Bodybuilding Net
  High Intensity Training
  Doggcrapsystem Übersetzung: (Stand: 23.05.04 Abgeschlossen :) )

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author Doggcrapsystem Übersetzung: (Stand: 23.05.04 Abgeschlossen :) )
Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.05.2004 18:17     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hier noch der Link des Originaltextes : http://intensemuscle.com/showthread.php?s=&threadid=724 [b:edc27f15c7]Viel Spass mit der Übersetzung[/b:edc27f15c7] Bodybuilding als solches ist ein Extrem und man muss sehr ins extreme gehen um ein out-of-the-norm Bodybuilder zu werden. Der menschliche Körper hat in keinster Weise Lust 270-330lbs extrem muskulöse Körpermasse herumzuschleppen. Er will bei angenehmen 155-180lbs bleiben und wird alles tun um eine Person in diesem Gleichgewicht (fest-)zu halten. Jon Parillo war auf dem richtigen Weg als er vor einigen Jahren versuchte Bodybuilder in Nahrungsverwertungsfabriken zu verwandeln. Es benötigt Berge von Essen (Protein!), extrem schwere Gewichte, manchmal extreme supplementierung, (nach Wahl) Drogen/Steroide und andere extreme Situationen um eine Person die nach den Regeln der Evolution bei etwa 180lbs sein sollte auf über 300lbs zu bringen. Ok, zuerst einige Trainingsprinzipien, später gehe ich dann weiter auf Trainingsdetails ein. a) Ich glaube, daß derjenige der die grössten Kraftzuwächse macht auch die grössten Muskelzuwächse verzeichnet. Anmerkung: Ich sagte Kraftzuwächse--Jeder kennt irgendjemand der von Natur aus stark ist, um die 400lbs drücken kann und trotzdem nicht allzu massig ist. Wenn man von Anfangs 375lbs BD auf 400lbs BD steigert wird man nicht viel Muskelmasse verzeichnen da es kein allzugrosser Kraftzuwachs ist (Anm. des Übersetzers: Der Mann denkt offensichtlich in ganz anderen Dimensionen ;) ). Wenn ich euch jetzt allerdings jemanden zeige, der sich von 150 auf 400lbs BD gesteigert hat, so wird dieser jemand ca 2,5inch mehr Muskeln auf der Brust haben als am Anfang. Das ist ein gewaltiger Kraftzuwachs und wird in gewaltigem Muskelwachstum resultieren. 99% der BBler wurden einer Gehirnwäsche unterzogen und denken, daß sie auf einen PUMP hinarbeiten müssen und arbeiten deshalb nur auf diesen Effekt hin. ( Macht 500 Wdh Wadenheben und erzählt mir hinterher ob sie gewachsen sind......) Und dieselben 99% im Studio verändern sich nicht, Jahr um Jahr. Das ist so weil sie keine Planung haben. Sie gehen trainieren, holen sich einen Pump und gehen wieder. Sie geben dem Körper keinen Grund sich zu verändern. PowerBBler und Powerlifter wollen kontinuierlich ihre Kraftleistungen bei bestimmten Übungen steigern. Der Körper schützt sich vor immer steigenden loads indem er Muskeln aufbaut-->Adaption. Ich werde es noch einmal wiederholen: Diejenigen die mit der Zeit die grössten Kraftsteigerungen verzeichnen werden auch die grössten Muskelzuwächse haben, je nach ihrem genetischen Potenzial. Wenn man niemals bis zu seinem Kraftlimit geht (egal was für eine Wdh.-Zahl) wird man auch niemals bis zu seinem genetischen Limit kommen. b) Ich habe noch niemanden gesehen der 20Wdh. Kniebeugen mit 500lbs, 15Wdh. Bankdrücken mit 500lbs und 15Wdh Kreuzheben mit 500lbs machen kann und immernoch klein und schmächtig ist, aber ich habe eine Menge, und ich meine eine grosse Menge, Leute im Studio und in den Inet-Foren gesehen die knapp 150lbs wiegen und behaupten, daß man keine schweren Gewichte stemmen muss um gross und stark zu werden (In seltenen Fällen sieht man einen von Natur aus starken PLer der Kalorien zählen muss um in seiner Gewichtsklasse zu bleiben und aus diesem Grund nichtmehr an Masse zulegen kann). c) Training dreht sich um die Adaption des Körpers. Vereinfacht heisst das: Du hebst ein Gewicht und der Muskel hat 2 Möglichkeiten, entweder er reißt unter dem Gewicht(extrem selten und das wollen wir alle nicht) oder der Muskel spielt mit und schützt sich vor dem nächsten Mal indem er grösser und stärker wird. Wenn das Gewicht schwerer wird muss der Muskel sich wieder anpassen. Man kann Supersätze machen, Superslow, Giant-Sets und Preexhaust, den ganzen Tag, aber die einzige Möglichkeit dauerhaft Adaption zu provozieren ist der load. D.h. schwere und immer schwerere Gewichte ist das einzige was man immer machen kann um eine Adaptionsreaktion auszulösen. Intensität ist nicht ewig steigerbar. Volumen ist nicht unendlich steigerbar (wer kann schon 900Sätze pro MG machen ahem....). Es ist alles nur bis zu einem gewissen Punkt steigerbar, ausser einem. Das Gewicht kann man ewig steigern und je schwerer die Gewichte werden( Ich gebe einen Scheiss darauf, was irgendein 158lbs Schreiberling der Flex sagt), desto massiger und muskulöser wird der Bodybuilder(+Hohe Proteinzufuhr, Glutamine und in einigen Fällen Drogen). d) Die grössten Pro-BBler der letzten 10 Jahre (ausser Paul Dillett, der ein genetisches Alien ist und, wie ich annehme, alleine schon vom Rasenmähen wachsen könnte) sind auch die stärksten (Kovacs, Prince, Coleman, Yates, Francois, Nasser (obwohl der inzwischen etwas leichter trainiert)). Für jeden der behauptet diesen oder jenen Pro-BBler gesehen zu haben, und daß dieser locker trainieren würde----Ich wette, daß er keine höheren Kraftsteigerungen mehr verzeichnet, und daß er seine grössten Kraft- und Massezuwächse hatte als er knochenhart für seine Pro-Card trainiert hat. Natürlich wird er sich selbst und andere davon überzeigen, daß er die besten Fortschritte seiner Karriere macht, weil eben niemand gerne zugibt, daß das was sie machen nicht funktioniert und sie auf der Stelle treten. Trauriger Weise macht schwerer Drogengebrauch viele Trainingsfehler wett und lässt die Leute im Dunkeln tappen wie sie eigentlich so massiv wurden wie sie es nun einmal sind. Ronnie Coleman ist definitiv in einer eigenen Liga was Muskelaufbau angeht, genetisch gesehen. Trotzdem, sieht man ihn Isolationsübungen mit leichten Gewichten ausführen um der massivste BBler der Welt zu sein? NEIN! Habt ihr jemals sein Video gesehen? 2 Wdh Kreuzheben mit 805lbs, 6 Wdh Kreuzheben mit 765lbs, 6 Wdh Frontkniebeugen mit 600lbs, 200lbs Kurzhanteln die er für sein Brustworkout durch die Gegend schmeisst, 12 Wdh MP mit 315lbs und ein Doppel mit 405lbs. Ich glaube, daß Coleman clean war, oder zumindest beinahe, als er noch im powerlifting tätig war und als er als BBler anfing. Er gewann den Natural Team Universe und bekam seine Pro-Card mit ungefähr 220-230lbs Körpergewicht, total ripped. Das bedeutet, daß er in der Off-Season ca 270lbs hatte, was ein riesiger natural BBler ist. Seit damals hat er mit Chad Nichols etwas aufgestockt (mit juice) bis zu seinem heutigen Wettkampfgewicht von 265lbs und seinem Off-Season Gewicht von 320lbs. Er trainiert jetzt schwerer und intensiver als jemals zuvor! Der Mann hat extrem schwere Gewichte und Powerlifting Fundamente benutzt (selbst mit seiner unglaublichen Genetik) um der eindrucksvollste Bodybuilder zu werden der derzeit auf der Erde herumläuft. Wenn der Mann, mit einem der besten genetischen Grundgerüste für Muskelbildung die es gibt, mörderische Gewichte verwendet um weiter zuzulegen, ist das dann nicht umso mehr ein Grund für genetische Normalos in diesem Sport einmal aufzuhorchen. Es gibt andere Pros die es mit der Genetik von Coleman aufnehmen können die dieselben Mengen an "Hilfsmitteln" schlucken jedoch im Training gewichtsmässig nicht so sehr an ihr Limit gehen wie Coleman. Warum ist er auf der Bühne fast unschlagbar, wenn sämtliche Vorraussetzungen ausser dem Training gleich sind?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.05.2004 18:18     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
e) Wer ist der letzte wirklich massive Bodybuilder den ihr gesehen habt (mit oder ohne juice) der keine 405lbs drücken, 550lbs squatten oder 550lbs KH konnte. Ich rede von Freaks ala Dorian, Kovacs, Francois, etc.. Es gibt einige Leute in den Studios die mindestens soviel an Steroiden schlucken wie die Pros jedoch nicht annähernd so massiv sind, einige mit mittelmässiger Genetik, einige mit hervorragender Genetik. Aber die Pros benutzen Gewichte die ein Normalsterblicher nur als verrückt bezeichnen kann. Wir sprechen hier von Professionellen die eine überlegene Genetik für den Muskelauvfbau besitzen. Denkt ihr, daß Yates, Francois, Cormier etc. alle nur eine überragende Genetik hatten und für ihre Kraft keinen Finger krumm zu machen brauchten? Jean Paul Guilliame ist der einzige professionelle BBler dem ich jemals geglaubt habe, daß er wirklich natural ist. Der man ist ein kleinerer Professioneller der bisher ohne Juice trainiert, jedoch unglaubliche Gewichte für seine Körpergrösse verwendet---405lbs Squats mit 20Wdh., seine Beine sind einfach unglaublich. Flex Wheeler und Cris Cormier waren gleich gross und schluckten ungefähr die gleiche Menge an Steroiden. Flex trainierte relativ leicht, Cormier trainiert sehr schwer. Cormier wiegt auf der Bühne knapp 30lbs mehr als Wheeler. Gentisch ist Wheeler im professionellen Bodybuilding ungeschlagen. Die Antwort dürftet ihr hier inzwischen kennen. Ich mag normalerweise keine Beispiele mit Profis, aber in diesen Fällen zeigt sich einfach sehr deutlich was ich meine. Für alle Naturaltrainierenden: Wenn ihr Leute habt, die Steroide schlucken und trotzdem nicht extrem an Muskelmasse zulegen weil sie mit leichten Gewichten trainieren, was veranlasst euch dann zu denken, daß ihr als Naturale mit leichtem Training Muskeln aufbauen könnt?? 1 Million Menschen in den Vereinigten Staaten haben zugegeben Steroide zu verwenden----1 Million! Das ist einer unter 300. Wie viele grosse Muskelpakete sieht man da draussen? Nicht viele. Und nicht einmal annähernd 1 Million. Eben deshalb, weil 98% aller BBler keine Ahnung haben was man im Training und bei der Ernährung beachten muss um ein richtiger Bodybuilder zu werden. f) Bitte denkt an die Zeit als ihr eure grössten Erfolge verzeichnen konntet. Das erste mal ist dies der Fall in den ersten 2 Jahren Training. Das ist ebefalls die Zeit, wo man die grössten Kraftzuwächse hatte. Danach verlangsamt sich das ganze.....Wann war das nächste Mal? ---Man fängt an Steroide zu schlucken und BOOOM, was pasiert? Die Trainingsgewichte gehen hoch und man legt wiedereinmal gewaltig zu. (Ich rechne Protein Assimilation, Erholung etc mit ein.). Die grössten Kraftsteigerungen resultieren in den grössten Massezuwächsen (Wenn du die Proteinzuführ einer 12jährigen Pfadfinderin hast kannst du dich nicht zu der oben genannten Gruppe zählen). g) Ich glaube an Powerbuilding, nicht Bodybuilding---Techniken benutzen die die schnellsten und grössten Kraftzuwächse ermöglichen und gleichzeitig die effektivsten Übungen für die betreffende Person ausführen. Ich bin mir sicher, daß ich 2 Zwillinge nehmen könnte---der erste trainiert so wie er will, nimmt jedoch dieselben Supplemente, Steroide und Nahrungsmengen zu sich wie der zweite Zwilling, den ich trainiere. Kommt ein Jahr später zurück, und der Zwilling den ich trainiert habe hat 25lbs mehr Muskeln als der andere. h) Ich habe immer wieder Powerlifter (Die von vielen BBlern ob ihres Körperfettgehalts belächelt werden) abspecken sehen, nur um dann jeden Bodybuilder bei den Bodybuildingshows in Grund und Boden zu stampfen. Immer und immer wieder. Powerlifter und Powerbodybuilder sind bei weitem die grössten Jungs auf der Bühne wenn sie sich entscheiden bei den Shows teilzunehmen. i) Schwer ist relativ---es bedeutet nicht 3 Wdh.---es bedeutet soviel Gewicht wie man bewältigen kann, egal ob nun 5 oder 50 Wdh.. Ich persönlich mache gerne Hack Squats mit etwa 20Wdh., aber ich benutze auch soviel Gewicht, daß ich keinesfalls mehr als 20 Wdh. schaffe. Ich könnte 6er Sätze machen und dabei mehr Gewicht verwenden, aber meine Beine (und die Beine der meisten meiner Trainees) wachsen am besten von schweren 8-50Wdh.. An dem Tag an dem man 20 Wdh. Squats mit 400lbs schafft wird man sich nichtmehr über seine Beinmaße beschweren. j) Ganz egal welche Methoden jemand nutzt um gewaltige Kraft aufzubauen, es ist unbedingt notwendig dies zu tun. Wenn man jemanden auf einer einsamen Insel aussetzt mit nur 135lbs an Gewichten, so kann er Supersätze, Giant sets, hochvolumige Sätze, Superslow etc machen solange er will, seine Erfolge werden sehr schnell zum Erliegen kommen, weil sein limitierender Faktor das Gewicht ist. Nimmt man denselben Kerl und gibt ihm unbegrenzt Gewichte so hat man in 5 Jahren einen wirklich grossen Gilligan. k) Ich denke, der grösste Fehler im BB ist "umstellen""Den Körper am Eingewöhnen hindern". Man kann den Körper daran hindern sich einzugewöhnen, indem man immer irgendwelche Techniken oder Methoden nutzt, die dem Körper einen Adaptionsreiz geben=Kraftaufbau. Wenn man sich dabei die Gewichte nicht genau aufschreibt und stattdessen jedesmal nach Gefühl die Übungen und Gewichte austauscht (Wie es 98% der Leute machen), was bringt das? Mr. Hypothetisch geht ins Studio und macht 9 Wdh mit 235lbs Bankdrücken diese Woche, versucht dann den Körper zu schocken indem er die Woche darauf 13 Wdh Flys mit 80lbs macht, 11Wdh mit 205lbs inclines die Woche darauf usw. Wenn er alle Übungen durch hat kommt er irgendwann wieder beim Bankdrücken an, nimmt wieder die 235 lbs und macht 8 Wdh. Hat ihm das etwas gebracht? NEIN! Er hat seinem Körper keinen Grund für eine Adaption geliefert. Nehmen wir 2 Zwillinge. Den einen lassen wir max Squats mit 20 Wdh. machen der andere macht Giant Sets mit 4 Beinübungen mit dem gleichen Gewicht. Der erste Zwilling macht das ganze Jahr über max Squats mit 20Wdh solange bis er von dem Anfangsgewicht von 185lbs auf ein Trainingsgewicht von 400lbs mit 20Wdh kommt. Der andere Zwilling macht seine Giant sets immer mit demselben Gewicht. Glaubt mir, er wird jedesmal gewaltig Muskelkater haben, aber er wird nach dem 3. Workout nichtmehr zulegen, weil das Gewicht dasselbe geblieben ist. Der erste Zwilling wird gewalige Beine haben, der zweite wird fast unverändert sein weil er seinen Beinen keinen Grund zum Anpassen geliefert hat. l) Ich benutze eine bestimmte Methode bei meinem Training, weil diese meiner Meinung nach die beste Methode ist schnellstmöglich Kraft aufzubauen. Mehr dazu später. Andere mögen eine andere Methode bevorzugen, das liegt bei ihnen und es ist eigentlich völlig egal, solange sie schnellstmöglich möglichst viel Kraft aufbauen. Wenn man annehmbare Fortschritte bei einer Übung mit einer bestimmten Methode verzeichnet, dann ist das absolut falscheste was man tun kann diese zu ändern. Geht mit dieser Übung und Methode bis zum Limit und wenn ihr dort angekommen seid, dann tauscht die Übung aus und mach bei der nächsten Übung dasselbe. m) Bobachtet in den nächsten Monaten die Leute die immer im Studio sind, sich aber nie verändern. Das sind diejenigen die dasselbe Gewicht immer wieder und wieder verwenden. Eure besten Freunde im Studio sind die 2,5lbs Scheiben, eure allerbesten Freunde! Ihr packt jedesmal wenn ihr Bankdrücken macht 2,5lbs drauf, 52 Wochen lang, und am Ende des Jahres drückt ihr 250lbs mehr. Ist das möglich? Möglicherweise nicht in dieser Geschwindigkeit, aber versuchen dies zu schaffen wird euch sehr viel massiver machen als das, was 98% der Leute im Studio machen. Solange man nicht genetisch bedingt sehr schnell Muskeln aufbaut (ist bei den allermeisten Leuten nicht so), so werden die massivsten Leute im Studio auch die sein, die die schwersten Gewicht benutzen. Denkt ihr, daß diese Leute so angefangen haben? Nein, sie waren möglicherweise einmal 175lbs Kerle, die sich ihren Weg bis zu ihrem heutigen Level hart erkämpft haben. Ein perfektes Beispiel sind männliche Stripper. Diese Jungs schlucken mindestens soviel wie die professionellen BBler. Nach einer Anfangsphase in der sie durch die Steroide gut zulegen, wie alle anderen auch, stoppt dieses Wachstum (meist für immer). Warum? Weil diese Jungs keine 500gramm Protein am Tag verdrücken und sich ihren Weg zu den 500lbs Bankdrücken, den 700lb Squats und Kreuzheben erkämpfen. Sie bleiben bei diesen Drogen über Jahre hinweg, solange sie strippen, und kommen trotzdem nicht über die 200-220lbs Körpergewicht hinaus. Soviel dazu, daß Juice der ultimative Ausgleich ist. Ich weiss nicht warum irgenndwelche Pseudo-Experten versuchen aus Training irgendeine elitäre Wissenschaft zu machen wenn es doch in Wirklichkeit so simpel ist. Wenn man über Jahre hinweg seine Trainigsgewichte aufschreibt und diese gleich bleiben, so wird man sich nicht verändern. Wenn man seine Gewichte überall verdoppeln konnte, dann wird man eine ziemlich eindrucksvolle Persönlichkeit sein. Wenn jemals jemand eine Statistik aufstellen würde von Leuten die zulegen und Leuten die sich nie verändern, so würde diese ziemlich bemitleidenswert ausfallen. Ich würde sagen, daß 95% der Leute in den Studios dieses Landes (USA) keine Muskeln zulegen und einfach nur ihre Zeit verschwenden. Der beste Ratschlag den ich einem Anfänger geben würde wäre "trainiere mit einem Powerlifter und lerne sämtliche Prinzipien nach denen er trainiert". Dann gäbe es eine ganze Menge glücklicher BBler dort draussen. So, jetzt wisst ihr, daß ich für das schwerstmögliche Training bin (Sicherheit geht vor)----Ich denke, ich habe das jetzt klar und deutlich zum Ausdruck gebracht. Ich musste das tun weil so viele BBler keine Ahnung haben wie sie von A nach Z kommen können. Jetzt kommen wir zu den Trainingsdetails. Man macht pro Muskelgruppe nur eine Übung am Tag. Man macht seine Lieblingsübung für eine Muskelgruppe(sagen wir mal Brust) an Tag 1, beim nächsten Brustworkout macht man seine zweitliebste Übung und beim Brustworkout darauf seine drittliebste Übung. Dann wiederholt man das ganze usw. Man macht dieselben Übungen die man sowieso innerhalb von 7-14 Tagen machen würde und trainiert in dieser Zeit 3 Mal die Brust mit minimalem Volumen damit man sich erholen kann. Man kann keine 3-5 Übungen mit 10-20Wdh pro Muskelgruppe absolvieren und dann 3 Tage später schon wieder Brust trainieren. Das ist absolut unmöglich! Aber man kann 2-5 Warmup Sets machen um dann einen EINZIGEN Arbeitssatz auszuführen (entweder ein einfacher Satz oder RPT), den man bis zum Gehtnichtmehr führt. Dann kann man sich erholen um 3-4 Tage später wieder fit zu sein. Diese Art von Training ermöglich den schnellstmöglichen Kraftzuwachs/Massezuwachs. Die einfache Gleichung lautet: Je öfter man pro Jahr einen Körperteil extrem schwer trainiert und dabei grössere Kraftzuwächse verzeichnet, desto schneller wird man Muskelmasse anhäufen. Warum trainieren die meisten Pros nicht so? Warum trainierst DU nicht so?!?! Weil jede Trainingsform die jemand betreibt ihm auch beigebracht wurde, überliefert von den Magazinen über Jahrzehnte hinweg ohne einen zweiten Gedanken daran zu verschwenden. Jede Form von modernem Training stammt noch von dem ab, was die Leute in den 60's und Arnold gemacht haben. Erst Yates und einige andere brachten die Leute dazu einmal nachzudenken was wirklich funktioniert, und worauf es im Training ankommt. Wenn man darüber nachdenkt...einige der empfohlenen Routinen in den Magazinen sind einfach nur lächerlich. Das meiste trainingsbezogene stammt von den Egos der Leute. Die Leute sind so besessen davon gross und stark zu werden, daß sie glauben, daß sie dies einfach tun MÜSSEN und sie MÜSSEN es bei jedem Workout machen. 30 Sätze da, mit verschiedenen Übungen um auch ja jeden Winkel abzudecken. Wisst ihr was das bringt? Es beeinflusst eure Regenrationfähigkeit dramatisch ( ganz zu schweigen von den glykogenspeicher, hoffentlich Körperfett und vielleicht sogar Katabolismus der Muskelmasse zwecks Energiegewinnung), so daß man sehr lange Erholungsphasen benötigt bevor man den betreffenden Körperteil wieder trainieren kann. Das macht den Zweck des Trainings, rasche Zunahme von Muskelmasse, zunichte. Ich stelle das hier als Tatsache da, weil ich wirklich glaube, daß es wahr ist. Ich glaube, daß die Person die dies hier liest, wenn sie so trainiert wie ich es empfehle, in 4 Jahren 20-40lbs mehr Muskelmasse haben wird, als wenn sie bei ihrem derzeitigen Training bliebe. Wenn sie das stört oder es ihnen besserwisserisch erscheint-SO BE IT!! Ich habe genug studiert und an angehenden BBlern ausprobiert um dies hier zu vertreten. Viele meiner Jungs haben durchschnittlich 30-75lbs in weniger als einem Jahr zugelegt. Zurück zum Training: 3 Schlüsselübungen werden für jeden Körperteil ausgewählt. Es wird nur eine dieser Übungen pro Workout verwendet. Diese Übungen werden in fester Reihenfolge rotiert bis man bei einer Übung an sein Limit gerät. Sobald man sich bei einer Übung nichtmehr steigern kann wird diese ausgewechselt und durch eine nicht im Zirkel vertretene Übung ersetzt (das es eine Übung für dieselbe Muskelgruppe sein muss ist ja wohl klar). Das kann innerhalb von 4 Wochen passieren oder auch erst nach 2 Jahren, aber es wird passieren (man kann sich nicht ewig steigern und auf einmal 800lbs Bankdrücken machen schön wärs;) ). Wenn man irgendwann mal wieder zu der ursprünglichen Übung zurückkehrt wird man leicht unter seinem letzten Rekord starten müssen, diesen dann aber problemlos hinter sich lassen.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.05.2004 18:19     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Einige Prinzipien an die ich glaube: A) Ich glaube, daß RPT die produktivste Art des Trainings ist die es gibt. Ich habe niemals eine Möglichkeit zu schnelleren Kraftzuwächsen gesehen, als es mit RPT möglich ist. Ich benutze hier einmal eine incline smith bench mit einem hypothetischen Gewicht um euch meine empfohlene Version von RPT vorzustellen. Warmupsätze wären 12x135lbs 10x185lbs 6x250lbs und 4x315lbs (Keiner davon ist wirklich fordernd, ich wärme mich nur für meinen RPT Satz auf). RPT ARBEITSSATZ 8x375lbs (totales MV), Gewicht ablegen, 15 tiefe Atemzüge dann 2-4x375lbs (totales MV) und das Gewicht ablegen, 15 tiefe Atemzüge dann 1-2x375lbs. Ich persönlich mache an dieser Stelle eine statische Wdh., aber das erkläre ich später. Denkt daran, jedes Mal wenn ihr bis zum Versagen geht beendet ihr den Satz mit der negativen Phase und lasst euch dann von eurem Trainingspartner helfen das Gewicht schnell nach oben zu befördern und abzulegen. Um über meinen ersten RPT etwas mehr ins Detail zu gehen: Ich habe alles gegeben um diese 8 Wdh, hochzukriegen. An dieser Stelle habe ich, anstatt das Gewicht abzulegen es noch einmal langsam auf meine Brust heruntergelassen (6sec) und habe mir dann von meinem Trainigspartner helfen lassen das Gewicht wieder hochzubekommen und abzulegen. Dieses "immer mit der negativen Wdh. beenden" wird mit der Zeit grössere zelluläre Schäden verursachen und noch grössere Zuwächse erlauben. B) Jede Übung wird mit einer kontrollierten aber explosiven positiven und einer wirklich kontrollierten negativen Phase ausgeführt. Die wissenschaftlichen Grundlagen sind vorhanden, lest es einfach nach. Fast jede Studie behauptet, daß die positive die vorbereitende Phase ist und die negative kontrolliert und langsam ausgeführt werden sollte. Ich mühe mich ab das Gewicht nach oben zu kriegen, nur um es dann langsam herunterzulassen und in der exzentrischen Phase zellulären Schaden zu verursachen. Es ist egal ob man das Gewicht in 3 oder 6 Sekunden herablässt, solange man es so langsam herablässt, daß man das Absinken des Gewichtes kontrolliert und an jedem Punkt stoppen oder in entgegengesetzter Richtung weiterdrücken kann. C) Extremes Stretching: Es muss gemacht werden, es ist zwingend erforderlich. Es dehnt die fascia und unterstützt die Regeneration immens. Es wird eure Erscheinung in kürzester Zeit dramatisch verändern, glaubt mir. Ich werde darauf später noch im Detail eingehen. Ok, ihr müsst jetzt ein wenig logisch denken: Wenn ich 10 - 15 Wdh mit 375lbs smith incline press RPT + Statische am Montag Morgen ausführe (Das ist die Tageszeit an der ich im Studio bin), dann habe ich am Abend des selben Montags, also knapp 12 Stunden später einen schweren Muskelkater. Dienstag Morgen ist der Muskelkater immernoch ziemlich schlimm, aber nichtmehr ganz so arg wie am Vorabend. Dienstag Abend ist der Muskelkater fast verschwunden. Mittwoch Morgen habe ich absolut keinen Muskelkater mehr und Mittwoch Nacht ebenfalls nicht, so daß ich eigentlich ohne Probleme die Brust am Donnerstag wieder trainieren könnte, aber ich warte derzeit trotzdem bis Freitag bis ich sie wieder rannehme. Falls ihr Montags und Donnerstags Brust trainiert und trotzdem immernoch einen ziemlichen Muskelkater habt, dann gibt es da verschiedene Möglichkeiten warum dies so ist: Entweder es ist das erste Mal, daß ihr so trainiert, oder ihr trainiert mit einem höheren Volumen als ich empfehle, oder ihr betreibt kein extrem Stretching. Es wäre möglich, daß eure Regenerationsfähigkeit nicht die beste ist. Falls dem so ist müsst ihr darauf Rücksicht nehmen und längere Pausen für die einzelnen Muskelgruppen machen. Die meisten von euch die dies hier lesen (90%) werden Montag Mittwoch und Freitag (Sa+So frei) trainieren können, so daß jede Muskelgruppe 2 mal in 8 Tagen trainiert wird. Einige wenige werden vielleicht sogar Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag trainieren können, vor allem wenn sie wirklich extrem stretchen, immer ausreichend schlafen, sie noch relativ am Anfang stehen oder gerade von einer Auszeit zurückkommen. Es ist jedoch sehr selten, daß jemand sich so schnell erholen kann, auch wenn es nur ein Satz pro Muskelgruppe ist. Ich empfehle jedem den Montag, Mittwoch, Freitag, Montag Plan zu nehmen. Ich sehe derzeit, daß die meisten Leute damit am besten klarkommen. Ich weiss, daß einige von euch jede Muskelgruppe so oft wie möglich in der Woche trainieren wollen, verdammt ich würde es lieben wenn ich jede Muskelgruppe 4 mal die Woche rannehmen und trotzdem damit aufbauen könnte, aber das ist nunmal nicht möglich. Das ist etwas bei dem ich euch nicht helfen kann, ihr müsst selbst herausfinden wie schnell ihr euch erholen könnt und dann damit arbeiten. Ich kann schwerste Beinpressen ausführen um dann für knapp 1,5 Tage Muskelkater zu haben und fühle mich danach ausgeruht und bereit für meinen nächsten Beintag. Hohe Dosen an Glutaminpeptiden (für mich) sind, ebenso wie das extrem Stretching, ein Geschenk Gottes für meine Regenereationsfähigkeit. Meine Trainingsgewichte steigen unaufhörlich. Was ich nicht machen kann, daß sind 3 verschiedene Beinübungen mit mehrern Sätzen pro Workout und dann nach 3 - 4 Tagen Erholung den nächsten Beintag, das geht nicht. Beispiel Tag 1 Die erste Übung sind smith incline presses (Ich nehme hier mal meine Gewichte) 12x135lbs warmup 8x185lbs warmup 6x250 warmup 4x315 warmup Dann kommen 8x375lbs bis zum absoluten Muskelversagen, 12 - 15 tiefe Atemzüge, dann 2-4x375lbs bis zum absoluten Muskelversagen, 12 - 15 tiefe Atemzüge, dann 1-3x375lbs bis zum absoluten Muskelversagen mit einem anschliessenden Static Hold...ERLEDIGT! Das war's. 8+4+3x375lbs sind 15x375lbs RP. Nächste Woche versuche ich es mit 385( ebenfalls RP)----direkt nach dem RP-Satz gehe ich zu extremen Stretch-flys über, was ich später noch erklären werde, und dann wars das für die Brust und es geht weiter mit Schultern, Trizeps und Rücken. Das nächste mal wenn ich Brust trainiere mache ich hammer flat presses, ebenfalls RP mit anschliessendem extrem stretching. Das übernächste mal wenn ich Brust trainiere nehme ich dann wieder eine andere Übung, ebenfalls als RP-Satz mit anschliessendem stretching, und dann geht das ganze von vorne los. In einfachen Worten: Ich benutze Techniken mit extrem hoher Intensität (RPT) die meiner Meinung nach einer Person die schnellsten Kraftsteigerungen bei möglichst niedrigem Volumen erlauben, so daß man sich so schnell wie möglich "erholen" kann, mit so vielen Wachstumsphasen (zellulärer Schaden/Adaption/Erholung) im Jahr wie möglich. Einige Übungen die die Beine beanspruchen, sowie einige Ruderübungen lassen sich nicht sonderlich gut mit RPT ausführen. Es folgen einige Beispieltage: Workout 1 Brust: Smith incline press 15x375lbs RP und eine 30sek Statische am Ende, dann stretchen. Schultern: Front smith press 13x330lbs RP und eine 30 sek Statische am Ende, dann stretchen. Trizeps: Reverse grip bench press 15-20x315lbs RP keine Statische, dann stretchen Rückenbreite: Rack Chins in den Nacken 18x100lbs RP und eine 20sek Statische am Ende. Rückentiefe: Deadlifts ein einziger brutaler Satz mit 8 Wdh dann ein noch schwererer Satz mit 4 Wdh. (Warmups nicht vergessen!) dann Stretches für den Rücken. Workout 2 Bizeps: Preacher bench barbell curl 14 Wdh RP und eine 30sek Statische am Ende. Unterarme: Hammer curls 1 Satz mit 15 Wdh, dann Stretches für den Bizeps. Waden: Hack Squats 10-12Wdh aber mit 20sek negativer Phase. Beinbizeps: Cybex hamstring press RP mit 20 Wdh. Quads: Hack squats ---ein brutaler Satz mit 10 Wdh ( Meine Beine sind ein sehr starker Körperteil und ich gestatte Leuten mit guten Beinen nur einen einzigen Satz auszuführen. Aber falls eure Quads im Vergleich zum Rest aufholen müssen, dann müsst ihr einen schweren Satz mit 4-8Wdh machen und dann nach einer kurzen Pause einen "Ich-hasse-diesen-elenden-Doggcrap" Satz mit 20 Wdh. Eure Quads werden sehr schnell mit dem Rest mithalten können.) dann Stretches für die Quads und den Beinbizeps. Das absolut wichtigste bei der ganzen Sache ist, daß ihr euch eure Trainingsgewichte bei jedem Workout genau notiert, ebenso wie die dazugehörigen Wiederholungszahlen. Jedesmal wenn ich trainieren gehe muss ich zuvor in mein Logbuch schauen und dann die Werte vom letzten Mal, Wiederholungen/Gewicht oder auch beides, überbieten. Falls ich das bei einer Übung nicht schaffe, ganz egal wie sehr ich diese Übung auch mag, muss ich sie beim nächsten Mal durch eine andere ersetzen. Glaubt mir, das verleiht dem Ganzen eine tiefe Ernsthaftigkeit, einen absoluten Leistungsdruck. Ich habe Übungen die ich wirklich gerne mache, und weiss, daß ich sie austauschen muss wenn ich die Werte vom letzten Mal nicht schlagen kann. Aber es steckt ein Sinn hinter dem Ganzen. Wenn man an den Punkt bei einer Übung kommt, an dem es nichtmehr weitergeht (und der kommt bei jeder Übung irgendwann), dann hören auch die Kraftsteigerungen=Muskelaufbau auf. An diesem Punkt müsst ihr zu einer anderen Übung wechseln und diese bis zu ihrem Limit bringen. Man kann in Zukunft aber immer wieder auf eine bestimmte Übung zurückkommen, wo man zuerst etwas niedriger anfangen muss als man beim letzten mal war, dann jedoch wird man das alte Limit hinter sich lassen und sich steigern können solange bis man ein neues Limit erreicht, dann geht das ganze von vorne los. Bei einigen Übungen werdet ihr euch bis zu einem Jahr lang jedesmal steigern können, bevor ihr sie austauschen müsst, bei anderen Übungen werdet ihr bereits nach 4 Wochen am Limit sein, aber das gehört alles zum Plan. Z.B.: Ich liebe reverse grip bench presses, und ich weiss, daß ich 17x316lbs RP schlagen muss, da ich sonst das nächste Mal vielleicht Dips oder soetwas machen muss, was dem Training einen gewissen Druck hinzufügt. Ich muss etwa 15x320lbs RP schaffen oder, wenn ich bei den 315lbs bleibe, mindestens 19Wdh RP. Wenn ich mich einmal schlecht fühle oder einfach etwas nicht stimmt, dann lasse ich mir das noch einmal durchgehen und erlaube mir selbst, es beim nächsten Mal nochmal zu versuchen, aber sonst gibt es kein pardon. Wenn ich weiss, daß ich ein Plateau erreicht habe dann MUSS ICH DIE ÜBUNG WECHSELN. Das ist der Schlüssel zu konstanten Fortschritten. Das Logbuch ist das gegebene Intensitätslevel, je mehr ihr eine Übung im Plan behalten wollt desto mehr werdet ihr euch abmühen die Werte des letzten Workouts zu überbieten. Auf dieses Stück Papier hinabzustarren und zu wissen, daß man das dort festgelegte schlagen muss, wird das beste in euch hervorbringen. Es gehört alles zu dem Plan, euch zum stärksten möglichen BBler zu machen =dem massivsten möglichen BBler. Es irritiert mich wenn Leute mich anschauen und Sachen sagen wie " Du hast eine tolle Genetik" o.ä. Für mich, der ich mit 19 Jahren bei knapp 6Fuss gerade mal 137lbs gewogen habe (ja 137lbs!) und jeden Tag 6 Mahlzeiten zu mir nahm, den die Leute deswegen auslachten und als"dürres Hemd und Wannabe BBler" bezeichneten.... Ich habe in den ersten 3,5 Jahren keine einzige Mahlzeit verpasst! Falls ich tagsüber eine Mahlzeit ausgelassen hatte, aus welchem Grund auch immer, so stellte ich mir den Wecker auf 2 Uhr morgens, um dann Rührei und Pfannkuchen zu essen. 2 Jahre später sah ich "normal" aus und wog ca. 196lbs. 2 ganze Jahre einfach nur um wie eine normale Person auszusehen! Ich machte Fortschritte, aß wie ein Scheunendrescher und akzeptierte niemals ein nein als Antwort, und jetzt, wo ich bei knapp 300lbs bin, kommen die Leute zu mir und sagen soetwas wie "Du musst schon immer ziemlich massiv gewesen sein" oder "Du hast eine gute Genetik". Das ist ziemlich hart für mich, wenn ich daran denke, wie verbissen ich damals darum kämpfte die 170lbs zu knacken. Ich habe nur wenige Mesomorphe trainiert. Die benötigen normalerweise keinen Trainer. Ich trainiere hauptsächlich Ektos und Endos. Mit aller Aufrichtigkeit, ich kann aus 200lbs Menschen 250lbs Menschen und aus 250lbs Menschen 300lbs Menschen machen, und das schneller als irgend jemand sonst. Ich sage das nicht um arrogant zu erscheinen, bitte fasst es nicht so auf, aber ich habe mich derart an das gewöhnt was ich bei den Leuten erreiche, daß ich weiss, daß ich sehr gut darin bin. Die meisten meiner Lehrlinge denken alle dasselbe wenn sie sehen wie meine Workouts aufgebaut sind-"Mache ich genug?". Wenn man jemanden dazu bringen kann so hart zu trainieren, daß dieser realisiert, daß er sich während seiner 8-20 Sätze pro Muskelgruppe gewaltig zurückgehalten hat dann hat man schon halb gewonnen. Die andere Hälfte ist, daß man ihnen zeigt wie absolut unmöglich es ist 8-20 Sätze pro Muskelgruppe zu machen wenn man wirklich beinhart trainiert. Wenn ich einen 20 Wdh Hack Squat Satz mache---Bei 10 Wdh zweifle ich daran, daß ich es schaffen kann----bei 14 Wdh. sehe ich Farben----Bei 17 Wdh. fange ich an zu beten----und bei den letzten 3 Wdh. geht es um Leben und Tod.---Ich weiss ganz genau, daß es für mich absolut keine Möglichkeit gibt noch weitere 4-5 Sätze dieser Art zu bewältigen. Ich habe alles gegeben bei diesem einen Satz. Wenn ich noch weitere 4-5 Sätze wie diesen machen könnte, dann würde ich bei max. 70% meiner Leistungsfähigkeit herumdümpeln. Wenn ihr aus meinen Artikeln einfach nur die Grundsätze behalten würdet---Hohe Gewichte, niedriges Volumen, Stretching, und höchstmögliche Trainingsfrequenz pro Muskelgruppe---dann wäre ich sehr glücklich, weil ich euch dann auf den richtigen Weg gebracht hätte das zu erreichen, was ihr erreichen wollt.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.05.2004 18:19     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Es ist ziemlich schwierig über Training zu sprechen wenn ich niemanden vor mir habe. Im wahren Leben oder in meinem Studio sehen mich die Leute, oder jemanden den ich trainiere und können sich davon überzeugen das mein System sehr gut funktioniert. Und in persona kann ich besser erklären wie alles zusammenpasst und ineinandergreift. Aus irgendeinem Grund eckt es bei vielen BBlern an wenn man online seine Meinung bezüglich Training kundtut. Es ist wie ein Schlag gegen ihr Ego, als ob man ihnen sagen würde, daß sie nicht wissen würden wie man trainiert. Und dann kommen die ganzen HIT, Periodisations und weichgespülten Weider Prinzip Anhänger und fangen an mit mir zu streiten und erklären mir, warum ihre Methode die beste ist und warum ich total daneben liege. Die Leute werden ziemlich aggressiv wenn sie denken, daß sie vielleicht doch nicht das produktivste Training oder gar falsches Training betreiben. Das ist nur menschlich. Es scheinen viele fortgeschrittene BBler über 250lbs zu mir zu kommen denen ich dann über ihre Plateau hinweghelfe und dann in Richtung der 300lbs Marke (und darüber hinaus) befördere. Ich kann 170lbs Jungs dauerhaft (Wenn sie 100% mitmachen) in 260+lbs Monster verwandeln, immer und immer wieder, aber ich kann keinem helfen der bei 190 - 230lbs feststeckt und an seinem eigenen Weg festhält.. Diese Leute können auch weiterhin den langen Weg nehmen und vielleicht werden sie ihr Ziel niemals erreichen. In den Jahren seit ich meine Methode vorgestellt habe höre ich immer wieder verschiedene Argumente gegen meine Art des Trainings. Hey, es ist radikal anders als das was allgemein als Norm. gilt, und wie ich bereits sagte können die Leute es nicht ausstehen, wenn man ihnen sagt, daß ihr aktuelles Training nicht das beste ist. Bisher habe ich so ziemlich die ganze Skala gehört, von Übertraining über Untertraining über untervolumig bis hin zu ZNS Saturation. Ein Typ der sagte "Nicht genug Muskelstimulation pro Workout"....trauriger Weise setzte er höheres Volumen mit höherem Muskelzuwachs gleich. FALSCH!!! Wenn Volumen = Wachstum ist, dann geht und macht 100 schwere Sätze pro Muskelgruppe und trainiere jede alle 3 Wochen. Bitte erzählt mir was für unglaubliche Erfolge ihr damit erzielt. Für mich ist das alles eine egoistische Art ein radikal anderes System runterzumachen weil man nicht glauben will, daß das was man macht inkorrekt oder langsamer ist. Jeder Bodybuilder den ich persönlich trainiert habe hat mindestens 47lbs zugenommen! Mein Top Mann hat bisher glaube ich knapp 77lbs zugenommen. Dieser Sport ist voller zerbrechlicher Egos, Pseudoexperten und Lehnstuhlbizepscurlern. Ich bin ein sehr fortgeschrittener Bodybuilder aber das einzige worauf ich mir etwas einbilde ist, daß ich wirklich glaube, daß ich jeden der dies hier liest in einen BBler mit 4.0lbs pro inch Körpergrösse verwanden kann. Ich liebe es einen bescheidenen BBler zu nehmen der seine genetischen Möglichkeiten bezweifelt und aus ihm den grössten Kerl in seinem Studio zu machen. Das macht mir sehr viel Spass. Ich liebe die Leute wenn sie lästern das er "bis oben hin vollgepumpt sein muss", in Wirklichkeit aber nichts anderes zu sich nimmt als sie selbst. Ich liebe es den blanken Neid und die Wut der anderen BBler zu sehen, wenn mein Lehrling der Big-Boy ist. Ich dränge meine Methoden niemandem auf. Ich will, daß ihr selbst entscheidet. Aber wenn ihr seit 4-5 Jahren trainiert und die Leute euch nicht täglich darauf ansprechen oder euch fragen ob ihr BBler seid---Ich finde das ist ziemlich peinlich und ihr solltet euch dann vielleicht einmal selbst fragen, ob das was ihr tut überhaupt einen Sinn hat. Ich trainiere ausschliesslich Hardcore BBler(und einige Fitnessgirls) hier in So Cal. Das ist nicht mein Hauptberuf, ich weise viele Leute aus persönlichen Gründen ab, meistens nachdem ich sie befragt habe und ich der Meinung bin, daß sie nicht das tun werden was ich ihnen sage (100%!). Ich bin sehr sehr gut darin normale Leute in die grössten BBler ihrer Region zu verwandeln. Persönlich habe ich in den letzten 4 Jahren 7 Leute trainiert (5 haben Supersupplemente benutzt, 2 waren clean). Jeder hat mindestens 47lbs zugenommen blei gleichem oder niedrigerem KFA. 1) 188lbs-->260lbs (2.5 Jahre) 2) 172lbs-->254lbs (3 Jahre) 3) 208lbs-->261lbs (Clean! Mesomorph, 1 Jahr) 4) 218lbs-->275lbs (Hat seine roids halbiert, seine Proteinzufuhr verdoppelt, zeigte ihm wie man richtig trainiert, 2 Jahre) Ich trainiere momentan jemanden namens Roland, der zur Zeit 248lbs bei 6Fuss Körpergrösse hat, und ich werde ihn innerhalb eines Jahres auf 300lbs bringen, daran besteht kein Zweifel. Ich sage das, weil ich es mag mich selbst unter Druck zu setzen, und ich werde Bilder posten sobald ich ihn an diesen Punkt gebracht habe. Ich mag es nicht anderer Leute Trainingsphilosophien direkt zu kommentieren, weil sie sich meist sehr schnell angegriffen fühlen wenn man mit ihnen nicht einer Meinung ist. Ich glaube auch, daß man, wenn man etwas zu hart oder kompliziert gestaltet Schwierigkeiten haben wird die Leute dafür zu begeistern. Ebenso glaube ich, daß das wichtigste beim BB die Progression ist und ein, wie auch immer gestaltetes Training, welches einem kontinuierliche Kraftsteigerungen ermöglicht (=Massegewinne). Meine persönliche Meinung zu Volementraining: Es ist eine Möglichkeit für Leute die nicht genügend Intensität in einen Satz packen können. Wenn das wie ein Runtermachen aussieht, so sei es, tut mir leid. Volumentraining ist für mich ein Umweg um Traumata zu erzielen, wo es doch viel schnellere und produktivere Möglichkeiten gibt dies zu erreichen. Wenn ihr weltklasse Sprinter wärt, mit einer Zeit die nur wenige zehntel Sekunden vom Weltrekord entfernt ist, was würdet ihr tun um diesen Rekord zu brechen? Würdet ihr 5000 Meter Läufe und wiederholte Sprints bei 60% Intensität über mehrere Stunden hinweg ausführen? Würde euch das in irgendeiner Form schneller machen? Oder würdet ihr die Intensitätslevel mit einem Fallschirm auf dem Rücken steigern und explosive Sprints machen so hart ihr könnt. Sagt es mir. Ich sage 60% Intensität bei Volumentraining, weil ich folgendes weiss: Man kann keine 20 Sätze pro Muskelgruppe machen wenn man wirklich alles gibt, das ist einfach unmöglich. Ich kenne das von mir selbst. Wenn ich beim squatten wirklich alles gebe (wenn es heisst, Wdh. oder Tod) mit extrem schweren Gewichten, dann will ich nach der 12 Wdh aufhören, trotzdem schaffe ich trotzdem irgendwie die 13. dann die 14., dann die 15....Mein Gesicht ist jetzt feuerrot, und ich schnaufe wie eine Dampflock, trotzdem zwinge ich mich zu einer weiteren Wdh, und noch einer und noch einer----Noch 2 Wdh. bis zur 20., mir ist schwindlig, aber ich werde es verdammt nochmal schaffen weil ich nicht in meinem Auto nach Hause fahren werde mit der Gewissheit gekniffen zu haben----...19....und die 20. es geht quälend langsam und ich denke mir "Bitte...bitte...BITTE!"---geschafft! Zehn Minuten später könnte ich das um nichts in der Welt wiederholen. Nicht einmal annähernd. Ich wette ich könnte es vielleicht bis zur 14. Wdh schaffen, maximal. Wenn man den vorherigen Satz wiederholen könnte wäre man ein Roboter. 90% der Studiobesucher weltweit machen irgendeine Art von Volumentraining aber ausser den genetisch reich beschenkten und den hardcore Steroidschluckern verändert sich niemand, Jahr um Jahr, warum? (Bei Volumentraining sieht man viel Übertraining, Gelenkverletzungen und Leute die ihre gesamten Energiereserven aufbrauchen). Wenn man nicht über dem normalen Intensitätslevel trainieren kann, dann denke ich ist Volumentraining gut um Traumata zu verursachen, bzw. man kann nichts anderes machen. (Aber hey, bei einigen genetischen Freaks wie Flex Wheeler und Paul Dillett hat es funktioniert----Zwei 60% trainierende, wenn überhaupt). Jammerschade, daß sie bei ihren überragenden Genen nicht so eine Hardcoreinstellung haben wie ein Yates oder Coleman, welche sie durch Willenskraft und harte Arbeit überflügeln. Ich persönlich bevorzuge immer den kürzesten und schnellsten Weg zu meinem Ziel. Denke ich, daß meine Art des Trainings die beste ist? Für mich selbst und die Leute die ich trainiere--Ja! Ich habe keine Möglichkeit die Intensitätslevel anderer online zu beurteilen. Jemand der mit 90% und 6 Sätzen trainiert wird mehr davon haben als Joe Blow der mit 20 Sätzen und 40% arbeitet. Kurz gesagt: Egal wie ihr trainiert, wenn ihr stärker seid als letztes Jahr, vor 6 Monaten, vor 3 Monaten, letzten Monat oder letzte Woche, dann macht ihr Fortschritte und legt an Muskelmasse zu. Viel modernes Training hat sich aus dem entwickelt, was Arnold und BBler aus den 60's gemacht haben---und Arnold hat es einfach gemacht---es gab keinen Grund die Wissenschaft mit einzubeziehen. Ich will, daß die Leute sich ihr Training selbst zurechtschneidern. Schaut auf diese einfachen Aussagen und verinnerlicht sie: 1) Wenn man eine Muskelgruppe jeden Tag hochintesiv trainiert gerät man ins Übertraining und macht keine Fortschritte. 2) Wenn man eine Muskelgruppe einmal pro Monat trainiert wird man nicht ins Übertraining geraten, aber man wird nur 12 Wachstumszyklen im Jahr haben neben dem was man zwischenzeitlich wieder verliert. (Schneckentempo also). 3) Wenn man mit 30 Sätzen pro Muskelgruppe trainiert braucht man sehr viel Zeit um sich davon zu erholen und man verbraucht sehr viel Energie und Resourcen (vielleicht kommt es sogar zum Katabolismus der Muskeln) 4) Wenn man nur einen Satz mit leichten 8 Wdh macht kann man jeden Tag trainieren, aber man liefert dem Körper keinen Grund zu Adaption. Was ist also die Antwort? Ich werde sie euch geben! Die Antwort ist, das geringstmögliche Volumen von hochintensivem Training welches einem enorme Kraftsteigerungen (Muskelaufbau)ermöglicht, so daß man sich sich schnell davon erholen kann um eine Muskelgruppe so oft wie möglich im Jahr zu trainieren (Frequenz). Wenn ihr das könnt, trainieren/erholen/wachsen/, trainieren/erholen/wachsen/, trainieren/erholen/wachsen/, so oft wie möglich, dann werdet ihr doppelt so schnell zulegen wie die BBler um euch herum. Ok, zurück zu meinen Trainingskonzepten. Ich habe gesagt, daß es mein Ziel ist bei einigen Schlüsselübungen kontinuierlich stärker zu werden, was gleichbedeutend mit kontinuierlichem Muskelaufbau ist. Ich sage euch, daß die Methode die ich jetzt beschreiben werde das ist, was meiner Erfahrung nach die abolut schnellste Möglichkeit ist um Muskeln aufzubauen. Es geht komplett gegen die Norm, aber ich lasse meine Leute etwa 2 mal schneller zulegen als normal. Ein typisches Workout für Masse (Brust als Beispiel) wäre z.B. eine Muskelgruppe einmal alle 7 Tage zu trainieren, manchmal sogar nur alle 9 Tage oder noch seltener. Dieses Konzept kam aus Gründen der Erholung auf, und ich stimme zu, daß man mit den meisten typischen workouts eine ganze Menge Regenerationszeit benötigt. Hier kommt das Problem: Sagen wir, daß ihr ein Jahr lang 1 mal die Woche Brust trainiert und rein hypothetisch 1/64 inch Brust pro Workout erhaltet. Am Ende des Jahres seid ihr dann bei knapp 13/16 inch die ihr draufpacken konntet. Nicht schlecht, aber lest weiter. Um Muskeln aufzubauen versuchen wir mit einer ausreichend hohen Intensität und Gewichten zu arbeiten, und dem Muskel dann genügend Zeit zum Erholen und wachsen zu geben. Das Problem ist, daß alle immer nur das Volumen aufstocken und somit den Erholungsteil vergessen. Hohe Kraftsteigerungen resultieren in starkem Muskelwachstum. Und man braucht verdammt nochmal keine 3-5 Übungen und 10-20Sätze pro Muskelgruppe um das zu erreichen. In Wahrheit braucht man eigentlich nicht viel zu tun um zuzulegen. Solange die Trainingsgewichte steigen wird man auch immer an Muskelmasse gewinnen. Wenn ihr Squats macht mit einem Gewicht, daß euch unter Aufbietung aller eurer Kräfte 20 Wdh. erlaubt, und ihr macht diese 20 Wdh... wollt ihr behaupten, daß ihr davon nicht zulegen werdet? So leid es mir tut, aber Hack Squats, Beinpresse , Beinstrecker und Lunges alle in ein Workout zu packen bringt nichts, ausser die benötigte Regenerationszeit gewaltig zu verlängern. Sobald ein Reiz für eine Muskelgruppe gesetzt wurde ist jede weitere Übung für diesen Körperteil überflüssig und wird nur die Glykogenspeicher weiter leeren und die Regerationszeit verlängern. Man kann aber auch so trainieren das man einen Körperteil 3 mal in 9-14 Tagen trainieren kann, und ihr werdet euch davon erholen und schneller wachsen als jemals zuvor. Wenn ihr 3 mal innerhalb von 9-14 Tagen Brust trainiert, dann trainiert ihr die Brust 91-136 mal im Jahr, vorher 40-52 mal. Ihr habt jetzt also statt 40-52 Wachstumsphasen 91-136 Wachstumsphasen im Jahr. Bei einem hypothetischen Wachstum von 1/64 inch pro Workout habt ihr am Ende des Jahres also etwa 136/64inch mehr Brust als vorher. Ihr wachst jetzt also etwa doppelt so schnell wie andere Leute, die irgendwelche modernen Workoutroutinen befolgen. Die meisten Leute trainieren die Brust mit 3-4 Übungen pro Workout und warten dann 7-9 Tage um sich davon zu erholen, was dann einer einzigenWachstumsphase entspricht. Ich benutze die gleichen 3 Übungen, trainiere die Brust aber 3 mal in derselben Zeit und habe dadurch auch 3 Wachstumsphasen anstatt einer einzigen. Wie? Superschwere Gewicht mit einem sehr sehr geringen Volumen damit man sich so schnell wie möglich davon erholen kann um den Körperteil wieder trainieren zu können. Jeder weiss, daß ein Muskel entweder kontrahiert oder nicht, man kann keinen bestimmten Teil davon isoliert trainieren. (Man kann jedoch Positionen nutzen die mechanische Vorteile bieten)----z.B. Kniebeuge vs. Leg Extension. Ein riesen Fehler den die meisten angehenden BBler machen ist, daß sie ein MUSS Prinzip in sich verankert haben. Sie denken, daß sie diese Übung oder jene Übung machen MÜSSEN, weil sie ansonsten nicht wachsen werden..... Ich erstelle Bodybuilderworkouts folgendermassen: Ich lasse sie ihre 3 Lieblingsübungen für jeden Körperteil auswählen, oder noch besser, jene Übungen die ihre Schwächen am meisten hervorbringen. Meine Brustübungen sind high incline smith machine press, hammer seated flat press und slight incline smith press mit sehr breitem Griff---weil ich, wenn ich mich so anschaue denke, daß die oberen und äusseren Brustmuskeln meine Problemzonen sind.---Das ist mein Focus für einen mechanischen Vorteil. Ihr nehmt die 3 Übungen die ihr ausgewählt habt und rotiert diese, wobei ihr jeweils nur eine pro Brustworkout verwendet. Ich würde also high incline smith press am 1. Tag machen, dann 3-4 Tage später beim nächsten Brustworkout die hammer seated flat press machen. Weitere 3-4 Tage später kämen dann die slight incline presses mit weitem Griff dran, danach fängt der Zirkel wieder von vorne an. Immer wenn ich einen Anfänger trainiere lasse ich ihn folgendes machen --4 Workouts in 8 Tagen--manchmal mit einfachen Sätzen ohne RP oder Statische. Normalerweise allerdings MIT RP, aber wir müssen ersteinmal die Regenerationsfähigkeit der oder desjenigen einschätzen können. Tag 1 wäre Montag und sähe so aus: Brust Schultern Trizeps Rückenbreite Rückentiefe Tag 2 wäre Mittwoch und sähe so aus: Bizeps Unterarme Waden Beinbizeps Quads Tag 3 wäre Freitag und wäre dasselbe wie Tag 1, nur mit anderen Übungen. Brust Schultern Trizeps Rückenbreite Rückentiefe Samstag + Sonntag sind frei Tag 4 wäre der folgende Montag und wäre dasselbe wie Tag 2, nur mit anderen Übungen. Bizeps Unterarme Waden Beinbizeps Quads and so on.... Man bearbeitet jeden Körperteil 2 mal in 8 Tagen. Das Volumen ist folgendermassen: Soviele Warmupsätze wie ihr braucht, dann ein EINZIGER Arbeitssatz, welcher entweder ein normaler Satz bis zum MV ist oder ein RP Satz, das hängt von eurer Regenerationsfähigkeit ab. Stufe 1.Leute mit schlechter RF machen nur einen einzigen Satz bis zum MV. Stufe 2.Leute mit einer leicht besseren RF machen einen einzigen Satz bis zum MV + eine statische Wdh. Stufe 3.Leute mit einer guten bis sehr guten RF machen einen RP (RP ist nicht überall möglich) Satz + eine statische Wdh. Letzteres benutze ich für die allermeisten Leute, solange bis wir herausfinden, daß sie genetisch bedingt nicht die beste RF haben, dann gehen wir eine Stufe nach unten. Je weiter fortgeschritten man als BBler ist, desto mehr Regenerationszeit benötigt man. Beispiel: Meine Regerationfähigkeit ist heute möglicherweise ein klein wenig besser als zu der Zeit als ich angefangen haben mit Gewichten zu jonglieren vor knapp 15 Jahren, aber nur ein klein wenig. Damals habe ich in den ersten Monaten 135lbs gedrückt und 155lbs Squats gemacht. Inzwischen bin ich mit Abstand die stärkste Person in meinem Studio und benutze die 3-6 fachen Gewichte von damals. Mit fast gleichgebliebener RF, was denkt ihr, muss ich mich von einem 500lb Squat länger erholen als von einem 155er? Definitiv! Trotzdem, erinnert euch daran, daß man, je öfter man einen Körperteil trainieren kann, umso schneller wächst. Ich habe das Trainiere-eine-Muskelgruppe-einmal-in-10-Tage-System in der Vergangenheit gemacht---Die Fortschritte kamen so langsam, daß es mich wirklich frustrierte und ich realisierte, daß die Frequenz der Wachstumsphasen für mich zu gering war. Ich will 104mal aufwärts im Jahr zulegen statt 52 mal--Die schnellste Möglichkeit für mich Muskeln aufzubauen. (Trotzdem muss alles im Rahmen der RF einer Person liegen, ich kann das nicht oft genug betonen) Ich habe meine Trainingsphilosophien im Verlauf der letzten 15 Jahre langsam geändert, bis zu dem Punkt wo ich jetzt bin. Viele von euch erinnern sich an mein Magazin in den 90's und wieviel ich damals über RP, schwere Gewichte und niedriges Volumen geschrieben habe. Ich habe in den letzten Jahren immernoch schnell zugelegt, was für mich wirklich erstaunlich ist, da ich inzwischen auf einem Level bin wo es sehr sehr schwer ist erwähnenswerte Verbesserungen zu erzielen. Mein Trainingsvolumen ist inzwischen sehr niedrig ( Ein RP Satz oder ein normaler Satz) mit extreme-Stretching, und Regerationsproblemen immer im Hinterkopf. Ich habe festgestellt, daß das Nummer 1 Problem in diesem Sport, an dem der Bodybuilder entweder wächst oder zerbricht, das Übertraining ist. Es ist ganz einfach: Sobald man mehr trainiert als die individuelle RF es zulässt wird man sich nichtmehr verbessern können. Ende, aus, Zeitverschwendung. Aber ich denke auch, daß es das Problem der zu geringen Trainingsfrequenz gibt. Manchmal kann ich das Übertraining gerade noch so vermeiden mit den extremen Gewichten die ich benutze. Ich bin ganz knapp davor. Ich habe alles in meiner Macht stehende getan (Stretching, Glutamin, Supplemente, Schlaf) um nicht ins Übertraining zu geraten, und es hat bei mir funktioniert. Ich glaube, daß jeder über unterschiedliche regenerative Fähigkeiten verfügt, und das es der Job eines jeden BBlers ist herauszufinden, wie gut genau die individuelle RF ist, um dann mit dem geringstmöglichen Volumen an Hardcoretraining die grösstmögliche Trainingsfrequenz zu erreichen. Für jeden der es mir gleichtun will bedeutet das mit 4 x Training in 8 Tagen anzufangen und genau zu beobachten wie es mit der Regeneration aussieht bei jeder Stufe die man hinaufklettert (statics, rest pause). Es ist wichtig für mich, daß jeder der das hier machen will es auch richtig macht. Momentan trainiere ich Leute online mit täglichen emails und einem A-Z Program welches Ernährung, Supplementierung, Training und Erholung umfasst. Ich bin ziemlich teuer, aber das ist Absicht weil ich nicht zu viele Leute gleichzeitig trainieren will (3-4 maximal). Mein Standardlohn sind 400$. Darin enthalten sind auf die Person zugeschneiderte Supplementierung, Ernährungspläne, Training und danach täglich emails für mindestens 2 Monate um eure Fortschritte zu überwachen und zu kontrollieren. Ich mache zuerst ein strenges Interview um zu sehen ob derjenige die Einstellung einer Person hat die ich trainieren will. Mir ist es genauso wichtig das es funktioniert wie euch selbst. Ich lehne Leute ab von denen ich denke, daß sie nicht alles geben oder nicht 100% auf mich hören werden. Es gibt überall im Netz Bilder von Leuten die ich trainiert habe, ich glaube alleine schon 5 in der Musclemayhem Bildergalerie.....400$ wären 10 Eimer Proteinpulver oder es könnten die 30-70lbs Masse sein die ich euch dieses Jahr draufpacke---es liegt an euch. Wichtig ist auch, daß es mir hier nicht darum geht irgendjemanden persönlich zu trainieren. Ob ihr mich engagiert um euch zu trainieren oder auch nicht, ist mir nicht so wichtig. Mein Bewusstsein kann es einfach nicht ertragen jemanden zu sehen der auf der Stelle läuft, nirgendwo hinkommt aber unbedingt jemand im BB sein will. Lasst mich euch helfen der Mann zu werden der ihr sein wollt, ihr müsst mich dafür nicht unbedingt engagieren. Ich werde versuchen euch, soviel wie meine begrenzte Zeit es zulässt, in diesem post zu helfen. Falls ihr euch entscheidet diese Art die Dinge anzugehen auszuprobieren---Ich schlafe nachts nicht gut solange ich nicht weiss daß ich Leuten helfe so gut ich kann. (Anmerkung des Übersetzers: Was DC in diesem Text nicht erwähnt hat ist, daß er bei seinem System ein wenig "periodisiert". [b:89a5d09b27] 4-6 Wochen Hardcoretraining und dann 2 Wochen "cruisen", da man sonst Gefahr läuft ins Übertraining zu geraten.[/b:89a5d09b27])

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.05.2004 18:20     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[b:bef94c8f59]Stretching: [/b:bef94c8f59] Brust: Flachbank, 90lb Kurzhanteln, Brust raus, tief einatmen----Ich gehe die ersten 10 Sekunden in die tiefste mir mögliche Flys Position, Brust raus, die Lungen voller Luft. Dann versuche meinen Rücken ein wenig zu wölben und das Brustbein ein wenig nach oben zu drücken---das ist ziemlich schmerzhaft---den Rest der 60sek versuche ich mich darauf zu konzenztrieren meine Ellbogen noch weiter nach unten zu bringen (Ich versuche es, aber ich denke nicht, daß sie wirklich noch weiter runtergehen---LOL)----Die letzten 15 Sekunden zittere ich wie ein Blatt im Wind, ich habe Tränen in den Augen und denke daran mit Bodybuilding aufzuhören und Stepptänzer am Broadway zu werden (ok, der Teil stimmt nicht ganz)----Meiner Meinung nach sollte man Kurzhanteln nehmen die etwas über der Hälfte von dem liegen, womit man einen schweren 6-8er Satz machen würde. Trizeps: Sitzend auf einer Flachbank, Rücken gegen eine Langhantel gestützt----75lb Kurzhantel in meiner Hand hinter meinem Kopf (wie bei einer Überkopf Kurzhantelextension). Kurzhantel absenken und in der tiefsten Position 10sek halten. Dann 50sehr lange Sekunden zurücklehnen und die Hantel mit dem Hinterkopf nach unten drücken. Schultern: Das ist ein wenig schwer zu beschreiben---Packt eine Langhantel etwa auf Schulterhöhe in das Squat Rack. Dreht euch vom Rack weg und greift hinter euch die Langhantel mit einem Untergriff. Jetzt versucht so weit wie möglich nach aussen zu laufen, bis ihr nurnoch auf sen Fersen steht und der Stretch beginnt zu schmerzen, dann rollt die Schultern nach unten und haltet diese Position für 60sek. Bizeps: Langhantel auf Schulterhöhe im Squat Rack oder im Power Rack. Dreht euch vom Rack weg und greift hinter euch die Langhantel im Obergriff. Jetzt könnt ihr entweder im Ausfallschritt einfach runtergehen, oder besser noch ihr versucht euch hinzuknien (Ich sage versuchen weil es sehr schmerzhaft sein kann). 45-60sek halten. Rücken, Quads, Beinbizeps und Waden weiss wohl jeder wie man stretcht. [b:bef94c8f59]Ernährung: [/b:bef94c8f59] Proteinpulver. Ich benutze Optimum pro complex wegen seiner diversen Proteine (55g/Portionen) und 5g Glutamin (Keine Glutaminsäure) pro Portion. Dadurch muss ich Glutamin nicht extra kaufen und nehme trotzdem meine 20-30g am Tag ein. Ein Beispieltag für meine Ernähung mit protein in g pro Mahlzeit: Frühstück: Haferflocken (5) mit Sojasprossen und Flachssamen obendrauf (23), ein bißchen Milch zu den Haferflocken (2) und ein Protein Drink (55) = 85 Gramm After-Workout-Snack: Zwei Kartoffeln (7) und eine doppelte Portion Proteinpulver in Preisselbeersaft (110) = 117 Gramm Mittagessen: (Muss schnell gehen, wegen meiner Arbeit) Eine Dose Ravioli (11) und ein Proteindrink (eine Tasse Wasser + eine Tasse Milch) (65) = 76 Gramm Snack: Zwei 99cent Big Macs (54) und 2 Tassen Milch(20) = 74 Gramm Abendessen: 1lb Hamburger (Das Fleisch) (100), gekocht, getrocknet und dann gründlich gewaschen (um soviel Fett wie möglich zu entfernen). Beilagen und Nudeln(4) = 104 Gramm Ich bleibe verhältnismässig schlank indem ich ab 6-7 Uhr Abends keinerlei, oder nur in sehr geringen Mengen (z.B. in Gemüse) Kohlenhydrate zu mir nehme. Nachtschmauss: Omelette aus sechs Eiweiss mit Erbsen oder Pfeffer (20), oder kaltes Roastbeef mit einem Proteindrink (Halb Wasser halb Milch) (65) = 85 Gramm Ich lasse die Leute gerne folgendes machen: 1) Bei jeder Mahlzeit zuerst soviel Protein zu sich nehmen, bis die angestrebte Menge Protein für diese Mahlzeit erreicht ist. 2) Falls möglich, Flachs oder Olivenöl zu der Mahlzeit hinzufügen, z.B. bei Proteinshakes. (Solange es vor 6 Uhr abends ist) 3)Wenn die angestrebte Menge Protein für eine Mahlzeit erreicht wurde wird der Hunger mit Kohlenhydraten befriedigt, keine Grammzählerei! Solange ihr ab 18Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu euch nehmt könnt ihr beim Frühstück Cornflakes und beim Mittagessen Pasta essen soviel ihr wollt, ihr werdet euch darüber keine Sorgen zu machen brauchen weil ihr ab 6 Uhr ja wieder auf low carb umstellt. In der Off-Season sollte man sich nicht fühlen als ob man auf etwas verzichtet oder eine Diät macht---Verdammt nochmal, wenn ihr 25 Schokokekse wollt----vernichtet sie um ca 14Uhr (Nach dem Proteindrink), Nach 6 Uhr sollte man auf die Kohlenhydrate achten---haltet sie einfach so gering wie möglich---streicht einfach Kartoffeln, Pasta, Brot und Zerealien nach 18Uhr und nehmt stattdessen das Gemüse eurer Wahl zusammen mit euren Proteinlieferanten zu euch. Cutting: Sagen wir, John Smith ist ein 275lbs Bodybuilder mit etwa 16%KFA in der OFF-Season. Sein hartes Training und seine proteinreiche Ernährung haben es seinem Körper ermöglicht ein etwa 275lbs zu erreichen mit einem idealen Wettkampfgewicht von etwa 226-234lbs. Seine Ernährung ermöglicht ihm "hypothetische" 230lbs fettfreie Masse, was denkt ihr wird passieren wenn er anfängt zu cutten? Oh, er wird definitiv seinen KFA senken, aber er wird ein Fett- Muskelverlustverhältnis von 60 zu 40 oder 70 zu 30 haben. Meiner Meinung nach sollte das Training unverändert bleiben und die Diät sollte zu 90% beibehalten werden. Die einzigen Änderungen die ich machen würde wären: Ich würde strengstens auf ganz geringe Kohlenhydratmengen nach 18Uhr achten und Milchprodukte für 6 Wochen aus meiner Ernährung streichen. Macht lieber Cardio um euer Körperfett loszuwerden. [b:bef94c8f59]Übersetzung Ende[/b:bef94c8f59] [b:bef94c8f59]DC zusammengefasst:[/b:bef94c8f59] 3 mal die Woche Training (4x für Leute mit extrem guter RF) auf der Stufe die für die individuelle RF am besten geeignet ist. 2er Split. Stufe 1.Leute mit schlechter RF machen nur einen einzigen Satz bis zum MV. Stufe 2.Leute mit einer leicht besseren RF machen einen einzigen Satz bis zum MV + eine Statische Wdh. Stufe 3.Leute mit einer guten bis sehr guten RF machen einen RP (RP ist nicht überall möglich) Satz + eine Statische Wdh. Explosive positive Phase gefolgt von einer langsamen und kontrollierten negativen. Einen Satz immer mit der negativen Phase beenden! 3 Übungen pro MG wählen und diese dann rotieren. Sobald man sich bei einer Übung nichtmehr steigern kann wird diese im nächsten Zirkel durch eine andere ersetzt! Was ich noch erwähnen wollte: DC empfiehlt nicht für sämtliche Übungen RP. [b:bef94c8f59]Niemals RP bei KH!!! [/b:bef94c8f59] Squats macht DC meist auch nur einen einzigen Satz bis zum totalen Versagen. Einige Ruderübungen lassen sich schwer mit RP umsetzen. DC: - Flachbankdrücken sollte man unterlassen, egal ob frei oder geführt (allgemein lieber geführtes Bankdrücken machen-->smythe maschine) - Keine Kabel (ausser für reverse curls), vergesst diese ganzen cableflys Trizepspushdowns usw. - Keine Klimmzüge, lieber Rack Chins. Eben Übungen bei denen man gut mit Gewichten arbeiten kann. - Keine freien MPs, wenn möglich smythe maschines verwenden. Alle 4-8 Wochen mal 1-2 Wochen cruisen, d.h. leichteres Training oder komplett aussetzen, um Übertraining komplett auszuschliessen Und ansonsten: Essen, essen, essen....... So long, Grammo

IP: Logged

Metalhead

Beiträge: 356
Aus: bielefeld
Registriert: 10.08.2002

13.05.2004 20:14     Profil von Metalhead   Metalhead eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Danke für Deine Mühe. Aber wirklich was Neues ist das ja nicht. 1Satz bis zum MV. Kraft steigern. Übertraining vermeiden. Gelegentlich Intensitätstechniken einbeziehen. Richtig Essen. Das ist HIT, Heavy Duty, Doggcrap (sehr origineller Name - ich befolge das Hundescheiße-Programm!) in ein paar Worten zusammengefasst. Ich glaube, es ist nicht so wichtig, ob man einen zweier Split oder einen dreier Split oder sogar GK macht. Hauptsache man erholt sich zwischendurch. 3 tage 2er Split ist ne gute Basis für Anfänger und mäßig Fortgeschrittene. Später sollte man 2X 2er Split und wenn das nicht mehr funzt 2 x 3er Split pro Woche machen. Von statischen Wh halte ich nicht viel. Höchstens gelegentlich. Ich habe sie mal zwei Monate ausschließlich ausgeführt und Kraft/Muskelmasse verloren. Es ist ein gan anderes Traume für die Muskeln, wenn ich schwere Gewichte bewege als wenn ich es nur halte. Auch wenn ich beim halten (statische Wh) mehr Gewichtr nehmen kann, als bei richtigen Wh. Die ganzen Monster haben ihre Masse hauptsächlich durch stinknormale masseübungen bei normaler Ausführung aufgebaut, indem sie - ja richtig - ihre Kraft gesteigert haben. Alle Gimmicks wie Negative, Erzwungene, SuperSlow, Static Contraction, etc. können gelegnetlich ausgeführt sicher helfen, aber Wunderwaffen sind sie nicht. Gruß

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

13.05.2004 23:23     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hey Grammo, habe das Programm vor einem 3/4 Jahr auf animalkits.be entdeckt. Dort hat DC ein eigenes Unterforum. Der DC-Trainingsthread war damals schon über 50 Seiten lang. Vom Grundprinzip her trainiere ich schon seit dieser Zeit nach seinem System, allerdings eine auf mich persönlich zugeschnittene, stark gekürzte Variante. Ich ziehe freie Übungen den Maschinenübungen vor, mache keine Isos und halte längere Ruhezeiten ein. Ansonsten, schnell rauf (ich will nicht langsam werden, meine größte Sorge ), kontrolliert runter, Gewichte ständig steigern, RPT (bisher allerdings ausschließlich bei KB (20er-System), fiese Dehnübungen direkt nach dem Training, Übungen sofort auswechseln, sobald keine Kraftsteigerung mehr möglich ist. Gerade wollte ich mal wieder bei animalkits rein schauen, leider verlangen die dort jetzt 10 $ Eintrit , das Forum ist quasi ein "Geschlossenes Forum", und auch gegen die Entrichtung des 10ers nicht unbedingt mehr zugänglich... Ich denke, daß das Original-Training natural nur für sehr Fortgeschrittene tauglich ist. DC gibt ja selbst zu (Jep, der gibt das zu, sowas gibt es noch!!!) , daß er nicht unter 1 Gramm Testo :balabala: die Woche fährt, und wenn er "absetzt", dann macht er das, indem er immer noch 1/4 Gramm :balabala: als "Erhaltungsdosis" fährt... Außerdem benützt DC für meinen Geschmack die smith-machine (Multipresse) zu häufig, er macht ja einen Großteil seines Training darin, auch KB und KH. Er begründet dies damit, daß er BB ist und kein Powerlifter. Für stark fortgeschrittene Wettkämpfer mag das durchaus angehen, für Anfänger bleibe ich bei der Empfehlung, daß freie Gewichte den Vorzug haben. Das gilt auch für die von DC empfohlenen Isolationsübungen, für weit Fortgeschrittene ja, für Anfänger gilt ein klares nein. Extreme Dehnübungen (loaded stretching) direkt nach dem Training, nicht an trainingsfreien Tagen - obwohl man sie da natürlich zusätzlich anwenden kann) hab ich ja auch schon vor längerer Zeit empfohlen. Seltsamerweise wurde ich im Forum dafür vor einen 3/4 Jahr noch fast gesteinigt. Mittlerweile gibt es eine relativ breite Akzeptanz (siehe zykos HST mit LS) dafür... Den Austausch der Übungen betreibe ich entsprechend DC auch schon länger, genauer seitdem ich sein Programm auf animalkits gelesen habe. Dazu habe ich vor 3 Tagen auch das hier gepostet... Zitat aus bbszene.de/board/viewtopic.php4?t=66963 Ein guter Zeitpunkt um eine Übung auszuwechseln ist z.B. wenn Du mit ihr nicht mehr weiterkommst. Beispiel: Dein HST-cluster sah folgende Übungen vor - Kniebeugen, Rudern, Überkopfdrücken. Das dies für ein effektives Training ausreicht dürfte mittlerweile klar sein. Gut, Du kommst z.B. aus irgendwelchen Gründen mit dem Überkopfdrücken nicht mehr voran, nix geht mehr. Hier kannst Du dann das Überkopfdrücken durch Bankdrücken ersetzen. Wenn Du nun mit dem Bankdrücken nicht mehr voran kommst, dann kommen Dips dran. Wenn mit den Dips nix mehr geht, dann wieder Schulterdrücken, diesmal vielleicht mit Kurzhanteln. Das gilt auch für die Beine: Wenn Du mit den KB nicht mehr weiterkommst, dann kannst Du die normalen KB z.B. durch Frontkniebeugen, oder Hackenschmidt-KB, oder Überkopf-KB, meinetwegen sogar durch irgendeine Art von Kreuzheben ersetzen... Gamma, an dieser Stelle muß ich auf Deine Zusammenfassung zurück kommen. Soweit von mir auf animalkits gelesen, empfiehlt DC den Austausch einer stagnierenden Übung nicht erst im nächsten Zirkel. Er empfiehlt die Übung sofort und auf der Stelle auszutauschen, ohne wenn und aber. Sofort heißt in diesem Zusammenhang, daß wenn nur an einem einzigen Trainingstag keine Steigerung bei den WH-Zahlen, oder bei den Gewichten möglich war. Raus, und zwar sofort in der nächsten TE... Die obige Beschreibung meiner Übungsaustauschpraxis bezieht sich auf ein einfaches Grundübungsprogramm wie Kniebeugen/Bankdrücken/Klimmzüge. DC schlägt für jeden einzelnen Körperteil 3 Übungen vor, Isolationsübungen eingeschlossen. Anfänger brauchen das sicherlich nicht... Ich hoffe mal, daß ich wie bereits mehrfach angekündigt, bis zum Winter genügend "Standkraft" aufgebaut habe, um das RPT-Prinzip auch auf die anderen Grundübungen anzuwenden. Bis jetzt mach ich ja nur 20er, vom Rest hab ich die Finger gelassen, weil mich das als Wiedereinsteiger mit Sicherheit überfordern würde. Aber im Winter soll es endgültig damit losgehen, freue mich schon riesig drauf... Ich hänge jetzt mal den Original DC-Trainingsplan als Excel-Datei dran, hoffe, daß das funktioniert... Stunden später.....Nö, funktioniert nicht. xls-Dateien gehen nicht durch. Wer die Original-DC-Excel-Datei haben will mag mir bitte seine e-mails-Adresse per PN übermitteln. Oder ich schick es Gramma, kannst Du das verzippen? Dann kannst Du das hier reinstellen. Mittlerweile sind während des Versuchs die Antwort samt Excel-Datei hochzuladen 5 Stunden vergangen. Metalhead hat gepostet und deswegen gehe ich noch auf sein Post ein. @Metalhead, Es gibt schon ein paar Unterschiede zum normalen HIT/HD... 1. Die Kadenzen sind wesentlich niedriger, die postive Phase wird z.B. explosiv ausgeführt... 2. Ich beschreib Dir das jetzt nochmal kurz. Du suchst Dir für jeden Körperteil 3 Lieblingsübungen aus. Da dies kein Anfängertraining ist, schaust Ddu also in Deine Trainings-Tagebücher der letzten Jahre und stellst fest, mit welcher Übung Du bisher am besten aufgebaut hast. Pro Körperteil nimmst Du die erfolgreichsten 3 Übungen. Du immer nur eine dieser 3 Übungen aus. Und zwar genau so lange, bis du in einer TE keine Fortschritte bezüglich einer Steigerung der WH-Zahlen, oder des Gewichts hast. Dann schmeißt Du die Übung sofort raus, sofort!!! Du wartest nicht eine, oder zwei TE ab, sofort. Mit dieser neuen Übung verfährst Du genauso. Sobald Du hier auch nur einmal nicht weiterkommst, kommt Übung 3 an die Reihe. Obiges gilt auch für die 3te Übung. Dann kommt Übung 1 wieder dran. Bei meinem stark vereinfachten TP sieht das im Prinzip so aus: Ziehende Übungen: Klimmzüge / Rudern vorgebeugt / Rudern aufrecht Drückende Übungen Bankdrücken / Dips / Schulterdrücken Beine Überkopfkniebeuge / Kniebeuge / Kreuzheben 3. Richtig fiese Dehnübungen (loaded stretching) sind elementarer Bestandteil des Programmes 4. Es wird mit einer höheren Frequenz trainiert. Deshalb ist eine Dekontionierung (Trainingspause) alle 4-6 Wochen Pflicht. Dauer der Pause 2 Wochen. DC empfiehlt in dieser Zeit nicht völlige Ruhe, es können/sollen nach Lust und Laune kleine Experimente durchgeführt werden, mit sehr wenig Gewicht und ohne MV etc... 5. Eiweißmast!!! Im Gegensatz zu Mentzer empfiehlt DC eine radikal hohe Zufuhr von Proteinen. Ich kann mich dem ausdrücklich nicht anschließen!!! Sicher fallen mir noch ein paar kleine Unterschiede ein, das soll es jetzt aber für´s erste gewesen sein...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

14.05.2004 02:07     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:4607740a3d="wildsau"]Hey Grammo, Gamma, an dieser Stelle muß ich auf Deine Zusammenfassung zurück kommen. Soweit von mir auf animalkits gelesen, empfiehlt DC den Austausch einer stagnierenden Übung nicht erst im nächsten Zirkel. Er empfiehlt die Übung sofort und auf der Stelle auszutauschen, ohne wenn und aber. Sofort heißt in diesem Zusammenhang, daß wenn nur an einem einzigen Trainingstag keine Steigerung bei den WH-Zahlen, oder bei den Gewichten möglich war. Raus, und zwar sofort in der nächsten TE... [/quote:4607740a3d] Ich glaube du hast da was falsch verstanden. 3 Übungen für jede MG auswählen, diese werden rotiert, d.h. nur eine dieser Übungen wird pro Workout verwendet. Man kann eine Übung bei der man sich nicht steigern konnte erst im nächsten Zirkel auswechseln, weil man entsprechende Übung auch erst dann wieder machen würde. ;) Das loaded stretching nach einer richtig fiesen Bein TE ist mit Abstand das schmerzhafteste was ich jemals im Training erlebt habe. :rock: So long, Grammo[i:4607740a3d][/i:4607740a3d]

IP: Logged

Metalhead

Beiträge: 356
Aus: bielefeld
Registriert: 10.08.2002

14.05.2004 08:10     Profil von Metalhead   Metalhead eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hmm, auf fast das gleiche Training bin ich selbst gekommen. Mit dem Rotieren, meine ich....

IP: Logged

santanor

Beiträge: 76
Aus:
Registriert: 09.01.2001

14.05.2004 08:56     Profil von santanor   santanor eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammostola Das ist ja komisch, erst versuchts Du meinen HD Style durch den Dreck zu ziehen (hier und im Ironsport) und jetzt kommst mit Doggcrap was meinem HD ähnelt :)

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

14.05.2004 14:31     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich habe es nicht in den Dreck gezogen, ich hab nur gesagt, daß das nichtmehr viel mit HD zu tun hat, und das ich es trotzdem mal ausprobieren werde. (das nennst du schon in den Dreck ziehen :) ) Ausserdem sieht dein System schon ein wenig anders aus. Du rotierst die Übungen aus anderen Gründen, wechselst eigtl. nur ab, und wechselst sie nicht sofort aus sobald man sich nicht steigern konnte. Du machst Supersätze, du benutzt feste Wdh-Zahlen um die Recuperationzeit zu beschleunigen, hier wird stretching verwendet (auch um den Muskelaufbau zu beschleunigen, es ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Systems). Harte und Leichte Übungen gibt es bei DC nicht, es wird immer rangeklotzt. Es wird nicht periodisiert, ausser das man ab und zu mal Trainingspausen einlegen sollte. So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

14.05.2004 17:26     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammo, Zitat: Ich glaube du hast da was falsch verstanden. Ich hab das schon richtig verstanden. Meine Darstellung bezieht sich der Einfachheit halber auf mein FÜR MICH vereinfachtes System. Dachte, daß diese vereinfachte Darstellung, für manches Forenmitglied leichter zu verstehen ist. Hier gibt es ja immer wieder Schwierigkeiten. Das sieht man ganz gut am langen HST-Thread. Der ist nur so lang geworden, weil es eindeutig Verständnisprobleme gibt...

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

15.05.2004 00:00     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo! Nach ...langem... Lesen, habe ich mir gedacht, auch mein einen Kommentar zu diesen Trainingsprinzipien zu geben: 1. SEHR GUT! Ich stimme DC zu fast 90 % zu! Aber diese 10 %, die sehe ich allerdings anders! Klasse finde ich, dass DC, wie einst viele Pro-Bodybuilder auch, meint, dass mehr Kraft auch mehr Masse ist. Völlig richtig und sehr gut beschrieben! Vergessen hat er allerdings einige Powerlifting-Pros. und vor allem Lee Haney, der ebenfalls sagte: "Wenn Du große Muskeln haben willst, mußt Du auch große Gewichte heben". Es hat mir sehr viel Motivation und Freude gebracht, diesen großartigen Thread von Grammo zu lesen! : :daumen: Da ich selbst Powerlifting und Power-Bodybuilding liebe, ganz gleich, um welche Methode es sich hierbei handelt (auch wenn ich HD-Fan bin), kann ich nur DC zustimmen, was Kraft- und Masseaufbau betrifft! Auch im Hardcore-Bereich...! Doch einiges ist mir aufgefallen, was ich noch ergänzen bzw. korrigieren müßte, soweit ich dazu fähig bin: [quote:710f8a0975]Die einfache Gleichung lautet: Je öfter man pro Jahr einen Körperteil extrem schwer trainiert und dabei grössere Kraftzuwächse verzeichnet, desto schneller wird man Muskelmasse anhäufen. [/quote:710f8a0975] Tatsächlich? Dann könnte ich mit 3 x die Woche Bankdrücken noch mehr Erfolge erzielen, als mit DC's Proggie! DC hat dabei eines nicht beachtet: Wenn ich z. B. am Montag Bankdrücken mit 130 kg mache und 3 Tage später am Freitag wieder Bankdrücken machen MUSS, um wieviel kg kann ich nun das Gewicht erhöhen (für einen Fortgeschr.)? Richtig! 1/2 kg oder evtl. 1 WH mehr. Regeneriere ich aber erst einmal weiter, z. B. 6 Tage, jede Muskelgruppe alle 7 Tage - wie 85 % aller Powerlifter - um wieviel kann ich nun das Gewicht erhöhen? Richtig! Evtl. um 1 - 1,5 kg! Vielleicht je nach Zyklen sogar um 2,5 kg! Wenn ich z. B. Kniebeugen alle 14 Tage mache, kann ich mich manchmal sogar um fast 5kg! steigern! Ich hoffe, Ihr wisst, was ich damit meine! Je kürzer die Reg.-Zeit, desto weniger Gewicht kann ich erhöhen - ist ja wohl auch logisch, außer man dopt...! Wenn man als Powerlifter 52 Wochen, sprich 52mal die Möglichkeit hat, das Gewicht um 1 kg pro Woche zu erhöhen in den großen DREI, so würde man theoretisch nach EINEM JAHR 50 kg mehr im Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben bewältigen - reicht das nicht??? Ich denke mal, der Körper hat seinen eigenen Wachstumsrythmus und lässt sich weder zwingen noch lumpen!!! Wie sagte Mentzer: ...Das Potential kann in weniger als 2 Jahren vollends ausgeschöpft werden...?!? Fazit: Was mache ich oder andere falsch? Diese Frage hat DC HIER völlig richtig beantwortet!!! Es gibt m. E. keine bessere Definition! Doch ein Problem besteht weiter: [b:710f8a0975]Warum hat nach ca. 3 Jahren z. B. ein Powerlifter mehr Kraft- und Masseumsatz als ein Bodybuilder???[/b:710f8a0975] (beide natural!!!) Diese Antwort soll nun hier eine Kraftdreikampf-Legende beantworten (KB: 370 kg; BD: 280 kg; KH: 400 kg, Körpergew. 135 kg, Oberarm: 54 cm): "In Sachen Bodybuilding werden einem die Prinzipien ja nur so um die Ohren gehauen, man ist ständig im Zweifel und ändert alle 3 Wochen die Trainingsplanung. Im Kraftdreikampf ist das alles ein wenig anders. Dort halten sich einige Athleten über Jahre an das selbe System. Richtig ist sicherlich, daß man jedem Konzept eine 100%ige Chance gibt und nicht nur für ein paar Wochen. Schauen wir noch einmal auf den Kraftdreikampf. Hier ist die Auswahl der Trainingssysteme bei weitem nicht so vielfältig wie im Bodybuilding. Der Kraftdreikamp gliedert sich meist in 2 Gruppen. Die eine Gruppe bevorzugt die reinen Kraftdreikampf-Disziplinen und trainiert diese zweimal die Woche. Die andere Gruppe konzentriert sich zusätzlich auch verstärkt auf Nebenübungen aus der Grundschule des Bodybuilding!" Wie DC schon geschrieben hat, die Kraftleistung MUSS nach oben! Die Regeneration i. V. m. den Erhöhungen der Kraftleistung habe ich oben ja schon beschrieben. Hier möchte ich mal einen Powerlifting-Plan posten, der nicht für 2 Wochen, sondern für 6 Monate angewandt werden sollte: WICHTIG! Jede Woche die Gewichte bei den großen DREI um 1 kg erhöhen - Yep, nur ein Kilo! Das würde bedeuten, dass man nach diesen 6 Monaten über 26 Kilo bei den großen DREI mehr zur Hochstrecke bringen könnte, in einem Jahr evtl. 52 kg...! Das wäre WAHNSINN! Und das ohne Drogen, ein Traum für viele Naturals, wenn ich selbst nicht so blöd gewesen wäre und meine Trainingsplanung dauernd geändert hätte, würde ich hier im Forum mit völlig anderen Daten darstehen und mein Körper hätte sich weitaus besser entwickelt als heute! Aber im Nachhinein ist man immer klüger! - Fortsetzung folgt -

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

15.05.2004 00:17     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hier ein Powerlifting-Proggie, dass sich (fast) ausschließlich auf die großen DREI, hilfsweise mit Übungen aus der Grundschule des Bodybuildings konzentriert: Tag 1: Kniebeugen 1-2 x 5-6 Wdh. Beinstrecker Beinbeuger (jeweils 1-2 Sätze) Tag 2: Bankdrücken 1-2 x 5-6 Wdh. KH-Nackendrücken 1-2 x 6-8 Wdh. Dips mit Zus.Gew. 1 x 4 Wdh. Tag 3: Kreuzheben 1 x 3-5 Wdh. Langhantelrudern 2 x 6-8 Wdh. Langhantelcurls 1-2 Sätze Wenn (nur) bis pos. MV, dann 2 Sätze! Ansonsten natürlich nur 1 Satz pro Übung (einschl. Intensitätstechniken wie RPT usw.). Pro Woche 1 kg mehr bei gleicher Wdh.-Zahl bei den grossen DREI! Ziel ist ausschließlich die Krafterhöhung! Ergebnis? Siehe oben! Glaubt IHR nicht, dass es ausreicht, sich im Kniebeugen und Kreuzheben von 150 auf 200 kg und im Bankdrücken von 100 auf 150 kg zu bemühen? Das wäre ein Massezuwachs von theoretisch 5 - 10 kg!!! Dafür würden manche den Rasen ihrer Oma mit der Schere mähen! Aber: Versuch macht klug! 6 MONATE! Mehr nicht. Vergesst einfach mal HD, HST, HIT, Vol. oder irgendwelche andere exotische Methoden - kümmert EUCH mal um das [b:dc1b896796]WEIDER-ÜBERLASTUNGSPRINZIP[/b:dc1b896796], was für MICH das Geheimnis des Bodybuildings darstellt...! MfG

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

15.05.2004 00:30     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
IHR WOLLT EINEN BEWEIS? www.dietmar-zint.de ODER:

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

15.05.2004 02:14     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich habe meinen DC Plan aufgestellt, um mich in eben diesen DREI zu steigern,das sind mir die wichtigsten Übungen (natürlich). Ich bin nunmal trainaholic. Ich komme mit HD zwar glänzend zurecht und konnte mich da eigtl. ganz gut steigern, aber mit DC kann ich mich ebenfalls glänzend steigern und ich kann öfter trainieren =). Solange ich Zeit hab werde ich es wohl weitermachen, wenns dann im Studium etwas enger wird komme ich wieder auf HD oder viellt. auchmal probeweise einen PL-Plan zurück. Danke für den PL plan Mark So long, Grammo

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

15.05.2004 11:21     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Berichte mal über Deine Erfolge mit dem speziellen Plan von DC, Grammo. Vor allem die Kraftleistungen im Bankdrücken in welchem Zeitraum würden mich mal interessieren, danke. Gruß Mark Oh

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

15.05.2004 16:16     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Für alle die sich richtg gerne quälen, der Original-Doggcrapp-TP... Allergrößten Dank schulden wir hierfür dem Volumie wkm fürs verzippen, ich hätt es ohne seine Hilfe nicht raufladen können. Es gibt also auch nette Volumen-Fuzzies... NOCHMALS EIN GROSSES DANKESCHÖN AN WKM!!!

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

15.05.2004 18:48     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ebenfalls ein Dankeschön an WKM. Ein Zirkel dauert 6TEs nächste Woche FR heisst es bei mir dann das erste mal drück mehr oder verabschiede dich von deinen Lieblingsübungen. Ich werde das extrem fressen nicht machen, einfach weil es alleine aus Zeitgründen für mich unmöglich ist mir 6 mal am Tag Schnitzel Hühnchen oder Fisch reinzuziehen. Hoffe, daß ich trotzdem halbwegs mithalten kann. ;) So long, Grammo

IP: Logged

{salem}

Beiträge: 115
Aus: Frankfurt
Registriert: 26.11.2002

16.05.2004 01:53     Profil von {salem}   {salem} eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hey, vielen Dank für die super Übersetzung. Hab nen dicken Motivationsschub und werde einiges, wenn nicht alles übernehmen und ausprobieren. :d_up: :daumen:

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

16.05.2004 16:08     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich werde Montag oder Dienstag Abend noch den Beispieltag zur Ernährung und die Stretchingdetails der Übersetzung hinzufügen. Wenn ich dann noch Zeit habe mach ich mich dann auchmal ans Fehlerausmerzen und ans Eindeutschen.

IP: Logged

MAC-TEN

Beiträge: 16
Aus: In einem Haus
Registriert: 20.05.2002

16.05.2004 17:39     Profil von MAC-TEN   MAC-TEN eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammostola Wie siehst eigentlich mit den Arbeitsgewichten aus? Man muss ja anfangs schon ganzschön die Gewichte senken um mit einer langsameren Negativen arbeiten zu können. Oder hat dein Kollege auf die Wiederholungsgeschwindigkeit nicht so den Wert gelegt und einfach die normalgewohnte Geschwindigkeit und Gewichte beibehalten? Würde mich mal interessieren, da ich meine Gewichte drastisch senken musste um überhaupt dieses rest pause system mit langsamem Absenken anwenden zu können. Ich habe jetzt zweimal nach doggcrapp trainiert und musste teilweise meine bisherigen Gewichte fast halbieren (Kniebeuge ass to the grass) und hatte trotz der leichteren Gewichte einen hammermässigen Muskelkater. Wie lange dauert es den ungefähr bis man wieder bei seinen alten Arbeitsgewichten angelangt ist?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

16.05.2004 18:05     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wie lange man braucht bis man als ehemal Normalgeschw. Trainierender wieder bei den alten Gewichten ist kann man unmöglich sagen. Einige steigern sich jedesmal mit riesen Schritten, andere nur häppchenweise. Weg. Muskelkater: Stretchen niemals vergessen! So long, Grammo

IP: Logged

MAC-TEN

Beiträge: 16
Aus: In einem Haus
Registriert: 20.05.2002

16.05.2004 22:12     Profil von MAC-TEN   MAC-TEN eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Stretchen habe ich nicht vergessen, doch dadurch wird meiner Meinung der Muskelkater noch intensiver, dafür kürzer. Kam mir jedenfalls so vor. Achso, ich denke dass das mit den 6 Sekunden nicht so genau genommen werden sollte. Das ist zu lange, sagt Doggcrapp, es geht ihm nur darum ein kontrolliertes Absenken durchzuführen. Die 6 Sekunden sind so gedacht, das man bis 6 zählt, was ja aber bei schweren Gewichten nicht 6 Sekunden entspricht, sondern vielleicht nur drei, da man bei schweren Gewichten automatisch schneller zählt. Also, echte 6 Sekunden sind zu langsam. 3-4 Sekunden sind ausreichend. Sagen jedenfalls die Dooggcrapp trainees. Achso und Finger weg von Bankdrücken. Nur Schrägbank oder Doggcrapp kommt und verhaut euch :balabala:

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

16.05.2004 22:33     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das würde ich jetzt wieder nicht so genau nehmen. Solange das Bankdrücken geführt ist mach ich nach wie vor auch Flachbank, Es gehört nunmal zu den grossen drei, die sind mir wichtig. DC sagt, daß es im Grunde egal ist, solange die neg. phase so langsam und kontrolliert ist, daß man sie an jeder beliebigen Stelle stoppen bzw. umkehren könnte. 6 Sek ist keineswegs zu lange: Hier ein Auszug aus einem anderen DC Text: Every exercise is done with a controlled but explosive positiveand a true 6-10 second negative phase So long, Grammo

IP: Logged

Obermullah

Beiträge: 83
Aus: Irak
Registriert: 10.05.2004

16.05.2004 22:37     Profil von Obermullah   Obermullah eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@gramm: schon mal dran gedacht, dass dein kollege auf stoff ist ohne es dir zu sagen? das wird nämlich der grund sein. und diesen hundeschiß nimmt er als vorwand, um dich für dumm zu verkaufen.......... eine hypothese......

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

16.05.2004 22:51     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich würde dich bitten so etwas nicht von dir zu geben wenn du die betreffende Person nicht kennst. Er ist 100% natural, und wenn du von doggcrap nichts hälst dann halte dich bitte von diesem Thread fern, aber müll ihn nicht zu. So long, Grammo

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

17.05.2004 19:29     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi, ...muss mich nochmal in den Thread mischen. (Ich hatte ja auch ein gutes Powerlifting-Programm hier gepostet). Nach langer Untersuchung von Trainingsfortschritten in meinen alten Zeiten nach Powerlifting-Ansatz (3 Jahre lang) und meinem heutigen Heavy Duty - Training (seit 1/2 - Jahr) habe ich mit Heavy Duty I und II in Relation mit der Zeit und dem Aufwand mehr Kraftsteigerung vornehmen können als mit meinem damaligen PL-Ansatz dreimal die Woche...!!! Trainiere nach HD alle 10 - 14 Tage Kniebeugen und machte letztens von nur einer Einheit zur anderen einen Sprung von 5 kg! Beim Bankdrücken um 2,5 kg!!! Habe ich niemals nach damaligen Ansätzen geschafft! Fazit: HEAVY DUTY! I LOVE YOU! ICH BLEIBE DIR TREU! :bussi: Gruß Mark Oh

IP: Logged

Christoph2

Beiträge: 293
Aus: Meinerhagen
Registriert: 28.04.2003

17.05.2004 20:32     Profil von Christoph2   Christoph2 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ist DC eigentlich eher was für Fortgeschrittene?

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

17.05.2004 23:40     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Christoph2, für sehr Fortgeschrittene. Wie Du der Übersetzung entnimmst, trainiert DC BB am oberen naturalen, vor allem darüber, Limit. DC schreibt ja selbst: Zitat: Ich bin sehr sehr gut darin normale Leute in die grössten BBler ihrer Region zu verwandeln. Persönlich habe ich in den letzten 4 Jahren 7 Leute trainiert (5 haben Supersupplemente benutzt, 2 waren clean). Jeder hat mindestens 47lbs zugenommen blei gleichem oder niedrigerem KFA. 1) 188lbs-->260lbs (2.5 Jahre) 2) 172lbs-->254lbs (3 Jahre) 3) 208lbs-->261lbs (Clean! Mesomorph, 1 Jahr) 4) 218lbs-->275lbs (Hat seine roids halbiert, seine Proteinzufuhr verdoppelt, zeigte ihm wie man richtig trainiert, 2 Jahre) 5 haben also Supersupplemente benützt, 2 waren clean. In der untern Aufstellung ist einer clean, der ist aber zum Glück mesomorph. Mit supersupplementen umschreibt DC nix anderes als Steroide. Und für Anfänger sind Steroide eigentlich nicht gedacht. Wer bereits einige Beiträge von DC in den Foren der Virtual Reality gelesen hat, weiß, daß DC meist Wettkampf-BB trainiert. Viel bereiten sich gerade auf den Sprung ins Profilager vor. Vom Format her also vergeleichbar mit "unseren Neuprofis" Migger und Bluemchen. Das heißt aber nicht, daß ein Anfänger (insofern er die Ausführung der Grundübungen perfekt beherrscht) nicht auch nach DC´s Grundregeln trainieren kann. Du mußt den Plan halt etwas entschärfen. Hauptsächlich bedeutet dies: Die Isolationsübungen raus und längere Pausen zwischen den Einheiten. Wie ich mir den Plan für meine persönlichen "Wiedereinsteigerbedürfnisse" zurecht gelegt habe, kannst Du auf der vorhergegangenen Seite nachlesen.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

18.05.2004 00:36     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hm Ich weiss nicht ob ich dir da zustimmen würde Wildsau. Für Neulinge ist es sicherlich nicht geeignet, da man schon wissen sollte wie sämtliche Übungen funktionieren, aber sofern man alle beherrscht, gesund ist und vielleicht bei seinem aktuellen Training nicht weiterkommt kann man es eigtl schon machen. Man muss ja nicht gleich Stufe 3 nehmen. So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

18.05.2004 11:31     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@grammo, Zitat: Für Neulinge ist es sicherlich nicht geeignet, da man schon wissen sollte wie sämtliche Übungen funktionieren, aber sofern man alle beherrscht, gesund ist und vielleicht bei seinem aktuellen Training nicht weiterkommt kann man es eigtl schon machen. Man muss ja nicht gleich Stufe 3 nehmen. Genau das habe ich gemeint. Und zusätzlich vielleicht nur mit Grundübungen anfangen und die Frequenz niedrig halten. MEHR machen kann man immer noch... Alle HD-Systeme sind sehr anspruchsvoll, und genau deswegen sollten sie individuell eingestellt werden. Je nach persönlicher körperlicher Leistungsfähigkeit, Grundkondition und Regenereationsfähigkeit, wird der eine mehr Training vertragen als der andere. Genau deswegen - meine Kondition ist zur Zeit wirklich noch übelst, sie wird aber täglich ein klein wenig besser - habe ich mein Training so eingestellt wie es ist. Momentan mache ich RPT-Sätze (20er) nur bei den KB. Im Herbst/Winter werde ich RPT auf alle Grundübungen anwenden. Ein bis zwei Jahre später versuche ich mich vielleicht auch mit Isolationsübungen. Eventuell brauche ich die aber auch gar nicht, dann laß ich sie weg. Mentzer hat in seinem "Original-HD"-Plänen auch niedrige Frequenzen empfohlen - für Naturals. Selbst hat er allem Anschein nach wesentlich höher frequent trainiert. Logisch, der Mann hat ja auch ordentlich "Suppersupplemente" zu sich genommen... Wir sollten das Ganze ein wenig lockerer betrachten. Wir haben einen herrlichen Weg, der da heißt, ein Satz bis zum MV reicht aus. Das ist Fakt und wir wissen, daß dies funktioniert. Hier haben wir einen sehr großen Vorteil gegenüber den Volumies. Die wissen nie, ob Ihnen nun 3 Sätze schon reichen, oder ob es schon einer zu viel wahr um Kraft- und/oder Massewachstum anzuregen. Oder doch besser 5 Sätze, vielleicht 8, oder 11, oder 12,5? Wie oft und mit welcher Geschwindigkeit dieser Weg beschritten wird, ob ein, zwei, drei, oder 4 mal pro Woche, und mit wievielen Übungen, und wie schnell, das muß jeder für sich selbst bestimmen und bei Zeiten neu anpassen. Die Gangbarkeit des Weges ist extrem individuell. Ein Trainierender mit sehr guter Grundkondition (und vielleicht zusätzlich mit Supersupplementen?) wird diesen Weg öfter und schneller gehen können... In diesem Sinne, findet EUREN EIGENEN Weg und weicht nicht davon ab...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

18.05.2004 14:24     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
:daumen: Wildsau

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

19.05.2004 02:50     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Es tut mir sehr leid, ich habs mti den Ergänzungen zu der Übersetzung heute nichtmehr geschafft, aber ich werd versuchen es morgen nachzuliefern.

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

19.05.2004 11:17     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Gemach der Herr, langsam wern di scheena Kinner gmachd... Wir sind doch schon froh und glücklich über den jetzigen Stand der Dinge...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

22.05.2004 15:48     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So: Der Text an sich wäre dann eigtl. fertig, ich geh ihn noch ein oder 2 mal durch wegen Schreib und Grammatikfehlern, aber im Grunde ist er fertig JUHU! :) So long, Grammo

IP: Logged

MAC-TEN

Beiträge: 16
Aus: In einem Haus
Registriert: 20.05.2002

22.05.2004 18:48     Profil von MAC-TEN   MAC-TEN eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich habe mal noch eine allgemeine Frage zu so Systemen wie Doggcrapp oder Heavy Duty. Zum einen wird ja betont, dass man mit extrem schweren Gewichten arbeiten soll, zum anderen aber auf eine langsame Bewegungsausführung zu achten hat. Das ist doch ein Widerspruch oder nicht? Also wenn ich nach Volumen trainiere kann ich höhere Gewichte benutzen als mit Doggcrapp, da ich ja bei Volumen die Gewichte schneller bewege. Und das ist auch der einzige Grund warum ich solchen Systemen eher kritisch gegenüberstehe. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass durch die langsame Ausführung der Muskel optimal zum Wachstum angeregt wird. Aber wie sieht es mit der Maximalkraft aus. Man liest ja oft in Foren, dass jemand z.B. Heavy Duty gemacht hat und seine Maximalkraft enorm steigern konnte. Doch ist dem wirklich so? Ich meine, gehen wir doch mal davon aus, dass man zwei Personen hat, die beide 5x100kg im Frontdrücken bewältigen (nach Volumen). So, eine der Personen steigt jetzt auf Heavy Duty oder Doggcrapp um und muss folglich sein Trainingsgewicht auf ca. 6x85kg senken um die langsame negative Bewegung bewerkstelligen zu können. Nach 3 Monaten treffen sich beide zu einem Maximalkrafttest. Ist es nun wahrscheinlich, dass der Hiter, der ja mit einem niedrigeren Gewicht arbeitet eine höhere Maximalkraft besitzt als der Volumentrainierende? Ich frage deshalb, da ich diese Art zu trainieren eigenltich besser finde, da ich jedoch auch an Maximalkraft interessiert bin, durch die niedrigen Gewichte, die ich bei Doggcrapp bisher verwenden konnte etwas verwirrt bin, ob man tatsächlich gute Kraftzuwächse mit einem Hit-System verzeichnen kann.

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

22.05.2004 19:21     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@MAC-TEN: [quote:f2488558a8]Zum einen wird ja betont, dass man mit extrem schweren Gewichten arbeiten soll, zum anderen aber auf eine langsame Bewegungsausführung zu achten hat. Das ist doch ein Widerspruch oder nicht? Also wenn ich nach Volumen trainiere kann ich höhere Gewichte benutzen als mit Doggcrapp, da ich ja bei Volumen die Gewichte schneller bewege. Und das ist auch der einzige Grund warum ich solchen Systemen eher kritisch gegenüberstehe. [/quote:f2488558a8] Wer hat Dir denn diesen Floh ins Ohr gesetzt? Heavy Duty wird im klassischen Sinne nicht mit slow reps, sondern klassischen reps ausgeführt! Bei 2/1/2 entspricht dieses 6-12 Wdh.! Vergiss eines nicht: Volumen und Heavy Duty kommen aus einer besonderen Quelle und haben den gleichen Ursprung: Joe Weider's Bodybuilding! HD arbeitet mit sämtlichen Weider-Intensitätstechniken und -Methoden! Auch das Weider-Split-Prinzip ist im HD vorhanden sowie besondere Intensitäts- und Perodisierungstechniken. HD unterscheidet sich nur insoweit vom "normalen" Weider-Volumentraining, als dass die Intensität stets im "roten" Bereich ist, die Einheiten dafür kürzer und nicht zu häufig ausgeführt werden - MEHR NICHT! Selbst Joe Weider hat Heavy Duty als wirksam betrachtet! Dazu werde ich in ein paar Tagen mal hier einen Extra-Thread herausbringen. Die spätere 4/2/4-Kadenz kam erst Mitte der 90er auf die Welt, als Heavy Duty schon 20 Jahre alt war! Ich habe Joe Weiders Bodybuilding fast studiert und bin ein großer Fan davon... [quote:f2488558a8]Aber wie sieht es mit der Maximalkraft aus. Man liest ja oft in Foren, dass jemand z.B. Heavy Duty gemacht hat und seine Maximalkraft enorm steigern konnte. Doch ist dem wirklich so?[/quote:f2488558a8] Siehe www.bbszene.de/board/viewtopic.php4?t=67854 Aus dem HD gehen Athleten hervor, die eine so gewaltige Kraft und Masse aufgebaut haben, wovon teilweise heutige Weicheier nur noch träumen! [quote:f2488558a8]Ich meine, gehen wir doch mal davon aus, dass man zwei Personen hat, die beide 5x100kg im Frontdrücken bewältigen (nach Volumen). So, eine der Personen steigt jetzt auf Heavy Duty oder Doggcrapp um und muss folglich sein Trainingsgewicht auf ca. 6x85kg senken um die langsame negative Bewegung bewerkstelligen zu können. Nach 3 Monaten treffen sich beide zu einem Maximalkrafttest. Ist es nun wahrscheinlich, dass der Hiter, der ja mit einem niedrigeren Gewicht arbeitet eine höhere Maximalkraft besitzt als der Volumentrainierende? [/quote:f2488558a8] Das hat sich erübrigt, totaler Quatsch! MfG

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

23.05.2004 23:26     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So ich bin die Übersetzung nochmal durchgegangen und habe sie ein wenig bereinigt. Es werden sicherlich immernoch einige Fehlerchen drinstecken die ich übersehen habe, aber ich bin die nächste Zeit einfach sehr beschäftigt, weshalb ich das ganze mit dieser Version der Übersetzung jetzt abschliesse. Sie sollte für Interessierte auf jeden Fall ausreichen. So long, Grammo

IP: Logged

MAC-TEN

Beiträge: 16
Aus: In einem Haus
Registriert: 20.05.2002

24.05.2004 21:12     Profil von MAC-TEN   MAC-TEN eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Mark Oh Okay, dann trifft es eben auf Heavy Duty nicht zu, aber auf Doggcrapp. Da arbeitet man ja scheinbar mit einer langsamen Absenkgeschwindigkeit.

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

17.06.2004 13:28     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@mod... würde es nicht Sinn machen diesen Thread als wichtig zu Kennzeichnen?

IP: Logged

BjörnE

Beiträge: 556
Aus: Herdecke
Registriert: 23.12.2003

20.06.2004 19:15     Profil von BjörnE   BjörnE eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
PUSH im Sinne eines guten Threads (Soll länger oben bleiben, da er es wert ist!)

IP: Logged

Elric

Beiträge: 330
Aus:
Registriert: 03.11.2000

22.06.2004 21:23     Profil von Elric   Elric eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ähm, eine Frage hätte ich. Laut dem text dient das Stretching der Beschleunigung der Regeneration. Es ist aber auch oft zu lesen, dass Dehnen nach dem Training die Regeneration verschlechtert, da es die Mikrotraumata noch vergrößert. Wat nun?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

22.06.2004 21:26     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Beschleunigen der Reg + Maximierung der Resultate. Da ich mit dem System so an die 8 Wochen ohne Übetrtraining trainieren kann bin ich eher geneigt DC zu glauben als irgendwelchen Theoretikern. So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

22.06.2004 21:43     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So Kinners, heute hab ich mir mal so ein Stückchen weit meinen DC-Plan für die Wintersaison zusammen gestellt. Ist allerdings noch verbesserungswürdig, aber ich hab ja auch noch 5 Monate Zeit bis es los geht. Dabei ist mir folgende "Modernisierung" eingefallen. Was haltet ihr davon, daß Einsteiger die RP-Sätze zunächst durch Schnellkraft-Sätze a 3-5 WH ohne MV ersetzen. Müßte doch auch funktionieren? Und haut nicht gleich so brutal aufs ZNS als wie RP. Beispiel Bankdrücken: Original DC...............................................Original Wildsau Gschmarri Aufwärmsätze..........................................Aufwärmsätze 1 Satz all out mit z.B. 10 x 100 KG.............1 Satz all out mit z.B. 10 x 100 KG 1 RP all out mit 6 x 100 KG........................3-5 WH superschnell mit 50 KG ohne MV 1 RP all out mit 3 x 100 KG........................3-5 WH superschnell mit 50 KG ohne MV  1 RP all out mit 1 x 100 KG........................3-5 WH superschnell mit 50 KG ohne MV Vom Komplexsatztraining her ist es ja bekannt, daß sowas funktioniert. sollte hier doch auch gehen. Ist dann zwar kein original DC mehr, aber vielleicht für einige verträglicher... Auf der ersten Seite hatte ich ja geschrieben, daß ich ins animalkits-Forum nicht mehr reinkomme, da die Jungs, DC und ironaddict, jetzt Eintritt verlangen. Allerdings hab ich in den tiefen meiner Favoritenleiste den Link zum Thread gefunden. Und damit kommt man rein... www.animalkits.be/phpBB/viewtopic.php?topic=253&forum=11&1587 Meines Wissens ist hier das System erstmals publiziert worden. Achtung, der Thread hat mittlerweile über 100 Seiten. Viel Spaß beim übersetzen... @elric, der eine sagt so und der andere auch. Ich dehne schon lange, spätestens wieder seit ich letzten Juli/August den DC-Thread auf animalkits entdeckt habe, allerdings viel zu wenig. Und deswegen sag ich mal so: Kurzfristig sorgt eine starke Dehnung für vermehrte Microtaumata und damit für verlängerte Regeneration. Langfristig betrachtet ist ein dehnbarer Muskel aber stärker belastbar und insgesamt regenerationsfähiger als ein verkürzter, nicht gedehnter Muskel. Da ist nix anderes wie mit dem Muskeltraining an sich. Am Anfang haben wir alle bei 10 WH a 30 KG rumgegurkt und anschließend eine Woche lang Muskelkater gehabt. Heute nehmen wir 10 x 30 KG nicht mal mehr zum aufwärmen?!? Würden wir mit diesem Gewicht trainieren, bräuchten wir gleich Null Regenerationszeit. Und mit dem Dehnen verhält es sich genauso...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

23.06.2004 12:43     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Interessanter Ansatz Wildsau. Wenn das mal einer ausprobiert soll er gleichmal die Ergebnisse posten :). So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

23.06.2004 19:15     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
An dieser Stelle sei mal dem lieben Mod wkm recht herzlich, gar allerherzlichst gedankt. Lobpreiset ihn vor dem Herrn, zündet ein, zwei, drei Kerzen in der Kirche an, schließt ihn in Euer Nachtgebet mit ein, spendet ihm Euere kleinen Schwestern (alle!!!), wahlweise beliebig viele andere Jungfrauen und so weiter und so fort... wkm hat gestern innerhalb von 10 Minuten nach Wunschübermittlung die Übersetzung rauskopiert, WICHTIG!!! gemacht und oben festgepinnt... Lobet den Herrn wkm....

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

23.06.2004 21:56     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich hatte zwar keinen guten Start mit wkm, aber manchmal ist er doch ganz nützlich ;) Man wird eben doch nicht ganz umsonst Mod :D

IP: Logged

Elric

Beiträge: 330
Aus:
Registriert: 03.11.2000

23.06.2004 23:25     Profil von Elric   Elric eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich werde das dogcrapsystem mal ausprobieren, wenn ich mit meinem derzeitigen prog nicht mehr weiterkomme. Bei seinem beispielpla stört mich folgendes. Trizeps trainiert er mir Brust und Schulter zusammen, was ich gut finde, allerdings Bizeps nicht mit Brust. Somit wird der Bizeps innerhalb der 8 Tage 2 mal direkt und 2 mal indirekt trainiert, was m.e. doch zuviel sein müsste. Was mir so auffält ist noch die Tatsache, daß man so weit von Volumentraining nicht ist. Damit meine ich die Aufwärmsätze, die ja sehr nah an das Traingsgewicht rankommen. In seinem Beispiel für Brust: Es sind 4 Aufwärmsätze, der letzte hat in 315 lbs (160 kg oder so). Arbeitssatz 375 lbs (180 kg), so groß ist der Unterschied zwischen dem letzten Aufwärmsatz und dem Arbeitssatz nicht. U

IP: Logged

IronFist

Beiträge: 790
Aus: BaWü
Registriert: 10.09.2003

23.06.2004 23:33     Profil von IronFist   IronFist eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:d3f81897e2="Elric"]allerdings Bizeps nicht mit Brust. Somit wird der Bizeps innerhalb der 8 Tage 2 mal direkt und 2 mal indirekt trainiert, was m.e. doch zuviel sein müsste.[/quote:d3f81897e2] Ich hoffe in deinem Interesse, dass sich hier der Fehlerteufel eingeschlichen hat und du die zitierte Aussage nicht wirklich so meinst. Ironfist

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

24.06.2004 06:51     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
DC sagt immer "soviel Aufwärmsätze wie man braucht", es braucht ja nicht jeder 4-5 Aufwärmsätze. Ausserdem, Aufwärmsatz bleibt Aufwärmsatz, nicht wirklich anstrengend. Und zwischen 160 und 180kg betseht ein gewaltiger Unterschied. 20kg sind beim Bankdrücken in diesen Gewichtsregionen ein ganz schönes Stück. :sasmokin: Und das mit dem Bizeps....verstehe nicht wirklich was du meinst? Wo wird beim Brust/Trizeps/Schulterworkout der Bizeps grossartig belastet? So long, Grammo

IP: Logged

knoopser

Beiträge: 12
Aus:
Registriert: 29.07.2003

24.06.2004 12:53     Profil von knoopser   knoopser eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi, ich habe die gleichen Gedanken zum Bizepstraining wie Elric. lt. Orginalplan Mo -> Brust/Schulter/Rücken/Triz. Mi - > Bizeps/Beine Fr - > Brust/Schultern/Rücken/Triz. Am Mo/Fr. wir der Bizeps durch z.B. Rudern + klimmzüge gefordert und am Mi nochmal durch direktes Training. Ich meine der Planerfinder wird sich schon was dabei gedacht haben. Wäre aber mal interessant zu wissen warum die Aufteilung so gemacht wurde. hat jemand eine Erklärung dafür?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

24.06.2004 13:30     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Klimmzüge im Untergriff muss man ja nicht machen. Es gibt genug Zugübungen bei denen der Bizeps kaum belastet wird: Rack chins, Frontziehen, Nackenziehen usw..... Rudern wird ebenfalls nur dann anstrengend für den Bizeps wenn Untergriff angewendet wird. Da der Bizeps allerdings nicht der Zielmuskel ist ...wieso sollte man? Ich mache das System jetzt schon ein Weilchen, und der Bizeps wächst genauso wie die anderen Körperpartien auch. So long, Grammo

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

24.06.2004 17:11     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
kann mir eigentlich jemand sagen, wie lange es das Doggcrapsystem schon gibt ? (in etwa...) weiss das jemand? würde mich einmal interessieren...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

24.06.2004 18:25     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
10.01.2002 wurde es auf cycles for pennies glaube ich das erste mal vorgestellt, bzw. DC tat seine Meinung kund. So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

24.06.2004 19:42     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Sorry grammo, wenn ich Dich berichtige. Das war im animalkits-Forum. Der Thread heißt "cycling for pennies". Den Link hab ich auf der vorhergehenden Seite gepostet. Normal kommt man ins Forum nicht mehr rein, außer man überweist 10 amerikanische Taler Eintritt. Über den Direkt-Link kommt man aber zu besagtem Thread... EDIT: Hatte auch unrecht. War gerade im Thread und der heißt "cycles on pennies". Manchmal verläßt mich einfach mein Hirn... Da stehen ein paar ganz interessante Sachen drin. Vor allem auch zur Ernährung. DC postet da z.B. eine Studie zu Flaxseeds (Leinsamen). Danach sollen 20 Gramm (?) Leinsamen bei Frauen die gleiche Wirkung haben wie Clomiphencitrat. Nun wissen wir ja, daß Clomid only Kuren durchaus funktionieren können, die hatten in der alten DDR schon damit experimentiert. Einziger, und entscheidenter, Nachteil sind die starken Nebenwirkungen von Clomid only. Jupp und mit Leinsamen treten die halt nicht auf. Außerdem ist Leinsamen erstens sehr gesund (Omega-3 Fettsäuren und viel gutes Protein), und zweitens a.rschbillig, 500 Gramm kosten beim Müllermarkt grad mal 49 Cent. Die Clomidähnliche Wirkung des guten Leins soll durch Phytoöstrogene (Lingane) erzeugt werden, die die Östrogenrezeptoren in der Brust belegen. Dadurch schwimmt mehr freies Östrogen im Blut und erzwingt eine erhöhte Testoproduktion zum Ausgleich dieser Östrogene. Ob es stimmt, weiß der Geier. Einen Versuch ist es allemal wert, und wenn es nur der Verdauung hilft, außerdem hat er ja wie schon gesagt ganz viele leckere Omega-3 Fette und viel gutes Protein. Der Leinsamen muß vorher auf jeden Fall durch eine Mühle gedreht werden, sonst ist er unverdaulich und regt wirklich nur die Därme an. Ich hab so eine elektrische Kaffeemühle, da kommt er rein der Lein. Dann in den Mixer, 250 Gramm Quark drauf, Milch, evtl. Ovomaltine, mixen und weg damit. Der Lein zieht sofort Wasser, das geht in Sekundenschnelle, also sofort trinken, sonst ist es nur noch Pudding... Nährwerte Leinsamen pro 100 Gramm: 383 kcal. Protein 24,4 Gramm Kohlehydrate 2 Gramm Fett 30,9 Gramm Ein Aminosäurenprofil hab ich auch irgendwo auf meinem Rechner, finde es nur gerade nicht in all meinem Chaos. Soweit ich mich erinnere, war besonders der weit überdurchschnittliche Argininanteil auffällig, glaub so bei 8%. Also ähnlich hoch wie bei Sojaprodukten. Bevor ich es vergesse. Ich hab das mit dem Leinsamen natürlich sofort probiert. Seit fast einem Jahr pfeif ich mir fast jeden Tag den oben beschriebenen Shake rein. Was soll ich sagen, der Verdauung gehts bestens, der Rest ist rein subjektiv - ich glaub es hilft. Schaden tut es jedenfalls nix... Und noch ein EDIT: Hier der Original Text von DC, Seite 15 im Thread. Hätte mich auch hier nicht auf mein Gedächtnis verlassen sollen. Der Vergleich war nicht mit Clomid sondern mit Tamoxifen, macht aber "fast" keinen Unterschied: The other question--Flaxseed oil is great for omega-3 except there is a problem. You get the most amount of lignans in ground flaxseed. You lose all or alot of it when processed into the oil. Even when you use the high lignan oils. The below study suggests ground flaxseed is on level with nolvadex/tamoxifen. Thompson LU, Li T, Chen J, Goss PE Nutritional Sciences, University of Toronto, Toronto, ON, Canada; Medical Oncology, Princess Margaret Hospital, Toronto, ON, Canada Epidemiological studies and biological properties of mammalian lignans derived from plant precursors (phytoestrogens) suggest that they may have anticancer potential. Flaxseed, the richest source of mammalian lignan precursors, has previously been shown to reduce the mammary tumor number and growth of established tumors in rats. The aim of this study was to examine, in a randomized double blind, placebo controlled, prospective clinical trial, the effects of dietary flaxseed on tumor biology, urinary lignan excretion and side effects in patients with newly diagnosed breast tumors. Patients were randomized to either a 25g flaxseed containing muffin (6 pre-, 17 post-menopausal) or a control (placebo) muffin (4 pre-, 12 post-menopausal). At initial diagnostic core biopsy and at definitive surgery, (a) tissues were analyzed for rate of tumor cell proliferation(Ki67 labeling index and score), c-erB-2 expression, and estrogen (ER) and progesterone (PR) receptor levels, (b) 24-hr urine samples were collected and analyzed for lignans, and (c) 3-day diet records were analyzed for nutrient intake. Side effects were monitored. Mean treatment times were 39 and 38 days in the placebo and flaxseed groups, respectively. In postmenopausal women, significant reductions (21-33%) in Ki67 labeling index (p<.036) and scores (p<.029) and in the c-erB-2 expression (p<.040) were observed in the flaxseed group but not in the placebo group. These changes are comparable to those seen with tamoxifen using similar study protocol. No significant differences in the ER and PR levels and in caloric and macronutrient intakes were seen between groups and between pre- and post- treatment periods. Significantly higher post-treatment urinary lignan excretion was observed in the flaxseed group compared with placebo and with pre-treatment levels. No significant adverse effects of flaxseed were reported. This study showed, for the first time, the potential of dietary modification with flaxseed and its components such as the lignans, in reducing tumor growth in patients with breast cancer comparable to the effects seen with preoperative tamoxifen. They used ground flaxseeds in this study (flax meal). You can buy flax meal but it goes bad quickly so the best way in my opinion is grind them in a coffee grinder and throw them in your oatmeal. Before grinding the seed's shell protects it and it will keep that way for a long time--once ground I think you only have roughly 48 hours (could be wrong on that--its something like that) before they go rancid--its cheaper and easier to just buy the seeds and grind them then to buy flaxseed meal Will Brink:" The implication of the above study is obvious for women, but men reading this should see the clear potential benefits: flax seeds and high lignan flax oil may be a natural anti estrogen as powerful as Nolvadex and would explain why I have seen reductions in gyno in men taking high amounts of flax oil" Flaxseeds are about 90cents a lb--one tablespoon is 50 calories and 2.5grams of protein--you can get them at any health food store in the bulk bin.

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

24.06.2004 20:29     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@wildsau, du kannst mir sicherlich schnell dein Shake-Rezept mit Leinsamen posten :) dann werde ich es in Zukunft auch einmal mit Leinsamen probieren... Schaden kanns ja nicht :)

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

24.06.2004 21:07     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@King, steht doch drin...

IP: Logged

Ruhrge`BeaT

Beiträge: 4922
Aus: tiefstes Ruhrgebeat!
Registriert: 30.06.2003

24.06.2004 21:32     Profil von Ruhrge`BeaT   Ruhrge`BeaT eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
muss man die geschroteten Leinsamen auch noch durch eine Kaffeemühle drehen, damit diese verwertet werden können???

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

24.06.2004 21:50     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@wildsau... ach ja... wie konnte ich das nur überlesen :/ trotzdem danke schön :)

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

24.06.2004 21:59     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Mahlen ist besser als nur geschrotet. Aber ein guter Mixer wird das auch schaffen. Meiner taugt nicht soviel, deshalb der Trick mit der Kaffeemühle... Aber macht mir jetzt bitte keine Leinsamenthread draus. Das sollte nur ein Beispiel sein, was sich im Original "cycling for pennies" Thread so alles finden läßt. Ich hab den Thread damals nur bis Seite 50 oder so gelesen, länger war er da auch nicht. Mittlerweile sind es über 100 Seiten, ich werd mich wohl mal wieder drüber machen müßen. Mal schauen was es da noch so alles zu entdecken gibt...

IP: Logged

D-tonator

Beiträge: 2
Aus: Berlin
Registriert: 28.03.2004

25.06.2004 14:14     Profil von D-tonator   D-tonator eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hier wurde eigens ein Doggcrap-Unterforum erstellt. Wer möchte kann dort seine Doggcrap-Trainingslogs erstellen und seinen Werdegang dokumentieren. Zusätzliche Informationen (Dehnen, Übungen etc.) zu Doggcrap sind dort auch zu finden. www.dante-pro.de.vu

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

25.06.2004 17:52     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Jo, nicht schlecht das Forum, wenn da nicht gewisse Leute wären die nicht umsonst von anderen Boards gebannt wurden.......Und natürlich unser Lieblingsegomane Semchen ..... So long, Grammo

IP: Logged

D-tonator

Beiträge: 2
Aus: Berlin
Registriert: 28.03.2004

26.06.2004 01:42     Profil von D-tonator   D-tonator eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Probleme gabs von meiner Seite aus noch nie mit den dort ansässigen Leuten. Also keine Scheu und ran an die Bouletten. Einfach dort ein Trainingslog aufzumachen, kann ja nicht so schwer sein. Zudem gibt es dann auch Unterstützung, falls man Schwierigkeiten bekommt, oder wenn man nicht mehr weiter weiß. Kompetent sind die Leute dort alle mal.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

26.06.2004 05:02     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Auch nicht kompetenter als in anderen Foren, aber auch nicht schlechter, von daher kann man es immer mal probieren.

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

02.07.2004 09:22     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hallo, zu dem Thema würde ich gerne auch meinen Senf dazu geben. Aber erstmal muss ich etwas anderes loswerden, nämlich meine Meinung über Wildsau, dessen Beiträge in diesem Forum eine ECHTE BEREICHERUNG darstellen! Aussagen, bestehend aus kritischem u. logischem Denken, gepaart mit Vernunft, Erfahrung u. Verstand. Genau so wie der gute Herr Mentzer. Es mag noch mehr von diesen Leuten geben, die ähnliche Ansichten haben u. Diese hier auch zum besten geben, aber besonders sind mir die Beiträge von Wildsau aufgefallen. Also, nochmal ein Danke an die „Wildsau“. Zum Thema: Es wird hier ja propagiert pro Muskelgruppe eine Übung mit jeweils einem Arbeitssatz auszuführen bis auf ein paar Ausnahmen. Das aufgeteilt auf einen 2er-Split bei 3 Trainingseinheiten pro Woche. So wird jede TE 3 mal in 2 Wochen absolviert. Man würde demnach den Oberschenkel (Beispiel) 3 mal in 2 Wochen mit jeweils einem Satz trainieren. Ich selbst habe es jetzt über ein paar Wochen ausprobiert u. muss sagen, dass Kraft bzw. Massezuwächse ausgeblieben sind. Ich fühle mich auch irgendwie übertrainiert! Ich werde wieder die alte Schiene fahren, die hier auch schon besprochen wurde u. die ich persönlich für besser halte. Nämlich statt z.B. in TE1 = Kniebeugen, TE2 = Beinpressen u. TE3 = Beinstrecken, lieber in einer TE = Kniebeugen, Beinstrecken u. Beinbeugen zu trainieren. D.h. den Muskel „tot“ machen u. ihm dann statt 3 o. 4 Tagen lieber 7, 10 o. gar 14 Tage zeit zur Regeneration geben. Das bringt meines Erachtens nach mehr Erfolg. Viele Grüße, Patrick B.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

02.07.2004 14:12     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich kann mich nicht beklagen, ich kann mich jedesmal hervorragend steigern und habe bisher 6kg zugelegt, für mich ist das System eine Offenbarung. Das einzige was mir schwerfällt ist das richtige essen, welches leider wirklich notwendig ist. Sobald man anfängt weniger zu essen als empfohlen gehen die Kraftsprünge deutlich nach unten. Schade, daß das System für dich nicht funktioniert, aber jetzt bist du zmindest um eine Erfahrung reicher :D So long, Grammo

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

02.07.2004 17:10     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammostola: [quote:fb0cac8bf0]Ich kann mich nicht beklagen, ich kann mich jedesmal hervorragend steigern und habe bisher 6kg zugelegt, für mich ist das System eine Offenbarung.[/quote:fb0cac8bf0] 6 kg, Körpergewicht oder beim Kniebeugen oder ...? Würde mich einfach mal interessieren! Ist Deine Bankdrückleistung bisher wie geplant, angestiegen? [quote:fb0cac8bf0]Sobald man anfängt weniger zu essen als empfohlen gehen die Kraftsprünge deutlich nach unten.[/quote:fb0cac8bf0] Das darf aber NICHT sein! Dann läuft irgendetwas falsch! Im Powerlifting ist die Kraft auch nicht in Relation vom Körpergewicht abhängig. Es gibt sehr viele 80 kg-Krieger, die über 200 kg Bankdrücken ausführen und über 300 kg Kniebeugen! Ich denke, eine Verminderung des Kraftzuwachses kann auch andere Ursachen haben... Gruß Mark Oh

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

03.07.2004 13:00     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Körpergewicht. Bankdrücken mache ich nichtmehr, nurnoch inclines, low inclines, hammer machines usw aber da kann ich mich über die Steigerungen wirklich nicht beklagen. Die Kraftsprünge sind bei der empfohlenen Ernährung schon besser als bei Normaloessen. Aber mein Gewicht ist auch nicht ständig am zunehmen, das war nur am Anfang als ich meine Ernährung umgestellt habe der Fall. So langsam merke ich wie es sich stabilisiert, bzw. es wird sehr viel langsamer (tippe mal so auf 0,5 - 1kg im Monat), die Kraftsprünge bleiben allerdings konstant und fett bin ich mit 11%KF auch nicht wirklich geworden, carb cutoff sei Dank :D So long, Grammo

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

03.07.2004 13:26     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi Grammo, [quote:5b3f846983]Bankdrücken mache ich nichtmehr,[/quote:5b3f846983] Schade eigentlich, habe mich im Moment sogar darauf spezialisiert indem ich das WBC-Training anwende...! Und ich habe binnen weniger Woche fast 10 kg BD-Leistung dazugewonnen - bin total begeistert. Trotzdem ist es eine Phase und ich werde den Teufel tun, und HD den Rücken zukehren! [quote:5b3f846983]Aber mein Gewicht ist auch nicht ständig am zunehmen, das war nur am Anfang als ich meine Ernährung umgestellt habe der Fall. So langsam merke ich wie es sich stabilisiert, bzw. es wird sehr viel langsamer (tippe mal so auf 0,5 - 1kg im Monat), die Kraftsprünge bleiben allerdings konstant und fett bin ich mit 11%KF auch nicht wirklich geworden, carb cutoff sei Dank :D [/quote:5b3f846983] 0,5 - 1 kg pro Monat sind doch super! 11 % KF: :daumen: Gruß Mark Oh P.S.: Falls Du auch irgendwann einmal zum Bankdrücken zurückkehren möchtest und an einer Steigerung dieser Leistung evtl. von z. B. 120 auf 130 kg (oder falls Du mehr drückst, dann in anderer Relation), dann gucke Dir nochmal das WBC an, nicht verkehrt...!

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

03.07.2004 13:34     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
WBC habe ich mir sofort angeschaut als du es in irgendeinem anderen Thread mal erwähnt hast (Bisher waren deine Tips nie verkehrt :) ) Wenn ich DC mal aussetze, bzw zu wenig Zeit habe, werde ich es auf jeden Fall in meine HD Routine einbauen. So long, Grammo

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

03.07.2004 15:36     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@mark, WBC = Westside Barbell Club??? Was hat das noch mit HD zu tun? Äußerst hochvolumig soweit ich mich erinnere...

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

03.07.2004 16:58     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also Leute Ich habe mir mal den Text http://bbszene.de/board/viewtopic.php4?t=71743 rein gezogen ca. 6-7 mal! Und ich Muss sagen ich bin begeistert! Vor ab mal Danke an [b:9f1c496fa0]@Grammostola [/b:9f1c496fa0]& [b:9f1c496fa0]@wkm [/b:9f1c496fa0] [i:9f1c496fa0](Der seine Sache als Mod. sehr gut macht!)[/i:9f1c496fa0] Ich selbst Trainiere ja schon sehr lange Hit (ca.12Jahre) (A la Dorian/Mentzer/DSG) Deshalb werde ich es auch nicht schwer habe auf DC umzusteigen ;) :daumen: ! Volumen nur alle 8-12 Wochen und das für dann ca.2-3 Wochen zu Abwechslung..ihr wisst ja immer neue Reize setzten! Aber nun Gut…lassen wir mich mal aus dem Spiel (vorerst!) Werde es ab nächste Woche an meinem Schützling (Mr. Symmetrie) anwenden!!!! Das heißt für euch in dem fall folgendes!! :ausruf: [b:9f1c496fa0]>>>>>Falls Interesse besteht <<<<<<<[/b:9f1c496fa0] :ausruf: Anfangs Daten..sprich Maße/Gewicht/Bild Dann Monatlicher Status! Ernährungs- plane (Hey…nur an und für ihn angepasst) DC-Trainings Anwendungen und Änderungen… an ihn angepasst! Sowohl auch persönliche eindrücke! Na…habt ihr Interesse??? [b:9f1c496fa0]Wenn ja werde ich ein neues Thread öffnen[/b:9f1c496fa0] Gruß DSG

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

03.07.2004 18:00     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Zitat DSG: Na…habt ihr Interesse??? Wenn ja werde ich ein neues Thread öffnen Dann immer her damit...

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

03.07.2004 18:08     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Was ich allen die DC machen wollen auchnoch wärmstens empfehlen würde, da ich selbst mich auch nicht so ganz 100pro an sämtliche Regeln halte (hier und da mal RP statt straight sets ;) ). www.intensemuscle.com Der Dogg Pound dort ist Dantes Heimatforum und das seiner Schüler, hier gibt es sämtliche Infos die man braucht. So long, Grammo

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

03.07.2004 20:10     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:e828908188="wildsau"]@mark, WBC = Westside Barbell Club??? Was hat das noch mit HD zu tun? Äußerst hochvolumig soweit ich mich erinnere...[/quote:e828908188] Hochvolumig nur dann, wenn man es für sich auch hochvolumig anwendet! Grammostola hat auch nur gemeint, das er es in sein [b:e828908188]HD-Training [/b:e828908188]einbaut...! Wie ich es für mich anwende, ist HIER im HIT-Forum sowieso nicht von Wert! ...Und wenn ich mit 50 Sätzen pro Muskelgruppe arbeiten würde, wichtig ist, was funktioniert! WBC funktioniert! WBC ist der erfolgreichste PL-Club auf der ganzen Erde! Namen könnte ich hier sofort nennen, aber keiner kennt diese erfolgreichen Leute! Ich bin auch nicht für Volumen, ganz im Gegenteil: Ich liebe HIT und HD! Doch warum sollte man etwas "phasenweise" nicht ausprobieren bzw. anwenden, wenn es funktioniert??? Wildsau; Du warst selbst mal auf Volumen, auch wenn es für Dich nur eine Stabilisierungsphase war, oder??? Gruß Mark Oh

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

03.07.2004 20:53     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Mark, das war ja nicht als Kritik gedacht, sondern nur eine Nachfrage, um meinen Erklärungsbedarf zudecken. Weil ich mir nicht wirklich sicher war, was Du mit WBC meinst...

IP: Logged

Peter 1969

Beiträge: 216
Aus: Saarland
Registriert: 22.05.2003

03.07.2004 21:01     Profil von Peter 1969   Peter 1969 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@ DSG: finde ich prima, bin mal gespannt was passiert

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

04.07.2004 00:49     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:9348e81778="Mark Oh"] Ich bin auch nicht für Volumen, ganz im Gegenteil: Ich liebe HIT und HD! Doch warum sollte man etwas "phasenweise" nicht ausprobieren bzw. anwenden, wenn es funktioniert??? Gruß Mark Oh[/quote:9348e81778] Ja[b:9348e81778]…@ Mark Oh [/b:9348e81778]…Du hast es richtig erkannt! Ändere nie was Funktioniert! Nur weil du es irgendwo gelesen hast! Trainings Systeme egal wie sie heißen…auch DC…sind nur Richtlinien Du musst es leider Gottes an dir selber heraus finden!! Aber wie schon erwähnt wechsle ich ..und meine Athleten immer alle 8-12 Wochen die Systeme durch …Neue reize... Deshalb werde ich jetzt selber …(Leider ohne Trainings Partner) und mein Schützling (Den ich jetzt mal nicht Namentlich nenne ;) ) Das DC auf herz und Nieren Testen! Aber ich kann euch gleich vor ab sagen…auch das DC…sind für mich nur Richtlinien…aber wie ich so herausgelesen habe eine interessante Linie!! Die es zu durchleuchten lohnt!! Habe auch parallel mehrer erfahrene Athleten mit einbezogen! Um ihre Meinung zu erfahren!! Also…. [quote:9348e81778="Peter 1969"]@ DSG: finde ich prima, bin mal gespannt was passiert[/quote:9348e81778] Na dann...werde mich heut Abend beim Griechen (Logo!! Heute ist das Final Spiel…wer weiß Vielleicht springen da ein paar Uso’s mehr raus :bierle: ) mit ihm treffen! Und die Sache durchgehen! Hey…jeder der meinen Schützling kennt! Der weiß das er sich auf was freuen kann! DSG

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

04.07.2004 01:41     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:b13ac4e1c2="Das Schwäbische Grauen"][quote:b13ac4e1c2="Mark Oh"] Ich bin auch nicht für Volumen, ganz im Gegenteil: Ich liebe HIT und HD! Doch warum sollte man etwas "phasenweise" nicht ausprobieren bzw. anwenden, wenn es funktioniert??? Gruß Mark Oh[/quote:b13ac4e1c2] Ja[b:b13ac4e1c2]…@ Mark Oh [/b:b13ac4e1c2]…Du hast es richtig erkannt! [b:b13ac4e1c2]...Bin auch lange genug dabei! :dreh:[/b:b13ac4e1c2] Ändere nie was Funktioniert! Nur weil du es irgendwo gelesen hast! Trainings Systeme egal wie sie heißen…auch DC…sind nur Richtlinien Du musst es leider Gottes an dir selber heraus finden!! [b:b13ac4e1c2]Das habe ich schon lange getan! Doch sind meine Benchpress-Ziele höher, als ich evtl. jemals liften werde! Doch es braucht die Zeit! L. Simmons hat mit über 50 erst die 250 kg überschritten... da habe ich noch (fast) 15 Jahre Zeit! Viel weiteren Erfolg noch DSG! Gruß Mark Oh[/b:b13ac4e1c2] Aber wie schon erwähnt wechsle ich ..und meine Athleten immer alle 8-12 Wochen die Systeme durch …Neue reize... [b:b13ac4e1c2]Völlig richtig! Nichts ist beständiger als der Wechsel! Im WBC wechsele ich ebenso - Conjugate?!![/b:b13ac4e1c2] Deshalb werde ich jetzt selber …(Leider ohne Trainings Partner) und mein Schützling (Den ich jetzt mal nicht Namentlich nenne ;) ) Das DC auf herz und Nieren Testen! [b:b13ac4e1c2]Vorsichtig bei den RPT! Mentzer hat nicht umsonst davor gewarnt! ...Und, erwarte NICHT zuviel! ;) [/b:b13ac4e1c2] Aber ich kann euch gleich vor ab sagen…auch das DC…sind für mich nur Richtlinien…aber wie ich so herausgelesen habe eine interessante Linie!! Die es zu durchleuchten lohnt!! Versuch macht klug - wenns nicht hinhaut, dann ... Very...System! ;) Habe auch parallel mehrer erfahrene Athleten mit einbezogen! Um ihre Meinung zu erfahren!! Also…. [b:b13ac4e1c2]...Und? Erfahrung paßt NICHT zu JEDEM Körper! Erfahrung ist sehr gut, doch JEDER Körper reagiert anders! Auch der eines Profis?!?[/b:b13ac4e1c2] [quote:b13ac4e1c2="Peter 1969"]@ DSG: finde ich prima, bin mal gespannt was passiert[/quote:b13ac4e1c2] Na dann...werde mich heut Abend beim Griechen (Logo!! Heute ist das Final Spiel…wer weiß Vielleicht springen da ein paar Uso’s mehr raus :bierle: ) mit ihm treffen! [b:b13ac4e1c2]Die Griechen MÜSSEN gewinnen!!!!!!![/b:b13ac4e1c2] Und die Sache durchgehen! Hey…jeder der meinen Schützling kennt! Der weiß das er sich auf was freuen kann! DSG[/quote:b13ac4e1c2] [b:b13ac4e1c2]Gruß Mark Oh[/b:b13ac4e1c2]

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

04.07.2004 02:01     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi [b:a84eace54b]@Mark Oh[/b:a84eace54b] Dein Zitat: [i:a84eace54b][b:a84eace54b]...Und? Erfahrung paßt NICHT zu JEDEM Körper! [/b:a84eace54b][/i:a84eace54b] Ich habe die Erfahrung gemacht! Frage zb. 5 Leute (Athleten) nach ihrer Meinung/Erfahrung! Wenn dann 3 davon der selben Meinung sind ! Dann teste diese Meinung an dir selbst…und erst wenn es dann funktioniert! Dann …ist es unantastbar!! (In dem fall für mich…für andere eventuell nicht ;) ) Hey..und @Mark Oh.. die wo ich mit einbeziehe die haben Profi status! Somit keine unerfahrene.... Und einer davon steht dieses jahr auf der Mr. Olympia Bühne :kult: :rock: Also…bis dann gehe jetzt ins Bett Ps..Ja ich bin auch für die Griechen „Hellas“ Rehagles! DSG

IP: Logged

Mark Oh

Beiträge: 512
Aus: Braunschweig
Registriert: 01.02.2004

04.07.2004 02:42     Profil von Mark Oh   Mark Oh eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:f44aa5f3b4]Hey..und @Mark Oh.. die wo ich mit einbeziehe die haben Profi status! Somit keine unerfahrene.... Und einer davon steht dieses jahr auf der Mr. Olympia Bühne [/quote:f44aa5f3b4] Doch nicht Ronnie, oder??? Günther evtl. oder ...., da gibt es mehrere. Doch trotz allem können auch Pros ziemlich unerfahren sein, (Du weißt schon warum? ;) Die Simmons-Gang ist mir doch ein wenig symp.! Gruß Mark

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

04.07.2004 23:05     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammo... irre ich mich oder hast du in kürzester Zeit 5 Kilo zugenommen? wie schauts im Moment mit den Erfolgen aus? (du trainierst jetzt auch schon ein paar Wochen nach DC (wenn ich mich nicht irre)....

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

05.07.2004 01:00     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
2 Monate und ein paar zerquetschte, 6kg insgesamt, Habe jetzt bei 1,79m 86kg und 11% KF (0,5-1% hoch) Dieser enorme Boost zeigt mal wie besch. meine Ernährung war bevor ich angefangen habe mal richtig auf pre+post nutrition zu achten + 6 Mahlzeiten am Tag. Der Boost ist jetzt allerdings zuende, es geht nun relativ langsam. Mit etwa 0,5-1kg rechne ich aber trotzdem noch im Monat, wenn man das aufs Jahr hochrechnet ergibt das schon was. DC bleibe ich wohl noch ein ganzes Weilchen treu, kann mich nach wie vor jedesmal gut steigern und das Training macht Spass. So long, Grammo

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

09.07.2004 01:12     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
*bump* Für unsere lieben Blindfische und Lesefaulen grrrrrrrrrrrr @DSG wie läufts?

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

09.07.2004 09:08     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:b0800d628c="Grammostola"] @DSG wie läufts?[/quote:b0800d628c] Alles im grünen Bereich! Bereite so neben her die unterlagen vor! Matze (mein Schützling und Versuchkaninchen ;) ) Macht jetzt mal noch ca. 2 Wochen Pause…hatte eine 13 Wöchige Vorbereitung hinter sich…. Und Matze (ja so heißt er) war jetzt in Berlin …..und hat sich verletzt! War bei Fotoaufnahmen (und Trainingsfilm) für www.Athletic-star.de> dort! Musste unter anderem auch Außenaufnahmen beim Weitsprung machen…hat sich beide Beine verzerrt! War nicht aufgewärmt und gleich volle kanne….naja..vor lauter ich mach's richtig… Kann jetzt kaum laufen!! (läuft wie mit geschwollenen Eiern- Sieht lustig aus! … :sorg: ) Bein-Training ist jetzt mal für paar Tage/Wochen gestrichen! Aber das ganze ist nicht aufgehoben nur verschoben… Wie gesagt… Bereite alles vor…und schreibe DC für ihn Passend um Kleine Vorankündigung zur Person/Trainings -erfolg Hat sich vom Volumen Training…also für viele „Standart“ Training Die ersten 8 Jahre selbst rumgeschlagen..ich Arbeite mit ihm seit Anfang 2003 Sind dann ab Februar 2003 mit meiner Hilfe und verbesserten Volumentraining dann ca.1-2 Kg steigern! Hatten dann ca.96kg(185cm) Herbst2003 Wettkampfgewicht dann 87-88 kg Dann umgestiegen auf 3-2-1 System (BMS-Forschung) umgestiegen konnte sein Magermasseanteil noch mal ca.2kg steigern und hatte jetzt im Mai/Juni ein Wk gewicht von 89.5kg Hatten eigentlich jetzt vor mit HIT a la Dorian/Mentzer und meiner Erfahrungen anzufangen! (Mache das schon über 10 Jahre…aber hatten wir schon) Mach ich immer so….erst 3-2-1 System dann Hit! (Und dann im wechsel…je nach bedarf) Bis mir der Artikel von meinem Mod. Kollege @wkm in die Finger kam! Also….werden mein Schützling und ich…die Sache ganz korrekt durchziehen! Werde mich demnächst bei dir per PM melden.. wegen ein paar Unklarheiten wzb. Die Abkürzungen vom deiner übersätzung die mir nicht alle geläufig waren und sind.. DSG

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

09.07.2004 10:43     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Stets zu Diensten =)

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

11.07.2004 20:50     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Servus Leute, hab mal noch eine Frage an Euch, welche ich beim letzten mal vergessen habe. Mein derzeitiger Plan sieht etwa so aus: TE1: Bankdrücken, Überkopfdrücken, Dips, Klimmzüge o. Rudern vorgebeugt u. Kreuzheben. TE2: LH-curls, Unterarmübung, Wadenheben, Beinbeugen u. Kniebeugen. Die TE1 ist für meinen Geschmack soweit in Ordnung, obwohl ich gestehen muss, dass ich mich nur schwerlich steigern kann. Ich befürchte, dass es daran liegt, dass die 3 Haupt-Drück-Übungen hintereinander bzw. in 1 TE trainiert werden. Ich kann dort kaum Kraftzuwächse verzeichnen. Aber von der Aufteilung her, passt es ja genau ins "System"! Was mich aber wirklich stört ist die TE2. In dieser trainiere ich erst Bizeps, Unterarm, Waden u. Beinbizeps, bevor ich zur Kniebeuge komme. So sieht es doch aber der Erfinder vor, oder? Wie sieht das bei Euch aus, habt ich da was umgestellt?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

11.07.2004 22:16     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Nein, 1 zu 1 übernommen und es läuft wie geschmiert. Bitte poste mal deinen kompletten Plan, mit sämtlichen Rotationsübungen. Lese ich richtig, Klimmzüge oder Rudern vorgebeit und Kreuzheben? Klimmzüge = Back Width Rudern vorgebeugt = Back Thickness

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

12.07.2004 11:04     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi, also das ist mein kompletter Plan. Ich mache Kreuzheben für die "Rückentiefe" u. Klimmzüge o. Rudern vorgebeugt für die Rückenbreite! Wegen der Rotation.....ich halte nicht viel von Rotation um ehrlich zu sein.

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

12.07.2004 11:09     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Achso, hab ich ja ganz verpennt. Du hast geschrieben, dass Du den Plan 1 zu 1 übernommen hast. Dann ist es ja das selbe, sprich in TE2 wird alles andere vor dem Quadrizeps trainiert.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

12.07.2004 13:06     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wenn du nicht rotierst brauchst du dich garnicht zu wundern, daß die Kraftsteigerungen eher schlecht ausfallen. Was du jetzt machst ist kein DC sondern ein HIT 2er Split 3 mal die Woche mit Intensitätstechniken. easy as that.

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

12.07.2004 13:34     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammo... ich denke, ich werde Doggcrap. auch bald einmal testen... denkst du, dass ich direkt von meinem ,,HD-Zyklus'' umsteigen kann oder soll ich lieber 1 Woche pausieren und dann beginnen? gruss King

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

12.07.2004 13:51     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ich würde vielleicht zumindest eine Woche Pause machen um wirklich jegliches Verschleppen eines noch so geringfügigen Übertrainings zu vermeiden. Dank des RPT kommt das sonst ganz schnell hoch. Solltest du allerdings frisch und fidel sein spricht eigentlich nichts dagegen sofort anzufangen. So long, Grammo [edit] Wenn ich es recht bedenke...1 Woche Pause wäre vielleicht in der Tat angebracht, ich habe keine Ahnung wie dein Körper reagiert wenn er auf einmal 3 mal die Woche ein fast-HD Workout + RPT + Stretching übergebraten bekommt.

IP: Logged

IronFist

Beiträge: 790
Aus: BaWü
Registriert: 10.09.2003

12.07.2004 14:59     Profil von IronFist   IronFist eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:913616c808="Patrick B."] Wegen der Rotation.....ich halte nicht viel von Rotation um ehrlich zu sein.[/quote:913616c808] Und ich mache HIT, allerdings mit 5 Übungen pro Muskelgruppe mit 5 Sätzen pro Übung. Jeden Körperteil drei mal die Woche. Ehrlich gesagt halte ich nichts von 1-Satztraining ein mal die Woche. :silly: Kernaussage: Ich kann nicht behaupten ein System auszuführen, dabei die Grundprämissen über Bord werfen und mich dann noch fragen, warum es in die Hosen geht. Ironfist

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

12.07.2004 15:36     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@grammo... DANKE DIR :) dann werde ich bald einmal eine Pause machen und danach mit Doggcrap. anfangen.

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

12.07.2004 16:46     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammostola: ok, ok - das mit der Rotation hab ich nun langsam begriffen. Aber das Problem mit dem Quadrizeps am Ende der Trainingseinheit habe ich immer noch! Ich will ja nur den Sinn der dahinter steckt, begreifen. Und @IronFist: Was soll der Müll, den Mist den Du geschrieben hast kannst´de Dir echt sparen!!!

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

12.07.2004 17:53     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Zitat Ironfist: Kernaussage: Ich kann nicht behaupten ein System auszuführen, dabei die Grundprämissen über Bord werfen und mich dann noch fragen, warum es in die Hosen geht. Zitat Patrick B: Was soll der Müll, den Mist den Du geschrieben hast kannst´de Dir echt sparen!!! @Patrick B: Das ist weder Müll noch Mist, sondern die Wahrheit. Imho ist die Rotieren der Übungen der eigentliche Kern des DC-Systems, neben dem loaded streching, was ja eine höhere Trainingsfrequenz erlauben soll. RPT und Eiweißmast gab es schon lange vor DC. Deshalb meine Frage an Dich. Was willst Du tun, wenn Du mit einer Übung stagnierst? Diese Übung ohne Fortschritte einfach so weitertrainieren, oder durch eine andere ersetzen???

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

12.07.2004 20:36     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@wildsau: Ist ja richtig, aber normalerweise rotiere ich erst dann, wenn ich eben wirklich keine Fortschritte mehr mache, aber nicht von TE zu TE. Das dies so ein Eckpfeiler in dem System ist habe ich wahrscheinlich "übersehen". Es wäre jedoch nicht schlecht, wenn mir nun endlich mal einer erklären könnte, warum der Quadrizeps am Ende der 2 TE steht? Belehren zu lassen fällt mir zwar schwer, aber ok - ich nehme gerne Ratschläge an. Wenn jemand so nett sein könnte mir mal seinen kopletten Plan zu schicken, als Vorgabe damit ich mir selbst eine Routine erstellen kann, wäre das echt prima. Ich trainiere in einem sehr alten Studio, d.h. nicht sehr viele Variationsmöglichkeiten. Dann werde ich´s weiter versuchen undzwar mit routieren.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

12.07.2004 21:47     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Nach den Quadübungen ist man fertig mit der Welt, deswegen stehen sie am Ende der TE, ganz einfach. Beispielplan: Brust: Inclines, declines, hammer machine. Schulter: Frontdrücken, Nackendrücken, KH Schulterpresse. Trizeps: Reverse Grip Bankdrücken, enges Bankdrücken, Nosebreaker. Rückenbreite: Rack chins, Frontziehen, Nackenziehen. Rückentiefe: T-Bar, Kreuzheben, vorgebeugtes Rudern. Bizeps: LH Curls, Preachercurls, SZ Curls. Unterarme: Pinwheelcurls, Handgelenkcurls, Powerhalten. Waden: Stehendes WH, vorgebeugtes WH, WH an der Beinpresse. Beinbizeps: Legcurls, Kreuzheben stiff legged, hamstring raises. Quads: Kniebeugen, Beinpresse, Hacksquats. [b:612ed7cbc3]Infos:[/b:612ed7cbc3] Wadentraining: Explosive positive, 5 sek negative, 15 sek extremer Stretch, wiederholen, aufstehen, umkippen, heulen, davonkriechen. Extra stretching fällt bei diesem Wadentraining aus. Straight set. Quads: 4-8 Wdh, dann Pause und sobald man sich erholt hat ein 20er(ihr werdet ihn hassen). Rückentiefe: KEIN RPT bei Kreuzheben. Viele Rückentiefeübungen sind mit RPT schwer realisierbar, da man beim 2. Minisatz bereits keine saubere Technik mehr hinbekommt. DC macht bei Rückentiefe daher oft straight sets. Kreuzheben: Schwerer 8er danach ein noch schwererer 4er. Der Rest wie gehabt, RPT + Static danach extremes Stretching für 60 sek. Wenn man die 60 sek schafft beim nächsten mal mehr Gewicht. Ich hoffe diese kleine Zusammenfassung beugt Detailfehlern vor. Ich persönlich habe zu Anfang auch bei Quads und bei den meisten Rückentiefeübungen (ausser KH, kein RPT bei KH!!!) RPT angewendet und konnte mich wirklich hervorragend steigern, inzwischen befolge ich DCs Regeln aufs genaueste und kann mich nach wie vor absolut nicht beklagen: Was ich damit sagen will ist, daß diese Vorgaben nur Empfehlungen sind, ein wenig herumexperimentieren hat noch nie geschadet. Solange man das Logbuch jedesmal schlägt macht man es richtig. So long, grammo

IP: Logged

Patrick B.

Beiträge: 17
Aus: Altötting
Registriert: 04.04.2003

13.07.2004 14:08     Profil von Patrick B.   Patrick B. eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Was soll ich sagen...DANKE Grammostola!!! Ich erstelle mir jetzt einen Plan u. nächste Woche geht´s los bzw. weiter, aber mit Rotation. Danke!

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

23.07.2004 01:02     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
so, habe mir das Doggcrap. System auch ein paar Mal durchgelesen.... Anbei hier nocheinmal ein Dankeschön an Grammo. (das muss viel Arbeit gekostet haben, das alles zu übersetzen...) hm... klingt sehr interessant und werde ich sicherlich einmal testen... aber im Moment bin ich voll und ganz mit HD zufrieden und werde im auch treu bleiben... was mich jetzt interessieren würde ist: hier wird eine explosive Positive Phase und eine negative Phase von 6 Sekunden ,,propagiert''... habe das heute einmal getestet (anstatt 3/1/3) und funktionierte super :) da man in der negativen Phase bis zu 25% mehr Gewicht bewältigen kann, würde es doch Sinn machen, diese etwas länger zu gestalten und dafür die positive kürzer... (oder liege ich hier total daneben...) jetzt würde mich einmal interessieren, was Peter, Mark Oh, etc. zu dieser ,,Kadenz'' sagen? gruss King

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

26.07.2004 12:38     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
*bump* Für kings Frage, darauf würde ich die Antwort aebenfalls gerne wissen :D. Zwischenbericht zum System: Nach wie vor sehr schöne Steigerungen, daß Logbuch wird bei jeder Trainingseinheit vernichtet, genau wie es sich gehört. Bleibe dem System wohl noch länger treu. So long, Grammo

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

27.07.2004 00:30     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:a1666cb4f4="King"] da man in der negativen Phase bis zu 25% mehr Gewicht bewältigen kann, würde es doch Sinn machen, diese etwas länger zu gestalten und dafür die positive kürzer... (oder liege ich hier total daneben...) jetzt würde mich einmal interessieren, was Peter, Mark Oh, etc. zu dieser ,,Kadenz'' sagen? gruss King[/quote:a1666cb4f4] [b:a1666cb4f4]Also wenn ich mich mal einklinken darf…[/b:a1666cb4f4] Deine Frage hast du somit selbst beantwortet… Dein Ziel sollte eigentlich immer so sein das die Positive Bewegung schnell aber kontrolliert sein sollte…. [i:a1666cb4f4](das mir jetzt kein Slow -gläubiger jetzt kommt und meint…“ Alles unter 5 sek. ist mit Schwung nachgeholfen“ Sprüche kommt….)[/i:a1666cb4f4] ….hat was mit den Schellkraft zu tun.. Es wird auch vorausgesetzt, dass die Technik perfekt beherrscht wird und nicht in irgendeiner Weise abgefälscht wird…dadurch beanspruchst Du die Weißmuskelfaser die bekanntlich mehr Potential haben sich zu vergrößern als die Rote (Langsam zuckende) Ich persönlich muss euch aber leider mitteilen…das die Praxis etwas anders ausschaut… Was ich meine…nehmen wir mal an Du machst Bankdrücken….dann werden die ersten WH. kein Problem sein…bis Dir dann das gewicht langsam zu schwer wird…ja wo sind dann die Kadenz …..Egal ob 3/0/3 oder 10/10 oder 1/1/6 Dann ist schluß mit Positiv WH von 1-2 sekunden…dann kann es gut sein das Du mit Hilfe (In dem Fall intensiv Technik) auf bis zu 5 sekunden brauchst um das gewicht nach oben zu bekommen!!! Je nach dem wie dein Trainings Partner Dich hängen läst! Aber lassen wir das mal….vorerst!! Wie jetzt einige vielleicht wissen…bereite ich gerade mit meinem Schützling das DC System und Praxis vor…um es mal so zu nennen Aber mehr dazu nächstes Wochenende…das werden die vorher Bilder gemacht Sowie auch Ernährungs- und trainingsplan von und mit DC system [b:a1666cb4f4]Aber lasst mich vorhermeine sicht der Dinge zu DC schreiben[/b:a1666cb4f4]! Auf der einen Seite macht es Sinn, das was er sagt, nur ist ein solches Training sehr belastend für die Gelenke. ich habe festgestellt, wenn man so schwer trainiert, und keinen Stoff nimmt, dann ist die Belastung für die Gelenke ziemlich stark. Ferner schreibt er, das er vorab einige Aufwärmsätze macht, wenn ich so trainieren würde, also mit diesen besagten Aufwärmsätzen, dann hätte ich trotzdem einen leichten Pump. was nicht falsch sein muß... Alles was er schreibt, geht in Richtung "Heavy Duty" Trainingssystem. Mike Mentzer sagte schon immer, das man nicht in der Lage ist, länger als eine Stunde hochintensiv trainieren kann. Dem stimme ich zu !! Nur hat man selbst Mike schon mit vielen Sätzen trainieren sehen. Ich gehe davon aus, das auch er nach eine bestimmten hochintensiven Zeit, eine weniger intensive Phase folgen ließ, um die Gelenke und das Nervensystem Regernieren zu lassen. Na ja…wie schreibt er alle 6 Wochen… Zu meiner Person kann ich nur sagen: Ich habe immer schwer trainiert und versuchte mich immer mit den Gewichten zu steigern. Meine Masse verdankte ich also auch den schweren Gewichten. Nur habe ich immer nach dem Schockprinzip gearbeitet. Mal habe ich Powerlifting trainiert, mal 20 er Sätze, mal Heavy Duty, mal Pumpsätze, mal abnehmende usw.... Je nach körperlichen Verfassung..wenn ich nicht gut drauf bin..dann fahre ich 30min Fahrad oder Crosstrainer und gehe Heim!! Essen! Ich habe mich bemüht, immer hochintensiv zu trainieren, mit welchen gewichten hing immer davon ab wir ich mich fühlte. Fühlte ich mich stark, trainierte ich schwer, wenn nicht, dann leicher und mit hohen WH. Ich meine das System in diesem Bericht kann funktionieren, wenn man versucht kontinuierlich schwerere Gewichte zu benutzen. Das er die Beispiele von Coleman und Yates gebracht hat, war klar. Leuchtet aber auch ein. Diese beiden konnten schwer trainieren, und das auch mit mehr intensiven Satzzahlen, das sie bis zur Halskrause mit Supplementen :rotwerd: voll waren/sind. Dann regeneriert der Organismus viel schneller. Deshalb kann Coleman seinen Körper auch zweimal pro Woche so hart trainieren, ohne Übertraining. [b:a1666cb4f4]Deshalb sollten die Naturalen auch nur diesen einen Satz machen, damit ihr Nervensystem nicht überlastet wird ! Macht also Sinn. [/b:a1666cb4f4] Jeder Körper ist verschieden, aber gewisse Stoffwechselvorgänge im Körper sind bei einem Menschen gleich, wenn man auf die Signale hört, kann man Übertraining vermeiden, und bei einem solchen System auch entsprechende Erfolge erzielen. Wieviel Masse man aufbaut hängt letztendlich von der Anzahl der weißen Muskelfasern und der TE Rezeptoren ab. Diese sind unterschiedlich, deshalb kann der Genetiker so schnell aufbauen, während der Hardgainer nur langsam aufbaut. Bis zur eigenen Genetikgrenze kann man mit diesem System bestimmt gute Erfolge erzielen. Natürlich hängen hier wieder auch andere Faktoren vom Erfolg ab, Ernährung, Ruhephasen usw. :ausruf: [b:a1666cb4f4]Wer jedes WE bis morgens um 6.00 uhr sumpft, kann bestimmt keinen Erfolg verbuchen. [/b:a1666cb4f4] :ausruf: Aber nicht desto trotz..werde ich es mal 12-18 Wochen für euch Durchziehen…außer ich oder mein Schützling geben vorher auf! Also bis Sonntag!! DSG

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

27.07.2004 02:47     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:ce3b3b71c3="Das Schwäbische Grauen"] Bis zur eigenen Genetikgrenze kann man mit diesem System bestimmt gute Erfolge erzielen. [b:ce3b3b71c3] Immerhin, bis zu ihrem genetischen Limit kommen die allermeisten Trainierenden niemals. [/b:ce3b3b71c3] Aber nicht desto trotz..werde ich es mal 12-18 Wochen für euch Durchziehen…außer ich oder mein Schützling geben vorher auf! [b:ce3b3b71c3] Train smart, train hard! :) Viel Erfolg! [/b:ce3b3b71c3] DSG[/quote:ce3b3b71c3]

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

27.07.2004 10:29     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Grammostola Dein Zitat: [i:d5b3100e97][b:d5b3100e97] Immerhin, bis zu ihrem genetischen Limit kommen die allermeisten Trainierenden niemals. [/b:d5b3100e97][/i:d5b3100e97] Sollte aber das Ziel von [b:d5b3100e97]JEDEM[/b:d5b3100e97] Bodybuilder sein! Alles andere hat kein Sinn….und derjenige soll Schach spielen gehen!! FAKT Sorry….ich spreche hier von Wettkampfathleten…nicht das ich jetzt falsch verstanden werde! Mike Menzer (er ruhe in Frieden) hat einmal gesagt, unter 100.000 Menschen, gibt es 20 mit sehr guten Voraussetzungen für Bodybuilding, davon aber nur einen mit genug Disziplin, um auch sein Potenzial voll auszuschöpfen…. Also in diesem Sinne… DSG

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

27.07.2004 11:41     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das kann ich nur unterschreiben.

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

27.07.2004 14:15     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@DSG ... Vielen Dank für dein Posting :) [quote:f03acbad0d]Ich persönlich muss euch aber leider mitteilen…das die Praxis etwas anders ausschaut… Was ich meine…nehmen wir mal an Du machst Bankdrücken….dann werden die ersten WH. kein Problem sein…bis Dir dann das gewicht langsam zu schwer wird…ja wo sind dann die Kadenz …..Egal ob 3/0/3 oder 10/10 oder 1/1/6 Dann ist schluß mit Positiv WH von 1-2 sekunden…dann kann es gut sein das Du mit Hilfe (In dem Fall intensiv Technik) auf bis zu 5 sekunden brauchst um das gewicht nach oben zu bekommen!!! Je nach dem wie dein Trainings Partner Dich hängen läst! Aber lassen wir das mal….vorerst!! [/quote:f03acbad0d] ist mir beim letzten Training mit 1/1/6 auch aufgefallen... bei der letzten Wdh. sah es eher nach 7/1/6 aus ;) ... habe hier wohl vergessen, dass die Kraft logischerweise auch bei der Positiven nachlässt und die letzten Wdh. nicht mit 1/1/6 ausgeführt werden können.... hat mir sehr geholfen :) und freue mich schon auf deine ,,Berichte'' :d_up: gruss King

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

03.08.2004 17:32     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
So, hallo zusammen. :winke: Sorry, dass ich den Thread nochmal hoch hole, aber hab mich erst die Tage eingelesen und jetzt sind für mich, als "Volumen-Mensch" bzw. HIT-Unerfahrenen, doch einige Fragen aufgekommen. Man möge mir vergeben! :schreck: 1. Wie ist es denn nun mit der Trainingsdauer? Schafft man so nen Plan in ner Stunde? Weil für mich erscheint das etwas fragwürdig. Wenn ich bedenke, dass ich für jede Übung mind. 2 Aufwärmsätze brauche (bei Kreuzheben bis zu 5), dann sieht mir das ganze eher nach 2 Stunden aus! 2. Zur Regeneration nochmal: Wie manche ja schon sagten, ist der Montag ja z.B. für den Trizeps relativ heftig, selbst wenn man nur 1 Satz bis zum MV macht. Und der soll sich bis zum Freitag komplett erholen (von Mittwoch bis Montag mag ja sein, ebenso von Freitag bis Mittwoch, aber von Montag bis Freitag??)? Selbiges gilt für die Schulter. Ebenso seh ich auch das Problem der extremen Gelenkbelastung. 3. Wie ist denn nun die Erfahrung von denen, die das System schon probiert haben? Freie Gewichte ja oder nein? 4. Warum kein Flachbankdrücken? 5. Mal ne leicht provokante Frage: Sicher dass das ganze einen schnellen Muskelzuwachs verursacht oder ist es eher ein ständiger Pump mit dem man rumrennt? 6. Ist die unterschiedliche Belastung der TEs eigentlich gewollt? Denn am Brust+Schulter etc. Tag bewege ich ja insgesamt wesentlich mehr Gewicht als bei TE2, d.h. hier wird mein Organismus wesentlich mehr strapaziert. 7. Für was soll denn Unterarmtraining gut sein? Sorry für die blöde Frage, aber das wäre dann eine Premiere für mich. Hab die Unterarme noch nie trainiert. Es erscheint mir auch seltsam, dass Unterarme extra trainiert werden aber der Bauch wiederrum gar nicht berücksichtigt wird!? 8. Und noch ne dümmere Frage (nicht vergessen, bin HIT-unerfahren ;) ): die Aufwärmsätze gewohnt leicht machen, oder diese dann etwas intensiver machen? So, das war es erstmal von mir. Sorry nochmal, falls die Fragen blöd sind oder schon irgendwo beantwortet wurden, aber hab gerade etwas die Übersicht verloren. :balabala: Jedenfalls klingt es interessant und ich denke dass ich dem Ganzen auch mal ne Chance geben werde.

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

03.08.2004 17:56     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[b:eba241d295]Sorry….Leute [/b:eba241d295]mein Schützling macht mal erst Urlaub…. Somit fällt die von mir angepriesene DC Training in der Praxis mal vorläufig ins Wasser….. :sorg: DSG

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

03.08.2004 20:08     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:cf83644274="MrPink"]So, hallo zusammen. :winke: 1. Wie ist es denn nun mit der Trainingsdauer? Schafft man so nen Plan in ner Stunde? Weil für mich erscheint das etwas fragwürdig. Wenn ich bedenke, dass ich für jede Übung mind. 2 Aufwärmsätze brauche (bei Kreuzheben bis zu 5), dann sieht mir das ganze eher nach 2 Stunden aus! [b:cf83644274]Brauche zur Zeit etwa 1,5 Std[/b:cf83644274] 2. Zur Regeneration nochmal: Wie manche ja schon sagten, ist der Montag ja z.B. für den Trizeps relativ heftig, selbst wenn man nur 1 Satz bis zum MV macht. Und der soll sich bis zum Freitag komplett erholen (von Mittwoch bis Montag mag ja sein, ebenso von Freitag bis Mittwoch, aber von Montag bis Freitag??)? Selbiges gilt für die Schulter. Ebenso seh ich auch das Problem der extremen Gelenkbelastung. [b:cf83644274] Dafür ist das Extreme Stretching da, zur Regenerationsförderung. Und es scheint zu wirken. Ich trainiere doppelt bis dreimalsoviel wie zu meinen HD Zeiten und muss nur etwa alle 7 Wochen mal 1-2 Wochen pausieren. Gelenkbelastung ist mit HD vergleichbar[/b:cf83644274] 3. Wie ist denn nun die Erfahrung von denen, die das System schon probiert haben? Freie Gewichte ja oder nein? [b:cf83644274] Im Grunde egal (keine freien MP!!!!) solange man sich immer steigern kann. Viele DC Schützlinge bevorzugen bei vielen Übungen die Maschinen, weil man da nicht so sehr auf die Technik achten muss und man sich voll auf das Gewicht konzentrieren kann.[/b:cf83644274] 4. Warum kein Flachbankdrücken? [b:cf83644274] RPT und Rotatoren vertragen sich nicht sonderlich, da kam es schon zu zahllosen Verletzungen, deshalb hat DC es aus dem Programm verbannt[/b:cf83644274] 5. Mal ne leicht provokante Frage: Sicher dass das ganze einen schnellen Muskelzuwachs verursacht oder ist es eher ein ständiger Pump mit dem man rumrennt? [b:cf83644274] Wenn es nur Pump wäre würde die Kraft nicht so enorm zunehmen[/b:cf83644274] 6. Ist die unterschiedliche Belastung der TEs eigentlich gewollt? Denn am Brust+Schulter etc. Tag bewege ich ja insgesamt wesentlich mehr Gewicht als bei TE2, d.h. hier wird mein Organismus wesentlich mehr strapaziert. [b:cf83644274] Der Split hat sich bewährt. Ich finde beide TEs gleich anstrengend, sehe da nicht wirklich Unterschiede[/b:cf83644274] 7. Für was soll denn Unterarmtraining gut sein? Sorry für die blöde Frage, aber das wäre dann eine Premiere für mich. Hab die Unterarme noch nie trainiert. Es erscheint mir auch seltsam, dass Unterarme extra trainiert werden aber der Bauch wiederrum gar nicht berücksichtigt wird!? [b:cf83644274] Wenn dir beim Kreuzheben die Stangen aus der Hand fallen weisst du warum. Bauch wird bei Kreuzheben und Kniebeugen genug strapaziert, und viele machen an Cardiotagen noch mal ein oder 2 Sätze Bauchtraining wenn sie es unbedingt brauchen[/b:cf83644274] 8. Und noch ne dümmere Frage (nicht vergessen, bin HIT-unerfahren ;) ): die Aufwärmsätze gewohnt leicht machen, oder diese dann etwas intensiver machen? [b:cf83644274] Aufwärmsätze bleiben Aufwärmsätze, egal in welchem Programm. Wenn sie anstrengend wären wären es keine Aufwärmsätze[/b:cf83644274] So, das war es erstmal von mir. Sorry nochmal, falls die Fragen blöd sind oder schon irgendwo beantwortet wurden, aber hab gerade etwas die Übersicht verloren. :balabala: [b:cf83644274] So blöd waren die Fragen nichtmal, ich habe da schon sehr sehr viel blödere gesehen [/b:cf83644274] Jedenfalls klingt es interessant und ich denke dass ich dem Ganzen auch mal ne Chance geben werde. [b:cf83644274]Try it[/b:cf83644274][/quote:cf83644274] @DSG Och menno. Naja, dann soll er sich besser mal gut erholen damit er danach richtig ranklotzen kann :) So long, Grammo

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

04.08.2004 12:54     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Danke für die Antwort erstmal. [quote:3aaa8c9df7="Grammostola"][b:3aaa8c9df7]Brauche zur Zeit etwa 1,5 Std[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Geht ja sogar noch, dafür dass man nur 3 mal die Woche trainiert. [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] Im Grunde egal (keine freien MP!!!!) solange man sich immer steigern kann. Viele DC Schützlinge bevorzugen bei vielen Übungen die Maschinen, weil man da nicht so sehr auf die Technik achten muss und man sich voll auf das Gewicht konzentrieren kann.[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] MP? Ich nehme an Multipresse, aber was soll eine freie Multipresse sein? Dass man bevirzugt Maschinen benutzen soll widerspräche aber wieder einigen Theorien, welche besagen, dass man möglichst freie Gewichte verwenden soll da der Effekt wesentlich höher ist je mehr Hilfsmuskeln beteiligt sind. Ebenso wird das ja von Powerliftern gepredigt. Aber ok, das mit den Maschinen nehm ich mal so hin. :) [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] RPT und Rotatoren vertragen sich nicht sonderlich, da kam es schon zu zahllosen Verletzungen, deshalb hat DC es aus dem Programm verbannt[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Ist ein Argument, wobei man dann wieder sagen könnte, dass es evtl. sinnvoll wäre die Geschwindigkeit zu reduzieren und dafür dann doch freie Gewichte zu benutzen und lediglich bis zum pos. MV zu gehen. Aber auch das nehm ich mal so hin. [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] Wenn es nur Pump wäre würde die Kraft nicht so enorm zunehmen[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Stimmt, hatte ich übersehen. [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] Der Split hat sich bewährt. Ich finde beide TEs gleich anstrengend, sehe da nicht wirklich Unterschiede[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Unterschied für mich is halt vorallem, dass mir der Bein-Tag sicher wesentlich weniger Spaß macht als der Brust-Tag. ;) [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] Wenn dir beim Kreuzheben die Stangen aus der Hand fallen weisst du warum.[/quote:3aaa8c9df7] Dafür reicht aber imho Gripper-Training aus. Aber 1 Satz Unterarmtraining schadet vermutlich nicht. [quote:3aaa8c9df7]Bauch wird bei Kreuzheben und Kniebeugen genug strapaziert, und viele machen an Cardiotagen noch mal ein oder 2 Sätze Bauchtraining wenn sie es unbedingt brauchen[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Ok, passt. :) D.h. Cardio an 1-2 Tagen ist ok? [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7] So blöd waren die Fragen nichtmal, ich habe da schon sehr sehr viel blödere gesehen [/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Dann bin ich ja beruhigt. :zunge: Ich bin halt einer, der lieber "kritisch" fragt bevor er alles kommentarlos schluckt. [quote:3aaa8c9df7][b:3aaa8c9df7]Try it[/b:3aaa8c9df7][/quote:3aaa8c9df7] Werd ich machen, aber erst in 3 Wochen. :) P.S.: Hab noch eine Frage: Den Wiederholungsbereich immer so wählen, dass nach 8 Wdh. das pos. MV eintritt? Dann noch 1-2 Pausensätze und gut is, oder? Und beim Kreuzheben und beim Beintraining (Kniebeugen und 45°-Presse) einen Satz mit 8 Wdh. bis MV und dann nach ner Pause von ein paar Minuten nochmal ein Satz mit 4 Wdh.?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

04.08.2004 16:18     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:a7944768d4="Grammostola"] [b:a7944768d4]Infos:[/b:a7944768d4] Wadentraining: Explosive positive, 5 sek negative, 15 sek extremer Stretch, wiederholen, aufstehen, umkippen, heulen, davonkriechen. Extra stretching fällt bei diesem Wadentraining aus. Straight set. [b:a7944768d4]Quads: 4-8 Wdh, dann Pause und sobald man sich erholt hat ein 20er(ihr werdet ihn hassen). [/b:a7944768d4] Rückentiefe: KEIN RPT bei Kreuzheben. Viele Rückentiefeübungen sind mit RPT schwer realisierbar, da man beim 2. Minisatz bereits keine saubere Technik mehr hinbekommt. DC macht bei Rückentiefe daher oft straight sets. [b:a7944768d4]Kreuzheben: Schwerer 8er danach ein noch schwererer 4er.[/b:a7944768d4] Der Rest wie gehabt, RPT + Static danach extremes Stretching für 60 sek. Wenn man die 60 sek schafft beim nächsten mal mehr Gewicht. Ich hoffe diese kleine Zusammenfassung beugt Detailfehlern vor. Ich persönlich habe zu Anfang auch bei Quads und bei den meisten Rückentiefeübungen (ausser KH, kein RPT bei KH!!!) RPT angewendet und konnte mich wirklich hervorragend steigern, inzwischen befolge ich DCs Regeln aufs genaueste und kann mich nach wie vor absolut nicht beklagen: Was ich damit sagen will ist, daß diese Vorgaben nur Empfehlungen sind, ein wenig herumexperimentieren hat noch nie geschadet. Solange man das Logbuch jedesmal schlägt macht man es richtig. So long, grammo[/quote:a7944768d4] Freie MP = Freie Military Presses 11-15 Wdh RP Sind ein guter Wert. Bei Bizeps unter Umständen sogar 15-30 falls er sich weigert zu wachsen.

IP: Logged

der Jäger

Beiträge: 23
Aus: Kraichtal/Landshausen
Registriert: 01.10.2003

05.08.2004 00:05     Profil von der Jäger   der Jäger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich denke ich werde DC auch mal probieren. aber im text steht man soll sehr schwere gewichte nehmen und damit schwer trainiren.wieviel wdh sollten es sein?4-12 oder was?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

05.08.2004 04:02     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:f61a74b517="Grammostola"] 11-15 Wdh RP Sind ein guter Wert. Bei Bizeps unter Umständen sogar 15-30 falls er sich weigert zu wachsen.[/quote:f61a74b517] ??????? Keine 5 cm über deinem Posting steht die Antwort Jäger.

IP: Logged

raffnix_

Beiträge: 34
Aus:
Registriert: 13.05.2004

05.08.2004 09:55     Profil von raffnix_   raffnix_ eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:78748626cf="Grammostola"] 11-15 Wdh RP Sind ein guter Wert. Bei Bizeps unter Umständen sogar 15-30 falls er sich weigert zu wachsen.[/quote:78748626cf] naja deine aussage verwirrt ein wenig (war bei mir zumindest so) imho ist es besser wenn man sich so ausdrückt wie es im rpt-satz auch absolviert wird d.h. ein satz mit 8wdh bis zum mv dann ein weiterer mit 2-4 wdh und ein weiter mit 1-2 wdh wenn jemand z.b. keine so gute rf hat und nur stufe 1 (dann sinds nur 8wdh) bzw stufe 2 (immernoch nur 8wdh + eine statische wdh) machen kann werden es weniger gesamt-wdh ich wuerd z.b. bei schultern nie rpt mit stufe 3 anwenden, also nur der eine satz mit 8wdh bis mv mit anschliessendem staic hold. das reicht MIR vollkommen ansonsten nochmals vielen dank für die ganzen infos grammo!

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

05.08.2004 10:15     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:0f4ac21ed7="raffnix_"][ imho ist es besser wenn man sich so ausdrückt wie es im rpt-satz auch absolviert wird d.h. ein satz mit 8wdh bis zum mv dann ein weiterer mit 2-4 wdh und ein weiter mit 1-2 wdh [/quote:0f4ac21ed7] Wie kommst du nur auf deine 8 Wdh? Es kann genauso sein, daß man erst 11 dann nurnoch 1 und danach ebenfalls nurnoch 1 schafft. Das kann man pauschal einfach nicht sagen. So long, Grammo

IP: Logged

NumeroUno

Beiträge: 16
Aus: Wachenheim
Registriert: 03.03.2003

05.08.2004 10:43     Profil von NumeroUno   NumeroUno eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hab nun seit 14 Tagen auch auf DC umgestellt und bin bisher begeistert. Mal sehen wies weitergeht... Eine Frage: Zwischen dem dritten "Minisatz" (1-2 Wdh) und dem Static Hold. Legt Ihr da das Gewicht ab oder geht Ihr direkt (mit Hilfe Eures Spotters) in den Static Hold? Greets

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

05.08.2004 10:53     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Durchatmen und dann der Static. Man kann es auch direkt als Nachdrücken machen, aber da kann einem sprichwörtlich die Luft ausgehen weshalb eigtl. die meisten den Static als eigenständigen Minisatz durchziehen. So long, Grammo

IP: Logged

raffnix_

Beiträge: 34
Aus:
Registriert: 13.05.2004

05.08.2004 11:28     Profil von raffnix_   raffnix_ eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:3c7d62f591="Grammostola"]Wie kommst du nur auf deine 8 Wdh? Es kann genauso sein, daß man erst 11 dann nurnoch 1 und danach ebenfalls nurnoch 1 schafft. [/quote:3c7d62f591] ganz einfach, ich wähle das gewicht beim ersten mal so, dass in etwa bei der 8. wdh mv eintritt wenn ich bei der nächsten te mit der selben übung angelangt bin sollten es dann 10wdh's sein wo das mv eintritt oder ich erhöhe gleich das gewicht um z.b. 2,5kg um dann mindestens die 8wdh bis zum mv zu schaffen wenn ich also bei einer übung kein rpt anwende, wozu sollte ich im ersten satz bis zum mv denn 11 bzw. 15 wdh machen ? die wdh aus den minisätzen kann ich ja nicht dazurechnen, da wie oben beschrieben rpt in stufe 3 bei mir nicht bei allen übungen möglich ist naja ich habe es die ersten 4wochen so gehandhabt und musste eben darauf reagieren, so wie es in dc beschrieben ist; [i:3c7d62f591]Stufe 3.Leute mit einer guten bis sehr guten RF machen einen RP (RP ist nicht überall möglich) Satz + eine statische Wdh. Letzteres benutze ich für die allermeisten Leute, solange bis wir herausfinden, daß sie genetisch bedingt nicht die beste RF haben, dann gehen wir eine Stufe nach unten.[/i:3c7d62f591]

IP: Logged

der Jäger

Beiträge: 23
Aus: Kraichtal/Landshausen
Registriert: 01.10.2003

05.08.2004 12:59     Profil von der Jäger   der Jäger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
kann ich auch bei den meisten übungen 6 wdh verwenden?denn hohe wdhzahlen sprechen bei meinen muskeln nicht an.

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

05.08.2004 13:17     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Wie DSG geschrieben hatte: Es sind alles nur RICHTLINIEN! Ein System blind zu übernehmen macht keinen Sinn, du musst es schon auf deinen Körper und dessen Bedürfnisse zuschneiden. Wenn du mit 6 Wdh. besser aufbaust dann mach 6Wdh.!!!!

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

05.08.2004 14:22     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Probieren kannst du es ja, wenn es trotzdem klappt, wieso nicht. 11-15Wdh sind aber doch keine hohen Wdh-Zahlen? So long, Grammo

IP: Logged

der Jäger

Beiträge: 23
Aus: Kraichtal/Landshausen
Registriert: 01.10.2003

05.08.2004 16:32     Profil von der Jäger   der Jäger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
im text steht ja die ganze zeit kraft=masse,deswegen sind doch 6 wdh besser als höhere um kraft aufzubauen,außerdem möchte ich auch viel kraft aufbauen und nicht bloss aufgepumpt sein.

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

05.08.2004 16:43     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:529ec39fe9="der Jäger"].... und nicht bloss aufgepumpt sein.[/quote:529ec39fe9] Und ..was verstehst "DU" unter aufgepumpt sein?

IP: Logged

der Jäger

Beiträge: 23
Aus: Kraichtal/Landshausen
Registriert: 01.10.2003

05.08.2004 17:19     Profil von der Jäger   der Jäger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
große muskeln nichts dahinter,(sakroplasmische hypert. wo die muskelzellen größer werden aber fast nicht stärker werden) hier ein link dazu http://www.ironsport.de/forum/viewtopic.php?t=10076&highlight=sakroplasmische

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

06.08.2004 03:56     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:c7d1183f62="der Jäger"]...deswegen sind doch 6 wdh besser als höhere um kraft aufzubauen...[/quote:c7d1183f62] Kannst es ja probieren, was funktioniert ist richtig.

IP: Logged

Peter 1969

Beiträge: 216
Aus: Saarland
Registriert: 22.05.2003

06.08.2004 07:59     Profil von Peter 1969   Peter 1969 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Also ich kenne keinen der einen großen Muskel hat und schwach ist.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

06.08.2004 12:57     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:aa5936277e="der Jäger"]große muskeln nichts dahinter,(sakroplasmische hypert. wo die muskelzellen größer werden aber fast nicht stärker werden) hier ein link dazu http://www.ironsport.de/forum/viewtopic.php?t=10076&highlight=sakroplasmische[/quote:aa5936277e] Du brauchst dir nun wirklich keine Sorgen zu machen grosse Muskeln zu bekommen ohne stärker zu werden. Nenn mir irgendjemanden der grosse Muskeln hat und nichts leisten kann. So long, Grammo

IP: Logged

der Jäger

Beiträge: 23
Aus: Kraichtal/Landshausen
Registriert: 01.10.2003

06.08.2004 14:18     Profil von der Jäger   der Jäger eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
naja hier ein vergleich: coleman beugt etwa 400kg rühl kippt bei fast 200 schon um (habe ich hier irgendwo gelesen) obwohl beide massiv sind

IP: Logged

Menace

Beiträge: 1807
Aus: Nirvana
Registriert: 26.11.2002

06.08.2004 16:21     Profil von Menace   Menace eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
na toll :) Gelesen haste das. Schreiben kann man viel. Rühl ist sicher kein schwächling.

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

06.08.2004 16:35     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Auch wenn es offtopic ist: Coleman hat als Powerlifter angefangen, d.h. er hat jahrelang gezielt Kraft ausgebaut. Beim Rühl war Kraft wohl eher ein Mittel zum Zweck und zweitrangig (Bodybuilder eben). Da muss man schon etwas unterscheiden.

IP: Logged

Elric

Beiträge: 330
Aus:
Registriert: 03.11.2000

07.08.2004 05:30     Profil von Elric   Elric eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Naja, das Ziel des BB sind halt große Muskeln, ansonsten würdeman ja Gewichtheben oder powerlifting machen.

IP: Logged

Lord Phese™

Beiträge: 7479
Aus: Project "Get her" - I can and I will.
Registriert: 28.05.2003

07.08.2004 05:36     Profil von Lord Phese™   Lord Phese™ eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:9ae3ea57ff="Grammostola"] Du brauchst dir nun wirklich keine Sorgen zu machen grosse Muskeln zu bekommen ohne stärker zu werden. Nenn mir irgendjemanden der grosse Muskeln hat und nichts leisten kann. [/quote:9ae3ea57ff] Sollte ich HST richtig verstanden haben (Schulenglisch), dann ist das der Sinn dieser Trainingsphilosophie. Starke Hypertrophie, doch nicht wirklich funktionelle Masse. Not quite sure. Gx LP

IP: Logged

zyko

Beiträge: 1795
Aus:
Registriert: 03.05.2002

07.08.2004 10:14     Profil von zyko   zyko eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
mach nicht den fehler, muskelmasse unter irgendwelchen umständen als unfunktionell anzusehen. mit "nicht funktionell" meint man höchstens das fehlen einer koordinativen schulung im sinne sportspezifischer anwendung. die durch HST gewonnene muskelmasse an sich unterscheidet sich nicht von muskelmasse, die z.b. durch gewichtheben oder kraftdreikampf gewonnen wurde. der einzige unterschied ist, dass der anwender nicht weiß, sie funktionell einzusetzen.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

07.08.2004 13:32     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:020475584d="zyko"]der einzige unterschied ist, dass der anwender nicht weiß, sie funktionell einzusetzen.[/quote:020475584d] Und das kann man mit ein wenig gezieltem Training jederzeit nachholen.

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

20.08.2004 10:06     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Sodele (wie der Schwabe sagt ;) ), werd jetzt wohl doch auch mal DC ausprobieren. Nur noch 3 Fragen: 1.) Ich hatte die letzte Trainingspause vor 4 Wochen. Soll ich jetzt trotzdem wieder ne Woche Pause machen oder kann ich direkt einsteigen (zur Anmerkung: Würde DC eh nur bis zur letzten September-Woche machen, da ich Anfang Oktober weg bin). 2.) Passt folgende Übungsauswahl: - Brust: Schrägbank Multipresse, Multipresse auf der Negativbank, Brustpresse - Schultern: Frontdrücken, Seitheben (evtl. am Kabel, wegen der besseren negativen Phase?), Aufrechtes Rudern - Trizeps: Enges BD Multipresse, Dips, French-Press - Rücken (Weite): Latzug vorne, Latzug hinten, enges Latziehen - Rücken (Dichte): Kreuzheben, vorgebeugtes Rudern, T-Bar - Bizeps: KH-Curls, LH-Curls, Scott-Curls mit der SZ - Unterarme: Handgelenk-Curls, LH-Curls mit Obergriff, Gripper - Waden: Sitzendes WH, WH stehend an der Multipresse, dritte Übung? - Beinbizeps: Curls sitzend, Kreuzheben mit gestreckten Beinen (wobei ich das natürlich so legen werde, dass es möglichst nicht 2 Tage nach Kreuzheben dran ist), dritte Übung? - Quadrizeps: Kniebeuge, 45°-Beinpresse, Beinstrecker-Maschine ?? 3.) Wie is es eigentlich mit Trainings falls man je noch Muskelkater hat? Trotzdem oder nicht? Weil ich werde auch Mo, Mi und Fr. trainieren. Danke :winke:

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

20.08.2004 12:32     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:9923895745="MrPink"]Sodele (wie der Schwabe sagt ;) ), werd jetzt wohl doch auch mal DC ausprobieren. Nur noch 3 Fragen: 1.) Ich hatte die letzte Trainingspause vor 4 Wochen. Soll ich jetzt trotzdem wieder ne Woche Pause machen oder kann ich direkt einsteigen [b:9923895745] Das kann ich nicht beurteilen. Du bist der einzige der sagen kann, ob dein Körper überarbeitet ist oder nicht.[/b:9923895745] 2.) Passt folgende Übungsauswahl: - Brust: Schrägbank Multipresse, Multipresse auf der Negativbank, Brustpresse - Schultern: Frontdrücken, Seitheben (evtl. am Kabel, wegen der besseren negativen Phase?), Aufrechtes Rudern [b:9923895745] Seitheben raus und dafür irgendeine Drückübung rein, KH-Drücken z.B.[/b:9923895745] - Trizeps: Enges BD Multipresse, Dips, French-Press - Rücken (Weite): Latzug vorne, Latzug hinten, enges Latziehen - Rücken (Dichte): Kreuzheben, vorgebeugtes Rudern, T-Bar - Bizeps: KH-Curls, LH-Curls, Scott-Curls mit der SZ - Unterarme: Handgelenk-Curls, LH-Curls mit Obergriff, Gripper - Waden: Sitzendes WH, WH stehend an der Multipresse, dritte Übung? - Beinbizeps: Curls sitzend, Kreuzheben mit gestreckten Beinen (wobei ich das natürlich so legen werde, dass es möglichst nicht 2 Tage nach Kreuzheben dran ist), dritte Übung? [b:9923895745] z.B. Bei der Beinpresse die Füsse ganz nach oben uf die Platform, so das nurnoch die Fersen auf der Platform stehen. [/b:9923895745] - Quadrizeps: Kniebeuge, 45°-Beinpresse, Beinstrecker-Maschine [b:9923895745] Kein Beinstrecker. Mit hohem Gewicht bei der explosiven positiven rel. verletzungsanfällig, lieber Hack Squats o.ä. [/b:9923895745] ?? 3.) Wie is es eigentlich mit Trainings falls man je noch Muskelkater hat? Trotzdem oder nicht? Weil ich werde auch Mo, Mi und Fr. trainieren. [b:9923895745] Sollte bei einem 2er Split kein Problem darstellen.[/b:9923895745] Danke :winke:[/quote:9923895745] So long, Grammo

IP: Logged

MrPink

Beiträge: 1666
Aus: 1. Stock
Registriert: 18.09.2003

20.08.2004 13:13     Profil von MrPink   MrPink eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:9d9dd9bbd0="Grammostola"][b:9d9dd9bbd0] Das kann ich nicht beurteilen. Du bist der einzige der sagen kann, ob dein Körper überarbeitet ist oder nicht.[/b:9d9dd9bbd0][/quote:9d9dd9bbd0] überarbeitet bin ich natürlich derzeit nicht, da ja die letzte Pause erst vor kurzem stattfand. Dachte nur, ob es evtl. nötig wäre zwecks Dekonditionierung à la HST. :zunge: [quote:9d9dd9bbd0][b:9d9dd9bbd0] Seitheben raus und dafür irgendeine Drückübung rein, KH-Drücken z.B.[/b:9d9dd9bbd0][/quote:9d9dd9bbd0] Hm..ok, werd es versuchen. Wollte Seitheben eigentlich reinnehmen, da ich bei Drückübungen mit der Zeit bzw. auf Dauer Probleme mit der Supraspinatussehne bekomme. [quote:9d9dd9bbd0][b:9d9dd9bbd0] z.B. Bei der Beinpresse die Füsse ganz nach oben uf die Platform, so das nurnoch die Fersen auf der Platform stehen. [/b:9d9dd9bbd0][/quote:9d9dd9bbd0] Ah ha. ok. [quote:9d9dd9bbd0][b:9d9dd9bbd0] Kein Beinstrecker. Mit hohem Gewicht bei der explosiven positiven rel. verletzungsanfällig, lieber Hack Squats o.ä. [/b:9d9dd9bbd0][/quote:9d9dd9bbd0] Gut, wird gemacht. Danke nochmal. Dann werd ich am Montag wohl loslegen! :)

IP: Logged

King

Beiträge: 771
Aus: Liechtenstein
Registriert: 04.11.2001

28.08.2004 19:01     Profil von King   King eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
irgendwie macht mich das Doggcrap. ganz neugierig ;) ... irgendwie logisch ist es ja ;) wie solle es auch anderst sein... nachdem ich das ganze 4 mal durchgelesen habe ... habe ich trotzdem noch 2 kleine Fragen an Grammo. : da man ja nach 4-8 Wochen ,,cruisen'' soll, würde mich interssieren, was du darunter verstehst? trainierst du auch wie vorgeschlagen Mo/Mi/FR ? gruss King

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

29.08.2004 05:17     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:f6ef1a04f1="King"] da man ja nach 4-8 Wochen ,,cruisen'' soll, würde mich interssieren, was du darunter verstehst? [b:f6ef1a04f1] Erst einmal vorneweg, die 4 - 8 Wochen sind kein fester Wert, jeder muss selbst wissen wann sein Körper eine Pause braucht (Ich brauche z.B. manchmal erst nach 10 Wochen eine Pause) Meine Definition von Cruisen: - Locker trainieren, Muskelversagen meiden, oder wenn doch, dann maximal mit straight sets. - Zeit neue Übungen auszuprobieren. - Wenn ich Lust habe Volumenproggies (ohne MV z.B. Tsatsuline o. PL-Proggies) - Überhaupt kein Training wenn ich keine Lust habe. [/b:f6ef1a04f1] trainierst du auch wie vorgeschlagen Mo/Mi/FR ? [b:f6ef1a04f1] Ja. Mo-Di-Do-Sa mache ich auch manchmal wenn ich mich fit fühle. [/b:f6ef1a04f1] gruss King[/quote:f6ef1a04f1]

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

08.10.2004 15:36     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Mr. Pink, Grammostola - wie sehen eure erfolge bis jetzt aus? thanx T

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

08.10.2004 16:31     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi Leute Also…jetzt sind ca. 14 Wochen vergangen! Mein Schützling Matthias Krause Hat mal die sache 12 Wochen durchgezogen! Fazit: Der Volle Hammer! :daumen: :daumen: :daumen: Er hat seine Oberarme von 46cm auf 48 gesteigert! Gewicht von 92 auf 95kg! Kraft und Power ohne Ende! Er hatte jetzt gestern Mit 145Kg KB 17 WH hinbekommen!! Und mit 185kg noch 12WH Vorher ist er mit 140kg maximal auf 12WH gekommen!! Das Problem ist jetzt aber ..das er sich beim Power stretching, die Brust leicht verletzt hat! War nur ne leichte Zerrung!! Ist soweit wieder ok!! :rock: Der Fehler war seine Übereifer…wir hatten ausgemacht das er nach 6-8 Wochen Pause machen sollte..also Die Intensität etwas runterschrauben solle… Naja..sagt es mal einem der so Motiviert war wie er!!! :kult: Ich hab eich mal den Trainings Plan eingefügt! Wochen überblick!! Den wir auf ihn abgestimmt haben! So jetzt machen wir mal wieder 6-8 Wochen 3-2-1 System Und beginnen mit dem neuen Jahr wieder aufs Neue..mit DC Bilder kommen demnächst!! DSG

IP: Logged

wildsau

Beiträge: 1075
Aus: von draus vom Walde komm ich her
Registriert: 24.07.2003

08.10.2004 17:01     Profil von wildsau   wildsau eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@DSG, bei solchen Ergebnissen kommt ja richtig Freude auf, und der gute Grammostola wird vor Freude heut Abend noch ein Faß aufmachen. Vorallem wenn man berücksichtigt, daß Dein "Schüler" ja schon ziemlich austrainiert (siehe Bilder im Forum) war und außerdem ohne "Supersupplemente" trainiert.

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

09.10.2004 04:36     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ausser einem "Hahaaaaa!" an all die Zweifler fällt mir jetzt eigtl nichts ein =). Was Supersupplemente angeht: Das beste ist immernoch ganz normales essen...naja, sagen wir mal ganz normales essen ^ 4 oder ^ 5 ;)

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

09.10.2004 11:06     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:ebcc87a9b9="Grammostola"]Ausser einem "Hahaaaaa!" an all die Zweifler fällt mir jetzt eigtl nichts ein =). Was Supersupplemente angeht: Das beste ist immernoch ganz normales essen...naja, sagen wir mal ganz normales essen ^ 4 oder ^ 5 ;)[/quote:ebcc87a9b9] Na....ich glaube Du hast da unsre @Wildsau falsch verstanden :evil: Aber wir arbeiten natürlich mit Supplemente! CreaVitargo (BMS) Glutamin (MDY) Amino’s ( BMS) Proteine (MDY) Schade ist nur das ich das man das Rpt/DC eigentlich nur Richtig mit Trainingspartner machen kann…aber trotz allem..waren die Zwei voll auf begeistert!! Also sein Trainingspartner Der mehr oder weniger die gleichen erfolge hatte! :daumen: [b:ebcc87a9b9]Ich kann das DC System nur unterstreichen![/b:ebcc87a9b9]:daumen: Vorrausgesetzt man kann es an sich anpassen.. Und hat den Willen dazu…. Kein Traings-system funktioniert. .wenn es nur irgendwo auf dem Papier steht!! Also in diesem Sinne… :winke: Muss ihm (Matthias) noch ein Paar Bilder abschwatzen.. ihr wisst ja.. keiner lässt sich gerne außerhalb WK-Form Fotografieren!!! :engel: DSG

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

09.10.2004 11:54     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Habe gerade eine PM bekommen!! Und bevor die frage noch mal kommt! [quote:4c706c1e40="USER"]hallo, hab mal ne Frage zu dem Doggcrap TP von deinem Schützling. Du schreibst z.B. kg: 107,5 Wdh: 10,3,1 Was bedeuten die 3 u. 1? 3 intensive und 1 statische? Hab DC nicht mehr so genau in Erinnerung... [/quote:4c706c1e40] Also…nicht ich sondern er hat geschrieben: Also er macht das so: Der 1 Satz (Nach dem Aufwärmen) 10WH davon ist die Letzte WH eine Negativ ca.6-8 sek dann nach ca.12 Atemzügen 3WH davon ist die Letzte WH eine Negativ ca. 6-8 sek dann nach ca.12 Atemzügen 1WH und am Schluss ca.15-30sek statisch halten

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

09.10.2004 12:33     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Nene, @DSG, ich hab die Wildsau schon richtig verstanden. Wozu Anabolika wenn es Essen gibt, meine Meinung ;)

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

10.10.2004 19:24     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ich habe wir nun alles sehr genau durchgelesen und werde morgen mit meinem partner DC beginnen. ich hätte aber noch 2 fragen, vielleicht kann mir ja jemand diese beantworten: 1) cardio - wie sieht es damit aus? nach dem bein-tag werde ich ja wohl kaum radln oder laufen sollen dh es würde ja dann in einer woche nur 1 tag überbleiben und in der anderen woche 3 ....... wieviel ist hier möglich (pulsfrequenz?) 2) wenn ich einen partner beim training habe wieso "soll" ich dann keine freien gewichte verwenden? thanx T

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

11.10.2004 03:34     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:e61172961e="T100"] 2) wenn ich einen partner beim training habe wieso "soll" ich dann keine freien gewichte verwenden? [/quote:e61172961e] Wo steht das denn bitte???? Cardio: Ausser am Beintag ist Cardio eigtl. immer elaubt, man sollte es jedoch nicht übertreiben, die Kcal sind wirklich bitter nötig.

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

11.10.2004 13:30     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:42abb317fc="Grammostola"][quote:42abb317fc="T100"] 2) wenn ich einen partner beim training habe wieso "soll" ich dann keine freien gewichte verwenden? [/quote:42abb317fc] Wo steht das denn bitte????[/quote:42abb317fc] ok, habe es falsch verstanden! @DSG : wie lange ist die pause zw. brust und schulter? ich hatte heute in der früh ziemliche probleme mit der frontdrücken nach schrägbankdrücken ..... wie sieht es mit dem essen bei deinem schützlig aus? macht er auch cardio? thanx T

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

11.10.2004 16:19     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:ba87b98c69="T100"] @DSG : wie lange ist die pause zw. brust und schulter? ich hatte heute in der früh ziemliche probleme mit der frontdrücken nach schrägbankdrücken ..... [/quote:ba87b98c69] Als Basic-Siehe unterlagen von DC- System…der rest nach eigen ermäßen …sprich bis sich sein Atem normalisiert hat!! [quote:ba87b98c69="T100"] macht er auch cardio? [/quote:ba87b98c69] 1-2x die Woche ca. 30-40 min! [quote:ba87b98c69="T100"] wie sieht es mit dem essen bei deinem schützlig aus? thanx T[/quote:ba87b98c69] Hier mal einen Plan!

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

11.10.2004 17:32     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:97b2b1f0f5="Das Schwäbische Grauen"] Hier mal einen Plan![/quote:97b2b1f0f5] Vielen Dank!

IP: Logged

Das Schwäbische Grauen

Beiträge: 2197
Aus: Schwabenländle
Registriert: 27.09.2003

11.10.2004 18:17     Profil von Das Schwäbische Grauen   Das Schwäbische Grauen eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:5fa5a5d293="T100"][quote:5fa5a5d293="Das Schwäbische Grauen"] Hier mal einen Plan![/quote:5fa5a5d293] Vielen Dank![/quote:5fa5a5d293] Sorry....das war sein Diät- Plan Das ist der Masse Plan!

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

11.10.2004 19:51     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Und die Schrägbank nicht zu schräg einstellen, über 30% würde ich nicht gehen.

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

13.10.2004 16:10     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:6cc50b6f5b="Grammostola"]Und die Schrägbank nicht zu schräg einstellen, über 30% würde ich nicht gehen.[/quote:6cc50b6f5b] habe sie immer auf die niedrigste stufe eingestellt - sollte also rund um 30° sein. 2. tag war sehr hart (beine) aber aus meiner sicht besser als tag 1. bin vom zeit - leistungs aufwand im gym echt begeistert bei dem programm und bin schon auf das ergebnis gespannt, wenn einmal die ersten 6 wochen vorbei sind. ich habe einfach mit der menge an essen im moment ein problem, denke dies wird aber auch nur gewohnheit sein, oder?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

13.10.2004 19:46     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:fcc4f15579="T100"] ich habe einfach mit der menge an essen im moment ein problem, denke dies wird aber auch nur gewohnheit sein, oder?[/quote:fcc4f15579] Jap. Und immer schön darauf achten was du isst und die Cardio Einheiten nicht vergessen, sonst wirst du ziemlich schnell ziemlich fett. Nebenbei würde ich ein System immer mindestens 2,5 - 3 Monate testen bevor ich ein Urteil abgebe, 6 Wochen halte ich in dem Zusammenhang für etwas knapp. So long, Grammo

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

20.10.2004 14:37     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
eine frage bzgl. dem power stretching für die brust: ich habe bei der von DC beschriebenen version die grössten probleme in der schulter und nicht so sehr in der brust - gibt es vielleicht andere vorschläge bzgl. power stretching von euch dazu? DC's beschreibung für schulter und bizeps sind perfekt! besten dank T

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

20.10.2004 15:56     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Versuch mit den Ellbogen ein bißchen zu variieren, ein besseren Rat kann ich dir da fürchte ich nicht geben. Um die Brust richtig zu stretchen kommt man um eine flyartige Position nicht herum. So long, Grammo

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

20.10.2004 16:43     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hmmm ich versuch mal eine andere position zu beschreiben: innenseite des ellbogens an eine wand auf schulterhöhe pressen und körper 180° zum arm drehen - so dehne ich sonst immer brust. ich habe dabei aber nicht so einen zug, wie bei DC's beschreibungen für bezips und schulter in den jeweiligen muskeln. ich nehme an, dass der zug bzw. die stärke des zugs schon eine wesentliche rolle spielt?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

20.10.2004 20:06     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:550df81296="T100"] ich nehme an, dass der zug bzw. die stärke des zugs schon eine wesentliche rolle spielt?[/quote:550df81296] Jup, normales Stretching reicht nicht.

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

21.10.2004 09:27     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ok - vielen dank für die antwort. hoffentlich wird es ja mit der zeit besser?!?!?!?! hat eine überzugposition mit einer kh vielleicht den selben effekt?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

21.10.2004 14:20     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Das dürfte wohl eher unter Latstretching fallen.

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

22.10.2004 09:42     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
wie sieht eigentlich ein "power stretching" für rücken, unterarme und die beine aus?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

22.10.2004 14:47     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Unterarme: Sind bei Bizeps mit dabei, deshalb stretcht man diesen auch erst nach dem Unterarmtraining. Hamstrings: Kann man auf die alte Fussballermethode stretchen. Fuss vor sich auf Hüfthöhe irgendwo ablegen und dann den Oberkörper Richtung Fuss beugen soweit es irgendwie möglich ist, sehr schmerzhaft. Quads: Irgendworan festhalten, dann einen Sissysquat ausführen und nach hinten lehnen. Macht höllisch Spaß wenn es denn endlich vorbei ist. So long, Grammo

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

24.10.2004 08:16     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
vielen dank für die antwort greetings T

IP: Logged

T100

Beiträge: 17
Aus: Wien
Registriert: 12.08.2004

27.10.2004 11:08     Profil von T100   T100 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
hallo, anbei eine darstellung meiner übungen - Grammo und DSG ich bitte um euer feedback ob ich übungen tauschen soll bzw. eine andere tageseinteilung vornehmen soll: 1.tag schrägbankdrücken an der multipresse stehend rudern dips latziehen mit engem griff lh-rudern 2.tag sz-curls unterarm curls mit untergriff beincurls im sitzen beinpresse (180°) wadenheben im stehen 3.tag butterfly seitheben an der maschine enges bankdrücken latziehen mit breitem griff zur brust rudern am kabelzug 4.tag scottcurls lh-curls mit obergriff beincurls im stehen beinpresse (45°) wadenheben an der beinpresse (45°) 5.tag brustpresse mit hammergriff frontdrücken frenchpress latziehen mit untergriff kreuzheben 6.tag lh-curls unterarmcurls mit obergriff beincurls im liegen kniebeugen wadenheben im sitzen ich persönlich fühle mich sehr gut bei dieser aufteilung nach jedem training. thanx T

IP: Logged

cyrus

Beiträge: 80
Aus: bad rappenau
Registriert: 05.02.2001

31.12.2004 14:36     Profil von cyrus   cyrus eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
jetzt häng ich irgendwie... ich denk, man soll die übungen erst tauschen, wenn man keine steigerung mehr verzeichnet. warum tauschst du die übungen so oft? oder hab ich was übersehn?

IP: Logged

Grammostola

Beiträge: 773
Aus: Heidelberg
Registriert: 02.02.2004

31.12.2004 15:12     Profil von Grammostola   Grammostola eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Man rotiert 3 Übungen.

IP: Logged

cyrus

Beiträge: 80
Aus: bad rappenau
Registriert: 05.02.2001

31.12.2004 15:34     Profil von cyrus   cyrus eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
ok sorry, hab mich verlesen. danke

IP: Logged

steinii

Beiträge: 365
Aus: Bern
Registriert: 03.12.2003

31.12.2004 17:43     Profil von steinii   steinii eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Steht übrigens alles in der Anleitung, die man mehrmals lesen soll.

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
fragen zum schwarzen buch, Trainingsplan...gut oder eher nicht?, Und nocheinmal die Suche nach dem Liedtitel, Primobolan nach spiro-kur?, Eine Rückenhälfte stärker trainiert?, Inko Carbo Prot, Omar Deckard, Keinen Hunger nach sportlicher Belastung?!, Neues Training?, Ephedrin Frage die xte :balabala:, Testoenanthat + Probionat kur, Kann der Körper KHs in Fett umwandeln oder nicht?, proteineinnahmeauch an ruhetagen?, Kreatin Kautbaltten+Anwendung?, 1g Fett pro KG Körpergewicht, Was würdet ihr mir als Training empfehlen?, Große Spielhalle in NRW?, Forum für Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten im Net gesucht, alles erlaubt @ fitness ?, Rückentraining, Bankdrücken Frei VS Maschine, William Harris, so sieht er in Wettkampfform aus, pic von meinem rücken, trainingsplan ok so?, arbeiten und training wie?, Neues Update mit vielen Bildern!, Eure Meinung zu meinem 3er Split!, wo bekomm ich bücher übers BB her?, Aufwärmen..., 2er Split


Themen dieser Seite:
Ich, Wdh, Leute, Wenn, Das, Stand, Doggcrapsystem, Abgeschlossen, Gewicht, Bbler, Training, Die, Satz, Gewichte, Muskelgruppe, Brust, Rpt, Studio, Mal, Jahren, Der, Sätze, Bodybuilder, Grund, Genetik, Limit, Körper, Man, Jahr, Workout


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
PCB-29
Dymatize Z-Force - 120 Kaps.
Musclefood
Dymatize Alpha Lipoic Acid - 90 Kaps.
Sarahs Secret blau
Set Blue Fantasy
LH-16
Leder Strapsgürtel S-L
BMS Amino 2100 - 300 Tabl. a 2g
BC-2
Davina Low Fat Oat Snack - 90g
Hi Tec Super Mass - 3kg
Body Attack BCAA`s Tabletten - 180 Stück
PSC43
Body Attack Tablettenbox

- Hardcore Shop -
Hardcore Products Amino 5000 Liquid - 1 Liter
Dymatize Ignite (+Ephedra )-100 Kaps.
Powerman L-Carnitin - 1000g
Nutripharma Power Workout Pak - 44 Packs
Dymatize Super Amino 4800 - 300 Kaps.
NVE Stacker 2 (+Ephedra) - 100 Caps
Muscle Max Chroma Edge - 100 Kaps.
Dymatize Vanadyl Complex - 120 Kaps.
Hardcore Products Amino 2100 - 325 Tabs.
Muscle Max Pro DHEA - 120 Kaps.
Dymatize Creatine - 500g
Dymatize DymaBurnXtreme (ECA-Stack + Yohimbe)
Hardcore Products Creatine Powder - 500g Dose
Dymatize Meth-X - 100 Kaps.
Hardcore Products Gainer - 1000g

- Hot Sex Shop -
Buch Meine Lust an der Unterwerfung
Buch Lust auf Sex?
Tüllbikini S-L
Secura Formula Sexxx 24er
Minibikini schwarz S-L
Nature Skin Double Dong
Der geile Fahrplan
Popo-Proppen
Leder Harness+Dildo S-L
Leder Kopfmaske Knebel
Catsuit busenfrei ouvert sw
Buch Die sexuelle Disziplinierung des Mannes
Leder Slip Penisaufsatz S-L
Vibrator Florida-Dolphin
String rot/schwarz S-L

- Berstein Shop -
Schöner Bernstein Anhänger
Extravagante Bernstein-Silber-Brosche
Schöne Bernstein-Silber-Ohrstecker mit 3 Steinen
KATALOG BERNSTEIN SHOP 2004
Armband mit Bernstein und Silber
WAAGE
NEPAL SILBERRING MIT MANTRA VERGOLDET
Silber Ring mit 3 Bernsteinen
Wunderschöner Bernstein Anhänger in Multicolor mit 925er Silber
Schöne Bernstein-Silber Ohrstecker
Edler Bernstein-Silber-Ring
NEPAL SILBERRING MIT KORALLEN
Klassischer Silber-Bernstein-Ring
Schönes Bernstein Armband mit Silber in Herzform
Bernstein-Silber-Ohrstecker in Herzform

- Hantelshop -
MCG-442
SCR-49
FB-50
BF-48
Kniebeugemaschine
Rudergerät Oxford CS
OP-R-25
Laufband SL6.0T
PSG-452
Stack-M2
MPR-80
CAB-360
EXM-2550
GO-7
Laufband SL5.0T


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB