Bodybuilding Net
  Supplements
  zum kotzen!

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author zum kotzen!
flaming43

Beiträge: 38
Aus: Munich City
Registriert: 09.03.2004

30.09.2004 16:22     Profil von flaming43   flaming43 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi... finde es zum Heulen!!!! überall in jedem Forum werden Supps nur schlecht gemacht anstatt welche zu empfehlen!!!!! Gibt es denn nichts das gut ist? Bitte empfiehlt mir etwas mit dem ihr positve erfahrungen gemacht habt. (nur keine testo sachen bitte) Wäre euch sehr dankbar...Danke

IP: Logged

Pecto

Beiträge: 5889
Aus:
Registriert: 23.02.2004

30.09.2004 16:26     Profil von Pecto   Pecto eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Creatin !!

IP: Logged

Falk333

Beiträge: 4964
Aus: Pirna
Registriert: 17.10.2003

30.09.2004 23:17     Profil von Falk333   Falk333 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Zink,Multivitamin tabs,,Euiweispulver......... Achtung: Wichtig!!: Ich habe den unteren Text nicht selbst verfasst, sondern lediglich abgetippt! ------------------------------------------------------------------------------------ Natürlich gibt es gewisse Differenzen zwischen einigen hier aufgeführten Werten und unseren praktischen Erfahrungen, bitte bedenkt dies und seid nciht zu kleinlich. Beachtet bei der Bewertung, dass es sich ausschliesslich auf dem Muskelaufbau bezieht. Selbst wenn ein Mittel andere Vorzüge hat, wird es hier nicht empfohlen. Folgende Supplemente werden hier behandelt: Aminos APL BCAA L-Carnitin Chrom CLA Colostrum Enzyme Glutamin HMB Kohlenhydrate Kreatin Lecithin OKG Phosphatidylserin Protein Pyruvat Ribose Taurin Tribulus terrestris Vanadylsulfat Weight-Gainer Stand: Oktober 2001 Aminosäuren -------------------------------- Was ist das? Eine Aminosäure ist der kleinste Baustein der Eiweisse (Proteine). Der Körper zerlegt die Eiweisse aus der Nahrung in Aminosäuren und setzt daraus seine eigenen Eiweisse für die Bildung von Muskeln, Gewebe, Hormonen, Gehirnbotenstoffen und Enzymen zusammen. Im menschlichen Körper sind 21 bis 25 Aminosäuren bekannt. Davon sind acht für Erwachsene essenziell (Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Theonin, Tryptophan und Valin). Das heisst, diese kann der Körper nicht selbst herstellen, sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Freie Amoniosäuren brauchen im Gegensatz zu den Proteinen nicht mehr per Verdauung in die Einzelteile (sprich: Aminosäuren) zerstückelt werden, sie sind leichter verfügbar. Alternative Quellen Die eiweissbausteine kommen vor allem in Fleisch, Fisch, Eiern, Milchprodukten, Hülsenfrüchten und Soja vor, aber auch in Kartoffeln, Getreide- und Teigwaren. Versprochene / beworbene Wirkung "Alternative für steroide Anabolika", "Baumaterial für Muskeln", "Stimulation der Wirkung von Insulin", "Vermeidung von Ammoniak", "schnellere Regeneration", "Steigerung der Synthese von z.B. Wachstumshormonen", "Stickstoffzurückhaltung". Tatsächliche / belegbare Wirkung Aminosäurepräparate werden nicht als Aufbaunahrung angeboten wie Proteinkonzentrate, sondern sie sollen indirekt über die Ausschüttung von Wachstumhormonen den Muskelaufbau anregen und Proteinverlust und Ermüdung durch Training verhindern. Diese Wirkung von Aminosäurepräparaten wurden bisher nciht an Sportlern getestet. An kranken Personen haben Wisenschaftler teilweise Effekte in dieser Richtung feststelen können, doch kann man diese Ergebnisse nicht auf gesunde Sportler übertragen. - Wer klärende Studien nicht abwarten kann, sollte darauf achten, statt einzelner Aminosäuren Präparate mit einem Mix aus Aminosäuren (auch so genannte Proteinhydrolysate erfüllen diesen Zweck) einzunahmen. damit verhindern Sie sowohl Über- als auch Unterversorgung mit bestimmten Aminosäuren. - Nebenwirkungen Die Einnahme von 6g täglich und mehr kann zu Flüssigkeitsmangel führen (also viel trinken!) sowie zu Durchfall und anderen Magen-Darm-Problemen. Auch Gicht, Leber- und Nierenschäden sind möglich. Achtung: Was beim Training nicht verbrannt wird, setzt als Fett an - denn auch Aminosäuren liefern Kalorien! Dosierung Von Anbietern empohlene Tagesdosis: 5-6g Bewertung Wir empfehlen, auf Ergebnisse entsprechender Studien zu warten (zu speziellen Aminosäuren s. jeweils dort, z.B. Glutamin) und so auf den ungezielten Einsatz verzichten. APL (Arginin-Pyroglutamat + Lysin) --------------------------------------------------------- Was ist das? APL enthält das Dipeptid L-Arginin-pyroglutamat und die Aminosäure L-Lysin. Es soll eine ähnliche Wirkung wie die Aminosäuren Ornithin und Arginin haben und die Ausschüttung von Wachstumshormonen steigern. Alternative Quellen Nicht verfügbar. Wird als Nahrungsergänzung in Kapsel- und Pulverform angeboten. Versprochene / beworbene Wirkung " Steigerung der körpereigenen Wachstumshormonausschüttung", "dadurch Aufbau von Muskelmasse". Tatsächliche / belegbare Wirkung Ein Einfluss von APL auf die Ausschüttung körpereigener Wachstumshormone würde bisher nur in einer Studie festgestellt. In diversen anderen Untersuchungen konnte dieses Einzelergebnis nicht bestätigt werden. Und auch dort konnte zwar ein gewisser Anstieg des Wachstumshormonspiegels im Blut nach gezielter Gabe von APÖ festgestellt werden, ob dieser Effekt jedoch auch zu einem direkten Zuwachs an Muskelmasse führte, wurde nicht untersucht. Ein ähnlich widersprüchliches Bild ergibt sich bei Studien zur Wirkung einzelner bzw. kombinierter Aminosäuren aus dieser Gruppe. Nebenwirkungen Bei einer Einnahme von 1,2g APL pro Tag wurden gelegentlich Verdauungsstörungen beobachtet. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 1,2g Berwertung Zweifelhaft. Als Supplement ist APL in empfohlener Dosis nicht bedenklich, aber leider ist auch seine Wirksamkeit nicht erwiesen. BCAA (verzweigtkettige Aminosäuren) ------------------------------------------------------------- Was ist das? Un ter dieser Bezeichnung versteht man Mischungen aus den verzweigtkettigen essenziellen freinen Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin. BCAA (Branched Chain Amino Acids) machen einen Anteil von etwa 40 Prozent des täglichen Bedarfs an essenziellen Aminosäuren aus. Die meisten Aminosöuren werden nach der Absorbtion im Dünndarm von der Leber aufgenommen und umgesetzt. Die verzweigtkettigen Aminosäuren dagegen entgehen weitgehend der Aufnahme in die Leber und werden hauptsächlich in den Skelettmuskeln abgebaut. Sie fungieren unter anderem als Stickstofflieferanten für körpereigene Proteine. Alternative Quellen BCAA werden überwiegend aus omplexen Eiweissen wie Casein, Molke-, Milch- und Fleischprotein gewonnen. Versprochene / beworbene Wirkung " Bausteine für Muskelgewebe", "Energielieferanten", "glycogenschonende Funktion", "dienen dem Fettabbau und erhalten auch bei Kalorienmangel Muskelgewebe". Tatsächliche / belegbare Wirkung Eine Reihe von Studien spricht für einen antikatabolen Effekt. Es konnten also Hinweise auf Schutz vor Muskelabbau gefunden werden. Allerdings gibt es noch keinen eindeutigen Nachweis für eine darüber hinausgehende, muskelaufbauende Wirkung. Nebenwirkungen Verdauungsstörungen und Durchfall bei Dosen von über 6g pro Tag. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 5g Bewertung Verhindert Muskelabbau. Beim derzeitigen Stand der Wissenschaft könnten BCAA beim Ausdauersport sinnvoll sein, bei dem die Vermeidung von Verlust an Nettomuskelmasse wichtig ist. Ob BCAA für den Aufbau zusätzlicher Muskelmasse geeignet sind, müssen weitere Studien zeigen. L-Carnitin ----------------------------- Was ist das? L-Carnitin ist eine Eiweissverbindung, die vom Körper aus den Aminosäuren Lysin und Methionin gebildet und mit der Nahrung (hauptsächlich aus Fleisch; carnis= lat. Fleisch) aufgenommen wird. Überschüsse werden ausgeschieden. Alternative Quellen Besonders rotes Fleisch (Lamm, Schwein) und Fisch. Auch Milch, Obst und Gemüse enthalten Carnitin, allerdings in relativ geringen Mengen. Versprochene / beworbene Wirkung "Carnitin verbessert das Muskelwachstum", "intensieviert den Trainingseffekt der Muskulatur", "versorgt Muskulatur mit mehr Sauerstoff", "bringt Fett zum Schmelzen", "steigert die Körperfettverbrennung und fördert die sportliche Leistung". Tatsächliche / belegbare Wirkung Das körpereigene Carnitin ist mitverantwortlich für die Energiegewinnung aus Fettsäuren. Eine zusätzliche Aufnahme kann aber die Fettstoffwechselprozesse nicht weiter beschleunigen. Nebenwirkungen Ab 3-4g und in flüssiger Form können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. L-Carnitin kurbelt die Schweissproduktion an, was häufig als Fettverbrennungszeichen gedeutet wird. Das ist aber ein Trugschluss: Es handelt sich dabei ausschliesslich um Wasserverlust. Bei Verwendung des unnatürlichen D-Carnitins oder einer synthetischen Mischung aus D- und L-carnitin ist auch Muskelschwäche wahrscheinlich. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 1-2g, auf zwei bis drei Portionen verteilt, über sechs bis acht wochen. Bewertung Abwegig. Eine Zufuhr bei gesunden Menschen führt weder zu Leistungssteigerungen im Ausdauersport noch zu einer Körperfettreduktion. Ein Einfluss von Carnitin auf Muskel- und Kraftaufbau wird in Studien erst gar nciht diskutiert, weil völlig abwegig. Eine Carnitin-Gabe ändert ändert die Carnitin-Konzentration im Muskel nicht und kann daher keine Wirkung auf den Stoffwechsel des ruhenden Muskels haben. Leistungsunterstützende Effekte bei intensiever Kurzzeitbelastung und Regeneration sind nach dem heutigen Wissensstand ebenfalls unwahrscheinlich. Chrom ------------------------ Was ist das? Chrom ist ein Spurenelement, das den Energiestoffwechsel und die Herstellung von Fettsäuren stimuliert. Es fördert den Transport von Aminosäuren zu den Zellen, verstärkt die Wirkung von Insulin bei der Glukoseverwertung (wahrscheinlich durch Vermittlung der Komplexbildung zwischen Insulin und Zellmembran). Chrom gilt als essenzielles Spurenelement des Kohlenhydratstoffwechsels. Symptome bei Chrommangel: Gewichtverlust, verminderte Glukosetoleranz und vermehrte Ausscheidung von zucker im Urin. Der Tagesbedarf wird auf 50 bis 200 Mikrogramm geschätzt. Mit normaler Mischkost nimmt man durchschnittlich 30 bis 140 Mikrogramm auf. Alternative Quellen Feldfrüchte, Getreide, Obst, Innereien, Eigelb, Artischocken, Petersilie, Rindfleisch, Bierhefe, Milchprodukte wie Käse und Quark, Muscheln und Meeresfrüchte sowie verschiedene Pilze enthalten Chrom. Versprochene / beworbene Wirkung "Sensibilisiert die Rezeptoren der Muskelzellen gegenüber Insulin, unterstützt daher Aminosäuren- und Glykogeneinlagerung". Tatsächliche / belegbare Wirkung Zwar ist eine Wirkung von Chrom auf die Glukosetoleranz bei insulinpflichtigen Personen mit Zuckerkrankheit erwiesen, doch konnten die meisten Studien mit Chrom keinen Muskelzuwachs bei gesunden Personen feststellen. Nur wenige Forscher meinen, einen muskelaufbauenden Effekt von Chrom an Sportlern Festgestellt zu haben. Nebenwirkungen Magen-Darm-Probleme treten auf bei Dosen ab 50 Mikrogramm pro Tag. Vorsicht bei Supplementen, die mit Picolinat angereichert sind, das die Aufnahme von Chrom im Magen-Darm-Trakt verbessern soll. Picolinat ist in Deutschland nicht als Nahrungsergänzung zugelassen! Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 800µg Bewertung Wirkungslos. In den bisher durchgefürten Kurzzeitstudien konnte mit Chrom kein Muskelzuwachs festgestellt werden. Chrom hatte nicht mehr Wirkung als Scheinpräparate. Wie auch Richard Kreider, Autor des Übersichtsartikels in Sports Medicine 1999, können wir nach dem derzeitigen Stand der Forschung Chrom nicht zum Muskelaufbau empfehlen. CLA ---------------------- Was ist das? CLA (Conjugated Linolic Acid, also konjugierte Lonolsäure) ist eine natürliche, mehrfach ungesättigte Fettsäure, die überwiegend in tierischen Lebensmitteln vorkommt, aber vornehmlich chemisch aus Sonnenblumenöl und Safloröl gewonnen wird. Da sie einer der Ausgangsstoffe für biologisch hoch aktive Stoffe und Membranstrukturen darstellt, ist sie für den Menschen lebensnotwendig. Alternative Quellen CLA kommt hauptsächlich in Rindfleisch, Lammfleisch (enthält ca. 6µg CLA pro Gramm Fett), Käse, Joghurt, Milch und Butter vor, Linolsäure findet sich ausserdem im Öl von Mais und Leinsamen. Versprochene / beworbene Wirkung "Baut fettfreie Muskeln auf und Körperfett ab", "Hemmung des Stresshormons Cortisol", "anticancerogener Effekt". Tatsächliche / belegbare Wirkung Tierversuche ergaben, dass CLA antikatabol wirkt (d.h., esbremst den Muskelabbau), vermutlich durch Steigerung der Proteinsynthese. Ferner konnte eine Zunahme fettfreier Muskeln beobachtet werden. Vergleichsweise extrem hoch dosierte CLA-Gaben führten bei Hühnern, Mäusen und Ratten zu einer Abnahme der Fettgewebsmasse um ca. 60 Prozent. Beim Menschen reduzierte die Gabe von 3,6g täglich in drei Monaten das Fettgewebe um 20 Prozent. In einer aktuellen Studie der norwegischen Scandinavian Clinical Research wurde die Wirkung von CLA auf 60 übergewichtige Personen während zwälf Wochen getestet. Ein Teil der Teilnehmer bekam Placebos (Olivenöl), und der andere erhielt CLA in unterschiedlicher Dosierung (zwischen 1,7 und 6,8g am Tag). Die Ergebnisse sind Erfolg versprechend: Diejenigen, die eine Dosis von 3,4g CLA bekommen hatten, konnten ihr Körperfett erheblich redutieren. Eine höhere Dosis von 6,8g pro Tag erzielte jedoch keine signifikant besserern Ergebnisse in der Reduktion von Körperfett. Allerdings scheint sie einen Anstieg fettfreier Muskelmasse zu begünstigen, berichten die Forscher im Fachblatt The Journal of Nutrition. Nebenwirkungen Gravierende CLA-Unverträglichkeiten sind bisher nicht bekannt. Einige Probanden beendeten die Teilnahme an der skandinavischen CLA-Studie vorzeitig wegen Übelkeit - allerdings waren darunter ebenso viele Teilnehmer aus der Placebogruppe, die lediglich Olivenöl erhalten hatten. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 2-2,5g, Professor Gerhard Jahreis von der Universität Jena empfiehlt die Aufnahme von einem Gramm (=1000 Milligramm) pro Tag über die Nahrung, mindestens aber 300-500mg. Da Langzeitstudien fehlen, empfehlen wir, eine Höchstanwendungsdauer von zwölf Wochen nicht zu überschreiten. Bewertung Einen Versuch wert. "Vermutlich kann CLA den Muskelabbau bremsen und damit proteinsparend wirken", sagte Heike Lembert, Ernährungswissenschaftlerin vom Institut für Sport- und Bewegungsmedizin der universität Hamburg. In Versuchen konnte eine Zunahme von Muskelmasse festgestellt werden. Colostrum ---------------------------- Was ist das? Rindermilch, die in den ersten 24 bis 72 Stunden nach dem Kalben produtiert wird. Alternative Quellen Ausser für Neugeborene, die nach der Geburt gestillt werden, gibt es für Normalsterbliche keine Alternative zum Reformhaus. Versprochene / beworbene Wirkung "Wachstumsfaktoren im Colostrum beschleunugen das normale Wachstum von alten oder verletzten Muskeln, sie schützen den Muskel während des Fastens vor dem Abbau, halfen, schwache Muskeln zu kräftigen und kräftig zu erhalten." Ausserdem: Colostrum soll u.a. eine verbesserte Immuntoleranz bei intensiven Belastungen und schnellere Regeneration bewirken. "Colostrum ist genauso wirksam wie synthetische Steroide, die illegal eingenommen werden, um beim Bodybuilding Muskelmasse aufzubauen" Tatsächliche / belegbare Wirkung Möglicherweise stabilisierende Wirkung auf das Immunsystem durch den hohen Anteil von Immunglobulinen. Nebenwirkungen Leichte Unverträglichkeiten, sonst keine. Ein etwaiges BSE-Risiko sollte nciht höher sein als bei normaler Kuhmilch auch. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: täglich 2 bis 3 Kapseln à 400mg. Bewertung Nicht empfehlenswert. Es liegen zur Wirksamkeit keine Studie vor, dafür aber positive Erfahrungsberichte. Bezüglich des Muskelaufbaus ist eine Wirkung nicht wissenschaftlich dokumentiert, daher können wir Colostrum hierfür nicht empfehlen. Enzyme --------------------------- Was sind das? Ein Enzym (u.a. Lipase, Amylase, Protease, Bromelain, Papain) fungiert als Biokatalysator, der andere Substanzen wie Fett (Lipase), Eiweiss (Protease) und Kohlenhydrate (Amylase) spalten kann, um sie in für den Körper verwertbare Bestandteile zu verwandeln. Sie kommen in der Nahrung vor und werden auch vom Körper selbst produziert. Für die normale ausgewogene kost reicht die körpereigene Bildung von Verdauungsenzymen aus. Bei einseitiger massiver Zufuhr von Kohlenhydraten und Proteinen ist theorethisch ein MAngel an Enzymen denkbar. Beworbene Wirkung Die Produkte verbessern die Aufnahme von Aminosäuren aus NAhrungsprotein durch Fett, Kohlenhydrat und Protein spaltende Enzyme. Nebenwirkungen Gewichtszunahme, langfristig auch Rückgang der Eigenproduktion. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: sehr schwankend. Bewertung Verdauungsfördernd. Wer mehrere tausend Kalorien in Form von Kohlenhydraten und Proteinen (die auch noch gespalten werden müssen) zu sich nimmt und dabei Symptome wie Blähungen, Durchfall, Schweregefühl im Magen, Aufstossen, Mundgeruch und Kopfschmerzen an sich beobachtet, dessen Verdauungssystem ist sehr wahrscheinlich mit den aufgenommenen Nahrungsmengen überfordert. Da eine gute Verdauung für eine schnelle und vollständige Resorption der Nährstoffe u.a. zum Muskelaufbau Vorraussetzung ist, können Verdauungsenzyme - in Form von Kapseln und Dragées in Apotheken für ca. 1€ pro Tag nützlich sein. Glutamin / Glutamin-Peptid ----------------------------------------- Was ist das? Glutamin ist die Aminosäure, die in Muskelzellen in der höhsten Konzentration vorkommt. Glutamin lagert hauptsächlich Wasser in die Zelle ein. Das dadurch grösseres Zellvolumen wirkt als anaboles Signal und fördert die Protein- und Glykogenbildung des Körpers. Bei intensiver körperlicher Belastung steigt der Glutaminbedarf des Körpers, ohne dass der Organismus unbeschränkt diesen Bedarf decken könnte. Er muss im Bedarfsfall Glutamin über Umwege aus anderen Aminosäuren herstellen. Alternative Quellen Natürliche Proteinquellen wie Milch-, Weizen- und Sojaeiweiss. Versprochene / beworbene Wirkung Glutamin schützt Strukturproteine im Muskel, dient der Energiegewinnung und steigert das Zellvolumen hauptsächlich durch Flüssigkeitseinlagerung - die Grundlage für den Muskelaufbau. Tatsächliche / belegbare Wirkung Glutamin zeigte in Studien proteinaufbauende Wirkung, Zunahme an Zellvolumen und Glykogenaufbau. Dosierung Das Institut für Sporternährung (Bad Nauheim) empfiehlt eine Tagesdosis von 5g. Rühren sie Glutamin nicht in Milch ein, da es dann im Magen-Darm-Trakt nicht optimal resorbiert wird. Bewertung Viel versprechend. Zwar stehen Langzeitstudien noch aus, aber die bisherigen Ergebnisse sind viel versprechend. Da Nebenwirkungen im allgemeinen nicht zu befürchten sind, scheint die Einnahme sinnvoll. HMB ------------------ Was ist das? HMB (Beta-Hydroxy-beta-Methylbutyrat, Hydroxymethyl-Buttersäure) ist ein Stoffwechselprodukt der essenziellen verzweigtkettigen Aminosäure Leucin, die im Körper bei deren Abbau gebildet wird. Bei durchschnittlicher Ernährung werden etwa 0,3g, bei proteinreicher Sportlerernährung etwa 0,4g pro Tag hergestellt. Alternative Quellen Natürliche Quellen sind Früchte und Gemüse, z.B. Avocados, Blumenkohl, Grapefruits, Alfalfa und Catfish (eine Welsart). HMB wird auch vom Körper selbst gebildet. Versprochene / beworbene Wirkung "Schützt Muskelzellen vor trainingsbedingtem Abbau", "Anstieg der Kraft um 295 Prozent", "Reduzierung vom Körperfettanteil", "Stärkung des Immunsystems und Verminderung von Gewichtsverlust". Laut einer Studie mit Sportlern, die 3g Calcium-HMB bekamen, wiesen die Probanden nach drei Wochen im Mittel 2,1kg zusätzlich aufgebaute Muskelmasse auf. Es gibtunterschiedliche Hypothesen über den Wirkungsmechanismus von HMB: Muskelschäden. die beim Trainings auftreten können und die Regeneration erhöhen, würden durch HMB reduziert, glaubt Steve Nissen, Veterinär und Proteinexperte von der Iowa State University, der allerdings massgeblich an der Entwicklung von HMB zum "Fitnessprodukt" beteiligt war. Im Lournal of Applied Physiology lieferte er zwei Erklärungsversuche. Erstens: HMB hemmt den Abbau von Muskelsubstanz bei Belastung. Zweitens: HMB könnte ein struktureller Bestandteil des Muskelgewebes sein. Ein Zusatz in Pillenform würde das Muskelwachstum demnach irgendwie beschleunigen - bei gleichzeitigem intensiven Training. Tatsächliche / belegbare Wirkung Eine aktuelle US-Studie im Fachblatt Medicine and Science in Sports and Exercise legt nahe, dass HMB den Kraft- und Muskelaufbau nach hartem Widerstandstraining unterstützen kann, indem der Abbau von Muskelprotein gebremst wird. Allerdings: Deutschlands führender Dopingexperte, Dr. Wilhelm Schänzer vom Institut für Biochemie in Köln, äussert sich wie folgt: HMD diene letzendlich der Energiegewinnung. Doch das tue jedes andere nahrungsmittel auch. Die Wirkung und Wikrsamkeit von HMB gehört vermutlich mit zu den unstrittensten auf dem Gebiet der nahrungsergänzungsmittel für Sportler. Es gibt Studien, die darauf hindeuten, dass HMB den Abbau von Muskelmasse bei Belastung hemmt. Andere Untersuchungen dagegen konnten die Ergebnisse dieser Studien und die von den Herstellern aufgestellten Behauptungen nicht bestätigen. Drei bis vier Wochen nach täglicher Einnahme von 1,5 - 3g Calcium-HMB wiesen Testpersonen einer Studie im Schnitt 0,4 bis 0,7kg mehr Muskeln auf als die Kontrollgruppe. Richard Kreider und sein Team konnten diese Zahlen bei eigenen Studien nicht bestätigen. Da die Ursachefür die unterschiedlichen Testergebnisse noch nciht geklärt ist, empfiehlt Kreider in der Übersichtsstudie die gleichzeitige Einnahme von Kreatin, da die Kombination von HMB und Kreatin bessere Erfolge verspricht als die alleinige Gabe von HMB. Nebenwirkungen Ausser Akne sind bisher keine Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten bekannt, akute Risiken der Überdosierung ebenfalls nciht. Zu Risiken bei länger dauernder Einnahme gibt es noch keine Studien. Seien Sie daher vorsichtig, wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die Sie mit HMB-Einnahme in Zusammenhang bringen. HMB-Supplements gibt es schliesslich erst seit 1995, die bisherigen Beobachtungen von Wirkung und Nebenwirkung sind daher nciht abschliessend. Wer den Eiweissabbau im Körper reduzieren will, der sollte unbedingt mindestens den täglichen Minimalbedarf an wichtigen Nährstoffen (Kohlenhydrate, Fett, Eiweiss, Vitamine, Mineralien usw.) decken. Dosierung Von Anbietern empfohlene 1,5-3g pro Tag, aufgeteilt in mehrere kleine Dosierungen: 38mg pro kg Körpergewicht, aufgeteilt auf sechs bis 12 portionen pro Tag, davon eine direkt beim oder sofort nach dem Training. Bewertung Auf eigene Gefahr. Da keine schweren unerwünnschten nebenwirkungen bekannt sind, können wir von der vorsichtigen Einnahme von HMB nicht streng abraten. - Viele HMB-Präparate auf dem Markt sind gestreckt oder enthalten keinen Wirkstoff. Stechender Geruch und Geschmack sind ein erstes Indiz für das Vorhandensein des Wirkstoffs. - Kohlenhydrate ----------------------------------- Was ist das? Kohlenhydrate (Zucker, Dextrine, engl. carbohydrates) sind die wichtigste Energie liefernde Nährstoffgruppe, bei der die Energieausbeute an ATP besonders hoch ist. Sie sind besonders förderlich für kurze, intensive Aktivitäten wie Sprinten, Springen etc. Allerdings können Kohlenhydrate nur begrenzt (als Glykogen) im Körper gespeichert werden. Alternative Quellen Getreideprodukte (Nudeln, Reis, Getreideflocken, Brot), Kartoffeln, Gemüse und Obst sind besonders reich an Kohlenhydraten. Versprochene / beworbene Wirkung "Ersetzen den durch Training verbrauchten Kohlenhydratanteil", "sind Voraussetzung für Energielieferung und Muskelaufbau". Tatsächliche / belegbare Wirkung Kohlenhydrate unterstützen den Muskelaufbau, indem sie als gute Energiequelle ein intensives Training ermöglichen. Sind nicht ausreichend Kohlenhydrate zur Energiebereitstellung vorhanden, ermüdet man schneller, das für Muskelaufbau erforderliche Training muss frühzeitig abgebrochen werden. Das fanden schottische Wissenschaftler von der UniversityMedicalSchool in Aberdeen heraus. Ausserdem verhindern Kohlenhydrate, dass Proteine für die Energiebereitstellung abgebaut werden. Nebenwirkungen Was Sie nicht auch tatsächlich verbrennen, macht Sie eher lethargisch und setzt an. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 100g Berwertung Geeignet. Kohlenhydrate sind empfehlenswert bei Intervallbelastungen und Ausdauersportarten. Für den Muskelaufbau sind sie in jedem Fall zur Unterstützung geeignet. Kreatin ----------------------- Was ist das? Kreatin (Kreatinmonohydrat, Creatin, engl. creatine) ist ein Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels und wird in der Leber aus den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin gebildet. Der normale Kreatintagesbedarf beträgt ca. 2g. 1g davon wird vom Körper selbst gebildet, der Rest wird mit der Nahrung aufgenommen. Kretin dient der Bildung von ATP, dem Energielieferanten für Muskelarbeit. Je mehr ATp vorhanden ist, desto länger kann der Muskel auf hohem Niveau Leistung erbringen, ohne dass eine Laktat (Milchsäure) bedingte Übersäuerung einen Leistungsabfall bewirkt. Durch kurzzeitige Vergrösserung der Kreatinspeicher werden besonders Sprint- und Kraftleistungen verbessert, der Zeitpunkt der Ermüdung wird hinausgezögert. Alternative Quellen Kreatin kommt überwiegend in rotem Muskelfleisch, z.B. Rindfleisch, und in geringen Mengen auch in Fisch vor. Verprochene / beworbene Wirkung Steigert und beschleunigt den Muskelaufbau. Durch Wassereinlagerung "vergrössern" sich die Muskelzellen. Am meisten sollen Sprinter, Werfer, Gewichtheber und Bodybuilder davon profitieren. Der Massezuwachs während einer Kreatinkur soll durchschnittlich bis zu 5kg betragen. Tatsächliche / belegbare Wirkung In Studien wird eine direkte Zunahme der Muskelmasse hauptsächlich bei wenig bis mittelmässig trainierenden Personen diskutiert. Es wird vermutet, dass die verstärkte Interzellulare Wassereinlagerung durch Kreatin indirekt zu einer erhöhten Protein- bzw. Muskelbildung führt. Höhere Leistungen im Kraftbereich gelten dagegen als belegt. Dabei soll Kreatin vor allem eine verminderte Ermüdung und schnellere Regeneration bei intensiven Trainingseinheiten ermöglichen. Die Kreatingabe führt bei gleichzeitig durchgeführtem Maximalkrafttraining zu einer Zunahme von Maximalkraft. Nebenwirkungen Bei Kreatineinnahme geht zunächst die körpereigene Kreatinbildung zurück, die erst etwa vier Wochen nach Absetzen von Kreatin wieder einsetzt. Muskeln lagern unter Kreatin vermehrt Wasser ein, damit kann es zu einer Gewichtszunahme um bis zu 2kg kommen. Langfristig können sich Muskel verhärten und anfälliger für Verletzungen werden. Bei nicht ausreichender Flüssigkeitszufuhr und langzeitig hoher Einnahme, vor allem bei Überdosierung besteht die Gefahr von Muakelkrämpfen und Nierenschäden. Wer bereits Nierenprobleme hat, sollte besser auf Kreatin verzichten! Magen-Darm-Probleme dagegen traten in Studien dann auf, wenn Kreatin unmittelbar vor oder während des Trainings eingenommen wurde. Wechselwirkungen mit Medikamenten sind wahrscheinlich, aber leider noch nicht hinreichend unersucht. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 5-20g. Einige Experten (und Anbieter) empfehlen eine zweiphasige Kreatinkur. In der fünftägigen Aufladephase sollte man 0,3g Kreatin pro Kilogramm Körpergewicht einnehmen (bei 70kg ergibt das 21g Kreatin am Tag). In der Nachfolgenden dreiwöchigen Erhaltungsphase reduziert sich die Menge auf ein Zehntel (im Beistiel also auf 2,1g Kreatin pro Tag). Im Anschluss an diese Kur muss eine mindestens vierwöchige Pause eingelegt werden, damit die körpereigene Kreatinbildung nicht versiegt. Nehmen Sie Kreatin nicht unmittelbar vor oder während des Trainings ein. Dann vermeiden Sie Magen-Darm-Probleme. Bewertung Wirksam, aber umstritten. Die Einnahme von Kreatin in empfohlener Dosierung und Dauer ist nach uns vorliegenden Studien unbedenklich und kann sinnvoll für Muskelaufbau sein. Kreatin führt ausserdem zu Leistungssteigerungen im Kurzzeitbereich, zu besseren Sprint- und Kraftleistungen. Lecithin --------------------- Was ist das? Lecithin besteht aus Linolsäure und Cholin. Es kommt in allen Körperzellen, insbesondere den Gehirn- und Nervenzellen vor. Mit der Nahrung aufgenommen, fördert es die Fettaufnahme und die Aufnahme fettlöslicher Vitamine. Lecithin verbessert die Fliesseigenschaften des Blutes und hat eine leberschützende Funktion. Nach dem Trainging kann es die Erholungsfähigkeit verbessern. Alternative Quellen Natürliche Quellen sind Soja, Raps, Mais und Eigelb. Versprochene / beworbene Wirkung "Unterstützt die Einlagerung von Aminosäuren in die Muskelzelle", "fördert den Fettabbau und verhindert Cholesterinablagerungen". Tatsächliche / belegbare Wirkung Es ist mittelbar für die Muskelkontraktion verantwortlich und nur sinnvoll bei Ausdauersportarten, da sich nur in diesen Fällen ein Bedarf an Lecithin feststellen lässt, nicht jedoch bei Kurzzeitbelastungen. Lecithinmangel führt zu frühzeitiger Ermüdung, Nervosität, Angespanntheit und Erschöpfung. Nebenwirkungen Bei einer Zufuhr von über 50g pro Tag kann es zu Magenverstimmungen und Übelkeit kommen sowie u.U. zu einem "fischigen" Körpergeruch. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 12g Bewertung Überflüssig. Der theoretisch erwartete Anstieg an Muskelmasse und Muskelkraft konnte nicht nachgewiesen werden. da Lecithin keinen positiven Effekt auf Muskelaufbau hat, braucht man es für diesen Bereich auch nicht zu nehmen - auch wenn die Nebenwirkungen erträglich wären. OKG ------------------- Was ist das? OKG (Ornithin-alpha-Ketoglutarat) ist eine Verbindung aus der Aminosäure L-Ornithin und alpha-Ketoglutarat, aus welcher der Körper die Aminosäure Glutamin herstellen kann. OKG wird in der Chirurgie und bei Verbrennungen eingesetzt um katabolen (muskelabbauenden) Zuständen entgegenzuwiken. OKG hat eine wundheilende Wirkung und unterstützt Eiweiss aufbauende Prozesse. Es kann den Glutaminspiegel im Muskel und die Insulinausschüttung erhöhen. L-Ornithin kann den Harnstoffzyklus hemmen und damit den Verlust an Aminosäuren bremsen. Alpha-Ketoglutarat hingegen kann zur Produktion von ATP verwendet werden. Diese Wirkungen wurden bisher jedoch nicht an Sportlern untersucht. Alternative Quellen nicht bekannt. Versprochene / beworbene Wirkung Angezeigt für mehr Muskelumfang, Muskelstruktur, Muskelstärke, Erholung, kürzere Erholungszeit. Unterstützt die Proteinherstellung und wirkt antikatabol, erhöht den Glutaminspiegel im Muskel. Tatsächliche / belegbare Wirkung Dierekte anabole Wirkung nicht erwiesen. Disktuiert wird ein positiver Effekt auf die Ausschüttung von Wachstumshormon. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: 1g pro 10kg Körpergewicht direkt nach dem Training. Berwertung Nicht empfehlenswert. Wir können OKG nicht zum Muskelaufbau empfehlen. Wer aber die Wirksamkeit im Selbstversuch testen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass er ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt und das Präparat absetzt, sobald er Nebenwirkungen an sich beobachtet. Phophatidylsrin ------------------------------ Was ist das? Das Phasphatidylserin gehört zur Gruppe der Kephaline, die Vorstufen verschiedener Hormone sind. Es ist - wie Lecithin - ein natürlich vorkommendes Phopholipid, das eine wichtige Rolle für die Funktion aller Körperzellen spielt und insbesondere im Gehirn konzentriert ist. Es hemmt die Ausschüttung von ACTH, einem Hormon, das die Freisetzung des Stresshormons Cortisol bewirkt. Alternative Quellen Phophatidylserin wird aus Sojalecithin gewonnen Versprochene / beworbene Wirkung "Hemmt die muskelabbauenden Effekte und die Beeinträchtigung der Nährstoffaufnahme (Kohlenhydrate, Aminosäuren) durch das Stresshormon Cortisol." "Das Testosteron-Cortisol-Verhältnis verschiebt sich durch Phosphatidylserin deutlich zugunsten von Testosteron." "Antikatabolder Nährstoffkomplex, verhindert Muskelabbau, beschleunigt Muskel- und Kraftzuwachs." Tatsächliche / belegbare Wirkung In einer zweiwöchigen, placebokontrollierten Doppelblindstudie bekam die Hälfte der Teilnehmer 800mg Phosphatidylserin, die andere Hälfte bekam ein Wirkungsloses Scheinpräparat. Die gesamte Gruppe führte viermal wöchentlich ein Widerstandstraining für alle Muskelgruppen durch. Direkt nach dem Training wurden jeweils der Cortisol- und der Testosteronspiegel gemessen. Beide Werte waren bei denjenigen deutlich günstiger, die Phosphatidylserin bekommen hatten. Darüber hinaus bewerteten sie sogar die Stimmung beim Training besser. Ob der beobachtete Effekt auf die Hormonspiegel aber tatsächlich das Muskelwachstum fördert, kann bislang nur vermutet werden. Nebenwirkungen Gelegentlich Übelkeit und Schlafstörungen, die jedoch verhindert werden können, wenn Phosphatidylserin mit einer kleinen Mahlzeit eingenommen wird. Dosierung Von Anbietern empfohlene Tagesdosis: anfangs 300mg morgens vor dem Frühstück, nach vier Wochen weitere vier Wochen mit 100mg als Unterhaltungsdosis. Wer es ausprobieren möchte, sollte Phosphatidylserin möglichst nur an Trainingstagen einnehmen und nach acht Wochen eine mindestens dreiwöchige Pause einlegen. Bewertung Nicht ausreichend untersucht. Solange keine Studien zur muskelaufbauenden Wirkung von Phosphatidylserin bei Sportlern vorliegen, können wir die Einnahme nicht empfehlen. Protein ------------------------- Was ist das? Von Proteinen bzw. Eiweissen spricht man, wenn mindestens 100 Aminosäuren miteinander verbunden sind. Der Körper braucht Proteine, um daraus diejenigen Aminosäuren herstellen zu können, die er gerade benötigt. ich hab da eine pm bekommen, aber an den gesperrten Da Vortex-account. könntest du den vielleicht mal für 10 minuten öffnen? erwendung finden Aminosäuren z.B. bei der Bildung von Muskeln, Hormonen und Enzymen. Proteinhydrolysate sind (künstlich) vorverdaute Proteine, die daher bereits teilweise freie Aminosäuren enthalten. Für deren Nutzung sind nicht mehr so viel Verdauungsarbeit und Zeit nötig wie für Proteinkonzentrate. Proteine stellen eine wichtige Energiequelle dar. Alternative Quellen Proteine kommen reichlich in Soja- und Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Kornprodukten, Eiern, Hülsenfrüchten und einigen Gemüsesorten vor. Versprochene / beworbene Wirkung "Für Kraft und Muskelaufbau", "ohne Protein können Sie keine Muskeln aufbauen!" Tatsächliche / belegbare Wirkung Vor dem Training aufgenommen, können Proteine den muskelabbauenden Stoffwechsel reduzieren, direkt nach dem Training eingenommen, können sie ein muskelaufbauendes Hormonprofil bewirken. Nebenwirkungen Normalerweise richten Proteine keinen körperlichen Schaden an. Es gibt aber Ausnahmefälle, t.B. wenn man unter Leber- oder Nierenschäden leidet. Diplomökotrophologe Uwe Schröder vom Institut für Sporternährung e.V. in Bad Nauheim gibt ausserdem grundsätzlich zu bedenken, dass es langfristig zu einer Körperübersäuerung durch Proteine kommen kann. "Wer hohe Dosen Eiweisskonzentrat konsumiert, sollte deshalb mindestens 2,5 Liter pro Tag trinken", rät der Experte. Trotzdem können in späteren Jahren Gicht- und Rheumaerkrankungen nicht generell ausgeschlossen werden. Darüber hinaus führt Protein auch zu einer vermehrten Harnausscheidung von Calcium und Phosphat. Bodybuilder müssen aus diesem Grund eine ausreichende Menge Calcium, z.B. in Form von Milchprodukten, zu sich nehmen, um einer verminderten Knochendichte entgegenzuwirken. Und: Was nicht durch Training verbrannt wird, setzt als Fett an. Wer zudem versucht, durch Proteine auch seinen Kohlenhydratbedarf zu ersetzen, ermüdet schneller und setzt seine Leistungsfähigkeit herab. Dosierung Ihr Körper kann nur eine Sache gleichzeitig: entweder verdauen oder Muskeln aufbauen. Daher ist es besser, wenn Sie Ihre Eiweissration nach dem R´Training nehmen. Direkt nach dem Training läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren, und - obwohl dann genau kaum jemand Hunger hat - genau dann sollten Sie "sofort 20g leicht verdauliche Molkenproteine zu sich nehmen", rät der kanadische Sportmediziner Dr. Mauro Di Pasqualee von der Universität Toronto. Zu dieser Zeit sollte man auch gänzlich auf Kohlenhydrate (z.B. zuckerhaltige Getränke) vrzichten, da diese die Proteinaufnahme verlangsamen und die Ausschüttung von Wachstumshormonen drosseln können. Die letzte eiweisshaltige Mahlzeit sollte dagegen mindestens drei Stunden vor dem Krafttraining liegen - kompiniert mit Kohlenhydraten, da diese die Proteinverbrennung reduzieren. Bewertung Empfehlenswert. Mit ausreichend Proteinen und entsprechendem Training schaffen Sie die Grundvoraussetzung für Muskelaufbau. Je intensiver das Training, desto höher ist der Bedarf an Proteinen. Da die Proteinprodukte auf dem Markt unterschiedlich hoch dosiert sind und der Tagesbedarf je nach Ernährungsgewohnheit, Körpergewicht und Trainingsintensität variirt, sollten Sie sich an die Dosierungsempfehlungen der Hersteller halten. Pyruvat ------------------------ Was ist das? Pyruvat ist das Anion der Pyruvinsäure, ein Endprodukt des Glukosestoffwechsels. Da reine Pyruvinsäure Übelkeit und andere unangenehme Nebenwirkungen verursacht, wird es Als Salz, etwa als Calcium- oder Natriumpyruvat, angeboten. Alternative Quellen Eine natürliche Form von Pyruvat tritt in roten Äpfeln, dunklem Bier, einigen Käsesorten und rotem Wein auf. Versprochene Wirkung Pyruvat soll das Glykogenlevel in den Muskeln und die Ausdauer erhöhen sowie den Appetit reduzieren. Ausserdem soll es die Energiebereitstellung aus der Nahrung beschleunigen und die bevorzugte Verbrennung von Fett statt Kohlenhydraten in den Muskeln fördern. Tatsächliche / belegbare Wirkung Bei allen Studien, die Erfolge durch Pyruvat im sportlichen Bereich oder beim Abnehmen verzeichneten, wurde es in sehr hoher Dosierung von mindestens 20g pro Tag eingesetzt. 25g Pyruvat und 75g Dihydroxyaceton (ein weiteres Produkt des Zuckerstoffwechsels) führten bei den Teilnehmern einer Studie des klinischen Forschungszentrums an der University of Pittsburgh zu einem 20-prozentigen Anstieg der Muskelausdauer binnen sieben Tagen. Nebenwirkungen Hoch dosiert kann Pyruvat Durchfall und andere Verdauungsstörungen auslösen. Dosierung Wer sich zur Einnahme entschliesst, sollte bei einer Tagesdosis von bis 5g pro Tag bleiben, die, über den Tag verteilt, mit den Mahlzeiten aufgenommen werden sollte. Da die Substanz noch wenig untersucht ist, sollte man sie nciht über eine längere Zeit einnehmen, sondern es zunächst auf sieben Tage beschränken. Berwertung Zweifelhaft. Bisher wenig untersucht, daher nicht empfehlenswert. Ribose ------------------------- Was ist das? Ribose ist ein Kohlenhydrat, ein Einfachzucker, der im Körper aus Glukose (Traubenzucker) entsteht. Ribose ist eine Vorstufe von 5-Phosphorribolsy-pyrophosphat, das bei der Bildung des zellulären Energieträgers ATP (Adenosintriphosphat) benötigt wird. Alternative Quellen Nicht bekannt. Versproche / beworbene Wirkung "Extremer Kraftzuwachs", "schneller Muskelaufbau und maximale ATP-Produktion", "verkürzte Regenerationszeit". Tatsächliche / belegbare Wirkung Unter Maximaltrainingsbedingungen nimmt der gesamte Pool der Energieträger an ATP und seinen Vor- bzw. Abbaustufen um bis zu 28 Prozent ab. Und sogar nach 72 Stunden Pause Ist das Ausgangsniveau nicht wieder erreicht. Die Muskeln verlieren ihre "Akkus". Erst wenn der "Akku-Pool" wieder aufgefüllt ist, können die Muskeln sich erholen und neu mit Energie aus dem Stoffwechsel "geladen" ewrden. Die Einnahme von Ribose beschleunigt diesen Prozess um das 3,4 bis 6,5 -fache. Nebenwirkungen Wurden bisher nicht beobachtet. Dosierung Die vom Trainingswissenschaftler Professor Dr. Edmund P. Burke von der Universität of Colorado Springs empfohlene Tagesdosis beträgt 3-5g. Diese Menge sollte in der Regel genügen, um das ATP-Level in den Muskel auf dem Höchststand zu halten. Bewertung Einen Versuch wert. Ribose trägt einen wichtigen Teil zur optimalen Versorgung der Muskelzellen mit Energie in Form von ATP bei. Dadurch sollten sich die Erholungsphasen nach den Trainingsphasen spürbar verkürzen lassen. Da Nebenwirkungen nicht bekannt sind, könnte Ribose einen Versuch wert sein, wenn man beim Training ständig an und über seine Grenzen gehen will. Taurin --------------------------- Was ist das? Taurin wird von Veganern in der Leber aus den Aminosäuren Cystein und Methionin gebildet. Es scheint ähnlich wie Insuliun den Transport von freien Aminosäuren in die Muskelzellen zu fördern. In Tierexperimenten konnte festgestellt werden, ass Taurin die Glykogenspeicherung im Muskel ankurbelt. Alternative Quellen Taurin kommt nur in tierischem Protein, z.B. in Kuhmilch, vor - und in einigen so genannten Energy Drinks.Versprochene / beworbene Wirkung"Taurin ist am Tansport freier Aminosäuren in die Muskelzelle beteiligt", "führt zu verstärkter Flüssigkeits- und Glykogeneinlagerung im Muskel". Tatsächliche / belegbare Wirkung Taurin hat keine direkte Wirkung auf die Bildung von Muskelgewebe. In Tierversuchen konnte eine verstärkte Produktion von Wachstumshormon (STH), deutliche Reduktion von Stresshormonen und Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit festgestellt werden. Bisher ist aber keine muskelaufbauende Wirkung an Sportlern festgestellt worden. Nebenwirkungen Keine bekannt. Dosierung Von Herstellern empfohlene Einnahme: über den Tag verteilt 2-3 Kapseln à 1000mg. Bewertung Überflüssig. Wir empfehlen, auf Taurin u verzichten. Dennoch Interessierte sollten wenigstens warten, bis die Wirksamkeit eindeutig erwiesen ist. Tribulus terrestris ------------------------------------- Was ist das? Eigentlich handel es sich bei Tribulus terrestris um keine Reinsubstanz wie die anderen Stoffe in deisem Abschnitt. Aber wegen der grossen Verbreitung und des Intereses haben wir Tribulus dennoch unter die Lupe genommen: Tribulus terrestris (Tribosteron) wird aus einem Dornengewächs (Burzeldorn) aus der Gattung der Tribulus gewonnen. Extrakte dieser Pflanze wurden lange Zeit als Aphrodisiakum bei sexuellen Störungen, Unfruchtbarkeit und Impotenz eingesetzt. Die Tribulus-Produkte enthalten unter anderem den sekundären Pflanzenstoff Protodiosicin (Saponin), eine steroidähnliche Verbindung. Alternative Quellen Saponin: Hülsenfrüchte, Sojabohnen und Basilikum. Versprochene / beworbene Wirkung "Mehr Muskelwachstum, mehr Kraft, kürzere Regeneration, keine Nebenwirkungen", "mehr Ausdauer", "weniger Wassereinlagerungen", "bereits nach 4 bis 5 Einnahmetagen erhöht sich der Testosteronspiegel um bis zu 75 Prozent". Tatsächliche / belegbare Wirkung Zur tatsächlichen Wirkung von Tribulus ist recht wenig bekannt. Zwei von uns befragte Professoren der Endokrinologie konnten dazu nichts sagen, hatten noch nie etwas davon gehört. Die letzte Herstellerstudie stammt aus Bulgarien, 1976, die weder auffindbar noch frei zugänglich ist. Alle anderen Infos zum muskelaufbauenden Effekt kommen von Instituten, die ein Vermarktungsinteresse haben. Allerdings ist eine positive Wirkung auf den Sexualtrieb denkbar. Nebenwirkungen Uns sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bewertung Bedenklich. Zum Muakelaufbau können wir Tribulus nicht empfehlen, solange wissenschaftliche Nachweise zur Wirksamkeit fehlen. Allerdings: Bei älteren Männern kann unter Tribulus-Einnahme die Prostata wachsen. Männer, die eine Disposition zur Brustvergrösserung haben, sollten Tribulus nicht einehmen, da dieses Symptom sich verstärken kann. Bei Problemen mit dem Blutzucker- bzw. Insulinhaushalt sollte man Tribulus vorsichtig sein. Vanadylsulfat -------------------------------- Was ist das? Vanadium ist ein Spurenelement, über dessen biologische Wirkung kaum etwas bekannt ist. Zwei Theorien werden diskutiert: Es soll die Glukosetoleranz verbessern, indem es die Effektivität des körpereigenen Insulins steigert; ausserdem soll es eine insulinähnliche Wirkung besitzen. Alternative Quellen Meeresfrüchte, Pilze, Dill und schwarzer Pfeffer enthalten Vanadium. Versprochene / beworbene Wirkung "Sensibilisiert die Rezeptoren der Muskelzellen gegenüber Insulin, unterstützt daher Aminosäuren- und Glykogeneinlagerungen". Tatsächliche / belegbare Wirkung Die meisten Studien konnten bisher keine Wirkung auf den Muskelaufbau feststellen. Nebenwirkungen Vanadium kann zu einer ganzen Palette von Nebenwirkungen führen: Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Blähungen, Appetitlosigkeit und Übelkeit sowie Kopfschmerzen. Bei Einnahme auf nüchternen Magen drohen Zittern, Schweissausbrüche, Konzentrationnsstörungen und Schwächegefühl. Bei Zuckerkranken (Diabetes mellitus) kann es unter Umständen zu einer lebensgefährlichen Unterzuckerung kommen. Dosierung Laut Herstellerempfehlung: je nach Körpergewicht 3-5 Tabletten à 1500mg. Bewertung Riskant. Die Einnahme von Vanadysulfat ist fpr Muskelaufbau nicht geeignet. Die Substanz ist in Deutschland nicht verkehrsfähig. Weight-Gainer ------------------------------ Was ist das? Bei Weight-Gainern handelt es sich um Protein-Kohlenhydrat-Gemische (ca. 70% zu 25%, ausserdem Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die meist zu niedrig dosiert sind) für die Kalorienzufuhr. Die Kalorien pro 100g Pulverkonzentrat sind bei allen Produkten nahezu gleich. Denn der Brennwert kann nicht bei mehr als 410 Kalorien pro 100g Pulver liegen, weil Protein und Kohlenhydrate genau 4,1 Kalorien pro Gramm aufweisen. Anbieter, die 2000 Kalorien pro Portion versprechen, setzen voraus, dass der Anwender eine Portion von fast einem halben Kilo Pulver zu sich nimmt. Versprochene / beworbene Wirkung "Enthält alles, was nötig ist, um Körpergewicht und muskelmasse aufzubauen". Tatsächliche / belegbare Wirkung Da Weight-Gainer die tatsächlich für Muskelaufbeu geeigneten Kohlenhydrat- und Proteinkomponenten im empfehlenswerten Mengenverhältnis enthalten, ist von einer positiven Wirkung auf Masseaufbau auszugehen. Nebenwirkungen Wie Proteine und Kohlenhydrate Bewertung Unbedenklich. Zur Wirksamkeit der Produkte in dieser Zusammensetzung liegen noch keine wissenschaftlichen Ergebnisse vor. Da die einzelnen Hauptbestandteile den Muskelaufbau zumindest fördern, scheint die Einnahme sinnvoll und bei empfohlener Dosierung auch gesundheitlich unbedenklich. Allerdings gilt auch gerade hier: Zu viel aufgenommene

IP: Logged

Falk333

Beiträge: 4964
Aus: Pirna
Registriert: 17.10.2003

30.09.2004 23:18     Profil von Falk333   Falk333 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
kleine Anmerkung noch: den text hab ich von [b:7e64ffa8af]Da Vortex[/b:7e64ffa8af] kopiert!

IP: Logged

Musclemouse

Beiträge: 1080
Aus: Hamburg
Registriert: 19.12.2001

01.10.2004 10:37     Profil von Musclemouse   Musclemouse eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hi flaming543, [quote:a310ac4e4e]finde es zum Heulen!!!! überall in jedem Forum werden Supps nur schlecht gemacht anstatt welche zu empfehlen!!!!! Gibt es denn nichts das gut ist? [/quote:a310ac4e4e] Nanü?? Diese Erfahrung/Empfindung kann ich nicht teilen. Generell gibt es aber [b:a310ac4e4e]immer[/b:a310ac4e4e] jemanden, der irgendetwas nicht gut findet ;) . Lass´ Dich davon nicht abschrecken. Bei vielen Dingen gilt: probieren geht über studieren. Ist zwar ein abgedroschener Satz, aber: häufig schlägt nicht bei jedem alles auf die gleiche Weise an. Viel Erfolg, Tina [img:a310ac4e4e]http://www.mainzelahr.de/smile/winkend/wink.gif[/img:a310ac4e4e] P.S. Gerade habe ich noch einen Blick auf Deine bisherigen Beiträge geworfen. Du scheinst ja schon einiges probiert zu haben. Vielleicht solltest Du in diesem thread ein wenig konkreter werden (was schon probiert, mit welcher Wirkung, etc.).

IP: Logged

flaming43

Beiträge: 38
Aus: Munich City
Registriert: 09.03.2004

04.10.2004 10:31     Profil von flaming43   flaming43 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Hiiii, erstmal vielen Dank! Der Beitrag von FALK333 ist echt super! merzi hab mir bis jetzt nur creatin reingehauen und gehört es wirkt irgendwann nicht mehr so gut! Wollte daher mal was anderes ausprobieren. Will aber nicht an meinem Testo rumpfuschen.

IP: Logged

Pecto

Beiträge: 5889
Aus:
Registriert: 23.02.2004

04.10.2004 11:31     Profil von Pecto   Pecto eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
[quote:40c848c882="flaming43"]hab mir bis jetzt nur creatin reingehauen und gehört es wirkt irgendwann nicht mehr so gut! Wollte daher mal was anderes ausprobieren. Will aber nicht an meinem Testo rumpfuschen.[/quote:40c848c882] Zwischen Creatin und exogenem Testo sehe ich nimmer viele vernünftigen Supplemente. Obwohl es einige Tribulus Terrestis Verfechter gibt, die behaupten, daß es in "Deinem Alter" (nicht persönlich nehmen ;)) den Testospiegel signifikant anheben soll...:ratlos:

IP: Logged

flaming43

Beiträge: 38
Aus: Munich City
Registriert: 09.03.2004

04.10.2004 12:14     Profil von flaming43   flaming43 eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
damn..bin erst 19. hab vergessen des alter zu ändern. !!!!!!!!stimmt es denn das creatin irgendwann nicht mehr wirkt?!!!!!!!

IP: Logged

Eisenbaer

Beiträge: 1507
Aus:
Registriert: 13.07.2001

04.10.2004 12:47     Profil von Eisenbaer   Eisenbaer eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Kreatin ist kein Wundermittel. Es gibt eine Sättigungsgrenze der Muskulatur, ist die erreicht, dann arbeitet man auf Erhaltungsdosis - und man "merkt" nicht mehr so einen gewaltigen Unterschied wie zum Anfang. Vegetarier merken daher z.B. (bis zur Sättigung) einen größeren Unterschied, als (Rot-)Fleisch-Verzehrer. Das rechtfertigt m.E. aber nicht, daß man es kurweise absetzen sollte (das wirkt auch nicht überladender als die Erhaltungsdosis), sondern (je nach Fleischverzehr) auf etwa 2g/d regelmäßig.

IP: Logged

Lord Phese™

Beiträge: 7668
Aus: Project "Get her" - I can and I will.
Registriert: 28.05.2003

04.10.2004 13:00     Profil von Lord Phese™   Lord Phese™ eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
@Falk Als ob Vortex so einen Text tippen würde! Der ist von wardrobe. Gx LP

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
Real Secrets of BB, Eiweiß, Trainigsplan,bitte Profis um Hilfe,sehr wichtig!, wer kennt diese Jungen?, ilium stanabolic, Problem beim Abspecken., Hab mal ne frage creatin/testoMaXX, wie solls weiter gehen?, Netscape-Browser gelöscht - Favoritenliste weg, Eiprotein und Cholesterin?, powerman creatin ! warum so billig?, Gewinne eine Mr. O Jacke + Mr. O Medaille, Diät während kur...?, supps in apotheke, Die Wahrheit über Steuern, Laufen im Winter, Banen erhöhen den Cortisolspiegel ?, watt/kg?, suche: gute anleitung zum einrichten eines netzwerks, meine cholesterinwerte, an die fans !, gibts sowas wie antistoff?, Für Rätselknacker, Durchführung Workout Nutrition!, Womit lässt sich am besten Frontdrücken auswechseln ?, Der "Kälte-Krieg" im Studio, wieder luecke im PHProjekt, Super Stacker Extra -100 Cap...Dymatize DymaBurnXtreme ( + Citrimax)...?, Ernährungsumstellung, Interessanter Vergleich...


Themen dieser Seite:
Wirkung, Aminosäuren, Was, Nebenwirkungen, Hmb, Dosierung, Quellen, Alternative, Kreatin, Tag, Studien, Training, Sie, Tatsächliche, Muskelaufbau, Muskeln, Von, Versprochene, Tagesdosis, Körper, Anbietern, Bewertung, Cla, Kohlenhydrate, Chrom, Die, Einnahme, Proteine, Glutamin, Carnitin


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
RCH-322
Wunderschöne Multicolor Bernstein Ohrstecker mit Silber
Body Attack Sweatshirt Halbarm
Handschellen Love Cuffs Rose
de Bron Low Cab Schokoladenriegel - 42g
BMS Glutamin plus - 700g
Tüllbikini S-L
Masturbator Girls Pussy
Ultimate Nutrition Glutapure - 1000g
de Bron Choc Wafer - LowCarbWaffel
NEPAL ARMREIF SILBER MIT MANTRA
Hardcore Products Amino 5000 Liquid - 1 Liter
Leder Slip Penisaufsatz S-L
Wunderschöner Bernstein-Anhänger mit Silber
All Stars Pro-Plex Riegel - 35g

- Hardcore Shop -
Dymatize Nor Andro - 60 Kaps.
NVE Stacker 2 (+Ephedra) - 100 Caps
Hardcore Products Protein 125er - 750g Beutel
Dymatize Methoxy 7 - 60 Kaps.
Dymatize Tribulus Terrestris - 90 Kaps.
NVE Stacker 3 (+Ephedra) - 100 Caps
Dymatize Andro Complex - 60 Kaps.
Dymatize DymaBurnXtreme (with Ephedrina/TM)
Extrem Fatburner-ECA Stack - 100 Tabl.
Hardcore Products Erybooster - 150 Tabl.
Dymatize L-Carnitine Xtreme - 500mg pro Kapsel
Hardcore Products L-Carnitine Caps - 150 Caps
Vitalife Yohimbe 750 - 100 Kaps.
Hardcore Products Pyruvat - 100 Kaps.
S.A.N. Endotest - 90 Kaps.

- Hot Sex Shop -
Sex-Kontakter
Leder Strapsgürtel S-L
Netzshirt schwarz S-L
Swinging - Kontakt
Damen Riemenbody S-L
S/M Kontakt
BlitzBlank Enthaarungscreme
Buch Kamasutra
Buch Lustvolle Fesselspiele
Vibrator Pink Lover
Buch Die sexuelle Disziplinierung des Mannes
Herzchenstring rot S-L
Buch Anal-Sex
Orgasmusring Delphin-Power
Magic-Silikon-Lusthülle weiß+bla

- Berstein Shop -
Traumhafte Bernstein Ohrstecker
NEPAL ARMBAND MIT KORALLEN & TÜRKISEN
Exclusive Bernstein-Silber-Ohrstecker
ZWILLINGE
Traumhafte Ohrstecker aus Silber und Bernstein
Traumhafte Ohrringe aus hellem Bernstein & 925er Silber
Silber Anhänger
Wunderschöner silberner Anhänger mit Bernstein in Cognac
NEPAL ARMBAND ORIGINAL HIMALAYA
Schönes Armband aus buntem Bernstein
Silber Anhänger Krebs
Originelle Bernstein-Silber-Ohrstecker
Wunderschönes Bernstein-Silber-Collier
Edles Bernstein-Armband mit Silber
Extravagante Bernstein-Silber-Brosche

- Hantelshop -
FB-50
Laufband SL4.0T
OWT-29
RP-1.25kg
SP-3.75kg
DIB-46L
LA-78
SP-1.25kg
OP-R-5
Olympia-SZ
OP-05
CBT-380
KH-G
RCH-322
Bauchmuskelmaschine


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB