, weiß normalerweise von Anfang an, dass er das nie ohne Doping schaffen kann. Bei einem Maurice Green bin ich mir nicht sicher, ob es vielleicht wieder einen Schwarzen gibt, der ihn auch noch toppt und das einfach, weil er eine brutale Genetik hat (wie viele schwarze Läufer). Das ist noch ein offensichtlicher Unterschied. Kleines Beispiel dazu: unser Forum. Jeder Anfänger spricht von Doping. Ich habe jahrelang Leichtathletik gemacht früher, ich hab mein Leben noch nie drüber nachgedacht, ob ich Spitzenleistungen nur mit Doping erreichen könnte, sondern mir war immer klar, entweder hast du den Körper dazu und die Motivation, das jahrelang zu trainieren oder du wirst es nie schaffen. Erst heute weiß ich, das natürlich bei den Spitzensportler auch nachgeholfen wird. Ich glaube allerdings, nicht in dem Umfang, wie es im BB üblich ist. (Siehe einfach äußeres Erscheinungsbild.) Und ich glaube, in solchen Sportarten kann man mit einem exzellenten Körper auch ohne Mittelchen den Weg nach oben machen. Aber solcher Sport und BB, das sind einfach zwei Welten ;-) Gruß lightning

IP: Logged

8pack

Beiträge: 5040
Aus: Sunnydale
Registriert: 02.10.2002

01.04.2004 07:16     Profil von 8pack   8pack eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:3214209748="lightning"] Ich glaube allerdings, nicht in dem Umfang, wie es im BB üblich ist. (Siehe einfach äußeres Erscheinungsbild.)[/quote:3214209748] Sorry lightning da liegst du aber falsch. Denk mal an Florence Griffith Joyner die brauchte damals mit über 30 plötzlich ne Zahnklammer weil ihr Kiefer gewachsen ist. Das ist nur ein Beispiel. Wenn man genau hinschaut dann sieht man es überall. Aber genauso so naive wie du war ich früher auch. (habe Fussball gespielt) ich habe auch nie einen Gedanken an das Doping im Breitensport verschwendet. Naja da lagen wir gründlich daneben ;) Gruß 8pack

IP: Logged

Qubi

Beiträge: 385
Aus: München
Registriert: 10.02.2004

01.04.2004 07:49     Profil von Qubi   Qubi eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also ich würde für keine Sportart meine Hand ins Feuer legen, dass dort nicht nachgeholfen wird. Ich möchte auch nicht wissen, wie die Diäten der Marathonläufer oder der Skispringer vor dem Wettkampf aussehen. Die meiseten sind dort ja fast magersüchtig. Als es mal losging, dass die Medien mal nachfragten, ob Schmidt und Co. der Skispringer evtl. krankhaft mager sind, wurde das sofort abgewürgt und nicht weiter diskutiert. Es gibt Dopingfälle Im Tennis und im Fussball. Nur: Wer will denn einen positiven Tennisspieler haben? Das zerstört Milliarden Euro;. Also glaube ich, dass die wirtschaftlichen Interessen so riesig sind, dass jede beliebige Sportart beliebig vermarktet werden kann. Es ist nur die Frage, wie es geschieht. Jeder Sprinter und jeder Tennisprofi weiss natürlich, was seine Gegner oder Mitstreiter einnehmen. Wir wissen auch ungefähr, was im BB läuft. Weiss das aber der "normal" Bürger auf der Strasse? Ich muss es ihm nur richtig verkaufen. Wieviel glauben denn tatsächlich immer noch, dass man von den Eiweisspulvern 110 kg schwer bei einem Fettgehalt von 4 % wird? (Meine ca. 300 Arbeitskollegen zum Beispiel....) Ich glaubte das 15 Jahre lang, bis ich ins Leistungszentrum kam. Der Radsport war nach aussen hin ja auch 30 Jahre lang sauber. Momentan ist der Weg dahin, dass es halt ein paar schwarze Schäfchen gibt. So läuft es in allen Sportarten die ziehen. Wird jemand erwischt, dann war das der Einzelfall. Der Entwicklung in USA zufolge ist dort die bevölkerung eher etwas aufgeklärter. Dort weiss man, dass Spitzenleistungen nicht ohne Hilfe zu erreichen sind. Ich schliesse nicht aus, dass einmal der Tag kommt und Doping über das Kavaliersdelikt zum anerkannten Werkzeug zugelassen wird. Die Vermarktung des Sports ist somit immens und jeder profitiert davon. Es ist schliesslich die freie Entscheidung des Wettkämpfers. Ich bleibe dabei: Es ist eine Frge, wie der Sport in den Medien und dem Zuschauer gegenüber aufbereitet wird und welcher Druck dahinter steht. Dann lässt sich auch mit Curling richtig Geld verdienen.

IP: Logged

ericnana

Beiträge: 259
Aus: unter der hantelbank
Registriert: 19.09.2003

01.04.2004 08:45     Profil von ericnana   ericnana eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich bin auch der meinung das in fast allen sportarten gedopt werden. vor einigen monaten hatte doch sogar john mcenroe oder wie er heisst (naja jedenfalls der tennisspieler) zugegeben früher gedopt zuhaben. also doping gibt es überall nicht nur im bb aber das ist ein anderes thema. wenn die medien es wollten könnte man bb gut vermarkten. bestes beispiel bei stefan raab in tv total war ja auch mal paul mentis zugast und einen bericht von der deutschen meisterschaft in bb hat stefan auch gesendet zwar in der rubrik "raab in gefahr" aber trotzdem. und ich fand die bb´ler wurden relativ gut dargestellt.

IP: Logged

Dr.Arm®

Beiträge: 21
Aus:
Registriert: 29.12.2003

01.04.2004 09:56     Profil von Dr.Arm®   Dr.Arm® eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Fitness-BB waechst exponentiell, hat sich laengst zum Volksport entwickelt und wird von den Massen akzeptiert. Hardcore-BB (HBB) steht am extremen ende des Spektrums und hatte immer nur eine sehr kleine Fangemeinde. Es gab einen kleinen peak in den 80ern seitdem entwickelt es sich zurueck und ist mittlerweile wieder so populaer wie Schlamm-Catchen und Zwergenwerfen . Man schaue sich die Fibo an, BBer sind wieder fast voellig verdraengt und werden im grunde als geschaeftsschaedigend angesehen. Das wird auch so weitergehen, denn je extremer HBB wird, desto mehr wird es in Abseits ruecken. dementsprechend die finanzielle situation der profis.

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

01.04.2004 10:04     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ein sport wird populär, wenn es athleten gibt, die sich gut vermarkten lassen und das ganze von den medien aufgegriffen wird. siehe beim boxen henry maske oder bei der formel 1 michael schuhmacher, skispringen...schwimmen... würde ein deutscher z.b. den mr. o gewinnen, würde das ganze mit sicherheit auch hier ganz anders aussehen. wirde der sport viel gesendet, schauen viele leute zu und es entsteht ein hype, der allerdings oft nach ein paar jährchen wieder nachlässt. wie präsent ist tennis denn heute noch im fernsehen im vergleich zu den 80ern? und wenn michael schuhmacher abtritt und es keinen würdigen nachfolger gibt, wirde folmel eins auch wieder in der versenkung verschwinden. und in jeder sportart ist doping grundvoraussetzung, das wird jeder merken der irgend eine sportart auch nur im amateurbereich als leistungssport ausüben will. gruß minime

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

01.04.2004 10:10     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:600265f2b6="Devil24"]Zitat: Ein weiteres Problem ist das Doping. Jeder normal Trainierende wird schon oft als Steroidmonster verunglimpft was ist dann wohl mit Profi BBs? Und das schlimme ist die Profis sind ja wirklich gedoped und welche Sportart in der man als Grundvoraussetzung an die Spitze zu kommen dopen muss, kann er weit bringen?? Ok jede Sportart hat ihre Dopingskandale aber im Profibb ist ja Doping Voraussetzung und nicht ein Auswuchs. Zitatende Ich bezog mich darauf und das trifft auf jede Sportart zu. Gruß Devil[/quote:600265f2b6] Ja klar sind sicher viele Profisportler gedoped aber bei keiner anderen Sportart ist es Voraussetzung und bei keiner anderen Sportart ist es so offensichtlich. Naturalwettbewerbe könnten abhilfe schaffen und Bodybuilding wieder als Sport populär werden lassen. Allerdings gibts dann auch keine Massemonster mehr und die ganze Sache wird weniger spektakulär..............ein Teufelskreis.

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

01.04.2004 10:41     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
bei keiner anderen sportart ist es voraussetzung???? was denkst du wie lange es jemand ohne doping schafft bei der tour de france mitzuhalten? geschweige denn so viele rennen in einer saison zu fahren. oder denkst du es könnte es ein sprinter ohne steroide oder wachstumshormone auch nur annähernd ins profilager schaffen??? natürlich ist doping voraussetzung, sobald man einen sport als leistungssport betreibt, denn ohne kommt man erst garnicht dorthin. und natürlich ist es auch in anderen sportarten offensichtlich. wer kann denn allenernstes annehmen dass ein weltklassesprinter, der durch ausdauertraining und vielleicht 3 mal pro woche gewichtstraining solche muskelberge aufbauen kann, wie man sie vor 20 oder 30 jahren durchaus ausreichend für eine teilnahme am mr. o gewesen wären? gruß minime, der ohne steroide nach 6 jahren bodybuilding immer noch nicht so aussieht wie ein ami-sprinter.

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

01.04.2004 12:55     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also ich behaupte mal zb. dass bei der Tour de France die meisten nicht gedoped sind (gab ja auch einige Skandale wo einigen Athleten Doping nachgewiesen wurde) Klar sie gehen sicher im medizinischen Bereich bis an die Grenzen der Legalität. Über Sprinter kann ich nichts sagen aber im Radsport sind sicher nicht alle Spitzenleute auf Stoff.

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

01.04.2004 13:10     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hahaha...da kann ich nur lachen. ein freund von mir fuhr halbprofessionell downhill, was meinst du was dort schon gedopt wurde. ich denke, dass bei der tour de france kaum einer mitfährt, der nicht gedopt ist. und ein paar skandale??? das waren wohl mehr als ein paar. was dort teilweise in den mülleimern vor den hotels gefunden wurde...

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

01.04.2004 13:12     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
und bei den sprintern... ben johnson wurden zb auch wachstumshormone nachgewiesen.

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

01.04.2004 13:47     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Okay, mich habt ihr überzeugt. lightning

IP: Logged

Melok

Beiträge: 443
Aus: Dernò
Registriert: 18.08.2003

01.04.2004 14:35     Profil von Melok   Melok eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
also ich will nicht irgendwie nen kack schreiben, aber es ist wahrheit dass im profisport doping fast dazu gehört. im bb wird das doping halt zur optischen veränderung benutzt. im radsport und sicherlich auch fussball, sowie bei der leichtathletik wird es um schneller zu sein benutzt. oder einfach um ihre leistungen anders als im bb zu verbessern. das geschieht, denke ich, nicht weil sie es wollen, sonder man ist als profi fast gezwungen. vorausgesetzt man will was erreichen. das einzige problem ist, dass ein radfahrer der 1.85 gross ist und 60 kg wiegt, deutlich weniger gedopt wirkt als einer, der auf der gleichen grösse 150kg wiegt. die sprinter sind auch alle ziemliche ochsen... doch die ignoranz der leute erklären sich das mit: ja die trainieren doch den ganzen tag, das ist doch klar... blablabla das problem liegt einfach in den augen der menschen, welche den sport nicht betreiben oder einfach nicht aufgeklärt sind bzw. sich nie informiert haben. also von dem her, wird der doping immer umstritten beleiben. zwischen der masse und den athleten. mit masse, hab ich die mehrheit der menschen gemeint, welche halt z.t. davon überzeugt sind, dass 5 min abflex am tag wunder wirkt... ich hoffe dass jeder versteht, woraus ich gehen wollte. grüsse melok

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

01.04.2004 14:45     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
stimme dir voll zu. Leider kennen ich die leute ned aus.

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

01.04.2004 14:55     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
man sehe sich mal eine BB verwandte gruppe an. Die gewichtheber, Strongmans.... die nehmen auch massen von roids aber die wenigsten laien würden auf die idee kommen sie dessen zu bezichtigen. liegt an der optik

IP: Logged

Qubi

Beiträge: 385
Aus: München
Registriert: 10.02.2004

01.04.2004 14:58     Profil von Qubi   Qubi eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich würde nicht sagen weniger gedopt, sondern anders. Hier nur ein paar Namen: Krabbe, Breuer (ist jetzt übrigens schneller als zu den Zeiten als sie voll war. Tolle Leistung ;)) Baumann, Mühlbeck und, ich werde ihn nie vergessen, 1984 bekam den Weltmeistertiltel aberkannt, weil positiv: Peter Angerer. Deutscher Biathlet mit etwas über 65 kg. Randvoll. Ca. 1996 wurde die gesamte Sprinterstaffel aus Österreich überführt. Dabei war das damalige Sprintertalent Gerhard Berger (nicht Formel 1), der dann auch an die Öffentlichkeit ging. Die Überführung des Dopings war damals etwas link. Die Sprinter sollten sich alle Treffen, weil sich ein Fotograf für Werbeaufnahmen mit einem Sack voll Geld angemeldet hatte. Alle trafen zusammen und es war kein Fotograf da, sondern ein Dopingprüfer. Ein paar Monate davor war Berger als Namensvetter des Formel 1 Stars im Ö-Fernsehen vorgestellt worden, da machte er halbe WH Kniebeugen mit 270 kg. Körpergewicht um die 80kg. Warum glaubst Du denn, dass Hingsen 2 Fehlstarts hingelegt hat, als Dopingproben für die ersten 3 angesagt wurden? So war er halt ein riesen Arsch, der Probleme mit dem Start hat, aber finanziell die Schäfchen im trockenen hatte. Er ist heute oder war zumindest Sportfunktionär. Das hätte ganz anders ausgesehen, wenn er positiv 1. oder 2. gewesen wäre. Als es mehreren Labors gelungen war, Clenbuterol nachzuweisen, sagte man in Schweden, dass der Skilanglauf somit offiziell tot sei. Warum glaubst Du haben 80% der Langläufer und Biatlethen offiziell Asthma? Irgendwie stört mich auch diese Chlorakne der Schwimmerinnen etwas. Ich kenne diese Akne auch. Die das haben schwimmen aber nicht, sondern helfen nicht schlecht nach. Ich warte noch darauf, dass Doping freigegeben wird. Ich glaube es duaert nicht mehr lange. Es muss erst langsam gesellschaftsfähig gemacht werden. Dann kommt das grosse Geld. Bayer und Schering auf dem Trainingsanzug oder der Sporthose. Warum nicht?

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

01.04.2004 15:00     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Die stehen auch nicht mit 5% Körperfett und nem dehydrierten Körper auf ner Bühne. Ich glaube, das ist etwas, was die meisten abschreckt, weniger die Masse. Das BB nicht das ganze Jahr so aussehen wissen die wenigsten. lightning

IP: Logged

ogris

Beiträge: 339
Aus: österreich
Registriert: 29.03.2003

01.04.2004 15:06     Profil von ogris   ogris eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@qubi Dabei war das damalige Sprintertalent Gerhard Berger (nicht Formel 1), der dann auch an die Öffentlichkeit ging ne der hieß andreas berger!

IP: Logged

Qubi

Beiträge: 385
Aus: München
Registriert: 10.02.2004

01.04.2004 15:23     Profil von Qubi   Qubi eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Scheisse...Andreas hatte ich auch zuvor da stehen. Ist aber schon ein weilchen her........

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

01.04.2004 18:28     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:cad8e189af="MiniMe"]hahaha...da kann ich nur lachen. ein freund von mir fuhr halbprofessionell downhill, was meinst du was dort schon gedopt wurde. ich denke, dass bei der tour de france kaum einer mitfährt, der nicht gedopt ist. und ein paar skandale??? das waren wohl mehr als ein paar. was dort teilweise in den mülleimern vor den hotels gefunden wurde...[/quote:cad8e189af] Geh bitte sei mir nicht böse aber grad im Downhill (ich fahre selber aber keine Rennen) ist das einzige Doping wohl ein Joint oder ein Bier. Was sollte Doping wohl auch gerade beim Downhill bringen - ok anstrengend ist es aber das meiste ist Fahrtechnik. Klar vielleicht sind ein paar so irre und dopen beim DH aber dann gibts sicher auch welche die beim Strickwettbewerb dopen.

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

01.04.2004 21:55     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
da hast du recht. da gibts aber irgendwie nen hacken. weil es ja die ioc doping liste ist und viele rennen einfach ned olympisch ausgetragen werden. das ist wie bei den boarder da gibts auch 2 verbände. ich blick da auch ned durch. ned ganz. aber bier ist eher bei scharfschützen üblich, oder schnaps. davon wird die hand ruhiger. die joints sind im DH weit verbreitet. was man aber meinesachtens ned als doping ansehen kann. is ja ned leistungssteigernd. also nur indirekt.

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

02.04.2004 09:59     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ intruder: wie nicht anstrengend??? also mein kumpel, besser gesagt ist er ein sehr guter freund, ist immer mit rennteams ins trainingslager nach mallorca und hat ausdauer trainiert wie jemand der straßenrennen fährt, und das war bei den downhillern wohl die regel. er war aber auch recht gut, hatte sponsoren usw. und ihm wurde mehrfach sachen angeboten die auf der dopingliste stehen. also ausdauer ist da genauso gefragt, wenn auch die geschicklichkeit überwiegt. das ist genauso wie mir früher immer die leute vorgeworfen haben man bräuchte keine große kondition um beim karate 2 min im ring zu stehen. jeder der mal 2 min im wettkampf im ring war wie viel ausdauer man trainieren muss um die 2 min durchzustehen. und beim downhill ist es wohl nicht anders und wohl auch nicht mit hobbyfahren vergleichbar. gruß minime

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

02.04.2004 10:01     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
nachtrag: und wenn nur etwas genommen wird um fett zu verlieren und wieder in form zu kommen nach dem winter. siehe jan ulrich...extasy in der disse...ja klar...

IP: Logged

musen`

Beiträge: 27
Aus: Saarbrücken
Registriert: 20.08.2003

02.04.2004 10:38     Profil von musen`   musen` eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hm ich hab jetzt nicht alle 6 seiten durchgelesen, aber meine meinung ist, dass die gehälter im sport irgendwie unfair verteilt sind. also zb die fussballer. die verdienen eindeutig zu viel, für das was sie leisten. die trainieren zwar 2 mal am tag oder so, aber haben eigentlich viel freizeit. dagegen muss so ein bb´ler ein ganzes jahr für seinen sport leben. oder die f1 fahrer, gut is zwar lebensgefährlich aber die müssen sicherlich nich so utopische summen verdienen ( an die 100 millionen bei schumi 1 oder? ) :ratlos: . ganz zu schweigen von profi radfahrern, die müssen auch das ganze jahr gas geben und müssten eigentlich auch viel mehr verdienen wie bbler. tja tja das leben ist ungerecht :P

IP: Logged

Intruder

Beiträge: 47
Aus: Ahrensburg
Registriert: 19.04.2003

02.04.2004 11:04     Profil von Intruder   Intruder eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:93adaa6e8a="MiniMe"]@ intruder: wie nicht anstrengend??? also mein kumpel, besser gesagt ist er ein sehr guter freund, ist immer mit rennteams ins trainingslager nach mallorca und hat ausdauer trainiert wie jemand der straßenrennen fährt, und das war bei den downhillern wohl die regel. er war aber auch recht gut, hatte sponsoren usw. und ihm wurde mehrfach sachen angeboten die auf der dopingliste stehen. also ausdauer ist da genauso gefragt, wenn auch die geschicklichkeit überwiegt. das ist genauso wie mir früher immer die leute vorgeworfen haben man bräuchte keine große kondition um beim karate 2 min im ring zu stehen. jeder der mal 2 min im wettkampf im ring war wie viel ausdauer man trainieren muss um die 2 min durchzustehen. und beim downhill ist es wohl nicht anders und wohl auch nicht mit hobbyfahren vergleichbar. gruß minime[/quote:93adaa6e8a] Ich habe geschrieben "ok anstrengend ist es...." Es ist sogar sehr anstrengend aber nicht so anstrengend wie ein Marathon oder die Tour de France. Ich will auch die Leistung deines Kumpels keineswegs herabwürdigen und klar die paar Mal wo ich fahre (weil ich leider keine Strecke in der Nähe habe und sonst CC/Freeride fahre) kann man sicher nicht mit der wettbewerbsmäßigen Ausübung vergleichen - vollkommen klar. DH ist meiner Meinung nach ein vollwertiger Sport (ich liebe alle Arten von MTB) aber von der Ausdauerleistung nicht so anspruchsvoll wie andere Sportarten. Ich finde es kommt viel auf die Fahrtechnik an und auf die Konzentration vielleicht auch auf den Mut die eine oder andere Line noch härter anzugehen. Mag sein, dass einige Leute dopen aber ich glaube beim DH ist es nicht wirklich an der Tagesordnung. Ich frage mich auch wozu, Fahrtechnik kann man sich nicht erdopen und wenn man so oft fährt, dass man eine gute flüssige Technik drauf hat dann hat man die Ausdauer einen Run durchzuhalten automatisch mittrainiert. Ok es gibt auch tretintensive Strecken vielleicht würde da Doping was bringen hmmmm Leute ihr macht mir Angst ist im Profisport vielleicht wirklich so viel Doping im Spiel? Sogar im Semiprofessionellen Sport (oder ist dein Kumpel Worldcup gefahren?) Ich meine es gibt doch Dopingkontrollen die ja sogar recht genau sein sollten und ziemlich aufwendig. Klar gibt es viele Fälle wo positive Ergebnisse auftauchen aber hey - es kommen doch auch genug Sportler negativ durch die Kontrollen. Wenn wirklich alle dopen könnte man sich ja die Kontrollen gleich sparen........ich bin jetzt wirklich etwas verwirrt. Einerseits sagt mir die Logik, dass nicht alle Leute gedoped sein sollten (Kontrollen...) aber andererseits argumentieren so viele Leute dagegen............

IP: Logged

kockie

Beiträge: 3100
Aus: Heidelberg
Registriert: 05.03.2001

02.04.2004 14:14     Profil von kockie   kockie eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Strassenradsport, Amateure, A-Klasse: 95% nicht sauber. Olympiade Sydney, Nachuntersuchungen auf HGH: über 80% positiv (und da sind die Bogenschützen etc. auch drin). Noch Fragen? kockie P.S.: Hab's schonmal erzählt-hatte aus Spass in einer Diskussion mal gesagt 'dann geh ich halt zum Kleinkaliberschiessen', und was ist passiert? Ein paar Wochen wurde der Weltmeister nachträglich disqualifiziert wg. Betablockern. Seitdem glaube ich auch an den Osterhasen...

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

02.04.2004 14:46     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
betablocker sind doch zum blutdruck runter treiben da oder?

IP: Logged

MSR

Beiträge: 523
Aus: Wien
Registriert: 17.05.2002

02.04.2004 16:27     Profil von MSR   MSR eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:33da20deb2="kockie"] Noch Fragen? [/quote:33da20deb2] Quelle?

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

02.04.2004 18:28     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ intruder: es kommt so ziemlich in jedem sport auf die richtige technik an...nein, eigentlich in jedem. und es wird überall gedopt, jeder der etwas anderes annimmt ist einfach nur blauäugig und naiv. es oll ja auch fußballer geben die stehen im tor und plötzlich reisst ein muskel...wovon das nur kam??? und by the way, ein freund von mir spielte regionalliga fußball, da kamen dann schon im monat 1000 euro plus spielprämie usw dazu und es waren einige in der mannschaft die machten das professionell. in der vorbereitung an 31 tagen 30 trainingseinheiten und jeden tag stand der trainer mit waage in der umkleide. wer zuviel wog durfte nicht spielen. na wenn da mal die versuchung nicht groß ist nachzuhelfen? und was denkt ihr wie es in anderen sportarten abgeht wo z.b. gewicht noch entscheidender ist.

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

02.04.2004 18:29     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ahc ja, betablocker...machen die händchen ruhig.

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

03.04.2004 10:46     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Inzwischen zwar OT, aber dennoch als Ergänzung des Threads: http://www.n-tv.de/5231335.html Ich muss ehrlich sagen, ich hatte mir nie über Doping Gedanken gemacht, bei solchen Sportarten, aber jetzt werde ich die Augen etwas offener halten.. (Mein Favorit war immer M. Indurain) Gruß lightning

IP: Logged

ALPHAFLEX

Beiträge: 1046
Aus: Bayern
Registriert: 24.03.2004

03.04.2004 16:34     Profil von ALPHAFLEX   ALPHAFLEX eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich wüsste nicht, wieso ein gutaussehender (Gesicht), großer, sich wohl artikulieren und geradeauslaufen könnender Bodybuilder, der dazu noch über Persöhnlichkeit, das richtige Image und wie es so schön heist "Charisma", verfügt und das ganze Jahr in Topform ist, das BB nicht in ein glorreiches Zeitalter führen könnte und dabei selbst in Gehaltsdimensionen, so in etwa eines Jan Ullrich vorstoßen könnte. Wenn es dann gleichzeitig mehrere dieser Sorte geben würde, so dass man auch noch eine Rivalität inszenieren könnte, wäre das BB wohl die nächste NBA. Und ist erst mal richtig Geld im Spiel, potenziert sich die Sache von selbst. (Hat hier keiner das nötige Kleingeld um die Karre ins rollen zu bringen ?) Natürlich müssten diese Spitzenathleten dann mindestens ein mal im Monat in Spitzenform bei einem Wettkampf auftreten. Ein Fußballfan will seine Manschaft ja sogar mindestens jede Woche sehen. Ich weiß aber sicher, dass es derzeit keinen geeigneten Athleten gibt und die Athleten deshalban allem selbst schuld sind. Und sollte eines Tages einer erscheinen, wird er nicht dem BB die Stange halten, sonder schnellstmöglich Schauspieler werden. In kaum einer Sportart gibt es weniger "Talent" als im Bodybuilding, hier kann jeder der sich dazu entscheidet zu stoffen, an einer Deutschen teilnehmen. Deswegen: Bodybuilding macht man für sich selbst und nicht wegen der Kohle. Denn so ist es der schönste Sport überhaupt und mit dieser Einstellung führt man sich auch nicht versucht , seinem Körper durch falschen Ehrgeiz zu schaden.

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

03.04.2004 16:54     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
es gehört meinesachtens schon "Talent" dazu. dieses Talent kann man am besten mit Genetik beschreiben

IP: Logged

ALPHAFLEX

Beiträge: 1046
Aus: Bayern
Registriert: 24.03.2004

03.04.2004 17:22     Profil von ALPHAFLEX   ALPHAFLEX eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Natürlich gehört Talent dazu, ich meine nur , dass es zuwenige (keine) Wettkämpfer gibt die wirklich die Gene dazu haben einen bewundernswerten, faszinierend schöne Körper zu entwickeln der der Masse gefällt und das Niveau des BB hebt.

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

03.04.2004 17:37     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich verstehe deine aussage nicht.

IP: Logged

madenjunge5

Beiträge: 322
Aus: Nürnberg
Registriert: 03.08.2003

03.04.2004 19:17     Profil von madenjunge5   madenjunge5 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ musen genau meine Meinung; aber leider ist es so, dass sich die Gehälter nach dem öffentlichen Interesse richten!je mehr Interesse besteht, desto mehr investieren Sponsoren, was gleichzeitig mit zunehmender publicity einhergeht....jederr will Profit rausschlagen, ist doch klar.Im Anbetracht der dazu aufgewendeten sportlichen Leistung und des Engagements, ist das in einigen Sportarten leider sehr unfair aufgeteilt!!! aber wie gesagt, die Masse machts!

IP: Logged

Elric

Beiträge: 330
Aus:
Registriert: 03.11.2000

04.04.2004 01:40     Profil von Elric   Elric eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wieso ist z.b. schuhmachers gehalt unfair? Er ist es Wert. ferrari würde ihm nicht so viel bezahlen, wenn sie denken würden, es würde sich lohnen. Je einzigartiger einer ist, desto mehr ist er wert. Er hat numal so viele WMs gewonnen, wie keine vor ihm und ferrari auch entsprechend eingebracht. Wären mehr so wie er, wäre er nicht so besonders und auch nicht so viel wert. Ein Bodybuilder bringt nicht so viel Geld ein, deswegen bekomtm er weniger. Da gibt es natürlich abstufungen, coleman ist mehr wert, weil er als mehrfacher mr. olympia natürlich größeren Marktwert hat. Dann schlierkamp, der von seiner Ausstrahlung profitiert. das ein unbekannter BB, der nicht mal unter die top 15 kommt, nicht viel verdient ist dann klar, er hat keinen Marktwert. Im Vergleich zu dem gleichen der Fabrikarbeiter, der zwar schuftet. Er ist jedoch nicht so viel wert, weil er ersetzbar ist. Fällt er weg, dann kommt der nächste, der diesen Job problemlos übernimmt. Deswegen ist der Wert geringer. Das ganze ist auch okay - immerhin will derjenigen der das gehalt zahlt, einen entsprechenden Gegenwert hierfür. und den bietet ihm Schumacher und co. Mir kanns egal sein. Und zuletzt. ich mache BB für mich und ob BB jetzt in der Öffentlichkeit weit verbreitet ist oder nicht ist mir doch egal. BB ist ein Individuualsport und Athlethen, die so aussehen, das die Masse an ihnen gefallen findet, findet man zuhauf, dass sind die Fitnesstypen.

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

04.04.2004 10:50     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Elric Sei mir nicht böse! Aber es steht in keinem normalen Verhältnis! das Schumi & [b:90287530ad]CO [/b:90287530ad]soviel Geld bekommt!!! Um es vielleicht etwas genauer zu erklären! (Meine Meinung) Ich gehe vom Preis/Leistung Verhältnis aus!! Da müsste er einmal Wöchentlich die Welt retten! Um soviel Kohle zu verdienen!!! Fakt!! (Lasst ihn Bin Laden und Co jagen dann wäre es Ok das tut uns auch gut ;) !!!) Überlege doch mal! Er verdient in der Woche mehr wie du in zwei bis drei Leben verdienen könntest!! Ich gehe hier von ca.40-45 x2-3 Arbeitsjahren aus! Ich würde nichts sagen wenn er nach seiner Sportlichen Laufbahn 1-2 Millionen auf der hohen kannte hat. Das reicht um Alt zu werden!! Aber dann mit zb. Bis 500 Millionen…..nein! Um jetzt mal auf unseren Sport zu kommen. Wenn ein BB-Profi uns 10-15 Jahre unterhält. Und aus gesundheitlichen Gründen aufhören muß!! ..und dann kein Geld mehr hat! Siehe zb. Flex usw. Dann stimmt was nicht!!! Ps. Wegen Flex…egal aus was für Gründen!! Er könnte genau so mit 50 aufhören! ) DSG

IP: Logged

T.S

Beiträge: 1487
Aus: Mülheim a.d. Ruhr
Registriert: 09.08.2001

04.04.2004 11:33     Profil von T.S   T.S eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@DSG Preis / Leistung stimmt bei Schumacher, weißt Du eigentlich was Schumacher Ferrari alleine an Merchandise Schrott einbringt?! Er hat den Marktwert und fertig - keine Firma oder kein Fußballverein plant ein Minus ein, wenn jmd wie Beckham gekauft wird, in der ersten Saison hat Real Madrid zB alles wieder durch Trikotverkäufe usw reingeholt. Gutes Bsp. aus der Formel 1 Jaques Villneuve ... er war zu teuer für das was er die letzten Jahre geleistet hat ... wollte jedoch nicht weniger Geld, tja Fahrercockpit ade! Ebenso inflationär Managerposten, aber diese Männer RECHNEN sich! Jeder bekommt halt nahezu soviel geld wie er auf seinem Markt wert ist, oder er lässt sich halt vera.rschen ... Genaueres könnte jmd aus der BWL o. VWL erzählen. Ich sehe da überhaupt keinen Streitpunkt - Es lässt sich nicht verkaufen und demnach bekommt man halt weniger Geld ... und in kapitalisten Systemen von Gerechtigkeit zu reden halte ich für ne große Lachnummer!

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

04.04.2004 16:38     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@T.S Dein Zitat: [i:e4a101efbe]Ich sehe da überhaupt keinen Streitpunkt……[/i:e4a101efbe] Wer will sich hier streiten? Ich habe diesbezüglich nur meine Meinung geäußert! Das sie sich rechnen….ist auch nicht das Problem! An sich….! Das zu viele Geld sollte man lieber sinnvoll nützen! Als es auf ein Paar Leute zu verteilen!! Nachwuchs!!!!!! Ich muß mein Geld noch mit ehrliche Arbeit verdienen! (Cooler Spruch!) Deshalb mein Unmut zur den zu hohen Summen! Bei Michael Schumacher!!! & Co Siehe Beispiel Fußball! Statt das Geld für nachwuchs zu nutzen! Werden Ausländische Spieler gekauft! Und da werden auch bis zu 100 Millionen verschoben!! Und wenn wir mal Gute Spieler brauchen …Nationalmannschaft! Haben wir keine!!! Und……Bitte bezeichne mich nicht hier las Lachnummer!! :ausruf: Meiner Meinung ist das nicht Gerecht!! Und um genau zu sein! Hat das nichts mit Gerechtigkeit zu tun! Sondern mit Kohle verdienen! DSG Ps. Extra für dich….ohne Dickschrift! :daumen:

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

04.04.2004 17:44     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@DSG: :d_up:

IP: Logged

bigenno

Beiträge: 268
Aus:
Registriert: 23.10.2002

04.04.2004 19:20     Profil von bigenno   bigenno eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hi leute, jetz muß ich auch mal was dazu sagen. klar wäre es schön wenn unsere pros odentlich schotter (auch bei den hinteren platzierungen) kriegen würden. streit hin streit her, dass problem liegt ganz woanders, nämlich am komerz. um so komerzieller eine sportart ist, um so mehr einnahmen sind da u um so mehr geht auch an die sportler (sollte zumindest so sein). ob nun f1, fusball, tennis oder was weiss ich, dafür interessieren sich eben sehr viele, eben die algemeinheit. aber grade das finde ich ja so gut an unserem sport, denn wer will schon zur algemeinheit gehören? wir sind an den anderen sportarten gemessen, eben nur eine kleine gemeinde. aber das (finde ich) ist es ja was den reiz ausmacht. um das noch klar zu stellen, ich rede hier nicht von fitness, sondern BB. übrigens: der top-verdiener unter den top 10 ist günter schliernkamp. der macht mehr schotter wie ronny u jay zusammen. (ich meine nat. gesammt, nicht preisgelder) das hättet ihr nicht gedacht wa?

IP: Logged

lightning

Beiträge: 263
Aus: Braunschweig
Registriert: 12.03.2003

04.04.2004 20:21     Profil von lightning   lightning eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Verdammt, jetzt weiß ich endlich, warum er immer so herrlich grinst! Mir fällt gleich das Fitmuscle TV Video ein von den AC 2003, wo er sich vor Grinsen nicht mehr kriegt und was auf Englisch erzählt. (Wo ich grinsen muss.) :rock: lightning

IP: Logged

musen`

Beiträge: 27
Aus: Saarbrücken
Registriert: 20.08.2003

05.04.2004 09:56     Profil von musen`   musen` eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
so nun muss ich auch mal wieder meinen senf dazu geben. um es mal aus einer anderen sicht zu beschreiben. die ganzen "berufe" wie zb in der formel1, im fussball, tennis etc etc bräuchten wir eigentlich nicht! das ist ja eigentlich nur unterhaltungsbusiness. dagegen sind die politiker beispielsweise unterbezahlt ! schaut euch mal den schröder an, ka was der an gehalt bekommt; 30.000€ im monat? und dagegen manager bei bmw , der im jahr paar millionen einkassiert. das steht nicht im verhältniss, gerade nicht zum sport, der in dieser hinsicht eigentlich den politischen sachen untezuordnen ist. die politiker haben viel grössere verantwortung und bekommen doch relativ wenig geld, gut ich glaube die sind alle nicht sauber von wegen den spenden und so weiter, aber das wäre glaub ich jetzt zu viel ;) aber so 150 millionen im jahr für schumi sind doch VIEL ZU VIEL ! 50 würden doch auch reichen. der kann sein geld eh nicht mehr in diesem leben ausgeben! da können die kindeskinder noch von leben.[/list]

IP: Logged

MiniMe

Beiträge: 355
Aus:
Registriert: 21.08.2003

05.04.2004 18:06     Profil von MiniMe   MiniMe eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich finds immer lustig, dass jeder einem schuhmacher, beckham oder wem auch immer die millionen gönnt und findet es sei gerechtfertigt. machen die einfach nur dass was millionen anderer menschen auch als hobby machen, ok, sie machen es gut, aber rechtfertigt das so ein gehalt. denn jeder!!! muss als konsument diese kosten mittragen, die für werbung von firmen an solche stars berzahlt werden. andererseits wird einem guten chirurg der was weiss ich z.b. 10000 im monat verdient, sein geld nicht gegönnt und es heitßt warum muss der kerl so viel verdienen. dabei reisst der sich wirklich den arsch auf, schuftet rund um die uhr und steht mitunter stundenlang im op. das ist auf jeden anderen beruf in dem man viel verdient übertragbar und immer heißt es die da oben verdienen viel zu viel. aber nein, auf keinen fall verdientr ein einfacher kfz mechaniker der einfach gut auto fährt zu viel...

IP: Logged

Elric

Beiträge: 330
Aus:
Registriert: 03.11.2000

05.04.2004 22:01     Profil von Elric   Elric eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Mir kann es doch egal sein, was andere verdienen. ich orientiere mich an meinem Leben und ob der S 100 Mio verdient oder nicht, kratzt mich nicht. Es ist doch ganz einfach. Sein Arbeitgeber ist bereit soviel zu bezahlen, da er durch die Anstellung im Endeffekt mehr Gewinn herauswirtschaftet. Da ist nichts schlimmes dran. Niemand hindert andere das nachzumachen, wenn sie das können natürlich.

IP: Logged

bigenno

Beiträge: 268
Aus:
Registriert: 23.10.2002

05.04.2004 23:21     Profil von bigenno   bigenno eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@musen das kannst du unmöglich ernst gemeint haben. schön gelacht :dreh:

IP: Logged

che-m

Beiträge: 325
Aus: Hannover
Registriert: 15.09.2003

06.04.2004 01:48     Profil von che-m   che-m eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@bigenno kennst du zahlen zu schlierkamp? würde mich mal interessieren....

IP: Logged

bovisb

Beiträge: 1
Aus: nordheim
Registriert: 24.05.2002

06.04.2004 09:30     Profil von bovisb   bovisb eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das Problem beim BB ist, dass hier eine Lobby alle Fäden in der Hand hat. Da wo häufig manipuliert wird, hauen die Zuschauer halt ab. Wie ist es denn beim mr. O da hat der Sieger schon oft nicht die beste Form gehabt und das sieht dann halt auch ein Laie der von BB keine Ahnung hat. Im Boxen wars doch genauso da haben sie die Kämpfe manipuliert und irgendwann wollts keiner mehr sehen! Da ist unser Schwarzenegger das grösste Aushängeschild dieses Sports und bei seiner Meisterschaft wird nicht nach offiziellen BB- Massstäben bewertet sonst hätte Jay Cutler wohl nicht gewonnen!Da gibts nur allzuviele Beispiele und das wissen die die den Sport verfolgen ganz genau. Dabei gehts wohl nur um Geld aber nicht für die Sportler sondern für die dahinter und sowas macht einen Sport kaputt! Joe Weider hats vorgemacht da hat nur sein Clan daran verdient sonst niemand sonst könnte man einem 10. Platz beim mr. O noch 30.000 $ geben. Geld ist im Profi BB bestimmt genug da, aber da bereichern sich nicht die Sportler dran. In anderen Sportarten ist es genauso bloss die Gesamtsumme ist höher da bleibt bischen mehr für die Athtleten übrig.

IP: Logged

Fundamentalanalyst

Beiträge: 30
Aus: Frankfurt / Main
Registriert: 06.09.2003

06.04.2004 11:42     Profil von Fundamentalanalyst   Fundamentalanalyst eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Der Mr. O wird nie live auf SAT.1 laufen. Dafür gibt es viele Gründe. Der Hauptgrund ist der: Für 95% der Zuschauer ist ein Bodybuildingwettkampf zu langweilig zum Anschauen. Das in anderen Sportarten genauso gedopt wird wie beim Bodybuilding ist Quatsch. Anabolika wurden sicher nicht vor dem zweiten Weltkrieg eingesetzt. Viele Weltklasseleichtathleten der 30er Jahre könnten jetzt noch problemlos mithalten. Habt ihr aber mal Bilder vom Mr. O aus den 50er Jahren gesehen? In jedem Studio findet man Leute die besser aussehen.

IP: Logged

bigenno

Beiträge: 268
Aus:
Registriert: 23.10.2002

06.04.2004 12:21     Profil von bigenno   bigenno eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
glaubt ihr den schwachsinn den ihr da ablasst eigentlich selbst ???

IP: Logged

bayernviech

Beiträge: 1111
Aus: traunstein
Registriert: 26.08.2003

07.04.2004 00:29     Profil von bayernviech   bayernviech eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ Fundamentalanalyst hast du schonmal daran gedacht dass sich die wissenschaft erweiter hat. dass wir wissen was wir essen sollen, wie wir trainieren sollen... das wussten die damals alles noch nicht.

IP: Logged

Solution

Beiträge: 380
Aus: Bochum
Registriert: 25.07.2003

07.04.2004 09:03     Profil von Solution   Solution eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:ddb0663d8c]andererseits wird einem guten chirurg der was weiss ich z.b. 10000 im monat verdient, sein geld nicht gegönnt und es heitßt warum muss der kerl so viel verdienen. dabei reisst der sich wirklich den ---pieeep--- auf, schuftet rund um die uhr und steht mitunter stundenlang im op. [/quote:ddb0663d8c] Tja, da hat der Chirurg sich leider einen Job gesucht, der - noch - nicht mit Sponsoren-Emblems im Hintergrund live auf SAT1 übertragen wird. T.S. hat - leider - vollkommen Recht: Die Bezahlung wird nicht primär nach der Leistung gerichtet, sondern dem Marktwert. Je mehr der Sponsor/Verein/Arbeitgeber an mir verdient, desto mehr kann ich davon profitieren. Natürlich ist oft auch eine überdurchschnittliche Leistung erforderlich, um den Marktwert zu steigern ( Sport ), aber eben nicht immer ( Küblböck ). Kommt halt auch auf die Persönlichkeit an. Wenn die Leute jemanden - warum auch immer - gerne sehen wollen oder einfach nur sensations- oder Blamagegeil sind, steigt der Wert. Pech für Chirurgen/Feuerwehrmänner/Krankenschwestern etc., die wichtige Jobs tun, aber eben keinen Marktwert haben. Das zu kritisieren, heißt unser gesamtes System zu kritisieren. ( Wobei ich damit nicht sagen will, daß das nicht angebracht wäre ). Fazit: Wem das nicht passt, der sollte halt kein Stadion / keine Rennstrecke mehr betreten und keine Werbung / Superstars etc. schauen und so dem System wenigstens einen kleinen Tritt verpassen und sich ein bißchen besser fühlen. Gruß

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

07.04.2004 15:46     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Weiter so…macht euch fertig! :soso: Aber achtet auf die NETIQUETTE! DSG

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
frage zum produkt, studiosuche in kassel!, Suche Küren als Video !, testo wert nur 3.7!egenproduktion konstant niedrig.., Jetzt hab ichs Bilder von mir nach 4 Monaten Train., fotos von einem huebschen maedel ;-), Anabole Ernährung, Christian Kaus, Kollagen für Sehnen-/Muskelansätze, Proteinsammelbestellung!, KB, KH und Bauchmuskeln!, Dem ist auch nix peinlich, Amino Diol, Kur für die Bühne @all !, Übertrainig ok ABER: Turner haben -zumindest meistens- einen geilen Körper, Kein Eiweiß mehr, Programm das Texte vorlesen kann ?, Durabolin - Deca Durabolin, Chris Cormier DVD, Handy-vertrag, WeStErWaLd?, Navigation im Auto, Mc fit studio in hamburg, kielerstrasse, Kreuzheben ohne Gürtel, 1. Defi Kur - Bitte um Ratschläge/Erfahrungen, Nature-Boy ist zurück!, Flexwear und "No Limits" Wear, Was ist vorgebeugtes Seitheben?, witzige Fitnesstudios, Ist meine Ernährung richtig?


Themen dieser Seite:
Pros, Situation, Finazielle, Sport, Die, Das, Ich, Medien, Gruß, Devil, Doping, Leute, Aber, Profis, Nur, Profi, Bodybuilding, Ist, Athleten, Geld, Wenn, Bei, Wie, Und, Problem, Formel, Karriere, Dollar, Studio, Zuschauer


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
Recumbent-Bike R2200 HRT
Zauberhafter Bernstein-Silber-Ring in Multicolor
DBFV Hess.+Rheinl. Pf. Meisterschaft 2004
Herren Chastity Belt S-L
Leder Kopfmaske
Ultimate Nutrition Amino Gold - 325 Tabl.
Gang Bang
Minibikini schwarz S-L
Hi Tec Protein - 1,2 kg
Hardcore Products HCA - 100 Kaps.
PCH-24
Nimm mich wie eine Hure
GS-48
Flutschi Professional 200 ml
Body Attack TestoMax - 100 Kautabletten

- Hardcore Shop -
Hardcore Products Gainer - 1000g
Dymatize Z-Force - 120 Kaps.
Dymatize Micronized Glutamine - 300g
Dymatize Ignite (+Ephedra )-100 Kaps.
Hardcore Products Creatine Powder - 500g Dose
Nutripharma Power Workout Pak - 44 Packs
Dymatize L-Carnitine Xtreme - 500mg pro Kapsel
Powerman 100% Egg Protein - 750g
Hardcore Products Amino 5000 Liquid - 1 Liter
Muscle Max Pro DHEA - 120 Kaps.
S.A.N. Endotest - 90 Kaps.
Hardcore Products Erybooster - 150 Tabl.
Dymatize Mega Gainer - 1,5kg Dose
Powerman L-Carnitin Amps - 20x25ml
Dymatize Nor Andro - 60 Kaps.

- Hot Sex Shop -
Leder Riemenbody S-L
Kaftan sw S-XL
Orgasmusring Long-Time-Lover
Best Satisfier
Rillen-Vibrator
Leder String 3-fach S-L
Sarahs Secret blau
BH-Set Transparent
The Lick - rotierende Zunge
Natürliche Penis-Vergrößerung
Catsuit mit Einblicken sw S-L
Leder Bull Whip
Mandys Spielfinger
Orgasmusring Delphin-Power
Buch Erotische Fantasien

- Berstein Shop -
Traumhaftes Bernstein Armband
Elegante grüne Bernstein-Silber-Brosche
Wunderschönes Bernstein-Silber-Collier
ZWILLINGE
Armband mit Bernstein und Silber
Wunderschöne Bernstein Halskette
Edler Anhänger Multicolor Bernstein und Silber
NEPAL HALSKETTE SILBER MIT KORALLEN & MALACHITEN
Silber Anhänger Fische
Silber Anhänger Skorpion
Exclusive Bernstein-Silber-
Wunderschöner silberner Anhänger mit Bernstein in Cognac
Schöne Silber-Ohrstecker mit grünem Bernstein
Traumhaftes Armband mit
Ohrstecker Silber-Bernstein

- Hantelshop -
VLP-56
PA-3
LA-79S
SM-46
GO-7
OP-R-125
RCH-22
SP-20kg
Nackenpolster
FID-30
LH-18
CBT-380
LCE-65
LBB-28
GIB-2


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB