Bodybuilding Net
  Medizinisches Forum
  Streching ist shize !

Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
supplements | geräte | fatburner | prohormone | suche

Neueste Beiträge
Author Streching ist shize !
DEAD/LIFTER

Beiträge: 162
Aus: in mir
Registriert: 09.07.2004

27.11.2004 17:28     Profil von DEAD/LIFTER   DEAD/LIFTER eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Ausführliche Informationen gibts auf dieser Seite: http://www.nostretch.de [quote:524f354c5f]Eine Studie der Universität von Hawaii, die 1500 Teilnehmer eines Marathons untersucht hatte, kam zum Schluss, dass stretchende Athleten keineswegs resistenter gegen Verletzungen sind als Stretching-Verweigerer. Im Gegenteil: Die Stretch-Enthusiasten erwiesen sich gar als verletzungsanfälliger[/quote:524f354c5f] [quote:524f354c5f]Hier habe ich einfach interessante Textstellen dieser Homepage erfaßt und nach Themen sortiert. Die Essenz der ganzen Diskussion ist hier lesbar. Sollte nach wissenschaftlichen Studien Ausschau gehalten werden, so sind hier ebenfalls Namen und Jahreszahlen der “Entdeckung” angegeben! Ich konnte es mir nicht verkneifen, einige Zeilen zu komentieren. Diese Komentare sind in roter Schrift zu finden. Muskelspindeln Je intensiver die Längen- und Dehnungsreizung der Muskelspindeln (intra- und extrafusale Fasern / akiv + passiv) ist, desto höher ist die Aktionspotentiafrequenz der 1a-Nervensfasern (afferent – Muskelspindel), die dann mit einer Erregungszufuhr an den Alpha 1 – Motoneuronen zum Auslösen des Eigenreflexes führt. Nach längerer Muskeldehnung (über 3 – 4 Sekunden) adaptiert sich die Rezeptorerregung auf einen Endwert, der nach ca. 7 Sekunden kontinuierlich gehalten wird. Die Erregungsschwelle bleibt dabei erhöht und entspricht in ihrer Höhe der Intensität der Dehnungskraft. Supraspinale Schaltzentren Steigerung der sympathischen Reflexaktivität senkt die propriozeptive Erregungsschwelle (...z.B. Schmerz). Schmerz wirkt indirekt mit einem Umweg über den Thalamus und Hypothalamus auf das limbische System, woraus neben der Erregungssteigerung der Muskulatur auch Emotionen und Affektreatkionen und eine Steigerung der Kreislaufzentren resultieren. Kollagene Fasern / Bindegewebe..... reißen, wenn sie mehr als 1/3 ihrer Gesamtlänge gedehnt werden sie haben eine Bremsfunktion durch Wellenform nach 1/6 Längenzuwachs ist die Wellenform aufgehoben signifikante Bremsfunktionen treten erst dann auf, wenn die Sarkomere nur noch einen minimalen Überlappungsgrad haben (Magid und Law 1984), d.h. das Bewegungsausmaß der Gelenkbeweglichkeit wird nicht vom intramuskulären Bindegwebe, sondern von neurophysiologischen und myogenen Faktoren bestimmt. proliferieren intramuksulär erst lange, nachdem durch eine Immobilisation die Reduzierung der Sarkomere zunächst zu einem relativen Anstieg der Bindegewebe geführt hat. 1988 hat Williams nachgewiesen, dass sich der normale Kolagenanteil des BG erhält, wenn ein immobilisierter Muskel jeden 2. Tag 15 Minuten passiv und intermittierend in die Gelenkendstellung gebracht wird und dort jeweils kurzzeitig belassen wird. = das ist kein dehnen! Tabary et al. 1972 – haben nachgewiesen, dass ein in gedehnter Position fixierter Muskel keine BG – Proliferation aufweist. 4 Wochen nach Gipsentfernung war der Muskel wieder in seinem Ausgangszustand. Bindegewebe wird durch passives Dehnen im Wachstum gehemmt (Tabary et al. 1972) Neuromuskuläre Zusammenhänge Bei einer passiven äußeren Einwirkung auf einen Muskel im Sinne des Dehnens erhöht sich der Reflextonus und somit auch der Tonus des Antagonisten = alle Muskeln werden “kürzer” alle Untersuchungen zeigen unabhängig von der Stretchingmethode eine Steigerung der EMG Aktivität im gedehnten Muskel und zwar parallel mit der Abnahme des Überlappungsgrades der Sarkomerfilamente. PIR ist unmöglich. Mittelgradige bis intensive Mukselkontraktionen erhöhen die neuromuskuläre Erregbarkeit für einige Sekunden. Statische und dynamische Kontraktionen steigern gleichermassen die Erregung der Gamma-Fasern wie auch die spinalen Eigensysteme (Hutton 1984) – siehe außerdem Beispiel springen und gehen = Zahnradphänomen? Alle Gelenke wären Instabil = keine Kokontraktion! PIR (Hutton – 1984 und Freiwald et.al – 1999) wiesen nach, dass durch statische sowie dynamische Kontraktionen gleichermaßen die Erregung in den Gamma Fasern, wie auch in dem Reflexbogen der Spinalen Eigensysteme gesteigert wurde (postkontrakte Potenzierung). Diese erhöhte Erregbarkeit der Agonisten nach der Anspannung bleibt über mehrere Sekunden erhalten während die Antagonisten eine geringere Reflextätigkeit haben. (Sherrington - 1906) Dehntechniken die die elektrische Aktivierung reduzieren sollen haben keine neurophysiologische Basis. (J.Freiwald – 2000) Sehnenrezeptoren (Golgiapparate) Erregungsschwelle liegt bei einer Zugspannung von 100 bis 700 Gramm diese Schwelle ist wesentlich höher als die der Muskelspindeln (tonischer Dehnungsreflex) die Rezeptoren zeigen auf einen langandauernden Dehnreiz nur eine geringe und langsame Adaption die Ib – Neurone wirken disynaptisch (über ein inhibitorisches Interneuron) hemmend auf die phasischen und tonischen Motoneurone des selben Muskels und die Alpha – Motoneurone des Antagonisten werden über Interneurone proportional erregt. E M G (Wiemann , Hahn – 1997 und Freiwald, Albrecht – 1999) zeigten, dass bei langsamen Winkelgeschwindigkeiten und ohne Schmerz mit der passiven Dehnung von Muskeln keine nennenswerte elektrische Aktivitätssteigerung auftritt dynamische Dehnungen mit üblichen Winkelgeschwindigkeiten führen zu keinen Muskelreflexen, (J. Freiwald 1997) Sarkomere (Williams und Goldsping – 1978) haben nachgewiesen, das ein Muskel in der täglichen Aktivität mit größtmöglichen aktiven und passiven Spannungswechseln sich in der Anzahl der Sarkomere und der daraus resultierenden Muskellänge dem günstigsten und somit optimalen Kraftübertragungsverhältnis anpasst. = “Form follows function” oder auch “die Funktions bestimmt die Form!” Tonussenkung (Hutton – 1984 und Hagbarth et al. – 1985) beschrieben, dass mit kleinen wiederholten Bewegungen oder Schüttelungen die Reflexantwort aus den Muskelspindeln, die über Ia und Typ II Rezeptoren vermittelt werden der Dehnungswiderstand geringer ausfällt, d.h. der Tonus ist geringer. Wenn Oszillationen den muskulären Dehnungswiderstand signifikant senken können, ohne zu Dehnen, dann wird deutlich, dass eine Begrenzung der Bewegung nicht vom Intramuskulären BG abhängig sein kann. Morphologische Muskelverkürzung durch Immobilisierung im Sinne von einer Abnahme der Sarkomere = Dicken und Längenverlust = kürzer weil tatsächlich kürzer geworden. anfänglich reversibel da ggf noch nicht bindegewebig durchorganisiert der gesunde Muskel hat sich in Länge und Kraft seiner Situation und Aufgabe optimal angepasst (Wirkungsgrad = optimal) warum also künstlich verlängern = ein Fußballer muß kein Spagat können um gut zu sein! Der Wirkungsgrad des Muskels wäre schlechter! Durchblutung Dehnmaßnahmen unterbinden bzw. behindern die kapillare Blutversorgung. (Tabary, et al. 1978 und Freiwald et al. 1999) und somit verlängert sich auch die Regenerationszeit nach muskulärer Belastung durch Dehnungsmaßnahmen! [/quote:524f354c5f]

IP: Logged

Stupendous Man

Beiträge: 694
Aus:
Registriert: 08.08.2003

27.11.2004 19:58     Profil von Stupendous Man   Stupendous Man eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Alle Spitzensportler im Leistungssport dehnen, Yoga ist Jahrtausende alt, ich ziehe diese Praxis jeder theoretischen Erkenntnis vor. Aber trotzdem interessant mal eine Gegenmeinung zu hören.

IP: Logged

Reinkarnation

Beiträge: 1878
Aus: Elsfleth
Registriert: 17.09.2003

27.11.2004 22:02     Profil von Reinkarnation   Reinkarnation eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
Dc sagt mal über streching krass was anderes aus, aber zu diesem Thema erlangt man eh zu 100000000 unterschiedlichen meinungen

IP: Logged

Magma

Beiträge: 291
Aus: Deutschland
Registriert: 08.09.2004

29.11.2004 07:33     Profil von Magma   Magma eine Nachricht schreiben     Beitrag editieren/löschen
um es nochmal zu sagen, auch im Yoga o.ä. Sachen mobilsiert man keine Muskeln in dem Sinne sondern das neuronale System (Nervenbahnen)!!! Denn wenn Nerven flexibler sind und nicht durch Muskelkontraktionen "geschützt" werden müssen, senkt sich automatisch der Muskeltonus und die Muskeln werden "geschmeidiger"... Stimme dem Text übrigends 100%ig zu! Seit einiger Zeit beschäftig man sich mit solchen Grundpfeilern der Therapie... kann es nur wiederholen... langsame Bew. am Ende des Bew.radius eines Gelenkes dient v.a. der Mobiltätserweiterung, kein statisches, dynamisches, aktives oder passives Dehnen kann solche Erfolge bewirken

IP: Logged


Neuen Beitrag erstellen  Antwort schreiben
Gehe zu:
Weitere Forenbeiträge:
DVD Player der alles vorspult, Gyno, Homer & Co machen einen Fortentreff, Sind diese Dbols echt?, Frage zu Kettlerbank, Appetitmacher, 2er Split... Eure Meinung bitte, Magerquark, Kniebeugen welche Ausführung ist die Beste, Buch 4, Nahrungsfett!?, Economic Training, Neue Steroide ?, Mehr Brust!?, Ich hab DSG gefunden!, Keine Zuwächse mehr !, wechsel chlomid --) nolvadex, wer kann mir Tips geben ?, testo-e+tren-e kur, Zell Tech GS FRÄÄÄÄÄGE, winamp frage, Wieso wird Wasser gezogen?, Frage an euch alle, Mein 3er Split, Mein Geschenk an euch zu meinem 1000. Beitrag in diesen Forum, Gigapixel-Bild Suchspiel, Muskelversagen, Preis o.k?, Türkei was krieg ich alles für wieviel -> machen wir ne liste <-, Ganglion, wer hat eins?


Themen dieser Seite:
Streching, Muskel, Sarkomere, Freiwald, Sekunden, Muskeln, Muskelspindeln, Fasern, Tabary, Dehnen, Antagonisten, Sinne, Die, Hutton, Steigerung, Schmerz, Bindegewebe, Erregungsschwelle, Wellenform, Tonus, System, Williams, Pir, Form, Winkelgeschwindigkeiten, Muskels, Dehnungswiderstand, Wirkungsgrad, Bew, Yoga


Shoplinks:

- Bodybuilding Szene Shop -
DA-2
Leder Kopfmaske
Wunderschöne Bernstein-Silber-Ohrstecker
OP-R-125
DEKORATIVE NAGEL-MINI-STEINCHEN IN LILA
Traumhaftes Armband aus
OP-R-25
Satinhandschuhe
Body Attack Carb Blocker - 90 Kapseln
Origineller Bernstein-Ring mit Silber
All Stars Pro-Plex Riegel - 35g
Body Attack Kreatin Kapseln - 250 St.
Powerman L-Carnitin - 1000g
Ultimate Nutrition Prostar Whey - 2270g
Hardcore Products Creatine Powder - 500g Dose

- Hardcore Shop -
Dymatize Andro Complex - 60 Kaps.
Powerman MCT Oil - 500g
Extrem Fatburner-ECA Stack - 100 Tabl.
Hardcore Products Pyruvat - 100 Kaps.
Hardcore Products Amino 2100 - 325 Tabs.
S.A.N. Endotest - 90 Kaps.
Hardcore-Products Glutamin 500g Dose
Dymatize Alpha Lipoic Acid - 90 Kaps.
Extrem Power Tabs (Ephedra) - 100 Tabl.
Dymatize DymaBurnXtreme (ECA-Stack + Yohimbe)
Hardcore Products L-Carnitine Caps - 150 Caps
Dymatize Supreme Whey - 908g
Hardcore Products Chitosan - 120 Kaps.
Dymatize GABA - 111g
Hardcore Products HCA - 100 Kaps.

- Hot Sex Shop -
Vibrator Florida-Dolphin
Analkette schwarz
Vibrator riesig
Handschellen Love Cuffs Rose
Strings 7er S-L
Buch Qualen der Lust 2
Buch Meine Lust an der Unterwerfung
Set Blue Fantasy
Leder Hals-/Handgelenkfessel
SEX-Fantasies
Mini Vibes
Leder Handfessel gepolstert
Flutschi - Das Original 200 ml
The Lick - rotierende Zunge
Orgasmusring Long-Time-Lover

- Berstein Shop -
Armband mit Bernstein und Silber
Edler Bernstein-Silber-Ring
Traumhaft schöne Ohrstecker aus Bernstein und Silber
Edler Ring aus Silber mit Bernstein
Edles Armband aus grünem
SCHÜTZE
NEPAL ARMBAND MIT KORALLEN UND MALACHITEN
Silber Anhänger
Edles Bernstein Silber Armband in Multicolor
Anhänger in Multicolor
NEPAL SILBERRING MIT KORALLEN
NEPAL ARMREIF SILBER MIT KORALLEN
Schöne Silber-Ohrstecker mit grünem Bernstein
Eule-Bernstein-Anhänger mit
Bezaubernde Bernstein Halskette

- Hantelshop -
FID-71
SP-15kg
EXM-3000
Olympia-Kurzhantel
Laufband T9450 HRT
Recumbent-Bike RSC-200 HRC
FB-20N
Rudergerät Oxford CS
HYP-45
Kniebeugenständer
Elliptical Crosstrainer X6200 HRT
LM-80
LH-16
Olympia-Langhantel
RP-5kg


Links:
PLinks PL2 Board Site Forum Stat Buch BB 1 2 3 Fit Inhalte Protein Shop Produkte Hardcore SS AN 2 Print RS EX Buch BF M2K Seo AOP PP PS AJS IH GP SpSa HT BSS SA SAS BSS HBB